Der nächste Praktikant ist da

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Heinz11

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
69
Bewertungen
3
Wir haben schon wieder einen Praktikanten vom Jobcenter bekommen! Diesmal ist er 59 Jahre. 3 Wochen soll er gratis 8 Stunden am Tag bei uns mitarbeiten. Wobei seine SB , bei meinen Arbeitgeber einmal die Woche anruft, ob er auch fleißig ist. Der kommt vom selben Träger, wie der vorige Praktikant. Wenn sein Praktikum vorbei ist, geht es zurück zum Träger, wo er sein Bewerbungstraining weiter machen kann . Das kann doch alles nicht wahr sein !
 

Duddel

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Dezember 2013
Beiträge
172
Bewertungen
122
Habt ihr denn momentan eine freie Stelle ausgeschrieben?

Mein SB hat mir nämlich mal gesagt, dass man die Praktika bei den Maßnahmen nur dort machen soll, wo man auch die reale Chance hat, übernommen zu werden.
Ich wollte nämlich mal ein 1-wöchiges Maßnahme-Praktikum im Tierheim nachen, und das wurde "abgelehnt", weil dort (zumindest zu dem Zeitpunkt) keine Stelle ausgeschrieben war. Ich musste dann die Arbeitgeber abtelefonieren, wo ich offene Bewerbungen hatte, um einen Praktikumsplatz zu bekommen.

Mir ist natürlich klar, dass es jeder SB anders sieht und das geprochene Wort nichts zählt, aber die Argumentation dahinter ist schlüssig. Es geht doch darum, mit dem Praktikum einen Fuß in die Tür zu bekommen um dann die Chance auf eine Einstellung zu bekommen. Und die Chance ist ja gleich null - damit das Prakikum sinnlos und unzumutbar, wenn von vorneherein fest steht, dass die Firma niemanden einstellen wird.
 
E

ExitUser

Gast
In dem Falle dürfte es sich wohl eher um Ausbeutung von ELOs handeln, so kommt das bei rüber! In meinem Betrieb gibt es auch Praktikanten und Volontäre. Das sind allerdings Schnupperangebote für Schüler/innen und angehende Studiengänger. Wenn wir jemanden einstellen, so hat er Probezeit, die ist voll bezahlt, keinen Praktikanten :icon_eek:
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.493
Bewertungen
677
Wenn er da vollwertig arbeiten soll für lau, ist das Schwarzarbeit. Der AG kassiert noch ab für seinen Betrug. Der "Praktikant" soll für sich haarklein protokollieren, wann er was machen sollte und die Chose dann nach ca. 3 Tagen beim Hauptzollamt melden. Hast du noch Kontakt zu dem Vor-Praktikanten? Wäre gut, den mit ins Boot zu holen...
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.667
Bewertungen
8.832
Wenn der Mann in meinem Alter klug ist, meldet er sich schnell krank mit gelbem Schein.
Oder aber, er hat Biss und noch die Kraft zu sowas und spricht den Arbeitgeber einmal genau auf den Sachverhalt an, dass der anscheinend nur gezwungene Sklaven sucht, ohne dass er vorhat, die für anständiges Geld auch einzustellen, nachdem er diesen Betrieb und den Boss mal einige Tage genau analysiert hat.
Mal von Mann zu Mann.
Leider traut sich das nicht jeder. :icon_kotz:

Oder er macht genau das, was er als Praktikant machen sollte:
- er schaut interessiert zu und fragt
- er erzeugt Fehler, die auch mal was kosten dürfen
- er hat zwei linke Hände
- er ist ALLES, nur nicht produktiv. :icon_twisted:
 

Heinz11

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
69
Bewertungen
3
Mein Arbeitgeber wird vom Jobcenter angerufen , ob er wieder nen Praktikanten haben will. Da sagt er natürlich nicht nein.
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.940
Oder er macht genau das, was er als Praktikant machen sollte:
- er schaut interessiert zu und fragt
- er erzeugt Fehler, die auch mal was kosten dürfen
- er hat zwei linke Hände
- er ist ALLES, nur nicht produktiv. :icon_twisted:

So ist es.

Ganz wichtig: immer die Arbeitsleistung der Bezahlung anpassen. Niemand muss sich ausbeuten lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Wir haben schon wieder einen Praktikanten vom Jobcenter bekommen! Diesmal ist er 59 Jahre. 3 Wochen soll er gratis 8 Stunden am Tag bei uns mitarbeiten. Wobei seine SB , bei meinen Arbeitgeber einmal die Woche anruft, ob er auch fleißig ist. Der kommt vom selben Träger, wie der vorige Praktikant. Wenn sein Praktikum vorbei ist, geht es zurück zum Träger, wo er sein Bewerbungstraining weiter machen kann . Das kann doch alles nicht wahr sein !

Und wo liegt jetzt Dein Problem, außer vielleicht, dass Du Dich nicht beim Verursacher auskotzen willst?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.649
Bewertungen
16.669
Das komische déjà-vu-Gefühl habe ich, weil:
Wir haben in unserer Firma seit kurzen einen Praktikanten. 3 Wochen soll er gratis arbeiten. Des weiteren ruft seine Sachbearbeiterin bei meinen Chef an und fragt ob er auch arbeitet ! Bewerbungstraining wurde ihm schon aufs Auge gedrückt und als Bonus, soll er Firmen nicht anrufen oder anschreiben , sondern muss sich auf gut Glück persönlich bei Firmen bewerben! Der Mann ist 57 Jahre alt und wehrt sich nicht dagegen. Habt ihr ein paar gute Tips, die ich ihm geben kann ?
Man könnte die Tipps von dort noch einmal ausdrucken.

Wie auch immer: Ein Praktikant arbeitet nicht, auch nicht zu Werbezwecken in eigener Sache. Ein Praktikant bekommt etwas beigebracht.


Unentgeltliches Praktikum kann jederzeit sanktionslos abgebrochen werden:
Entgegen der Ansicht der Antragsgegnerin hat sich der Antragsteller durch den Abbruch des Praktikums nicht geweigert, eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit fortzuführen. Denn bei dem unentgeltlichen Praktikum handelt es sich nicht um eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit im Sinne des § 31 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. c) SGB II.
LSG NRW Beschluss vom 02.05.2008 AZ: L 7 B 321/07 AS/ER
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Und wo liegt jetzt Dein Problem, außer vielleicht, dass Du Dich nicht beim Verursacher auskotzen willst?
Wenn Du siehst, dass sich da der AG Leute zuschustern lässt und dadurch eventuell eine sozialversicherungspflichtige Stelle einspart, hältst Du also Deinen Mund? Es soll Leute geben, die so etwas nicht gut finden und den Mund aufmachen.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
2.032
Bewertungen
2.111
Unbezahlte Praktika sind nicht zumutbar.
Das zu wissen, kann wertvoll sein.
So das der Arbeitslose diese un-sanktioniert verweigern kann.

Wissen ist ein scharfe Waffe. :icon_daumen:
 

Maxenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Es ist möglich das hier etwas ausgenutzt wird, es kann aber auch sein das Maßnahmeteilnehmer keine Praktikumsstelle finden und der Mitarbeiter des Trägers einfach versucht jeden irgendwo unterzubringen

In meiner letzten Sinnlosmaßnahme in 2010 hat sich die Dozentin auch ans Telefon gehängt und so Stellen beschafft

Es ist also grundsätzlich beides möglich, ich würde der entsprechenden Behörde einen Hinweis auf das ganze geben
 
E

ExitUser

Gast
Och, wieso?
Ein anonymer Anruf beim Zoll, und die Sache rollt:icon_party:

Sag ich doch.

Nachgeschoben:

Daß er es eben in einem Elo-Forum zur Sprache bringt.

Genau! Da isser hier genau richtig. Rein zufällig sind hier all jene versammelt, die davon nie zuvor gehört haben. Wird Zeit, die mal so richtig aufzuklären jetzt. Vielleicht auch mal bei EffBe posten. Natürlich ohne Hinweise auf die Firma zu geben. Alles ganz unverfänglich. So werden Revolutionen gemacht heutzutage. Mutig voran! :biggrin:
 

libertad

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2014
Beiträge
1.310
Bewertungen
518
Bei allem, was ich bis jetzt mit Jobcenter und Jobbörse erlebt habe, frage ich mich, ob die die Mitarbeiter da noch unter der Hand eine Prämie vom Arbeitgeber erhalten.
Das ist teilweise schon kriminell was die unter Jobvermittlung verstehen - einfach Sozialbetrug.
 
E

ExitUser

Gast
Genau! Da isser hier genau richtig. Rein zufällig sind hier all jene versammelt, die davon nie zuvor gehört haben. Wird Zeit, die mal so richtig aufzuklären jetzt. Vielleicht auch mal bei EffBe posten. Natürlich ohne Hinweise auf die Firma zu geben. Alles ganz unverfänglich. So werden Revolutionen gemacht heutzutage. Mutig voran! :biggrin:

Nur, weil es noch nicht aufgefallen ist:

95% im Forum ist Wiederkäuen immer derselben Dinge u. genau soviel % der User beteiligen sich daran.

Ergo könnten sich fast alle abmelden.

Aber es geht hier auch um Dinge jenseits der Schlaumeierei.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten