• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Demokrat Putin oder vielmehr Stalinist Putin? Razzia gegen Opposition

teddybear

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
10 Apr 2011
Beiträge
3.576
Bewertungen
2.372
Der nach EX-SPD Führer Schröder sogenannte Demokrat und Geschäftsfreund Putin, veranlasst Razzia gegen russische Oppositionsführer!

Anti-Putin-Demo: Razzia gegen russische Oppositionsführer in Moskau - weiter lesen auf FOCUS Online:

Harter Schlag gegen Russlands Opposition: Kurz vor neuen Protesten gegen Kremlchef Wladimir Putin haben Ermittler die Wohnungen prominenter Regierungsgegner durchsucht. Am Dienstag wollen Zehntausende auf die Straße gehen.
...


Es werde wegen der Anstiftung zu Massenunruhen während einer Anti-Putin-Demonstration am 6. Mai ermittelt, teilten die Behörden mit. Experten in Moskau sprachen von Einschüchterung und Provokation vor der für diesen Dienstag geplanten Großkundgebung. Alle Betroffenen seien an diesem Tag zum Verhör bestellt, sagte der Sprecher der Ermittlungsbehörde, Wladimir Markin, am Montag der Agentur Interfax. Damit können die Regierungsgegner aller Voraussicht nach nicht an der Demonstration teilnehmen.

Die koordinierte Aktion am Morgen traf unter anderem den Anwalt und Blogger Alexej Nawalny, den Linkspolitiker Sergej Udalzow, Ilja Jaschin von der Organisation Solidarnost, Ex-Vizepremier Boris Nemzow und die bekannte Fernsehmoderatorin Xenia Sobtschak. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verurteilte die beispiellose Razzia als politisch motiviert.

Bürgerrechtler vergleicht Razzia mit stalinistischen Säuberungen

Der Menschenrechtsbeauftragte des Kreml, Michail Fedotow, zeigte sich „schockiert“. Er rief Demonstranten und Sicherheitskräfte zur Zurückhaltung bei der Kundgebung auf. Der Bürgerrechtler und Journalist Waleri Borschtschow kritisierte den „Einschüchterungsversuch“. „Das erinnert an 1937, als Verhaftungen nur heimlich nachts und außerhalb der Arbeitszeit durchgeführt wurden“, sagte Borschtschow und verwies damit auf die Säuberungen unter Sowjetdiktator Josef Stalin.

Die Durchsuchungen sollten die Opposition verärgern und radikalisieren, vermutete der bekannte Bürgerrechtler Lew Ponomarjow. Ziel sei, dass der friedliche Protestmarsch außer Kontrolle gerate.

Die Ermittler hätten alle elektronischen Datenträger und sogar Fotos und ein T-Shirt beschlagnahmt, schrieb Nawalny bei Twitter. Auch das Büro des Anti-Korruptionskämpfers wurde stundenlang durchsucht. Behördensprecher Markin wies Vorwürfe zurück, dass die Anwälte der Betroffenen bei den Ermittlungen nicht zugelassen worden seien.

Zehntausende zur Demonstration erwartet

Zu dem Marsch erwarten die Regierungsgegner zehntausende Teilnehmer. Trotz der Durchsuchungen bei den Oppositionsführern und ihrer Vorladung zum Verhör zum Zeitpunkt der Protestveranstaltung werde die Aktion wie geplant stattfinden, sagte ein Sprecher des Organisationskomitees.

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck sprach von einer „Taktik der Repression“. Putin könne damit allerdings nur kurzfristig Erfolg haben, langfristig manövriere er sein Land damit ins Abseits, teilte Beck in Berlin mit.

Seit vergangenem Samstag gilt in Russland ein neues Versammlungsgesetz, das deutlich höhere Geldstrafen für Verstöße gegen das Demonstrationsrecht vorsieht. Das Gesetz war vorgeschlagen worden, nachdem die Proteste gegen Putin am 6. Mai eskaliert waren. Es gab Dutzende Verletzte und Hunderte Festnahmen.

Quelle: Anti-Putin-Demo: Razzia gegen russische Oppositionsführer in Moskau - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten

Und mit so einem Sadam-Tschautschesku Diktator verhandelt die "demokratische" Völkergemeinschaft inkl. ""unsere"" Regierung! :icon_eek: :icon_kotz:

Der Putin hat so eine Angst vor seinem eigenen Volk, dass er im Wahlkampf noch seinen völlig misslungen Gesichtsoperierten Doppelgänger ins Volk schickte, statt sich selbst zu präsentieren! Denn so sah Putin noch im "Wahlkampf" aus





und so bei seinem Besuch in Deutschland kurz danach



 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Bewertungen
35
Der Oppositionelle, den sie gestern kurz gezeigt hatten, sah aus, als würde er dasselbe machen, wenn er an der Macht wäre.
 

Regelsatzkämpfer

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Bewertungen
864
Putin ist ein ganz eigenes Kaliber. Da wäre die Einführung des Begriffs "Putinist" nicht ohne Sinn. Natürlich muß dann noch eine genaue Definition des Begriffs folgen.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Bewertungen
35
Menschenkenntnis!
Das Phänomen, Oppositionelle, die in Paris oder London studiert haben, werden vom freien Westen als Führer eingesetzt. Zuletzt gesehen in Syrien.
 

Regelsatzkämpfer

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Bewertungen
864
Menschenkenntnis funktioniert meiner Ansicht nach nur wenn man mit den entsprechenden Personen zumindest gewisse Zeit persönlich zu tun hat. Videoaufnahmen können stark täuschen, weil ja gezielt gewisse Momente dargestellt werden und dann auch die Zusammenhänge fehlen.
 

PetraW

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Nov 2008
Beiträge
168
Bewertungen
32
Was würde in Berlin passieren, wenn da ohne Demoanmeldung Zehntausende gegen die Merkelsche Regierung auf die Straße gingen? Ich meine, das wäre dann wohl der Anfang vom Ende. Aber die trägen Deutschen kriegen ihre Po Pos ja nicht hoch und meckern lieber in kleiner Runde.
 
Oben Unten