• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Der einsame Kämpfer gegen den Wucherlohn

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
/OZ/MANTEL/MV vom 30.11.2009 00:00
Der einsame Kämpfer gegen den Wucherlohn

Taxifahren für zwei Euro, Putzen für 26 Cent: Arge-Chef Peter Hüfken aus Stralsund bringt Dumpinglohn-Firmen vor Gericht.

Stralsund (OZ) - Die Arbeitsgemeinschaft (Arge) zur Betreuung von Langzeitarbeitslosen in Stralsund hat mit Prozessen gegen Dumpinglohn-Firmen bundesweit für Aufsehen gesorgt.

Erst in der vergangenen Woche verhandelte das Stralsunder Arbeitsgericht gegen eine Pizzeria aus der Hansestadt, die Kellner für einen Stundenlohn von 1,41 Euro beschäftigte. Es gibt kaum Unrechtsbewusstsein, beklagt der Chef der Behörde, Peter Hüfken (55), im OZ-Gespräch.

Weiterlesen ...

Mario Nette
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Bewertungen
122
Endlich mal jemand von der "Gegenseite" der für uns ist!
Wenn alles so stimmt wie in dem Statement beschrieben, würde ich diesen "Kämpfer" für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen, denn dieses haben schon viele andere, ohne erkennbaren Grund erhalten.


Gruss
Falke
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.902
Bewertungen
382
Endlich mal jemand von der "Gegenseite" der für uns ist!
Es wird letztlich auch von den Städten und Gemeinden selber ausgehen müssen, da diese auch Leidtragende von Dumpinglöhnen sind; Gewerbesteuern beispielsweise gehen nämlich direkt in die Gemeindekasse.
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
Wieso einsame Kämfer?
Jeder, der einen Lohn unter 10€ verweigert ist ein Kämpfer degen das System.
Ist so wie Streik.

Nachtrag:
Natülich begrüße ich solche Leute wie er.:icon_daumen:
Wie lange bleibt erwohl noch im Amt?:icon_kinn:
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Bewertungen
122
Es wird letztlich auch von den Städten und Gemeinden selber ausgehen müssen, da diese auch Leidtragende von Dumpinglöhnen sind; Gewerbesteuern beispielsweise gehen nämlich direkt in die Gemeindekasse.
Na klar, Deine Ausführung ist vollkommen richtig, denke aber die juckt es erst dann, wenn es zu spät ist.


Gruss
Falke
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.760
Bewertungen
2.391
... denke aber die juckt es erst dann, wenn es zu spät ist.
...
Öhm... dann achte mal auf die Statements der Vortänzer des Städte- und Gemeindetags. Denen steht jetzt schon das Wasser Oberkante Unterlippe. Die habens nur noch nicht gecheckt, weshalb...


:icon_wink:

 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.902
Bewertungen
382
Wie lange bleibt erwohl noch im Amt?:icon_kinn:
Länger als Du glaubst, wenn die diskrete Hintergrund-Unterstützerkette weiterhin funktioniert. Zudem: er hat natürlich eine Verpflichtung für seine Stadt und muß so handeln, wenn er seinen Job ernst nimmt.

Gespannt bin ich allerdings, wie es sich verhält, wenn er den ersten großen Fisch an der Angel hält? :icon_kinn: Das, was er bisher hatte, sind ja nur die kleinsten der kleinen Fische; der wird kein großer dagegen sein, auf die Weise evtl. Konkurenz zu entsorgen.

Wenn er das auch bei einem größeren, aber Dumpinglöhne zahlenden Arbeitgeber durchzieht, empfiehlt er sich damit quasi automatisch für weitaus höhere staatliche Ebenen.

Denn letztlich; es liegt an jeder Gemeinde, jeder Stadt und jedem Land selber, Dumpinglöhnen auf ihrem Gebiet Einhalt zu gebieten, mit welchen legalen Mitteln auch immer. Im Gegenzug ist es allerdings zwingend nötig, die Bearbeitungszeiten für gewerbliche Bauanträge etc. zu beschleunigen, sowas darf dann halt nicht Wochen oder Monate dauern.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Meint ihr, es wäre sinnvoll, wenn jeder hier aus dem Forum dem Leiter seiner ARGE einen wirklich freundlichen Brief (ich meine das nicht ironisch) schreibt und auf den Herrn Hüfken hinweist mit der Bitte, sich mit ihm in Verbindung zu setzen und auszutauschen bezüglich des Vorgehens gegen Wucherlöhne?

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten