• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Der Hartz IV Supermarkt - man möchte weinen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

tiger1965

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Okt 2007
Beiträge
105
Gefällt mir
6
#2
habs mir angesehen, ich kann gar nicht so viel essen wie ich ko.... müsste. Allein schon wieviel das Ganze kostet. Besser wäre es, man würde einem realen Arbeitgeber ne Eingliederungsbeihilfe zahlen und man ist in der realen Arbeitswelt.

Hat die Ulla von der Leiharbeit diesen Clip auch gesehen? Sie will ja nun bei den Maßnahmen durchforsten und Sinnlosmaßnahmen streichen.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#3
Wer denkt sich sowas beklopptes aus? *kopfschüttel*

"Real Life Training" und damit verdient der Träger auch noch Geld. 800 € pro Monat pro Teilnehmer :icon_eek: Absurdistan deluxe, mal wieder.
 

Philas

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Gefällt mir
8
#4
Das ist Geldverschwendung pur - und die armen Teilnehmer werden zu Dummies abqualifiziert. Ich könnte auch :icon_kotz:
 

Fortunatus

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Gefällt mir
16
#5
Und noch ne Sinnlosmaßnahme, die spätestens nach diesem Bericht keinen Arbeitgeber interessiert, mehr. Wir sind wirklich eine reiche Gesellschaft, die es sich leisten kann, Menschen Beruf spielen zu lassen.
Bleibt nur noch die Frage: "He Ursula, was kosten die Kondome?"
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#6
Und noch ne Sinnlosmaßnahme, die spätestens nach diesem Bericht keinen Arbeitgeber interessiert, mehr. Wir sind wirklich eine reiche Gesellschaft, die es sich leisten kann, Menschen Beruf spielen zu lassen.
Bleibt nur noch die Frage: "Rita, wo sind die Kondome?"
Oder "Palim, Palim, ich hätt gern ne Flasche Pommes Frittes" :icon_rolleyes:

Zur Erinnerung: Didi Hallervorden und Gerhard Wollner haben damals in dem Sketch als Knackis auch nur "Kaufmannsladen gespielt".
 
E

ExitUser

Gast
#7
hallo zusammen,

wie wäre es noch mit dem schönen alten postspiel, oder sparkassenspiel? da kann man auch "arbeit" spielen....:cool:

liebe grüße von barbara
 

Emma13

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Gefällt mir
146
#8
Ich kenne ja wirklich viele sinnlose Maßnahmen - aber diese ist wirklich unglaublich ...... :icon_neutral:- habe es gestern auch gesehen

Schade ist nur, dass sich der unterschwellig aufmüpfige, befragte Teilnehmer offenbar nicht dagegen wehren konnte oder wollte - wieder einmal ist deutlich zu sehen, dass hier der Schwanz eingezogen wird, weil man Sanktionen fürchtet ... hier darf man einfach nicht feige sein, allein schon, um sein Selbstwertgefühl nicht zu verlieren :icon_dampf:

Grüße - Emma
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#10
Die Reden in dem Beitrag von sechs monatiger Aktivierungsphase. Das sind also die Vorbereitungen fürs Bürgergeld. Kann man an dieser Maßnahme ableiten wohin die Reise gehen wird? Kann sich bspw Edeka demnächst gemeinnützige "Bürgerarbeiter" ins Lager stellen?
Schade ist nur, dass sich der unterschwellig aufmüpfige, befragte Teilnehmer offenbar nicht dagegen wehren konnte oder wollte - wieder einmal ist deutlich zu sehen, dass hier der Schwanz eingezogen wird, weil man Sanktionen fürchtet ... hier darf man einfach nicht feige sein, allein schon, um sein Selbstwertgefühl nicht zu verlieren :icon_dampf:
Es ist halt nicht jeder informiert und kennt so halbwegs seine Rechte. Wenn sich nur in Massenmedien informiert wird, bleibt man halt uninformiert.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#11
Es ist halt nicht jeder informiert und kennt so halbwegs seine Rechte. Wenn sich nur in Massenmedien informiert wird, bleibt man halt uninformiert.
Da gebe ich dir Recht.
Nur, wie verkalkt muß man sein, um so einen Kindergarten mitzumachen ? Tagelang Ware im Kreis herum verfrachten. Vorne einkaufen,hinten einlagern.
Wer will denn so einen Maßnahmeträger einstellen ?
Auch Edeka nicht. Schau dich mal um, überall wechseln die Beschäftigten ständig, sind immer nur stundenweise anwesend, alles 400 € Jobber, einfach u, rentabel. Da halst sich doch keiner noch Verwaltungskram mit der Arge auf.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#13
wer war der massnahmeträger ?

man glaubt es kaum:

:icon_kotz2:TÜV NORD Gruppe - GEFÖRDERTE MASSNAHMEN

wie die konkurrenz die eigen leihbude:
:icon_kotz2:Expert Service - TÜV Rheinland Group

hat die GTÜ auch so einen dreck zu bieten ? :icon_mad:
Jeder versucht halt eine Scheibe vom Kuchen abzubekommen.
Auch die Handwerkskammern sind sehr oft in der Maßnahmeindustrie tätig.

Es gibt immer Zwei bei der Sache, die, die es machen, und die, die es mit sich machen lassen.
Von Letzteren trifft man ja auch hier immer wieder welche an die solche Sachen als positiv empfinden.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#14
Es gibt immer Zwei bei der Sache, die, die es machen, und die, die es mit sich machen lassen.
Von Letzteren trifft man ja auch hier immer wieder welche an die solche Sachen als positiv empfinden
:icon_klatsch:
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#15
Nicht schlecht, 36000 Euro jeden Monat bei 45 Teilnehmern für TÜV Nord.

Das beste ist ja noch die Szene an der Kasse mit dem Falschgeld, die Kassiererin soll Falschgeld von Falschgeld unterscheiden, und darf noch dabei beobachten wie der Typ der gerade einkauft das "Falschgeld" in die Hand gedrückt bekommt.

So nach dem Motto " Ähhh das ist Falschgeld, aber das Falschgeld ist noch falscher als das andere Falschgeld"

Etwas bekloppteres habe ich schon lange nicht gesehen.:icon_neutral:
 

Philas

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Gefällt mir
8
#16
Tagelang Ware im Kreis herum verfrachten. Vorne einkaufen,hinten einlagern.
Tagelang? Sechs Monate lang!! Spätestens nach diesem Zeitraum bist Du reif für die Klapsmühle. Und höchstwahrscheinlich psychisch so fertig, dass Du bereit bist alles zu tun.

Ich kann mir nur vorstellen, dass genau das der Sinn dieser Maßnahmen ist. Die H4-ler systematisch zu zerstören und zu willenlosen Handlangern der Wirtschaft zu machen.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#17
Wer sechs Monate Mehl einpackt und auspackt wird nach der Maßnahme als Bäcker eingestellt :biggrin:
 

Fortunatus

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Gefällt mir
16
#18
Bei uns gibts auch so ähnliche Fortbildungen, zum einen zur "Bäckereifachverkäuferin" und zum anderen zur "Supermarktkassiererin". Bäckereifachverkäuferinnen sind immer gefragt, da es in der Stadt in erster Linie fünf Großbäckereien gibt, die überall zu finden sind. Mobbing und Ausbeutung sollen an der Tagesordnung bei denen sein, wie mir Bekannte mit haarsträubenden Geschichten erzählt haben. Da werden wohl so viele Menschen verheizt, dass die ARGE dort sehr gute Vermittlungserfolge feiern kann. :icon_dampf:
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#19
Tagelang? Sechs Monate lang!! Spätestens nach diesem Zeitraum bist Du reif für die Klapsmühle. Und höchstwahrscheinlich psychisch so fertig, dass Du bereit bist alles zu tun.

Ich kann mir nur vorstellen, dass genau das der Sinn dieser Maßnahmen ist. Die H4-ler systematisch zu zerstören und zu willenlosen Handlangern der Wirtschaft zu machen.
Sehe ich anders. Ein "Normaler" fängt da erst gar nicht an.
Auch die Dozenten betrifft das. Denen fehlt die absolute Peilung.
 
E

ExitUser

Gast
#20
hallo zusammen,

das ganze ist entwürdigend und beschämend. ich hab es jetzt das zweitemal angesehen. beim erstenmal war ich irritiert, etwas amüsiert und ratlos, staunend: das gibt es doch nicht? oder?

jetzt nach dem zweiten mal bin ich wütend, wie kann man das mit menschen machen nur weil sie arbeitslos sind oder es sonstige gründe der erwerbslosigkeit gibt?

ich benutze öfter mal den begriff "emanzipatorische befreiung vom großhirn". das ist eine flapsige redensart. hier hat sie ihr reales pedant gefunden.

wir tun so als ob...
wir tun so als ob wir essen...?
wir tun so als lebten wir ganz normal?
wir tun so als ob wir streiken?
wir tun so als ob wir widersprüche schreiben?
wir tun so als ob wir ans SG gehen?

wie wärs mit:
tun wir mal so als ob wir faul wären...
tun wir mal so als ob uns sanktionen egal wären....
tun wir mal so als ob wir uns weigern "arbeit" zu spielen....

warum tun die nichtleistungsempfänger so als ob das normal wäre mit hartz4?:icon_eek:

liebe grüße von barbara
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#21
Das beste ist ja noch die Szene an der Kasse mit dem Falschgeld, die Kassiererin soll Falschgeld von Falschgeld unterscheiden, und darf noch dabei beobachten wie der Typ der gerade einkauft das "Falschgeld" in die Hand gedrückt bekommt.

So nach dem Motto " Ähhh das ist Falschgeld, aber das Falschgeld ist noch falscher als das andere Falschgeld"
rofl, ja das fand ich auch zum Schiessen. Eigentlich hätte die simulierte Kassiererin die simulierte Polizei holen müssen :biggrin:
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#23
hallo zusammen,

wie wäre es noch mit dem schönen alten postspiel, oder sparkassenspiel? da kann man auch "arbeit" spielen....:cool:

liebe grüße von barbara
Hoffentlich hast Du nicht auch noch ein Doktorspiel :icon_wink:

Wo sind wir nur hingekommen?
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#25
rofl, ja das fand ich auch zum Schiessen. Eigentlich hätte die simulierte Kassiererin die simulierte Polizei holen müssen :biggrin:

:icon_party::icon_lol:
Stimmt.
Ich stelle mir gerade bildlich vor , wie die Cops ihren Einsatz meistern.

Also komplett falsch wie die Kassiererin reagiert hat.
Mit den ähnlichen Worten :"Tut mir leid, dieses Geld darf ich leider nicht annehmen. "
Man stelle sich das an einer realen Kasse vor.:icon_party:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#26
bloss das die polizei weisse kittel tragen würde und die leiterin des kiga mitnehmen würde, bevor die sämtliche teilnehmer in den selbstmord oder in den wahnsinn nervt.

als arbeitgeber würde ich von den gehirnazubis keinen einstellen, ausser dem herrn meibaum. der hat eine eigene meinung und einen ar*ch in der hose.

vielleicht findert er den weg in dieses forum !
 
E

ExitUser

Gast
#28
wie war doch gleich die Assage von Herrn -Maibaum-?

"Mir wurde das aufgeschwatzt.. Angedreht wurde mir das.."

Das nenne ich doch einmal eine Aktivierung arbeitsloser.

Kacke, und ich soll mich laut Amt bis zum 30.08. bei der TÜV Nord bewerben..:icon_neutral::icon_neutral:
 

Katzi1962

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Jan 2007
Beiträge
91
Gefällt mir
9
#29
Oh, Leute, das erinnert mich an ein so absolut doofes Spiel auf dem PC:icon_neutral:...hieß das irgendwie nicht second live, oder so??...mann oh mann, das ist alles der absolute Schwachsinn und wird über Steuergelder finanziert, sehe ich das richtig???...Es wird Zeit, das wir uns wehren:icon_evil:
 

maniac

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
7
#30
die sind doch echt nicht mehr ganz gesund im kopf...

manmanman!

die sind doch echt nicht mehr normal.
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#31
:icon_party::icon_lol:
Stimmt.
Ich stelle mir gerade bildlich vor , wie die Cops ihren Einsatz meistern.
Naja, also erstmal muss da jemand laut "TATÜÜÜ TATAAA" rufen. Weil, der Trachtenverein kommt natürlich mit Festbeleuchtung und Musik.
 
E

ExitUser

Gast
#32
Naja, also erstmal muss da jemand laut "TATÜÜÜ TATAAA" rufen. Weil, der Trachtenverein kommt natürlich mit Festbeleuchtung und Musik.
...und Wasserpistolen u. Handschellen aus dem Sexshop. Auf der Rückseite des T-Shirts steht fett: SEK Jobcenter Hamburg.

:biggrin:
 

nightmare

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Sep 2008
Beiträge
168
Gefällt mir
0
#34
Aber echt, wer so einen Mist verzapft, der gehört doppelt und dreifach bestraft. Was soll der ganze Mist bezwecken, ausser die Taschen des Trägers zu füllen. Ob die, die die Leuten dort parken, wirklich glauben, dass da was vernünftiges rumkommt ?!
Wie schon 1000fach vorher geschrieben, müssen die meisten Arbeitslosen nicht aktiviert werden, vorallem mit so einem Schwachsinn nicht, die wollen von sich aus arbeiten. Leider fehlt es an passenden Stellen dafür, denn dann braucht man so einen Mist nicht !

Aber das wird von der Obrigkeit leider nicht verstanden sein ! Sind ja nur immer die faulen Arbeitslosen !
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#35
Der Schulungsbedarf ist schon enorm in einer Supermarktspiel Maßnahme.
"Wie verhalte ich mich bei einem bewaffneten Raubüberfall"
"Schulung im Bereich Ladendiebstahl"
"Wie ist der Einkauf mit einem Hartz IV Gutschein abzurechnen"
 
E

ExitUser

Gast
#36
Einmal im Ernst...
Was, wenn man nun selbst solchen Unsinn mitmachen soll?
Was geschieht bei Ablehnung?

Allein die Vorstellung, ich solle daran teilnehmen :icon_neutral:

Mag man auf Anfrage wirklich noch wahrheitsgemäß antworten, wenn man zu der derzeit ausgeübten Tätigkeit befragt wird?

Mit Stimme eines Kindes: "Ich spiele Kaufmannsladen" ??.... "sonst bekomme ich eine Leistungskürzung"...
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
#37
45 Teilnehmer x 800 Euro.
36.000 Euro für den TÜV. Pro Monat.
Da kann man natürlich einige "Dozenten", Leiter und Sozialpädagogen einstellen.

Wenn man 600-700 Euro Hartz IV bei Alleinstehenden hinzurechnet, sind es fast 1500 Euro monatlich, OHNE dass der Empfänger in Arbeit ist, eine Ausbildung oder auch nur eine Qualifikation erhält.

Aber immerhin dürften die Teilnehmer nach Abschluss dieser Aktivierungsmaßnahme eine Art Zeugnis bekommen, das zumindest bei Personalleitern sicherlich für sehr viel Erheiterung sorgen dürfte.
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#38
Tagelang? Sechs Monate lang!! Spätestens nach diesem Zeitraum bist Du reif für die Klapsmühle. Und höchstwahrscheinlich psychisch so fertig, dass Du bereit bist alles zu tun.

Ich kann mir nur vorstellen, dass genau das der Sinn dieser Maßnahmen ist. Die H4-ler systematisch zu zerstören und zu willenlosen Handlangern der Wirtschaft zu machen.
Nichts anderes ist gewollt. Die Psychostationen sind voll, dann zerstört man die Menschen halt in der "virtuellen Realwelt".
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.287
Gefällt mir
1.448
#39
dann braucht ja niemand mehr zwei Jahre lang Verkäufer, bzw. drei Jahre lang Einzelhandelskaufmann zu lernen.

Sechs Monate Kaufladen spielen und man wird sofort in Vollzeit eingestellt.

Die frisch Ausgebildeten, die dann nicht übernommen worden sind, sind dann die nächsten, die Kaufladen spielen dürfen
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#40
Wenn mir das jemand erzählt hätte, würde ich ihn Spinner nennen.
Unfassbar....
 

BlackForest

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mai 2010
Beiträge
361
Gefällt mir
65
#42
Die eigentliche Akivierungsmaßnahme war doch vorher die abgelaufenen Eier auszublasen, noch gute Fertiggerichtverpackungen ausm Müll zu holen und das ganze blitzblank sauber in Regale einzuräumen!
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#43
dann braucht ja niemand mehr zwei Jahre lang Verkäufer, bzw. drei Jahre lang Einzelhandelskaufmann zu lernen.

Sechs Monate Kaufladen spielen und man wird sofort in Vollzeit eingestellt.

Die frisch Ausgebildeten, die dann nicht übernommen worden sind, sind dann die nächsten, die Kaufladen spielen dürfen
:icon_lol::icon_lol::icon_lol:
 
Mitglied seit
17 Jan 2009
Beiträge
152
Gefällt mir
15
#44
Perversion Hartz IV Supermarkt gehört angezeigt


Gegen ausufernde Staatsverschuldung hilft nur eins.
Die Ausgaben der öffentlichen Hand müssen sinken.
Wenn Bundesregierung und Parlament die Rechte der Steuerzahler nicht ausreichend wahren, dann muss der BdSt eingreifen.

Der Bund der Steuerzahler sagt:
Zwei Milliarden Euro können bei unwirksamen Arbeitsmarktmaßnahmen gespart werden; also zum Beispiel bei Ein-Euro-Jobs, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und Einstellungszuschüssen.


um sich gegen diesen Supermarkt zu empören, sollte man
massiv den BdSt auffordern, diese Verschwendung zu stoppen

Bund der Steuerzahler - Der Steuerzahler - Die öffentliche Verschwendung



Der BdSt fordert ...., .... die vollständige Abschaffung unwirksamer Arbeitsmarktprogramme, wie Ein-Euro-Jobs oder Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen.



mfg
 

Scofield

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Aug 2010
Beiträge
161
Gefällt mir
6
#45
Tagelang? Sechs Monate lang!! Spätestens nach diesem Zeitraum bist Du reif für die Klapsmühle. Und höchstwahrscheinlich psychisch so fertig, dass Du bereit bist alles zu tun.

Ich kann mir nur vorstellen, dass genau das der Sinn dieser Maßnahmen ist. Die H4-ler systematisch zu zerstören und zu willenlosen Handlangern der Wirtschaft zu machen.
Sogar der stellvertretende Chef bei der ARGE meinte zu mir, dass die
Hartz 4 Emfpänger, kein richtiges Zeitgefühl mehr haben und im Alltags-
trott gefangen sind, und diese art der "heranführung an den Arbeitsmarkt"
Soll dem H4ler wieder einen Sinn geben, damit Sie wieder einen gere-
gelten Tagesablauf bekommen, der redet so als ob wir alle ohnmächtig
sind, da will ich mir gar nicht erst vorstellen was als nächstes kommt,
wenn die Reaktivierungen erstmal abgeschlossen ist ! :icon_eek:
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#46
Hallo Scofield,

das mit dem Zeitgefühl stimmt mitunter, zumindest merke ich das bei mir so. Genauso ist es auch mit dem Alltagstrott. unter "Heranführen an den Arbeitsmarkt" stelle ich mir allerdings auch was anderes vor, als "Mitarbeit" in einem "Möchte-Gern-Supermarkt" oder aber in einer "firma, die nie pleite geht" (Übungsfirma).

meint ladydi12

Sogar der stellvertretende Chef bei der ARGE meinte zu mir, dass die
Hartz 4 Emfpänger, kein richtiges Zeitgefühl mehr haben und im Alltags-
trott gefangen sind, und diese art der "heranführung an den Arbeitsmarkt"
Soll dem H4ler wieder einen Sinn geben, damit Sie wieder einen gere-
gelten Tagesablauf bekommen, der redet so als ob wir alle ohnmächtig
sind, da will ich mir gar nicht erst vorstellen was als nächstes kommt,
wenn die Reaktivierungen erstmal abgeschlossen ist ! :icon_eek:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#47
dem cheffe der arge sollte man mal vorschlagen nicht mehr aus der toilette zu trinken. dem ist offensichtlich zu oft der klodeckel auf den hinterkopf gefallen :icon_mrgreen:
 

Philas

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Gefällt mir
8
#48
Ladydi12 sagte :
um sich gegen diesen Supermarkt zu empören, sollte man
massiv den BdSt auffordern, diese Verschwendung zu stoppen
Der BdSt allein reicht nicht aus. Die breite Öffentlichkeit muss darauf aufmerksam gemacht werden.

Das Beste wäre, eine Tageszeitung würde endlich mal eine tägliche / wöchentliche Serie starten, und auf all den Unfug in Hartz IV aufmerksam machen. Würde sicher eine spannende Serie werden. - Ich weiß, das ist Utopie, aber träumen darf man ja noch :icon_sad:
 

Scofield

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Aug 2010
Beiträge
161
Gefällt mir
6
#49
Hallo Scofield,

das mit dem Zeitgefühl stimmt mitunter, zumindest merke ich das bei mir so. Genauso ist es auch mit dem Alltagstrott.
Einfreundliches Hallo zurück ladydi12 :biggrin:

Ja das ist ja das schlimme daran Sie nennen wahre Fakten,
um Ihre erniedrigenden Beschäftigungstherapien damit zu rechtfertigen ! :icon_neutral:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#50
@Scofield

nein, das sind die argumente, mit denen die bildungsträger ihre aufträge einsacken und den argen das geld aus den rippen leihern.

arbeitlose sind:

1.) faul(sonst müsste man sie ja nicht motivieren)
2) schlafen den ganzen tag oder saufen(sonst müsste man ihnen kein geregeltes leben "beibringen"
3.) ungebildet(sonst könnte man ihnen keine überflüssigen müll beibringen)

wenn diese arroganten ar*chlöcher hier lesen würden, wie engagiert die leute sind, das sie arbeiten wollen, aber auch nicht nur von ihren lohn dahinvegetieren wollen.

stattdessen gebieren die sich wie die herrscher der welt...........
und verdienen mit diesem arbeitscheuen, doofen und faulen gesindel millionen.
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.813
Gefällt mir
189
#53
Plastik Eier :icon_lol:
Realistischer wäre das ganze wenn es ein echter Supermarkt mit echten Lebensmittel und echten Kunden wäre :icon_kinn:
 

renamausi

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
538
Gefällt mir
8
#54
eigentlich könnte die maßnahme auch heißen wie deutschland steuergelder verschleudert, oder?
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#55
Plastik Eier :icon_lol:
Realistischer wäre das ganze wenn es ein echter Supermarkt mit echten Lebensmittel und echten Kunden wäre :icon_kinn:
Mit welchen echten Lebensmitteln?
Von den Tafeln ?
Wäre doch ne Möglichkeit, denn es ist ja egal wer die ausgibt, Spielsupermarkt, oder Tafel.
Man könnte so auch gleich per Bildungscard die Kids fit machen, ihnen zeigen wie man wirtschaftlich u. überhaupt, einkauft.
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#57
Mit welchen echten Lebensmitteln?
Von den Tafeln ?
Wäre doch ne Möglichkeit, denn es ist ja egal wer die ausgibt, Spielsupermarkt, oder Tafel.
Man könnte so auch gleich per Bildungscard die Kids fit machen, ihnen zeigen wie man wirtschaftlich u. überhaupt, einkauft.

pssssssssssssst, bring die nicht auf Ideen, sonst werden die Tafeln noch zu Bildungsträgern und bieten Praktika für Umschüler etc an :eek:
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
#58
Oder es gibt in ein paar Jahren tatsächlich HartzIV-Supermärkte - von Arbeitslosen für Arbeitslose, in denen man seine vom Regelsatz ausgegebenen Lebensmittelgutscheine eintauschen kann.
 
E

ExitUser

Gast
#59
Hier gibt es zwei Lebensmittelmärkte, die unter Regie eines sozialen Vereins laufen. Das Verkaufspersonal besteht hauptsächlich aus älteren Ex-Elo's. Wie die Verdienste da sind, weiß ich allerdings nicht.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#60
Wer denkt sich sowas beklopptes aus? *kopfschüttel*

"Real Life Training" und damit verdient der Träger auch noch Geld. 800 € pro Monat pro Teilnehmer :icon_eek: Absurdistan deluxe, mal wieder.
Eigentlich wäre sowas doch ne Maßnahme zur Sanierung der Kommunen.
Erwachsene Elos werden morgens mit im Kindergarten abgegeben und backen dort mit Sand und Förmchen "Kuchen", den die Kiddies dann gegen "Blätter" kaufen können. Real Life Training!
800€ pro Elo sind in vielen Kommunen sicher besser aufgehoben, als bei den Maßnahme-Trägern.
Ob ich es wohl noch erleben werde, daß die Journalisten, die den Bericht erstellt haben, gleich auch mal weiter recherchieren (und auch mitberichten), wohin die Maßnahme-Gelder nach oben durchgereicht werden? Wer steckt letztlich hinter Dekra, Tüv & Co. die mit diesen Maßnahmen ne Lizenz zum Gelddrucken bekommen haben?
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#62
Das der TÜV sowas durchführt, macht ja schon Sinn (Nicht Hans Werner). Die Abteilung die das bei denen macht müsste sich eigentlich HÜV nennen.
 
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
58
Gefällt mir
2
#63
jetzt macht doch mal bitte vorschläge, wie man eine solche maßnahme nicht antreten muß, bzw. da wieder raus kommt.
ich meine der dame, die das falsche falschgeld nicht annehmen will ist wohl nicht zu helfen, aber der lagerarbeiter, dem das aufgeschwatzt wurde, wie kann man den jetzt SANKTIONSLOS da wieder rausbekommen?

wir sind uns wohl alle einig das diese maßnahme keinen arbeitsplatz zerstört (im gegenteil, die 45 maßnahmeteilnehmer werden ja betreut), also definitiv zusätzlich ist.
was gibts denn sonst für rechtliche möglichkeiten?

aufregen ist ja gut und schön und immerhin besser als schweigen, aber wir sollten doch auch zufügen wie man konkret widerstand leisten kann. und zwar am besten, ohne gefahr zu laufen eine sanktion in kauf nehmen zu müssen, denn die kann sich wirklich nicht jeder leisten, schon garnicht die u25, wegen der sofortigen 100%.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#64
Das der TÜV sowas durchführt, macht ja schon Sinn (Nicht Hans Werner). Die Abteilung die das bei denen macht müsste sich eigentlich HÜV nennen.
Vielleicht könnten ja auch ein paar Hartzer TÜV-Prüfer spielen und alte klapprige Autos straßentauglich stempeln... :eek:
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#65
jetzt macht doch mal bitte vorschläge, wie man eine solche maßnahme nicht antreten muß, bzw. da wieder raus kommt.
Dürfte schwierig werden, da die Teilnehmer wahrscheinlich alle eine entsprechende EGV unterschrieben haben. Vielleicht hilft vier Wochen Krank da rauszukommen.

Grundsätzlich keine EGV mit solchem Inhalt unterschreiben ist der beste Schutz sowas nicht machen zu müssen.

Sagte der Herr Maibaum (?) ja, das es ihm untergejubelt wurde. Der SB wird ihm entweder mehr oder weniger genötigt haben zu unterschreiben oder mit Sprüchen wie "das ist Standard, alle müssen das", "das hat schon seine Richtigkeit" usw usf die Unterschrift bekommen haben.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#66
aber der lagerarbeiter, dem das aufgeschwatzt wurde, wie kann man den jetzt SANKTIONSLOS da wieder rausbekommen?
wen könnte das interessieren ?

dgb ?

nö- die verdienen schliesslich an dem unfug mit

arge ?

nee, bei denen stimmt die statisik und das ist gut so

bdst ?

auf den hört sowieso neimand

brh ?

siehe bdst

da müsste man schon über "aktionen" der elo selbst nachdenken. vielleicht nach dem muster der PETA ?

kann aber auch sein, dass irgendwann ein teilnehmer durchdreht. die medien haben das thema aufgegriffen(was eigentlich schon ein wunder ist)das war's aber auch
 
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
58
Gefällt mir
2
#67
Vielleicht hilft vier Wochen Krank da rauszukommen.
mit einer krankschreibung wird aber nur das öffentliche bild des faulen hartz4 empfängers geprägt, halte ich für den falschen weg.
ausserdem wird das doch demnächst in deinem ELENA lebenslauf vermerkt und damit wird dich kein arbeitnehmer mehr einstellen.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#68
Oder einfach nicht mehr hingehen und Sanktionen bekommen wäre auch ne Möglichkeit. Hätte natürlich die gleiche Außenwirkung aber es geht doch nicht um angebliche Faulheit sondern um die Bereitschaft nicht jeden Schwachfug mitzumachen.

Ansonsten vielleicht die Zustände in der Maßnahme dokumentieren und den SB damit konfrontieren. Vielleicht würde das was bringen, kA. Aber da das Endziel ja Bürgerarbeit heißt kann ich mir das eigentlich nicht vorstellen.

Tja, wie soll man da sauber rauskommen? Man hat ja nen Vertrag unterschrieben. Keine Ahnung ob und wie man ne Aufhebung der EGV erreichen kann.

Vielleicht solltest du die Frage im EGV Unterforum stellen.
 

Philas

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Gefällt mir
8
#69
ausserdem wird das doch demnächst in deinem ELENA lebenslauf vermerkt und damit wird dich kein arbeitnehmer mehr einstellen.
Wie kommst Du darauf? Die Dtenbank ELENA kann doch nicht von Arbeitgebern eingelesen werden. Oder habe ich etwas verpasst?

ThisIsTheEnd sagte :
Oder einfach nicht mehr hingehen und Sanktionen bekommen wäre auch ne Möglichkeit.
Das kann sich doch kein Mensch leisten. Insbesondere wenn kein soziales Netzwerk vorhanden ist, dass dich auffängt. Und durch die Bürgerarbeit mit ihren noch härten Sanktionen bis zum Wegfall der Unterkunft werden noch weniger Elo's als bisher sich trauen, diesen Weg zu gehen.

arbeitslosinholland sagte :
die medien haben das thema aufgegriffen(was eigentlich schon ein wunder ist)das war's aber auch
Genau das muss eben nicht sein. Wenn wir als Betroffene die breite Öffentlichkeit weiter aufklären und über das Leben mit Argen und sinnlos Maßnahmen berichten, bin ich sicher, dass wir etwas bewegen können. In die Foren finden ja überwiegend nur Betroffene. Wir sollten eine Zeitung der Erwerbs- und Arbeitslosen herausbringen und sie in Fußgängerzonen, auf Veranstaltungen, Argen, AA etc. verteilen.
Persönlich bin ich gerne bereit, die Zeitung zu verteilen, ein paar Euros zu spenden bzw. Leute zum spenden zu motivieren. Und ich würde ggf. auch Themen aufgreifen und Artikel schreiben
- Solange es bei der Zeitung um die Belange der Elo's geht und das Ganze überparteilich ist.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#71
Der Hartz IV Schwachsinn nimmt immer schizophrenere Züge an.

Lehrveranstaltungen dieser Art, empfehle ich höchstens der Bundesregierung!
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#72
Ist das echt?

Und was hat das mit Arbeit zu tun?
Ist ein ARD Bericht und der scheint echt zu schein. Hat aber für mich durchaus kafkaeske züge. Real Life Shopping. Alleine der Teil mit dem falschem Falschgeld ist komplett absurd.

"Wir finanzieren Arbeit anstatt Arbeitslosigkeit". Ist ja ein "Motto" der Bürgerarbeit. Mit echter Arbeit hat das nichts zu tun.
 
E

ExitUser

Gast
#73
Oder es gibt in ein paar Jahren tatsächlich HartzIV-Supermärkte - von Arbeitslosen für Arbeitslose, in denen man seine vom Regelsatz ausgegebenen Lebensmittelgutscheine eintauschen kann.
Ja genau! Das fehlt noch. Da wird´s mir anders.
Ist nicht gegen Dich @Jürgen3.
Ich werde lediglich an: "Nur für Juden" oder "Nicht für Juden" erinnert.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#74
Ob da die Albrechts, Schwarzers und sonstigen Einzelhändler Druck machen?

Ich frage mich bis heute, warum denen nicht in den Sinn kommt, mal politischen Druck aufzubauen oder ist es denen wichtiger, ihr Personal schlecht zu bezahlen???

Die Einzelhandelsumsätze in D sind jedenfalls rückläufig bis konstant - richtige Erhöhungen wie früher gibt es schon lange nicht mehr...
Entwicklung des Einzelhandelsumsatzes
 

Klammer

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jul 2010
Beiträge
281
Gefällt mir
15
#75
Hallo,

die Kosten für diese Groteske liegen ink. H4 für ein halbes Jahr so bei 400000€!:icon_eek: Das sind knapp 2200€ pro Tag oder ca. 15000€ pro Woche die der TÜV Nord hier abgreift.

Das schafft kein Bankräuber, selbst wenn er im Akkord überfällt!

Mfg
Klammer
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#76
Der TÜV Nord ist sicherlich nicht Vorreiter solcher menschenverachtenden Aktivierungsmaßnahmen. Bei uns in Essen gibt es solche Übungsfirmen schon länger. Auf der Internetseite nicht direkt zu erkennen, aber ihr habt ja mich. Die machen diese Spielchen zwar nicht im Einzelhandel, üben aber fleißig in anderen Branchen. Die Übungsmaßnahmen laufen dann im Rahmen von Ein-Euro-Jobs.

gep essen Startseite
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#77
^ Nee, bestimmt nicht. Caritas und Konsorten sind ebenfalls gut dabei.

Wer Kontakte zu einem Anwalt hat und/oder der GEP gepflegt ans Bein pinkeln möchte oder nur Rachegelüste hegt, kann dies relativ einfach tun. Wem es nicht auffällt PM an mich. :icon_smile:
 
Mitglied seit
12 Feb 2008
Beiträge
44
Gefällt mir
7
#81
Diese Maßnahmen sollte man sammeln und unter einer Webseite mit dem Namen des Unternehmens im Titel veröffentlichen.
Mal sehen wie Dekra und TÜV reagieren. Dafür stelle ich mich gerne als Admin-C zur Verfügung. Auch bei privateren Unternehmen als den beiden. Es gab oder gibt ja z.B. ja auch "Modelagenturen" die Jeden zu "Modells" "ausbilden" wollen.
Den beiden Großen ist Erfolg egal, die haben nur schnell Systeme geschaffen mit denen man Gelkd vom Amt kassieren kann. Und das Amt ist froh die "Kunden" zeitweise los zu werden.
Mal abgesehen von der Forderung von echter Schulbildung als Vorbereitung auf Abendschule oder Nichtschülerprüfung, könnte das Amt bzw. Dienstleister ja auch eine Art "Einstufungstest" machen.
Was hat so ein "Kaufladenspiel" mit der Schulbildung zu tun? Wo ist da jemand ohne Abschluss oder HSA schlechter als ein Abiturient, oder Realschüler?
Das ist Arbeit die kein Schulwissen erfordert. Eine Arbeit die früher oder später nicht mehr nörtig ist.
Real testet ja schon den Supermarkt wo man selbst kassiert. Mit RFID geht man einfach mkit seinem Wagen durch die Kasse, und der Betrag wird vom Konto abgebucht, oder eine Schranke öffnet sich erst nachdem man am Automaten gezahlt hat.

Wieviel Kürzung droht eigentlich maximal?
Die Miete kann ja wohl nicht gekürzt werden.
Und die €359? Ich habe mal €600 als Betrag von dem man inkl. Miete leben kann grob errechnet.
Aber mit Miete warm und Krankenkasse!
Also setze ich mal €250 an, wenn man keine Miete und KK benötigt (weil beides unabhängig vom Regelsatz ist).
Das wären 70% vom Regelsatz.
Und bei 50% mit ca. €180 bin ich mir nicht sicher, ob man nicht davon leben könnte.
Idealerweise gäbe es einen Onlinerechner wo man alle Daten selbst eingeben kann. Nicht einfach nur angeben man ist eine Person usw..
Wenn man zuvor weiß, dass man vom Mindestbetrag (wenn die nicht willkürlich bis auf €0 kürzen können) leben kann, könnte man viel selbstbewusster auftreten. Theoretisch könnten dann sogar H4-ler "Streiken".

Die "U25": Ich habe schon vor einiger Zeit in dem Medien mitbemkommen dass das gerichtlich gekippt wurde.
Da ging es wohl auch num Diskriminierung. Niemand darf auf 0% gekürzt werden. Zumindest nicht aufgrund des Alters.
 
E

ExitUser

Gast
#82
Simulationssupermarkt in Hamburg

Lese in der FAZ vom Samstag einen Bericht über einen komplett eingerichteten SB-Markt(Wie ein Kinderkaufladen, so mit Plastikeiern ): in denen Arbeitlose einen Betrieb simulieren.

Wer eingewiesen wird, und sich verweigert wird die Leistung gekürzt.
 

snafu

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Feb 2010
Beiträge
378
Gefällt mir
132
#83
AW: Simulationssupermarkt in Hamburg

Lese in der FAZ vom Samstag einen Bericht über einen komplett eingerichteten SB-Markt(Wie ein Kinderkaufladen, so mit Plastikeiern ): in denen Arbeitlose einen Betrieb simulieren.

Wer eingewiesen wird, und sich verweigert wird die Leistung gekürzt.
Und fuer diese, welche nicht lesen wollen [oder koennen].

YouTube - Der Hartz-IV-Supermarkt - EXTRA 3 - NDR

Ich warte auf den Tag an dem bei den Argen der Rote Hahn auf das Dach setzen simuliert wird.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#84
AW: Simulationssupermarkt in Hamburg

:icon_lol: die sind völlig plemplem...
 

tunga

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
900
Gefällt mir
97
#85
AW: Simulationssupermarkt in Hamburg

brüll lach tot wieher :icon_lol::icon_lol::icon_lol:

vielleicht zeigen die einem vom TüV in der Pause auch noch wo die Pipi rauskommt
 
E

ExitUser

Gast
#88
AW: Simulationssupermarkt in Hamburg

:icon_lol: die sind völlig plemplem...
Eigentlich eine geniale Idee vom Träger. Es bedarf lediglich einer großen Halle, Supermarktausstattung der einfachsten Art. Garniert mit haltbaren Lebensmitteln, die ein Lebensmittelgeschäft stellt und in regelmässigem Tournus wieder abholt. Dazu viele leere Verpackungen, Dekoeier, Dekokäse, Dekomenschen. Letztere von den Argen geschickt. Sie bringen vieles mit. Je nach Ausbildung, unterschiedliche Fachkenntnisse, Einsatzbereitschaft, Arbeitswillen.

Aber das ist nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, dass sie keine Kenntnisse im SGB II haben, um sich einschüchtern zu lassen. Angst vor Sanktionen, um sämtliche Zugeständnisse zu machen. Und - das ist das allerwichtigste - die menschliche Dekoration bringt Geld mit! 800,- Euronen pro Kopf und Monat. Da läppert sich schon bei dreißig, vierzig Ein-Euro-Jobbern was zusammen. Aber das macht nichts. Es ist völlig unerheblich, wenn der Steuerzahler Monat für Monat einen überdimensionalen Krämerladen finanziert, wo Zwangsarbeiter mal den Kunden, den Kassierer oder Lagervize mimen. Wichtig ist nur, dass die Gesellschaft glaubt, dass es tatsächlich sinnvoll ist, wenn ein Ein-Euro-Jobber als Packer tagtäglich vier, sechs, acht Stunden lang Plastikkäse in Regale legt, ein anderer selbigen sich an der Käsetheke eintüten lässt, während der nächste den Käse über den Scanner zieht und Monopolygeld wechselt, und dann nur wenig später der Dekokäse im Lager landet, um dort neu bestellt zu werden, und ein anderer den Käse wieder in den Laden trägt.... Was für ein Käse!

Doch bei genauerer Betrachtung erkennt man, dass hinter diesem Theater ein tieferer Sinn steckt, der alles andere als unterhaltsam ist. Das ganze dient verschiedenem Zweck:
Die Arbeitslosenstatistik zu frisieren, Löhne zu drücken, Arbeitsrechte auszuhebeln. Schließlich könnte man ja der Einfachheit halber aus diesen Verkaufsstatisten echte Arbeitsplatzbesitzer machen. Das Geld dafür ist ja schließlich vorhanden, es würde nur in andere Kanäle fließen. Die Truppe wäre aus der Statistik heraus, und alle könnten fröhlich sein. Wenn da nur nicht ein klitzekleiner Haken wäre:
Niemand hegt ein ernsthaftes Interesse daran, einen Großteil aus der Erwerbslosenmisere zu verhelfen. Das wäre nämlich eine Katastrophe. Ein Supergau! Schließlich ist das Heer der Erwerbslosen gar nicht so überflüssig, wie es zunächst den Anschein hat. Wird es doch als Lohndrücker ge -und mißbraucht. Das Überangebot menschlicher Arbeitskraft ist ein wichtiges Glied, um die Löhne am Boden zu halten, und sie erfüllt auch einen weiteren Zweck:
Die Aushebelung der Arbeitsrechte. Menschen, die wissen, dass sie bei Verlust ihres Arbeitsplatzes rasch auf Sozialhilfeniveau sinken, die wissen, dass sie oft erst nach langer Suche einen neuen finden (wenn überhaupt), machen Zugeständnisse. Sie verzichten auf Arbeitsrechte, Arbeitsschutz, Urlaubstage, Geld, usw. - Hauptsache Arbeit!

Unentwegt trommeln die Medien im Gleichtakt, angetrieben von Bertelsmann und INSM - auf die Gesellschaft ein. "Arbeit als Selbstzweck" lautet die Botschaft. "Arbeit um jeden Preis, zu jedem Lohn, zu jeder Kondition". Wer nicht bereit ist, jede Arbeit anzunehmen wird zum Schmarotzer erklärt. Der Mob in Form von BLÖD, Anne Will, Politkasperpuppen, Arbeitslosenprofiteure aller Art und anderen Apologeten radikalneoliberaler Kapitalwirtschaft stürzt sich auf seine Opfer und treibt sie vor sich her.
Sie sind zum Abschuß frei gegeben. Da die Nadelstreifen tragenden Jäger allerdings wissen, dass man den Bogen nicht überspannen darf, lässt man sich allerhand einfallen, um die Menschen in Schach zu halten. Beschäftigung ist alles, so hat der Mensch keine Zeit sich eigene Gedanken zu machen und daraus seine Schlüsse zu ziehen. Besonders gute Ergebnisse im Verhindern des selbstständigen Denkens erzielt man, wenn die Zwangsbeschäftigung mit Angst garniert wird. Diese führt zum erwünschten Tunnelblick, der keinen Blick zur Seite wagt.
Unterstützt mit etwas Küchenpsychologie, wird der Gesellschaft zeitgleich weißgemacht, dass diese Form der Beschäftigungstherapie einzig dazu dient, Langzeiterwerbslose am Müßiggang zu hindern und wieder in Arbeit zu bringen. Wobei das nicht mal die halbe Wahrheit ist. Es soll den Steuerzahler am Bänzel halten, dass sie weiter den Zahlvater der Nation geben. Und der hier so hochgeschätzte Steuerzahler, um dessen sauerverdiente Groschen sich die Politk in jeder Talkshow sorgt, und auch nie zu vergessen säumt ihn stets und immer zu zitieren, diesem Steuerzahler soll so indirekt klargemacht werden, was ihm blüht, wenn er arbeitslos wird und der Erwerbslosenindustrie in die Hände gerät.
So gesehen ist also die Idee mit dem Plastikkäse gar kein Käse.....

LG :icon_smile:
 
Mitglied seit
12 Feb 2008
Beiträge
44
Gefällt mir
7
#89
Da fällt mir gerade etwas ein.

Wenn Jemand aus Gewissensgründen die Arbeit in einem Supermarkt ablehnt, wie sieht das aus?
Warum? Weil sie große Mengen unverdorbene Lebensmittel wegschmeissen müssen.

Wenn jemand wegen eines Kirchenaustrittes entlassen wurde, darf das auch keine Sanktionen nach sich ziehen. Wenn Jemand die Arbeit in einem Betrieb ablehnt der Lebensmittel wegwirft, sollte das genau so gelten.

Theoretisch auch beim Bauern auf dem Feld.
Der lässt gleich alles auf dem Feld zurück, was nicht den ästhetischen Vorgaben entspricht.
Kartoffeln die "zu dick" sind, Gurken die zu krumm sind usw..
Scheinbar sehen es wenigstens einige oder viele (?) Bauern gerne, wenn man das Zeug einsammelt. Zumindest einer in einem TV-Bericht erklärte dass er froh ist wenn Leute kommen die nachsammeln. Es macht ihm "Spaß" zu sehen dass die nicht verkommen. Ansonsten hoffen die auf Frost im Winter, da sie sonst noch mal aufgehen, und das wäre ein Problem.
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#90
Da fällt mir gerade etwas ein.

Wenn Jemand aus Gewissensgründen die Arbeit in einem Supermarkt ablehnt, wie sieht das aus?
Warum? Weil sie große Mengen unverdorbene Lebensmittel wegschmeissen müssen.

Wenn jemand wegen eines Kirchenaustrittes entlassen wurde, darf das auch keine Sanktionen nach sich ziehen. Wenn Jemand die Arbeit in einem Betrieb ablehnt der Lebensmittel wegwirft, sollte das genau so gelten.
Wenn derjenige aus Gewissensgründen im Lebensmittelladen nie einkauft, warum nicht. :icon_cool:
 
Mitglied seit
12 Feb 2008
Beiträge
44
Gefällt mir
7
#91
Das sind zweierlei.
Von irgendwas muss man ja leben.

Es gibt aber Leute die auch da aktiv werden und aus den Containern mitnehmen was noch gut ist.
Von Aal (frisch und eingeschweißt) über Erbsen, Cornflakes lange vor dem MHD (wegen Weltmeisterschaftsaufdruck nach der Weltmeisterschaft zu entsorgen), usw..
Es sogar anderen anbieten bzw. Tauschen.
Sie nennen das "Kost-Nix-Laden".


www.Containern.de

Es gibt aktuell wieder Sendungen (die zweite ist etwas her, aber wohl früher gedreht).
Dazu lief am 20.10. um 23.30 Uhr eine Doku "Frisch auf den Müll":
Zum ansehen: ARD Mediathek: Reportage / Dokumentation - Frisch auf den Müll: Die globale Lebensmittelverschwendung - Mittwoch, 20.10.2010 | Das Erste
Oder Sonntag 15:25 auf Das Erste.

Hier noch "Gefundenes Fressen" zum ansehen:
Planet Schule – Filme online – Film: Gefundenes Fressen - Leben vom Abfall– Schulfernsehen multimedial des SWR und des WDR
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#92
Das sind zweierlei.
Von irgendwas muss man ja leben.
Aus Gewissensgründen dort nicht arbeiten können, aber einkaufen geht schon, da darf das Gewissen kurz zu Hause bleiben.:icon_hmm:
 
Mitglied seit
12 Feb 2008
Beiträge
44
Gefällt mir
7
#93
Aus Gewissensgründen dort nicht arbeiten können, aber einkaufen geht. Also nur ein bisschen Gewissen?
Ich habe es doch ausführlich beschrieben.
Wie soll man überleben?

Bitte das erste Video sehen. Oder am Sonntag um 15:15 im Ersten.
ARD Mediathek: Reportage / Dokumentation - Frisch auf den Müll: Die globale Lebensmittelverschwendung - Mittwoch, 20.10.2010 | Das Erste
Ab 18:30 min wird die Gruppe "Community Supportet Agriculture" ("CSA") genannt. Ab ca. 17.01 min wird von denen erklärt was schon beim Bauern entsorgt wird.

Die "kaufen" sich pro lokaler Gruppe (über 2500 in den USA, mit Hunderttausenden Mitgliedern) ein oder mehrere Bauern.
Die Bauern (maximal 300Km entfernt) beliefern nur diese Gruppe. Dort kann jedes Mitglied für einen Tagespreis von 50 Cent so viel einpacken wie er braucht ("essen kann" im Bericht). Der Sprecher sagt, dass sie damit den "Handel gänzlich überflüssig" machen.

Der Bauer verdient das Gleiche oder mehr wie zuvor, schmeißt kein Obst/Gemüse weg. Z.B., weil die Tomate nicht rot genug (dafür gibt es Farbtabellen und Computer die alles aussortieren was der Scanner nicht akzeptiert), die Gurke krumm, die Kartoffel zu dick ist (ja, "zu dick").

Würden sich hier solche "Genossenschaften" von Endverbrauchern für Endverbraucher bilden, könnte man den Einzelhandel richtig aufschrecken. Zumindest was Obst, Gemüse, Milch und Fleisch angeht.
Ich hätte kein Mitleid wenn ein paar Supermärkte untergehen, Arbeitsplätze verschwinden. Die Spediteure würden es auch merken.

Und das muss man ja nicht auf den Bauern beschränken.
Was der Bauer nicht selbst frisch anbietet, bzw. Hygieneprodukte usw. könnten eingekauft, und zu Selbstkosten angeboten werden.
Da mag es Probleme geben. Milka hat Norma gezwungen die chokolade nicht zu billig anzubieten. Norma hat das damals extra auf Plakaten an der Türe angeprangert (dass sie gerne wollten, aber nicht dürfen).
Aber evtl. kann man da auch mit Gerichten durchsetzen, dass die auch an solche Selbstkostengenossenschaften verkaufen müssen.
Wenn nicht vor einem Dt. Gericht, dann evtl. vor einem Europäischen.


Das gibt es schon für Gas. Ein wohl gemeinnütziger Verein, bei dem man sein Gas kaufen kann. Evtl. auch für Strom.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten