Demonstration in Kassel Rund 250 Menschen protestieren gegen Panzerverkauf

jockel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.011
Bewertungen
1.355
Demonstration in Kassel
Rund 250 Menschen protestieren gegen Panzerverkauf


Gegen möglich Panzer-Lieferungen nach Saudi-Arabien haben am Samstag in Kassel rund 250 Menschen protestiert. Sie liefen vom Rathaus der hessischen Großstadt zum Firmengelände des Rüstungskonzerns Krauss-Maffei Wegmann (KMW). Mehr...
Warum produziert Krauss-Maffei keine Lokomotiven, meinetwegen mit regenerativem Antrieb?

‪200 Panzer für Saudi Arabien,pfui Teufel Frau Merkel.‬‏ - YouTube

‪Gregor Gysi, DIE LINKE: Keine Panzer an Saudi Arabien: Parlament muss ein klares Stoppzeichen setzen‬‏ - YouTube

Deutschland gibt sich doch so friedliebend und achtet auf die Einhaltung der Menschenrechte. Also sollte endlich Rüstungswirtschaft verboten werden, weil sie Produkte zur Menschenrechtsverletzung produzieren und diese Betriebe auf Produktionskonversion ausgerichtet werden.

Rüstungskonversion

Vorsicht Schwesterwilli, wenn Du zu den Saudis fliegst, da steht auf Homosexualität die Todesstrafe - mit Enthauptung durch das Schwert!!!!

Und Frauen sind nicht gleichberechtigt. Alles was sie machen wollen, geht nur mit Einwilligung der Väter und Männer.

Übrigens, das hatten wir bis vor kurzem auch im bürgerlichen Weimarer und bundesdeutschem Deutschland und Österreich und das stand so im BGB. Keine Frau in Deutschland durfte ohne Zustimmung des Ehemanns einem Beruf nachgehen (war in der BRD bis 1977 so) oder ein Bankkonto eröffnen. Das mit dem Bankkonto war den Frauen erst 1957 in der BRD und erst 1975 in Österreich erlaubt durch eine Frauenrechtsreform. Beide Länder des christlich zivilisierten Abendlands lebten im 20. Jh. immer noch im Mittelalter hinter den 7 Bergen in ihrer kleinkarierten Freiheit.

1958 bis 1977 lautete § 1356 BGB Absatz 1: "[1] Die Frau führt den Haushalt in eigener Verantwortung. [2] Sie ist berechtigt, erwerbstätig zu sein, soweit dies mit ihren Pflichten in Ehe und Familie vereinbar ist."[2] Basierend darauf brauchten Ehefrauen die Zustimmung ihres Ehemannes, wenn sie eine Erwerbsarbeit aufnehmen wollten. Diese legten sie ihrem Arbeitgeber bei der Einstellung schriftlich vor.

1953 hat die BRD die Gleichberechtigung von Mann und Frau außer Kraft gesetzt.

siehe Chronik - Geschichte der Frauen

Bis 1957 durften Frauen ohne Zustimmung ihres Ehemannes kein eigenes Konto eröffnen.

Quelle: Frauenarbeit
In Deutschland war Kinderarbeit bis in die 20er Jahre des 20. Jh. erlaubt. In der Schweiz bis 1970.

Quellen: Kinderarbeit

Verdingung

Schwabenkinder

Wie ähnliche Feudalstrukturen da in der BRD, Österreich, Schweiz und Saudi-Arabien so noch gepflegt werden.

Da war die DDR schon viel weiter. Da durften Frauen nach freier Entscheidung arbeiten, Berufsausbildungen absolvieren, Konten eröffnen - von Beginn dieser Republikgründung an. Die DDR-Frauen verloren ihren Job auch nicht durch eine Schwangerschaft oder Geburt eines Kindes, was in der BRD beim Otto Normalbundesbürger erlebte Erfahrung ist - mit Ausnahme einer Tochter vom Ex-Ministerpräsidenten Albrecht namens von der Leyen.

Das müßte auch die hosenanzutragende "Zonenwachtel" (Originalton Urban Priol) schon aus ihrer Zeit als FDJ-Funktionärin für Agit. / Prop. an der DDR-Akademie der Wissenschaften bestens gewußt haben.

Also was regt sich da das Merkel über Menschenrechtsverletzungen im Ausland so auf. Ihr eigener deutscher Bundes- und europäische Stall strotzt vor Dreck.

‪Gregor Gysi, DIE LINKE: Panzerlieferung an Saudi Arabien ist wirklich das Letzte‬‏ - YouTube

‪Die Rüstungsexporte der BRD! Gregor Gysi vs. Steinmeier SPD und Volker Kauder CDU! Bananenrepublik‬‏ - YouTube
 
Oben Unten