Demonstration gegen Neo Nazis in Hamburg.

Sinuhe

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Gegendemonstranten aus der linken Szene hatten Beamte zuvor mit Steinen und Böllern beworfen, sie zündeten Barrikaden an, teilweise standen Rauchsäulen über dem Stadtteil. Acht Beamte wurden verletzt, es gab mindestens zehn Festnahmen, sagte die Sprecherin.
Neonazi-Demo in Hamburg beendet - SPIEGEL ONLINE

Noch bevor die Neonazis, deren Anreise von der Polizei gesichert wurde, Wandsbek erreichten, griffen Gegendemonstranten Beamte mit Steinen und Böllern an.
Krawalle: "Schneise der Verwüstung" in Hamburg-Wandsbek - Nachrichten Politik - WELT ONLINE

Mit solchen hirnlosen Aktionen arbeiten die linken Chaoten voll in die Hände der Neonazis.
Wer Straßen verwüstet und Menschen verletzt, wird bei der Bevölkerung nur auf Unverständnis stoßen.

Traurig,daß man es nicht schafft, sich von diesen Chaoten zu distanzieren.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Da in Wandsbek waren aber auch eine Menge friedliche Demonstranten und nicht nur in der Innenstadt. Aber davon schreiben die nichts.
 
E

ExitUser

Gast
Ja klar, das unser lieber Staat den Rechten Säcken immer wieder den Rücken freihält, ist nicht das Problem?

Anstatt sich aufzuregen das man diesem braunen Zeug eine Bühne bietet. Werden wieder die bösen Linken zum Problem.

Da hat sich ja jemand schön manipulieren lassen. Der Erfolg der Springer Presse. Glückwunsch.....
 

Baddabong

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Mai 2012
Beiträge
48
Bewertungen
15
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/neonazi-demo-in-hamburg-beendet-a-836661.html

Mit solchen hirnlosen Aktionen arbeiten die linken Chaoten voll in die Hände der Neonazis.
Wer Straßen verwüstet und Menschen verletzt, wird bei der Bevölkerung nur auf Unverständnis stoßen.

Traurig,daß man es nicht schafft, sich von diesen Chaoten zu distanzieren.
Schon mal den Begriff "Agent Provocateur" gehört? Oder von Geburt an im Keller gelebt?

Es dürfte doch inzwischen allgemein bekannt sein, das die Bullen Gewalttäter unter die Demonstranten mischen, damit sie dann ihre "Arbeitsberechtigung" bekommen um munter drauflosschlagen zu können, und das natürlich bevorzugt gegen die Linke, wie man es schließlich in der Polizeiausbildung gelernt hat. Die Nazis werden beschützt, die Linken sind die "Bösen" und müssen bekämpft werden, ansonsten würden ja die eingeschränkten Weltbilder der gehirnamputierten Polizeischüler zerstört, und das wollen wir doch nicht, oder?
 

Lucas

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
144
Bewertungen
16
Schon mal den Begriff "Agent Provocateur" gehört? Oder von Geburt an im Keller gelebt?

Es dürfte doch inzwischen allgemein bekannt sein, das die Bullen Gewalttäter unter die Demonstranten mischen, damit sie dann ihre "Arbeitsberechtigung" bekommen um munter drauflosschlagen zu können, und das natürlich bevorzugt gegen die Linke, wie man es schließlich in der Polizeiausbildung gelernt hat. Die Nazis werden beschützt, die Linken sind die "Bösen" und müssen bekämpft werden, ansonsten würden ja die eingeschränkten Weltbilder der gehirnamputierten Polizeischüler zerstört, und das wollen wir doch nicht, oder?
Solltest Du dafür auch nur einen Beweis haben, würde ich das, was Du hier schreibst, einem breiten Publikum bekannt machen. "Allgemein bekannt" heißt soviel wie: "Ich zumindest bin der Meinung...".
 

Piedro

Elo-User/in
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
Ja klar, das unser lieber Staat den Rechten Säcken immer wieder den Rücken freihält, ist nicht das Problem?
wer sagt das? die diskussion, ob und wie fern demokratische freiheiten eingeschränkt werden dürfen oder sollen wird doch anhaltend geführt.

Anstatt sich aufzuregen das man diesem braunen Zeug eine Bühne bietet. Werden wieder die bösen Linken zum Problem.
das eine schliesst das andere nicht aus.
der berichterstattung ist nicht vorzuwerfen, dass es randale gibt.
ich halte autonome nur bedingt für linke.

Da hat sich ja jemand schön manipulieren lassen. Der Erfolg der Springer Presse. Glückwunsch.....
wer hat sich denn "schön manipulieren" lassen? die randalierer, die polizisten, der verfasser oder der user, der das hier eingestellt hat?

die einzige manipulation, die hier erkennbar ist, ergibt sich durch deinen beitrag. der umstand, dass der staat rechtsextremen "den rücken frei hält" rechtfertigt keine randale. die autonomen brauchen diese rechtfertigung auch nicht. wer jedoch über die sinnhaftigkeit solcher ausschreitungen diskutieren will, darf sich "schön manipuliert" vorkommen.

putzig.
 

Sinuhe

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Schon mal den Begriff "Agent Provocateur" gehört? Oder von Geburt an im Keller gelebt?

Schon klar,deshalb gibt es wohl 38 Polizisten,die sich freiwillig verletzen liessen.
Es ist auch mir nicht entgangen,daß es soetwas wie den "Agent Provocateur" gibt,aber wohl kaum Hunderte.
Diese vermummmten haben einfach nur Lust an Zerstörung und Gewalt und wer sich die nicht vom Hals hält,der schadet damit dem eigenen Anliegen.
Es ist der falsche Weg,das Problem zu lösen,indem man einfach tut,als gäbe es die linken Autonomen nicht,die bald jede friedliche Demonstration zu Schlacht entwerten.
Wir leben in einer Demokratie,da haben auch die Braunen,solange man sie nicht verbieten kann,ihr Recht auf Meinungsfreiheit,auch wenn es uns nicht paßt.Von diesem Recht auf Meinungsfreiheit profitierst auch Du.
Es gibt genügend Länder auf dieser Welt,wo Menschen unter Einsatz ihres Lebens genau dafür kämpfen.
Statt diese Braune Pest mit Argumeenten zu bekämpfen,stellen sie sich der Öffentlichkeit quasi als Opfer dar.
Wer einmal die diversen Leserkommentare gelesen hat,stellt nämlich mit Schrecken fest,wieviel Sympathie den Nazis entgegenschlägt aufgrund dieser Gewaltaktionen.

Das ist meine Meinung.
 
E

ExitUser

Gast
Das ist eben genau der kapitale Denkfehler, dem hier auf den Leim gegangen wird:
man meint rechtsradikale, nationalsozialistische, rassistische Ideologien seien nur eine Meinung.
Die Verhinderung einer Veranstaltung, deren Zweck es ist, eine solche Ideologie zu zeigen, zu verbreiten, und in die Gesellschaft einzubringen sei ergo die Verhinderung von Meinungsfreiheit.

Zur Meinungsfreiheit der Nazis:
Ich sehe eine Ideologie, die Menschenrechte nicht nur missachtet sondern ihnen offen widerspricht nicht als “Meinung”. Dafür gibt es keine Deckung durch die Menschenrechte.

Naziideologie ist keine Meinung sondern ein Verbrechen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Wer einmal die diversen Leserkommentare gelesen hat,stellt nämlich mit Schrecken fest,wieviel Sympathie den Nazis entgegenschlägt aufgrund dieser Gewaltaktionen.
Ja und warum? weil in dem Bericht nichts von den vielen friedlichen Demonstranten steht, die auch da waren. Da wurde nur von der Demo geschrieben, die ein paar Kilometer weit weg war. In Wandsbek waren viele friedliche Demonstranten, einige haben Sitzblockaden gemacht aber das ist ja keine Gewalt. In dem Bericht sieht das so aus, als ob da nur Chaoten waren.

Diese Krawallmacher-Idioten finde ich allerdings auch mehr als daneben. Wievielen es davon wohl wirklich um politische Ziele geht?
 

Baddabong

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Mai 2012
Beiträge
48
Bewertungen
15
Das ist meine Meinung.
...die du besser bei bild.de kundtun solltest. Da wirst du für deinen unausgegorenen Bullshit viel Applaus ernten. Also auf, dahin wo du hin gehörst, dorthin, wo man genau wie du keinerlei Zusammenhänge begreift oder begreifen will.

Um dich mal aufzuklären in deiner absurden Verteidigung von Meinungsfreiheit: Meinungsfreiheit endet auch in diesem Land immer noch da, wo Volksverhetzung, Bedrohung oder Rufmord betrieben werden.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Schuldzuweisungen am Tag nach der Randale | NDR.de - Regional - Hamburg
Krawalle bei Neonazi-Demo | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A - Z - Hamburg Journal - media
Da hört sich das doch teilweise ganz anders an
Und wenn ich sehe, in welchen Zeitungen das da in #1 steht und wer da kommentiert, dann wundert mich nichts.

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) sprach von einem verwüsteten Wandsbek: "Es macht fassungslos, wie linksautonome Chaoten einen Stadtteil in Schutt und Asche legen und noch glauben, dass sie mit diesen feigen und brutalen Gewalttaten erfolgreich gegen 'Rechts' agiert hätten", sagte der DPolG-Landesvorsitzende Joachim Lenders.
Blödsinn
 
Mitglied seit
31 März 2012
Beiträge
223
Bewertungen
0
...die du besser bei bild.de kundtun solltest. Da wirst du für deinen unausgegorenen Bullshit viel Applaus ernten. Also auf, dahin wo du hin gehörst, dorthin, wo man genau wie du keinerlei Zusammenhänge begreift oder begreifen will.
Wer hier wo schreiben darf, Verehrtester, hast DU nicht zu entscheiden. Und hoffentlich Leute wie DU nie wieder! Wohin das führte, haben wir ja in der DDR gesehen. Meinungsfreiheit tut weh. Gut so!
 

Sinuhe

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Um dich mal aufzuklären in deiner absurden Verteidigung von Meinungsfreiheit: Meinungsfreiheit endet auch in diesem Land immer noch da, wo Volksverhetzung, Bedrohung oder Rufmord betrieben werden.

Und wer entscheidet darüber?Du?

Dann hast Du irgendwie den Begriff "Demokratie" nicht verstanden.Denn darüber,wie weit Meinungsfreiheit gehen soll.entscheidest nicht Du oder Otto Müller,darüber entscheidet immer noch unsere Justiz.
Zum Wesen einer Demokratie gehört es eben ganz besonders,sich argumentativ mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen,auch wenn es schwerfällt.
Was herauskommt,wenn die Meineung der Strasse gilt,hat man schon unzählige Male in der Weltgeschichte gesehen.
Und wenn Du nicht mehr drauf hast,als persönliche Angriffe,dann bist Du kein ernstzunehmender Gesprächspartner.

Übrigens,eine BLÖD Zeitung hatte ich zuletzt als Lehrling in der Hand,das war 1965.
Ist aber natürlich so einfach,Diskussionen mit solchen Zuweisungen zu schreddern.
 

Baddabong

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Mai 2012
Beiträge
48
Bewertungen
15
Denn darüber,wie weit Meinungsfreiheit gehen soll.entscheidest nicht Du oder Otto Müller,darüber entscheidet immer noch unsere Justiz.
Wieder ein gutes Beispiel für die Unreflektiertheit deiner Beiträge. Die Justiz entscheidet anhand der Gesetzgebung, die wiederum von mir oder auch "Otto Müller" gewählt ist, zumindest sollte es so sein. Du stellst es in deiner Einfalt aber natürlich so dar, wie es oft läuft hierzulande: Die Justiz ist weisungsgebunden und entscheidet im Zweifel eher für den Dienstherren als aufgrund der bestehenden Rechtsordnung, wolltest du damit zum Ausdruck bringen, nicht wahr?! :cool:

Insofern kann man dann diesem Gedankenstrang weiter folgen und feststellen, dass eine weisungsgebundene korrumpierte Justiz selbstverständlich auch Aufmäsche von Rechtsextremen zum Zweck der Volksverhetzung genehmigt, weil der Dienstherr entweder auf dem rechten Auge blind oder selbst eine Nazi ist. Da bin ich ausnahmsweise einer Meinung mit dir. :icon_twisted:
 

Al Bandy

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
1.898
Bewertungen
48
Mal zur Info,Gedankengut lässt sich weder politisch noch per Gesetze aus der Welt schaffen.
Man kann zwar alles verbieten doch das Gedankengut bleibt.

Man sieht ja hier,wie unterschiedlich Gedankengut sein kann.

Ab in die Gehirnwaschmaschine,neue Marktlücke.:biggrin:
 

Sinuhe

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Wieder ein gutes Beispiel für die Unreflektiertheit deiner Beiträge. Die Justiz entscheidet anhand der Gesetzgebung, die wiederum von mir oder auch "Otto Müller" gewählt ist, zumindest sollte es so sein. Du stellst es in deiner Einfalt aber natürlich so dar, wie es oft läuft hierzulande: Die Justiz ist weisungsgebunden und entscheidet im Zweifel eher für den Dienstherren als aufgrund der bestehenden Rechtsordnung, wolltest du damit zum Ausdruck bringen, nicht wahr?! :cool:

Insofern kann man dann diesem Gedankenstrang weiter folgen und feststellen, dass eine weisungsgebundene korrumpierte Justiz selbstverständlich auch Aufmäsche von Rechtsextremen zum Zweck der Volksverhetzung genehmigt, weil der Dienstherr entweder auf dem rechten Auge blind oder selbst eine Nazi ist. Da bin ich ausnahmsweise einer Meinung mit dir. :icon_twisted:
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....

...und wer nicht meiner Meinung ist,der ist im Unrecht.
 

Baddabong

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Mai 2012
Beiträge
48
Bewertungen
15
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....

...und wer nicht meiner Meinung ist,der ist im Unrecht.
Dein Niveau sprengt den Rahmen dieser Veranstaltung per Implosion deiner zweifelhaften Identität, das hättest du aber gar nicht mehr bestätigen müssen! :icon_daumen:
 
Oben Unten