Der Mann, der aufhörte zu essen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Bei demnächst 9 Mrd. Erdlingen wird das ja auch Zeit (ob das die Lösung sein kann?)
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Essen ist für ihn Zeitverschwendung. Deshalb hat Rob Rhinehart ein Pulvergemisch entwickelt, das alle wichtigen Nährstoffe enthält. Heute isst der 24-jährige Software-Entwickler nur noch zweimal pro Woche. Er träumt davon, dass sein Cocktail eines Tages die Menschheit ernährt.

Psssst...

Wenn das JC davon erfährt, wird Lebensmittelanteil im Regelsatz durch Pulver ersetzt.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Psssst...

Wenn das JC davon erfährt, wird Lebensmittelanteil im Regelsatz durch Pulver ersetzt.

Kleine Palette monatlich mit Reis oder zur Abwechselung Haferflocken reicht auch..... wozu teuer pulverisieren?

Abwechselung ist über Pfandsammeln möglich..... mal eine Dose Mandarinen oder so....

Gruß und guten Appetit von Gerhard Schröder!!
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Oder alles zu Steinchen pressen, da kann man dann tagelang daran herumnuckeln.:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Bei demnächst 9 Mrd. Erdlingen wird das ja auch Zeit (ob das die Lösung sein kann?)

Aus irgendwas muß er die Nährstoffe für sein Pulver ja auch gewinnen. Also wird weiter Gemüse usw. angebaut werden müssen.


Und auf Dauer würde ich dann auch lieber mein Gemüse schmecken und spüren, meine Kaumuskulatur benutzen.

Und entweder ich habe es überlesen oder es steht nicht im Artikel: wie lange macht er das schon? Gibt es Infos dazu, wie sich das inzwischen auf seine Gesundheit ausgewirkt hat?


Ich glaube, selbst wenn das Pulver mir auf gesunde Weise helfen könnte, die Kilos wieder loszuwerden, die ich seit meiner Schilddrüsenkrankheit draufgekriegt habe (die anderen, die schon vorher "zuviel" waren, behalte ich freiwillig), würde ich nicht lange durchhalten und das Erlebnis des Essens nicht missen wollen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Oder alles zu Steinchen pressen, da kann man dann tagelang daran herumnuckeln.:biggrin:

Das kostet unnötige Energie....

Reis und Haferflocken sind auch für Menschen geeignet, die sich die Extra-Wurst beim Zahnarzt nicht leisten können..... somit wäre der Pürierstab gespart.

Praktisch!!
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Das pressen erledigen 1€Jobber mit einfachen Handpressen.:cool:
 
M

Minimina

Gast
Wenn es stimmt könnte man so, eine menge Propleme aus der Welt schaffen.
Da kann man die Öffentlichkeit nur enttäuschen. Schon die NASA und andere Projekt die die Eroberung des Weltalls vorantreiben, sind an dieser Aufgabe gescheitert.

Das hängt einmal damit zusammen, dass der Menschliche Körper die Darmtätigkeit zu überleben benötigt und zweitens der Körper die Nahrung nicht nur aus den Bestandteilen wie Vitaminen, Mineralstoffen etc verdauen kann um zu überleben.

Das ist bis jetzt das größte Hindernis, ausser der Schwerkraft für den Menschen im All zu überleben.

Auch das "Biosphäre"-Experiment wurde aus diesem Grund gestartet.

Aber die "Lichtnährer" sind ja auch solche Pseudo-Gurus :icon_lol:

LG MM
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Wo bleibt die Lust am Essen?
Bäh, nie würde ich geschmacksneutrales Pulverdingsda zu mir nehmen! Ich möchte, dass Essen lecker schmeckt, es zwischen den Zähnen schmatzt und knackt - beim Kauen von Salat und Vollkornbrot zum Besipiel.

:biggrin:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Mehr als eine Milliarde Menschen leiden - und sterben=ca. alle 3 Sekunden eine(r)- an Unterernährung (ähnlich beim Zugang zu Trinkwasser).... bevor man an Lust beim Essen denkt sollte man da auch mal dran denken....
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Mehr als eine Milliarde Menschen leiden - und sterben=ca. alle 3 Sekunden eine(r)- an Unterernährung (ähnlich beim Zugang zu Trinkwasser).... bevor man an Lust beim Essen denkt sollte man da auch mal dran denken....

Es ist genug zu essen für alle Menschen auf der Erde da!
Mir geht es um eine mögliche Verteilung der Vorhandenen und nicht darum, so ein Pulver zu erfinden, an dem sich dann vielleicht auch noch die Pharmazie bereichert!

https://www.bpb.de/dialog/145727/wir-lassen-sie-verhungern-interview-mit-jean-ziegler
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Das ist ja das Perverse....... muss mir das neue Ziegler Buch noch holen (Zettel krickel)..... ich hatte mir zuletzt " Der Hass auf den Westen geholt" .. auch sehr gut!

Gute Ergänzung aus geologischer Sicht:

Buch -  David R. Montgomery: Dreck

Warum unsere Zivilisation den Boden unter den Füßen verliert
Band 6 der Reihe Stoffgeschichten



"Montgomery hat die Augsburger Buchreihe "Stoffgeschichten" um eine ebenso faszinierende wie erschreckende Weltgeschichte aus der Perspektive der Bodenerosion erweitert."
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Wir treten ihn, kehren ihn als Schmutz aus dem Haus und nennen ihn abwertend »Dreck«: den Boden unter unseren Füßen. Dabei muss die dünne Haut der Erde alle menschlichen Zivilisationen tragen – und ernähren.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
an dem sich dann vielleicht auch noch die Pharmazie bereichert!


Also Nestlé, Unilever, etc. sind auch keine Hinterhofklitschen....dazu brauchst du keinen Pharmakonzern....

Die würden ein gleiches Produkt nur noch viel teurer verkaufen...

Aber mal allgemein:

Wenn man sich mal damit beschäftigt wie der Löwenanteil der Nahrung "hergestellt" wird...... kann einem schon (und das aus vielen Gründen) sehr übel werden.....

Der Fleischkonsum wäre noch mal gesondert zu betrachten.... hier hilft nur stramme Besteuerung um den Konsum einzudämmen...... und das sage ich als Fleischesser. (Kilopreis in Relation zu den Schäden mal 2)

Wenn alle so viel Fleisch konsumieren würden wie die meisten Deutschen... Gute Nacht.....



o.a. Unternehmen sind nicht so milliardenschwer, weil dort keiner kauft......


7 Mrd wollen/müssen jeden Tag etwas essen..... ein Riesenmarkt!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten