• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Demo gegen die Krise 28. März 2009

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Und immer noch besser, es treffen sich auf so einer Demo ein paar Tausende, die auch hinterher noch langfristig gegen die Krisenabwälzung und eine bessere Gesellschaft aktiv werden, als es wären Hunderttausende, die nur einmal am Demotag ihre Fähnchen in den Wind halten wollen :)).
 
G

Gast1

Gast
Hi Drueckebergerin,

Hee, die 20.000 werden in FRANKFURT erwartet......
Wir brauchen Dich hier....:eek:
Oh, ein Flüchtigkeitsfehler, es ging ja um FFM, stimmt ja (wo ist hier das "Hand an den Kopf klatsch - Smiley?) ... nee, meine Wenigkeit (zu wenig für zwei) verdoppelt sich nicht an jenem Tag* und ist in FFM und in B anwesend ...

* Oder gibt es schon die Demonstranten-Verdoppelungsmaschine? :biggrin:
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Nö, erstmal arbeitet die HartzIV-Empfänger-Verdoppelungsmaschine.......aber der Effekt ist vielleicht hinterher derselbe :cool:
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
G

Gast1

Gast
Noch was:

Wie wär's, wenn alle Foren und Ini's, die mitmachen, darauf verzichten, mit Transparenten u.ä. auf ihr jeweiliges Forum/ihre Ini aufmerksam zu machen?

Damit gäbe es von vornherein keinen Anlass für eventuelle Streitigkeiten zwischen den einzelnen Gruppen.

Ein großes Transparent am Anfang des Blocks mit einem foren- ,ini-. partei- und gewerkschaftsunabhängigen Spruch drauf, mit Bezug auf Erwerbslosigkeit, ansonsten keine anderen Embleme?
 

destina

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Gefällt mir
0
Europäische Zivilgesellschaft vernetzt sich gegen Finanz-, Wirtschafts- und Umweltkrise
internationaler Aktionstag am 28.03.2009

Gemeinsam mit zahlreichen zivilgesellschaftlichen BündnispartnerInnen wird das globalisierungskritische Netzwerk Attac die Konferenz der G20 am 2. April in London zum Kristallisationspunkt für eine europaweite Mobilisierung machen.

Dies haben 150 Vertreterinnen und Vertreter von sozialen Bewegungen, Gewerkschaften, Umwelt-, Entwicklungs-, Frauen- und anderen Nichtregierungsorganisationen aus 25 Ländern beschlossen, die am vergangenen Wochenende in Paris zusammenkamen, um sich miteinander gegen die Finanz- Wirtschafts- und Umweltkrise zu vernetzen.

Vertreten waren bei dem Treffen unter anderem Attac, Friends of the Earth Europa, Oxfam, Verdi und die italienische Gewerkschaft CGIL.

Für den 28. März 2009, das Wochenende vor dem G20-Treffen, ist ein internationaler Aktionstag geplant, bei dem emanzipatorische Alternativen zur Krise sichtbar gemacht werden sollen. Das Treffen in Paris unterstützt auch die große Massendemonstration, die von den britischen Gewerkschaften und einem breiten Bündnis von Nichtregierungsorganisationen für den 28. März 2009 in London organisiert wird.

sandimgetriebe.attac.at: Europäische Zivilgesellschaft vernetzt sich gegen Finanz-, Wirtschafts- und Umweltkrise
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Hach, was sind uns diese Franzosen hier wieder mal voraus ...

... zum Video der ard-Tagesschau von heute zum gewerkschaftlich organisierten Generalstreik in Frankreich


... derweil sich hier in D unsere Gewerkschaften noch so was von zieren.

Es sind zwar etliche einzelnen Gewerkschafts-Sektionen am 28.03 auch gut mit im Boot der unbotmäßigen Linken. Aber der DGB und Ver.di insgesamt sind sich noch so was von zu staatstragend- und global-palyer-zu-fein, um bei 'uns' mitzumarschieren - :eek:.

Na, wartet bloß Gewerkschaftsbonzen! Wenn die Krise erstmal richtig da ist, werdet ihr vor lauter Erwerbslosen & Prekären eure Stühle nicht mehr sehen...


* * *
OFFTOPIC ON
... die Berliner-Brandenburger DieLi hält übrigens nach unbestätigten Infos ausgerechnet am 28.03 ihren Landesparteitag in Berlin ab. Und die Basis musste offenbar betteln, dass dieser Landesparteitag etwas früher als üblich anfängt, damit sie dann noch rechtzeitig zur Abschlusskundgebung dürfen... allwo sie sich dann vermutlich selbstzufrieden schulternkopfend einen kurzen Redebeitrag ihres brillanten Rhetorikers genehmigen, bevor sie es sich zum Feierabend dann in ihren Datschen wieder gemütlich machen - - - :icon_mued: . Immho -> :icon_tonne:.
OFFTOPI END
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
@ Schlaraffenland et. al:
Wir sollten aber m.E. trotz unserer Kritik an den Gewerkschaftsfunktionären die gewerschaftlich orientierten Erwerbslosen-Inis hinzugwinnen für unseren undogamtischen Demo-'Haufen'. Wenn man aus einem Großbetrieb erwerbslos oder prekär wird, ist halt die erste Anlaufstelle die gewerkschaftliche Erwerbslosen-Ini. Und die machen häufig eine gute und wichtige Erwerbslosenarbeit. Auch hier in Berlin z.B. die erwerbslosenini von ver.di oder die Koordinierungsstelle der gewerschaftlichen Erwerbsloseninis.

Wichtig erscheint mir einfach, dass wir keine (Wahl-)Propaganda von Parteien, für sich werbenden Politgruppen und deren Strukturen wollen.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
* * *
OFFTOPIC ON
... die Berliner-Brandenburger DieLi hält übrigens nach unbestätigten Infos ausgerechnet am 28.03 ihren Landesparteitag in Berlin ab. Und die Basis musste offenbar betteln, dass dieser Landesparteitag etwas früher als üblich anfängt, damit sie dann noch rechtzeitig zur Abschlusskundgebung dürfen... allwo sie sich dann vermutlich selbstzufrieden schulternkopfend einen kurzen Redebeitrag ihres brillanten Rhetorikers genehmigen, bevor sie es sich zum Feierabend dann in ihren Datschen wieder gemütlich machen - - - :icon_mued: . Immho -> :icon_tonne:.
OFFTOPI END
Der Termin für den Landesparteitag steht ja nun schon länger fest. Basis habe ich dort bisher noch nie sehen können. Ist also einigermaßen unerheblich, ob die ca. 150 Delegierten da auch noch auf der Demo dabei sein können. Von Betteln habe ich nichts gehört. Das Programm wurde eigentlich unproblematisch umgestellt.

Auf der Abschlusskundgebung darf fast jeder mal 5 Minuten quatschen, das war ja gaaaanz oberwichtig für jedes Splittergrüppchen. Wer da wohl noch zuhören wird? :eek:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
TREFFPUNKT in BERLIN: NEPTUNBRUNNEN vor dem ROTEN RATHAUS

... um 11:30 :icon_smile:.

(Günstige Busse für Auswärtige werden über Demos am 28. März: Wir zahlen nicht für eure Krise!* - Attac Gruppe - 28Maerz.de organisiert.)

* * *

Ich komm auch. Uhrzeit ? Treffpunkt ?
Ich bring auch so n Megaphon mit :):icon_twisted:
...Ist "so n Megaphon" nun nen normales Megaphon oder wat anderes ;-)? Megaphon ist sehrrr jut - mit den stimmigen Parolen... :))

Im Tacheles wurde auch besprochen, dass wir alle Töpfe mit Deckel oder so zum laut klappern mitbringen :icon_twisted:.

* * *
....Für den 28. März 2009, das Wochenende vor dem G20-Treffen, ist ein internationaler Aktionstag geplant, bei dem emanzipatorische Alternativen zur Krise sichtbar gemacht werden sollen. Das Treffen in Paris unterstützt auch die große Massendemonstration, die von den britischen Gewerkschaften und einem breiten Bündnis von Nichtregierungsorganisationen für den 28. März 2009 in London organisiert wird.

sandimgetriebe.attac.at: Europäische Zivilgesellschaft vernetzt sich gegen Finanz-, Wirtschafts- und Umweltkrise
Na, da kommt am 28. bestimmt doch einiges in Bewegung :icon_klatsch: .

Also kommt bitte zahlreich her und machen auch wir Erwerbslose & Prekäre unsere Interessen lautstark klar.
Damit langsam aber sicher deutlich wird:
Wir Erwerbslose & Prekäre sind viele -
Wir bleiben nicht immer und immer weiter demütig "unterste Schublade" .
für die Krisenabwälzung auf's Volk.

TREFFPUNKT in Berlin am 28.März :
11:30 - NEPTUNBRUNNEN vor dem ROTEN RATHAUS
 
G

Gast1

Gast
@ Schlaraffenland et. al:
Wir sollten aber m.E. trotz unserer Kritik an den Gewerkschaftsfunktionären die gewerschaftlich orientierten Erwerbslosen-Inis hinzugwinnen für unseren undogamtischen Demo-'Haufen'.
Yes.

Aber, so mein Vorschlag, ohne dass irgendein auffälliges Gewerkschaftsemblem auf der Demo "bei uns" präsentiert wird. Was auch für alle anderen beteiligten Gruppen gilt, so mein Vorschlag.

Um Streitigkeiten im voraus zu vermeiden.

Wichtig erscheint mir einfach, dass wir keine (Wahl-)Propaganda von Parteien, für sich werbenden Politgruppen und deren Strukturen wollen.
Und auch nicht von Gewerkschaften, so meine Meinung.
 
G

Gast1

Gast
AW: TREFFPUNKT in BERLIN: NEPTUNBRUNNEN vor dem ROTEN RATHAUS

@Drueckebergerin:

Laßt doch das Gestreite..........
Wir stehen doch hier alle für das Gleiche.:icon_knutsch:
Zuerst war ich verwirrt, als ich Deinen Post las. Ich dachte, Du meinst, dass der Treffpunkt (den Du oben zitiert hast) ein Streitpunkt sei. Das ist er aber nicht.

Ich muss das hier klarstellen, damit nicht andere Leser denken, dass Ort und Zeit des Treffpunkts noch nicht geklärt sind :icon_wink:

Nee, bitte nicht streiten. Konstruktiv sein :icon_smile:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Man kann, was hier immer wieder untergeht, auch konstruktiv miteinander streiten...
... und dabei fällige Klärungen voranbringen. Hier zum Beispiel folgende Klärung: dass die Linke als übergreifende politische Gesamtströmung eben nicht mit der Partei DIE LINKE. (abgekürzt: die DiLi) und ihren Strukturen zu verwechseln ist. ;-)

* * *
Wir, die wir uns am 28. Maerz als ausserparlamentarisch orientierte Erwerbslose aus den Onlineforen vermutlich am Ende des Blocks des Aktionsbündnisses der Sozialproteste (ABSB) in den Demozug einordnen werden, haben deshalb entschieden, dass in unserem Demoabschnitt keine Parteien und ihre Strukturen für sich (Wahl)propaganda machen sollen.

Wir vertreten zwar im Moment dieselben richtigen, zentralen Forderungen wie die LAG HartzIV der DiLi: "Hartz IV muss WEG - 500€ Regelsatz - 30 Stundenwoche - 10/12 € Stundenlohn MINDESTENS!".
Aber die Wege dahin wie auch die übergreifenden gesellschaftlichen Ziele unterscheiden sich eben doch stark. Und das darf/soll die Demo auch zeigen. Als Staffage etc. für Wahlzwecke der neuen linkspopulistischen Partei DiLi stehen wir nun mal entschieden nicht zur Verfügung.

* * *
Selbstverständlich sind uns auch alle Erwerbslosen aus der DiLi und der LAG/BAG in unserem vermutlich kleinen "Haufen", der sich am Neptunbrunnen trifft, als einzelne Erwerbslose willkommen.
Aber eben bitte ohne Werbung für die DiL oder die LAG Hartz IV.

Können wir das , liebe Drueckebergerin und lieber dr.byrd ( die ihr m.W. die DiLi bzw. die Berliner LAG hier im Forum vertretet) so vereinbaren ?

 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Einige haben bereits per PN gefragt, wie wir uns erkennen werden. Gute Frage ...
Zur Zeit wird grad noch auf Chefduzen diskutiert, wieweit wir nur ein oder ggf. mehrere Transpis machen.
Auf jeden Fall wird es natürlich ein klares Erkennungzeichen für uns geben, damit wir uns alle auch direkt begrüßen und kennenlernen können :).

Ich denke eh, dass wir nicht so unüberschaubar viele werden, sodass man diejenigen, die man schon lange gern mal persönlich kennenlernen wollte & auch alle anderen , dort auch ohne weiteres in der Nähe des/der Transpis finden können wird.

Die Demoroute wird vom großen Berliner Bündnis noch mit der Polizei verhandelt. Denke, sie wird so bemessen sein, dass auch alle, die nicht so gut zu Fuß sind, mitgehen können.

Marschieren werden wir als Erwerbslose, soweit ich das im Moment sehe, am Ende des Blocks des Aktionsbündnisses Sozialproteste (ASBP).
Auf deren Internetseite gibt es auch Vorlagen für Schilder mit unserer zentralen Forderung "HartzIV muss WEG -500-30-10!". Falls ihr noch Schilder basteln könntet, wäre nicht schlecht. Auch kreativ umgestaltete.

Und nicht vergessen: einen Topf zum laut klappern einpacken!

Ich bin mal neugierig, was das diesmal wird :).
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Wenn nix schiefgeht, werde ich ja in Frankfurt dabei sein.

Ob ich bei Die Linke. oder bei ver.di mitlaufe, - das werde ich
vor Ort entscheiden.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Von den Slogans her sollte man vielleicht bewusst an den Arbeiter- und Volksaufstand von 1953 anknüpfen. Wie mir mein kürzlich verstorbener Vater berichtete, riefen die Arbeiter, die von Henningsdorf kommend, durch West-Berlin nach Ost-Berlin marschierten:

Kommt Berliner, reiht euch ein!

Wir wollen freie Menschen sein!


P.S.In Frankfurt kann man Berliner durch Kollegen ersetzen.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
* * *
Selbstverständlich sind uns auch alle Erwerbslosen aus der DiLi und der LAG/BAG in unserem vermutlich kleinen "Haufen", der sich am Neptunbrunnen trifft, als einzelne Erwerbslose willkommen.
Aber eben bitte ohne Werbung für die DiL oder die LAG Hartz IV.

Können wir das , liebe Drueckebergerin und lieber dr.byrd ( die ihr m.W. die DiLi bzw. die Berliner LAG hier im Forum vertretet) so vereinbaren ?

Ich denke, ich laufe mal lieber bei der LAG Hartz IV mit. Da gibt es keine Auflagen. :eek:
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Selbstverständlich sind uns als LAG/ BAG alle Nichtmitglieder willkommen, die sich anschließen wollen.....:icon_wink:
Egal, wer, wo in welchem Block dabei ist, Hauptsache es sind recht viele !
 
E

ExitUser

Gast
was für ein Kindergarten, jetzt machen sich die Gruppen schon gegenseitig Konkurrenz.

:icon_kotz:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Ich denke, ich laufe mal lieber bei der LAG Hartz IV mit. Da gibt es keine Auflagen. :eek:
-Eine Vereinbarung wäre eine Vereinbarung wäre eine Vereinbarung. Keine 'Auflage'.
Wie wär's mal wieder mit einem Schulungskurs in Basisdemokratie, statt in Mitgliederwerbung?

- Dass sich nicht alle einfach von einer populistischen Partei und ihren Sympathisantenstrukturen überrennen lassen wollen, werdet ihr wohl oder übel auch Erwerbslosen schon zugestehen müssen.

- Bitte teilt hier doch mal noch kurz mit, wo ihr oder/und die DiLi euch am Samstag in Berlin besammelt. Damit sich die Leutz frei entscheiden können,wohin sie selber sich orientieren möchten.

* * *
Wir als außerparlamentarisch orientierte Erwerbslose aus den Onlineforem demonstrieren für unsere Teilhabe an einer solidarischen Welt dann gern frei von Parteien-Werbung und sammeln uns um 11.30 am Neptunbrunnen.:icon_smile:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Noch kurz zur allgemeinen Info:
Auf dem Berliner Bündnistreffen für die Demo-Vorbereitung wurden nun für die Berliner Demo folgende Blockreihenfolge vereinbart:

§[FONT=&quot] [/FONT]Blockreihenfolge:
Leittranspi
1.[FONT=&quot] [/FONT]verdi/IGM
2.[FONT=&quot] [/FONT]didf
3.[FONT=&quot] [/FONT]antikapBlock
4.[FONT=&quot] [/FONT]SchüliBlock/Bildung
5.[FONT=&quot] [/FONT]solid/Falken
6.[FONT=&quot] [/FONT]die.linke
7.[FONT=&quot] [/FONT]attac
8.[FONT=&quot] [/FONT]entwicklungspolit. Gruppen/Klima
9.[FONT=&quot] [/FONT]bündnis sozialproteste
10.[FONT=&quot] [/FONT]Hedonisten
11.[FONT=&quot] [/FONT]Montagsdemo[FONT=&quot][/FONT]
[FONT=&quot]12. Grüne[/FONT]


Wir als außerparlamentarisch orientierte Erwerbslose & Prekäre aus den Onlineforen und aus Vor-Ort-Inis werden uns sehr wahrscheinlich dem Block des ABSB (Bündnis Sozialproteste) zugesellen.:icon_smile:

(In diesem Demoteil demonstriert auch das Berliner Sozialforum mit. Eine Gruppe daraus will gegen die Tafel-Seuche und für unsere zentrale Forderung "500-30-10 - Weg mit Hartz IV" eintreten. - Das passen wir doch recht gut dazu ;-) )
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Ja, ja, die elendigen Quertreiber. Statt mit der einzigen, nicht-neoliberalen Kraft Die Linke. solidarisch zu sein.

Schade, daß das sogar die Rechten mit ihrem Bündnis zwischen NPD und DVU besser hinbekommen ...

Naja, Quertreiber wird es immer geben. Leider.


Vermutlich wird es eh taktisch und organisatorisch sinnvoller sein, wenn die, die mit nem Bus kommen, auch versuchen, in der Demo zusammenzubleiben,-
damit nicht so viele verlorengehen oder nachher im falschen Bus sitzen.
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Gefällt mir
14
Ja, ja, die elendigen Quertreiber. Statt mit der einzigen, nicht-neoliberalen Kraft Die Linke. solidarisch zu sein.
Na ja, das mit der einzigen, nicht-neoliberalen Kraft ahlt ich fürn Gerücht.

Wäre ja mal gespannt was Du geschrieben hättest wenn die DKP aufgerufen hätte.

Merke: die Linke(punkt) ist nicht die einzige Alternative.
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt fehlt nur noch ein Vertreter der Trachtengruppe, die in ihrem Banner Marx und Lenin verewigt haben.

:cool:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Naja, der Wetterbericht sagt derzeit für Samstag in Berlin Meist bewölkt mit 9 Grad,

und für Frankfurt Regen mit 10 Grad.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Ja, ja, die elendigen Quertreiber. Statt mit der einzigen, nicht-neoliberalen Kraft Die Linke. solidarisch zu sein.
Das was manchen (keineswegs allen!) jeweils als "die einzige Kraft" erscheint, ist rückblickend betrachtet allermeistens überhaupt nicht "die einzige Kraft" gewesen.
...wie kann man nur so geschichts-überheblich sein.

Ich hätte mich für diese Demo gern als übergreifenden linken und anti-neoliberalen Erwerbslosenhaufen vereinbart. Was aber mit der DiLi und ihren Sympathisantensturkturen, so wie halt bei Parteien üblich, offenbar nicht geht: die sehen sich halt penetrant als jeweils "die einzig wahre Kraft" ... wie lächerlich.

.. und alle die dieses elendig rückwärtsgerichtete Parteien-Gedröhns nicht teilen, werden flugs diffamiert als Quertreiber usw.. :icon_neutral:
Schöne neue autoritäre Welt mit dieser Partei - - dazu sage ich schon mal laut und deutlich: Nein danke.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
:icon_daumen:
Ich würde auch an keiner Demo teilnehmen wo irgendwelche Parteifahnen flattern, ganz egal von welcher
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Gehts jetzt hier darum, wer der einzig Wahre ist ?
Wenn der "Fanclub der Wildecker Herzbuben" oder der "Falkenseer Karnevalsverein" bei ist, finde ich das auch okay.
Offenbar ist einigen der smiley in meinem obigen Beitrag entgangen......

Selbstverständlich sind uns als LAG/ BAG alle Nichtmitglieder willkommen, die sich anschließen wollen.....:icon_wink:
Egal, wer, wo in welchem Block dabei ist, Hauptsache es sind recht viele !
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Für mich geht es darum das überhaupt Parteien und Bündnisse dabei sind, die glauben die Wahrheit für sich gepachtet zu haben
 

destina

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Gefällt mir
0
Da muß ich Drücki recht geben. Denkt mal 20 Jahre zurück. Die Menschen im Osten sind gemeinsam auf die Straße gegangen, egal in welcher Partei, welcher Gesinnung und welcher Konfession. Ich darf daran erinnern, dass auch die Kirche eine sehr wesentliche Rolle dabei gespielt hat. Aber auch Arania hat recht. Keiner sollte das für eigene Zwecke ausnutzen. Ich bin nämlich auch gespannt, wie das in den Mainstreammedien behandelt werden wird. Und darüber sollte jeder mal nachdenken. Welches Bild die Bevölkerung bekommen soll.
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde eher empfehlen, man sollte gerade um den DiLI Block einen großen Boden machen, es sei denn er/sie ist Kindergärtner.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
Zuerst einmal sollte man überhaupt mal die Hufe schwingen und Präsenz zeigen.
Und wenn man sich schon aussuchen muß in welchem Block man mitläuft (so ein Sch... aber auch, als wenn uns das nicht Alle gleichbetrifft, was in D abgeht !), dann nehme ich den der Attac.
Schau´n wir mal wie das so abläuft. (Früher, bei unseren Studentendemos, war alles irgendwie lockerer und einfacher. Man, wie sich die Zeiten so ändern.)

Wenn die Demo um 12 Uhr losgeht, dann sollte man also besser ca. 30 Minuten zuvor dasein, denke ich mal.
Meine kleine Umgebungsgruppe nimmt mal die öffentlichen Schienen, also S-Bahn. Wird voll werden, zumal die bei uns hier nur aller 20 Minuten werktags fährt und aller 30 Minuten am Wochenende.
Da sind wir, inklusive des Fußweges bis zur Bahn, schon fertig wenn wir "landen".
Also bequeme Latschen anziehen, alten Anorak überwerfen, Schirm greifen, Getränke und Futter einsacken, - los geht´s.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Zuerst einmal sollte man überhaupt mal die Hufe schwingen und Präsenz zeigen.
Und wenn man sich schon aussuchen muß in welchem Block man mitläuft (so ein Sch... aber auch, als wenn uns das nicht Alle gleichbetrifft, was in D abgeht !), dann nehme ich den der Attac.
Schau´n wir mal wie das so abläuft. (Früher, bei unseren Studentendemos, war alles irgendwie lockerer und einfacher. Man, wie sich die Zeiten so ändern.)

Wenn die Demo um 12 Uhr losgeht, dann sollte man also besser ca. 30 Minuten zuvor dasein, denke ich mal.
Meine kleine Umgebungsgruppe nimmt mal die öffentlichen Schienen, also S-Bahn. Wird voll werden, zumal die bei uns hier nur aller 20 Minuten werktags fährt und aller 30 Minuten am Wochenende.
Da sind wir, inklusive des Fußweges bis zur Bahn, schon fertig wenn wir "landen".
Also bequeme Latschen anziehen, alten Anorak überwerfen, Schirm greifen, Getränke und Futter einsacken, - los geht´s.
Jawoll.....und ich werde sicher nach der Kundgebung (ganz ohne Fahne, Banner oder sonstwas) gucken, wie Ihr Eloten alle ausseht !:icon_smile:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
Jawoll.....und ich werde sicher nach der Kundgebung (ganz ohne Fahne, Banner oder sonstwas) gucken, wie Ihr Eloten alle ausseht !:icon_smile:
Soll ich mir extra für dich eine Feder in den ... stecken ? :icon_twisted:

Was genau sind eigentlich "Eloten" ?

Leute die hier schreiben und sich dem Thema widmen oder Arbeitssuchende ? :icon_kinn:
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Soll ich mir extra für dich eine Feder in den ... stecken ? :icon_twisted:

Was genau sind eigentlich "Eloten" ?

Leute die hier schreiben und sich dem Thema widmen oder Arbeitssuchende ? :icon_kinn:

Dessen Huhn alle Federn im Bürzel stecken hat.

Au Backe ich hab Tränen Gelacht was doch so eine Feder Auslösen kann.:icon_lol:
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
-Eine Vereinbarung wäre eine Vereinbarung wäre eine Vereinbarung. Keine 'Auflage'.
Aber es gehören mindestens zwei dazu.

Vielleicht findet man mich aber auch bei Ver.di oder Attac.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Aber es gehören mindestens zwei dazu.
.
Ja selbstverständlich gehören zu einer Vereinbarung zwei dazu.
Darauf lege ich, was du längst sehr genau weisst, allergrößten Wert.

Genau aus diesem Grund hatte ich am Ende meines Posts #122 eine höfliche FRAGE (!) an dich und Drueckebergin gerichtet.

(Dass wir als nun mal ausserparlamentarisch orientierte Erwerbslose keine Parteien-Werbung möchten und schon gar nicht solche, die mit einem dreisten Alleinvertretungsanspruch aller Erwerbslosen daherkommt - solche Entscheidungen genehmigen wir uns in der Tat komplett ohne Genehmigung durch eure Partei oder eine LAG einer Partei!!)

Meine höfliche FRAGE an Euch als in diesem Forum nun mal als DiLi-Mitglieder und ausdauernde Mitgliederwerber für die BAG HartzIV der PARTEI Die Linke. bekannte User aus Berlin lautete deshalb am Ende dieses Postings schlicht und ergreifend:
Können wir das [den Verzicht auf Parteienwerbung] , liebe Drueckebergerin und lieber dr.byrd ( die ihr m.W. die DiLi bzw. die Berliner LAG hier im Forum vertretet) so vereinbaren ?
Beende also bitte deine rethorischen Verdrehungen meiner Postings. :eek:
Wenn dir und anderen die Werbung für deine Partei auf dieser Demo eben so überaus wichtig ist, finde ich das zwar persönlich ein wenig sozialpolitisch traurig, aber dann ist das eben erstmal so.

* * *
Übrigens: Nicht von ungefähr dürfte Martin den Aufruf des Aktionsbündnisses Sozialproteste ASBP vor einigere Zeit hier ins Forum gestellt haben
Und halt nicht ein Aufruf von ver.di oder attac oder der Partei Die Linke.
Mal darüber bitte gründlich nachdenken...
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Gesucht: Gute Losungen für unsereTranspis! & Mitgestalter am Freitag in Bln

Gern hätten wir nun noch den einen oder anderen guten Vorschlag von Euch, was als Text auf das eine oder andere Transpi von uns sollte/könnte. :icon_twisted:

Zusätzlich oder neben unserer zentralen Forderung:
"500 € Regelsatz - 30 Stundenwoche - 10 € Stundenlohn Mindestns - WEG mit HartzIV!"

Auch ein einfaches und aussagekräftiges Cartoon für so ein Transpi wäre natürlich gut.

* * *

Wer aus Berlin am Freitag ab 11 Uhr Zeit und Lust hat das eine oder andere Transparent oder Schild noch gemeinsam zu produzieren, der komme zum

Mehringhof, Gneisenaustr. um 11 Uhr.

(Dort vor der dortigen Kneipe sind unter dem Dach große praktische Tische - wenn es zu eisiges Wetter zum Draussenmachen sein sollte, schauen wir dann, dass uns der Mehringhof irgendwo drin 'Asyl' gewährt.)
 
E

ExitUser

Gast
AW: Gesucht: Gute Losungen für unsereTranspis! & Mitgestalter am Freitag in Bln

Gern hätten wir nun noch den einen oder anderen guten Vorschlag von Euch, was als Text auf das eine oder andere Transpi von uns sollte/könnte. :icon_twisted:

Zusätzlich oder neben unserer zentralen Forderung:
"500 € Regelsatz - 30 Stundenwoche - 10 € Stundenlohn Mindestns - WEG mit HartzIV!"

Auch ein einfaches und aussagekräftiges Cartoon für so ein Transpi wäre natürlich gut.

* * *

Wer aus Berlin am Freitag ab 11 Uhr Zeit und Lust hat das eine oder andere Transparent oder Schild noch gemeinsam zu produzieren, der komme zum

Mehringhof, Gneisenaustr. um 11 Uhr.

(Dort vor der dortigen Kneipe sind unter dem Dach große praktische Tische - wenn es zu eisiges Wetter zum Draussenmachen sein sollte, schauen wir dann, dass uns der Mehringhof irgendwo drin 'Asyl' gewährt.)

Kanns aber noch ändern, falls es "genehm " ist. :icon_smile:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
Wie wäre es denn , wenn ihr darauf hinweisen würdet das "auch" Arbeitslose BÜRGER sind, für die das Grundgesetz, also die Grundrechte, Geltung haben SOLLTEN, diese allerdings durch die Hartz IV-Gesetze fast komplett außer kraft gesetzt wurden ?
DAMIT wäre schon mal viel gewonnen, meine ich.

Denn Gesetze, die sich für ALLE Bürger an die Grundrechte halten (sollten) können eben NICHt aussehen wie die Jetzigen bei H IV.

"Grundrechte auch für Arbeitssuchende"

"Auch Erwerbslose SIND Bürger mit Grundrechten"

" Arbeitssuchende sind AUCH wählende Bürger mit Grundrechten"

naja, also so in etwa -
 
E

ExitUser

Gast
Wie wäre es denn , wenn ihr darauf hinweisen würdet das "auch" Arbeitslose BÜRGER sind, für die das Grundgesetz, also die Grundrechte, Geltung haben SOLLTEN, diese allerdings durch die Hartz IV-Gesetze fast komplett außer kraft gesetzt wurden ?
DAMIT wäre schon mal viel gewonnen, meine ich.

Denn Gesetze, die sich für ALLE Bürger an die Grundrechte halten (sollten) können eben NICHt aussehen wie die Jetzigen bei H IV.

"Grundrechte auch für Arbeitssuchende"

"Auch Erwerbslose SIND Bürger mit Grundrechten"

" Arbeitssuchende sind AUCH wählende Bürger mit Grundrechten"

naja, also so in etwa -

öhm, was hat Hartz IV und Wahlen mit der Finanzkrise zu tun?
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
öhm, was hat Hartz IV und Wahlen mit der Finanzkrise zu tun?
Was hat das von mir Geschriebene mit der Finanzkrise zu tun ?

Lesen wir beide unterschiedliche Beiträge ?

Anders herum gefragt, - was haben die jedem Bürger in D zustehenden Grundrechte mit der Finanzkrise zu tun ?

Wer als Arbeitsloser mit Plakaten herumrennt, auf dem nur Geldforderungen stehen, der muß / sollte sich nicht wundern wenn er am Straßenrand ausgepfiffen wird, denn was genau wissen die dort stehenden Bürger (gleichgeschaltete Presse ect. sei "Dank") denn von euren Nöten ?

Gleichzeitig ist ein Hinweis darauf, daß die H IV-Gesetze unisono komplett gegen die Grundrechte verstoßen und damit per sè bereits eigentlich verfassungswidrig und daher unrechtmäßig sind, eher von den Bürger nachzuvollziehen.

Menschen, die ihre ihnen zustehenden Grundrechte vom Staat einfordern machen nicht nur aufmerksam, sondern erhalten Zustimmung.

Und Zustimmung aller Bürger ist das was ihr alle dringend braucht, nicht aber Ablehnung Marke "na klar, die Alos wollen mal wieder Knete von uns armen Arbeitenden".

Wenn du dir einmal die Mühe machst und dir deine Grundrechte so langsam und sorgsam durchliest, dann wirst du ganz schnell feststellen das die dir mit H IV fast alle genommen wurden.

DARAUF gilt es heute aufmerksam zu machen !
 
E

ExitUser

Gast
Was hat das von mir Geschriebene mit der Finanzkrise zu tun ?

Lesen wir beide unterschiedliche Beiträge ?

Anders herum gefragt, - was haben die jedem Bürger in D zustehenden Grundrechte mit der Finanzkrise zu tun ?

Wer als Arbeitsloser mit Plakaten herumrennt, auf dem nur Geldforderungen stehen, der muß / sollte sich nicht wundern wenn er am Straßenrand ausgepfiffen wird, denn was genau wissen die dort stehenden Bürger (gleichgeschaltete Presse ect. sei "Dank") denn von euren Nöten ?

Gleichzeitig ist ein Hinweis darauf, daß die H IV-Gesetze unisono komplett gegen die Grundrechte verstoßen und damit per sè bereits eigentlich verfassungswidrig und daher unrechtmäßig sind, eher von den Bürger nachzuvollziehen.

Menschen, die ihre ihnen zustehenden Grundrechte vom Staat einfordern machen nicht nur aufmerksam, sondern erhalten Zustimmung.

Und Zustimmung aller Bürger ist das was ihr alle dringend braucht, nicht aber Ablehnung Marke "na klar, die Alos wollen mal wieder Knete von uns armen Arbeitenden".

Wenn du dir einmal die Mühe machst und dir deine Grundrechte so langsam und sorgsam durchliest, dann wirst du ganz schnell feststellen das die dir mit H IV fast alle genommen wurden.

DARAUF gilt es heute aufmerksam zu machen !
"Wir zahlen nicht für Eure Krise"
um die Demo geht es doch oder?
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Selbstverständlich sind uns auch alle Erwerbslosen aus der DiLi und der LAG/BAG in unserem vermutlich kleinen "Haufen", der sich am Neptunbrunnen trifft, als einzelne Erwerbslose willkommen.
Aber eben bitte ohne Werbung für die DiL oder die LAG Hartz IV.

Können wir das , liebe Drueckebergerin und lieber dr.byrd ( die ihr m.W. die DiLi bzw. die Berliner LAG hier im Forum vertretet) so vereinbaren ?
Willkommen ja, wenn folgende Vereinbarung mit Dir getroffen wird?

Für mich war das kein willkommen. Deswegen meine Feststellung, dass ich mich lieber der LAG Hartz IV anschließe. Dort muss ich keine einseitigen Vereinbarungen abschließen, um mitmachen zu dürfen.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
um die Demo geht es doch oder?
Ich denke ihr zahlt bereits seit jahren für diese Krise.

Einmal durch eure Pflicht für 1 €-Jobs, kostenlose Practike ect. pp.
(verfassungswidrig!)
Zudem dadurch das ihr mit einem Hungergeld für euch und eure Kinder auskommen müßt, während sich jahrelang einige Geier die Hälse vollgestopft haben und es noch immer tun, um sich dieses so von euch gesparte Geld einzustecken.

Billige gezwungene Arbeitskräfte, verzweifelte Menschen, die nicht wissen wovon sie am Monatsende leben sollen
- weil angeblich für euch kein Geld da war und ihr es denen auch n icht wert ward.

JETZT allerdings sind hunderte von Milliarden € sofort und problemlos zur Stelle, - für diejenigen welche sich bereits in den vergangenen Jahren auf eure Kosten gesund gestoßen haben.

IHR müßt euch finanziell und privat "nackig" machen um überhaupt Brosamen erhalten zudürfen, - wenn ihr "mitspielt".

Andere FORDERN die Bundesregierung zu Milliardenzahlungen auf, - OHNE sich nackig machen zu müssen, aber gegen weiterhin hohe Boni ect.
Und diese Milliarden fließen ...

Auch IHR habt diese Geld erarbeitet, daß man euch für eine anständige angemessene Lebensführung vorenthalten hat.

Gefüttert wurden u.a. damit Kommunen, Leiharbeitsbuden ect.

IHR seid am unteren Ende der Futterstelle, vielfach TROTZ Arbeit !
EUCH zwingt man zur "Anwesenheitspflicht", IHr habt Arbeitszwang zu JEDEM "LOHN", in EURE Wohn ungen können Hinz und Kunz latschen zu jeder Tageszeit, EURE Kinder haben keine Ansprüche an das Leben zu stellen, EUCH nimmt man jede Würde, IHR dürft nicht einmal mit einem menschen zusammenwohnen OHNE euch dafür erklären zu müssen, ....

WEM nutzte das und nutzt das ?
WER zieht daraus seinen Vorteil ?
WO wird auf diese Weise Geld in Milliardenhöhe jedes Jahr verschleudert und der Rest in ebenfalls Milliardenhöhe eingespart (um dann z.B. damit die Rückstellungen für Pensionen der Beamten in Höhe von 13 Milliarden abzuzweigen?
WAS genau finanziert ihr damit direkt und indirekt, indem man euch die Grundrechte nahm ?

IHR finanziert die Krise am stärksten !!! NICHT freiwillig, erzwungen durch Entzug euerer Grundrechte !
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke ihr zahlt bereits seit jahren für diese Krise.

Einmal durch eure Pflicht für 1 €-Jobs, kostenlose Practike ect. pp.
(verfassungswidrig!)
Zudem dadurch das ihr mit einem Hungergeld für euch und eure Kinder auskommen müßt, während sich jahrelang einige Geier die Hälse vollgestopft haben und es noch immer tun, um sich dieses so von euch gesparte Geld einzustecken.

Billige gezwungene Arbeitskräfte, verzweifelte Menschen, die nicht wissen wovon sie am Monatsende leben sollen
- weil angeblich für euch kein Geld da war und ihr es denen auch n icht wert ward.

JETZT allerdings sind hunderte von Milliarden € sofort und problemlos zur Stelle, - für diejenigen welche sich bereits in den vergangenen Jahren auf eure Kosten gesund gestoßen haben.

IHR müßt euch finanziell und privat "nackig" machen um überhaupt Brosamen erhalten zudürfen, - wenn ihr "mitspielt".

Andere FORDERN die Bundesregierung zu Milliardenzahlungen auf, - OHNE sich nackig machen zu müssen, aber gegen weiterhin hohe Boni ect.
Und diese Milliarden fließen ...

Auch IHR habt diese Geld erarbeitet, daß man euch für eine anständige angemessene Lebensführung vorenthalten hat.

Gefüttert wurden u.a. damit Kommunen, Leiharbeitsbuden ect.

IHR seid am unteren Ende der Futterstelle, vielfach TROTZ Arbeit !
EUCH zwingt man zur "Anwesenheitspflicht", IHr habt Arbeitszwang zu JEDEM "LOHN", in EURE Wohn ungen können Hinz und Kunz latschen zu jeder Tageszeit, EURE Kinder haben keine Ansprüche an das Leben zu stellen, EUCH nimmt man jede Würde, IHR dürft nicht einmal mit einem menschen zusammenwohnen OHNE euch dafür erklären zu müssen, ....

WEM nutzte das und nutzt das ?
WER zieht daraus seinen Vorteil ?
WO wird auf diese Weise Geld in Milliardenhöhe jedes Jahr verschleudert und der Rest in ebenfalls Milliardenhöhe eingespart (um dann z.B. damit die Rückstellungen für Pensionen der Beamten in Höhe von 13 Milliarden abzuzweigen?
WAS genau finanziert ihr damit direkt und indirekt, indem man euch die Grundrechte nahm ?

IHR finanziert die Krise am stärksten !!! NICHT freiwillig, erzwungen durch Entzug euerer Grundrechte !
jo


mir fällt aber dazu einiges ein, was gerne verschwiegen oder übersehen wird.

Die Banken haben Mrd. von Geldern verzockt und kamen dadurch (angeblich) in Zahlungsschwierigkeiten

Der Staat "stützt" jetzt diese Banken mit Bürgschaften.

Die Bürgschaften sind mit Steuergeldern gedeckt.

Gehe ich als Arbeitsuchender einkaufen, zahle ich auch Steuern (Verbrauchssteuern).

Hätte ich als AS (Arbeitsuchender) soviel Geld über gehabt, um auch an diesen Spekulationen teil zu nehmen, hätte mir die ARGE den Gewinn vom RS abgezogen. (Hätte ich eh nicht gemacht, aber was solls)

Hätte ich bei diesen Spekulationen Verluste gemacht, käme auch von der ARGE "selbst Schuld, damit müssen sie leben".

Jetzt braucht aber auch ein Herr Ackermann (Jahresgehalt 2007 ca, 14,5 Mio €) auch dieses Geld, bei dem die Steuerzahler (also auch ich) dafür bürgen. Wieso eigentlich?

Wieso werden eigentlich Bänker, Manager usw. dafür belohnt, wenn sie Mrd. verzocken, während ich bei einer "Verfehlung" das Geld abgezogen bekomme und die "Aufsicht" dann verschärft wird, weil ich angeblich nicht mit dem Geld auskommen kann?

Gleiches gilt auch für die im Niedriglohnbereich und alle anderen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind. Für die Aufwendungen allein, um das Hartz IV aus zu zahlen, wurden ca. 22 - 24 Mrd veranschlagt und das finden einie Politiker "viel zu viel", bei einigen Zockern, werden aber ohne wenn und aber gleich und ohne langes zögern 50 Mrd. "zur Verfügung gestellt".
 
E

ExitUser

Gast
Anspannung vor Krisen-Demo

Am Samstag gehen wieder Menschen auf die Straße: Mehr als 10.000 Teilnehmer werden sowohl in Berlin-Mitte als auch in Frankfurt am Main zu den Demonstrationen unter dem Motto "Wir zahlen nicht für eure Krise" erwartet. Werden die Proteste friedlich bleiben?

http://www.tagesspiegel.de



:icon_party:Na sauber. "Mehr" als 10.000 Teilnehmer
 

M.aus.B

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Jul 2008
Beiträge
289
Gefällt mir
28
Glück Auf,
@Kleeblatt: Auch hier schließe ich mich Dir voll und ganz an.

Die Finanzkrise hat sehr wohl was mit Hatz 1-4 zu tun:
H4 ist auch die dem Kapitalismus eigene Umverteilung von unten nach oben. PROFIT ist das einzige was zählt. Und da sind entrechtete billige Lohnsklaven unabdingbar. Und einen Bedarf für seine sog. "soziale Marktwirtschaft" gibt es seit dem Ende des real existierenen Sozialismus nicht mehr. Jetzt kann ungeniert PROFIT gemacht werden - und das "auf Teufel komm raus". Und dabei übernimmt sich der Kapitalismus ab und an. Allgemeine und zyklische Krise des Kapitalismus hieß das beim großen alten Karl. Und wer zahlt dann die Zeche ??? Dreimal darf geraten werden.

Also gebt Ruhe mit euren Sticheleien !!! Das WIR zählt. Und nur das, denn nur wenn WIR an einem Strang ziehen, können wir was bewegen.
Beim verdammichnochemal !
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Ich fürchte, das werden weniger als 10.000 werden.

Zumindest in Frankfurt, wo ja Regen angesagt ist.


Aber: JEDER zählt.


In Berlin? Wir werden sehen. Am Samstag Abend sind unsere Fragen beantwortet.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
Niemand von "meinen" Privatleuten will sich dort als "Straßenkämpfer" profilieren.
Das wir uns allerdings, - für den Fall der Fälle das wir in ein NICHT von uns ausgelöstes Chaos geraten -, lieber alte Klamotten überwerfen, ist auch schon mal sicher.
Solange sich die Polizei dahingehend zurückhält ist gegen auch starke Präsens nichts einzuwenden.

SOLLTEN allerdings dort Provocateure, welcher Seite auch immer, mitlaufen, dann werden wir ja sehen was man machen kann.
Am Besten wird es sein die aus der Demo rauszubekommen und der Polizei in die Handschellen zu drücken.

Zur Not bin ich mit einem Regenschirm "bewaffnet".

Eine Vorab-Kriminalisierung von demonstrierenden Bürger, Angestellten, Beamten, Wissenschaftlern, Freiberuflern .... kann nicht im Sinne einer friedlichen Demo sein.

SOLLTEN sich einige Polizisten jedoch an demonstrierenden Bürgern unbedingt grundlos vergreifen wollen, dann hagelt es mit Sicherheit massenhaft Anzeigen, z.B. auch von mir.
 
G

Gast1

Gast
Hätte ich bei diesen Spekulationen Verluste gemacht, käme auch von der ARGE "selbst Schuld, damit müssen sie leben".
Nein, die würden Dir eine Sanktion von 30% wegen "unwirtschaftlichem Verhaltens" aufbrummen (§ 31, Abs. 4, Satz 2) :icon_wink:

Hätte der Gesetzgeber doch glatt einführen können, so eine Regelung ...

Auf so ein Plakat könnte deswegen auch drauf:

§ 31 SGB II gilt auch für Bankmanager!
 
G

Gast1

Gast
Nein, die würden Dir eine Sanktion von 30% wegen "unwirtschaftlichem Verhaltens" aufbrummen (§ 31, Abs. 4, Satz 2) :icon_wink:

Hätte der Gesetzgeber doch glatt einführen können, so eine Regelung ...

Auf so ein Plakat könnte deswegen auch drauf:
Das ist natürlich nicht ernst gemeint und bis zum Ende durchdacht, denn das würde ja bedeuten. dass Hartz IV nicht abgeschafft werden soll ...

EDIT: Natürlich war das schon ernst gemeint vom mir, aber nicht bis zu Ende durchdacht.

So. Ende mit Denken :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Nein, die würden Dir eine Sanktion von 30% wegen "unwirtschaftlichem Verhaltens" aufbrummen (§ 31, Abs. 4, Satz 2) :icon_wink:

Hätte der Gesetzgeber doch glatt einführen können, so eine Regelung ...

Auf so ein Plakat könnte deswegen auch drauf:

§ 31 SGB II gilt auch für Bankmanager!

Sollte auch für Manager gelten.

Genauso wie sie dann auch verpflichtet wären, ein Haushaltsbuch zu führen und es wöchentlich zur Vorlage mit zu bringen, damit geprüft werden kann, was oder welche Käufe unsinnig oder unwirtschaftlich waren.

Da drückt aber die Politik ein Auge zu. :icon_twisted:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
bei den Betrieben die jetzt staatliche Hilfen bekommen ist das so , sie müssen ein Haushaltsbuch führen
 
E

ExitUser

Gast
bei den Betrieben die jetzt staatliche Hilfen bekommen ist das so , sie müssen ein Haushaltsbuch führen

Ich glaube nicht alles, was so in den Medien oder der Politik gesagt/geschrieben wird. Da gibt es x-mal mehr Tricks und Hintertürchen, die gerade die Betriebe nutzen. Das es genau überprüft wird, glaube ich deshalb auch nicht.

Solche Verträge werden von Lobbyisten für Lobbyisten gemacht und das ist ein Unterschied zu dem, was beim "einfachen Bürger" alles bestimmt ist..
 
G

Gast1

Gast
Solange sich die Polizei dahingehend zurückhält ist gegen auch starke Präsens nichts einzuwenden.
Heute sah ich in der Berliner Innenstadt, Nähe Großer Stern, auf der rechten Spur eine "Wanne", postiert neben einer Reihe von Pylonen (diese Absperrhütchen). Die Mannschaft in der Wanne machte sich gerade bereit für das Rauswinken von Fahrzeugen, als ich bei ihnen vorbeifuhr.

Das waren keine Verkehrspolizisten, sondern die Leute in den dunkelgrünen Overalls.

Fangen die schon 3 Tage vor der Demo an zu filzen und auszusondern?
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Wir sind auf alles vorbereitet

Das übliche Gewaltthema, schnarch....Bitte Kommentare auf der Artikelseite posten. Ist lustig!!!
Anspannung vor Krisen-Demo

Vielleicht sollten die Pressesprecher mal lancieren, wer kommt:

Die kann man nicht so einfach wegprügeln:
Erwartet werden u.a. aus Osnabrück Gewerkschafter von VERDI und IGM, sowie von Massenentlassung bedrohte Arbeiter des niedersächsichen Autobauers Karmann. Die Eigentümerfamilie erwägt nach einem Bericht es «Handelblattes» eine Veräußerung des mehr als 100 Jahre alten Traditionsunternehmens mit knapp 7.000 Beschäftigten.

Aus dem Ruhrpott, höre ich, haben sich die Zahlen der Busse nach FfM verdoppelt!

VO
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Das waren keine Verkehrspolizisten, sondern die Leute in den dunkelgrünen Overalls.

Fangen die schon 3 Tage vor der Demo an zu filzen und auszusondern?
Ja, damit ist zu rechnen.

Weil sie damit rechnen, daß auch und besonders gewaltnahe Demonstranten es nicht darauf ankommen lassen werden, in der Schlange der Busse und deren Anfahrtskontrollen aufzufallen.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Eine, zwei, viele Aktionen

Mit den Demonstrationen am Samstag beginnen die Krisen-Proteste. Eine Bewegung ist bisher nicht erkennbar – ob das in einigen Monaten immer noch so ist, weiß niemand

Wann die Idee entstand, doch einmal eine Demonstration in Zeiten der Krise zu organisieren, ist gar nicht so einfach herauszufinden. Schon im Herbst 2008 wurde in linken Gruppen die Idee einer bundesweiten Aktion diskutiert. Im November forderten, um nur ein Beispiel zu nennen, “Berliner Stadtmusikanten” den Neuanfang einer sozialen Opposition (hier als PDF). Im Winter setzte eine kritische Debatte in den Gewerkschaften ein, in der ebenfalls von “Macht und Gegenwehr” die Rede war, von mobilisierungsfähigen Forderungen und der Notwendigkeit, diese mit Druck auf die öffentliche Agenda zu setzen – man konnte das als Aufforderung verstehen, auf die Straße zu gehen. Im Januar schließlich verständigten sich Gruppen aus dem globalisierungskritischen Spektrum auf eine Pariser Erklärung und riefen nach London anlässlich des G20-Gipfels. Darüber hinaus forderte man Gleichgesinnte auf, “in ihren eigenen Ländern auf die Straße zu gehen und sich Gehör zu verschaffen”.
Weiterlesen auf: Der Freitag
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Es hat noch gar nicht angefangen, da geht es schon los. Festes Schuhwerk und alltagstaugliche Klamotten sind empfehlenswert.


Presseerklärung

Nr. I 24. 03. 2009

Thema: Polizei kriminalisiert Teilnehmer an Demonstration „Wir zahlen
nicht für Eure Krise“ am 28.März 2009

Dazu erklärt Evrim Baba, frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

Die Einschränkung des Versammlungsrechtes wird offensichtlich zum Gewohnheitsrecht. Erneut versucht die Berliner Polizei den angemeldeten Routenverlauf einer Demonstration zu reglementieren und einzuschränken. Betroffen ist diesmal die Demo „Wir zahlen nicht für eure Krise“ am 28. März 2009.
Skandalös ist dabei vor allem, die schon zur Regel werdende Vorabkriminalisierung von Veranstalter/innen, Unterstützer/innen und Teilnehmer/innen von Veranstaltungen bei Kooperationsgesprächen und in den Begründungen von Einschränkungen durch die Polizei.
So wird darauf verwiesen, dass viele Objekte entlang der angemeldeten Route vor den „Wutausbrüchen“ der Teilnehmer/innen nicht ausreichend geschützt werden könnten. Nicht nur, dass dies einem Offenbarungseid der Hilflosigkeit der Polizei gleichkommt. Unterstellt wird damit den Teilnehmer//innen, diese seien lediglich auf Krawall aus. Um diese abstrusen Behauptungen zu unterlegen, greift die Behörde auch manipulativ auf einzelne Ausschreitungen oder Internetveröffentlichungen zurück. Diese stehen überwiegend weder zeitlich noch örtlich in einem Zusammenhang mit der angemeldeten Demonstrationen. Es ist nicht hinnehmbar, dass über einzelne Personen eine gesamte Veranstaltung kriminalisiert wird. Derartige Versuche sind auch schon in Gerichtsentscheidungen als rechtswidrig eingestuft worden.
Gerade nach den öffentlich gewordenen Verstößen und Übergriffen von Polizeibeamtinnen und -beamten in den vergangenen Wochen und Monaten, muss sich die Polizei selbst ein paar Fragen zur Rechtstreue von Beamtinnen und Beamten stellen. Einen Generalverdacht gegen alle Beamtinnen und Beamte der Polizei wird sie daraus aber wohl auch nicht abgeleitet sehen wollen.

Ich fordere den Innensenator Erhardt Körting dazu auf, die Art und Weise des Umgangs der Polizei mit Demonstrationsanmelder/innen, -teilnehmerinnen und Unterstützer/innen zu überprüfen und die angemeldete Route für die Demonstration „Wir zahlen nicht für Eure Krise“ zu gewährleisten.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Es hat noch gar nicht angefangen, da geht es schon los. Festes Schuhwerk und alltagstaugliche Klamotten sind empfehlenswert.
Bei den Klamotten noch zu empfehlen: direkt auf der Haut keine syntethischen Sachen, sondern am besten Baumwolle.
Falls noch Tränengas modern sein sollte: noch eine kleine Wasserflasche und ein großes Tuch einstecken - damit käme man dann auf jeden Fall durch erste Schwaden bis man dann da raus wäre.
Sinnvoll ist auch 2 Telefonnummern doppelt bei sich zu tragen, die im Notfall an die Nächststehenden zum Anrufen weitergegeben werden könnten. Eine Nummer davon kann eine Anwaltsnummer/hotline sein.
Peso einstecken falls man in eine Kontrolle gerät - damit man nicht extra auf die Wache gekarrt wird.

Aber am wichtigsten : sich auf keinen Fall von den Vorab-Meldungen einschüchtern lassen - viele Meldungen/Situationen werden nur genau zu diesem Zweck lanciert um Teilnehmer bereits im Vorfeld abzuhalten.

Kids würde ich allerdings nicht unbedingt mitbringen. Die sollen sich das am TV dann anschauen. Oder sich ihre Abendteuer bei den Pfadfindern organisieren ;-).

Auch ist auf der Demo bestens vorgesort: jeder Block musste seine kräftigesten Männer als Ordner abstellen.
Und die bei der Organisation beteiligten Gruppen sind, soweit ich das überschauen kann, eigentlich alle so ausgerichtet, dass sie keine Gewalt provozieren oder sogar sehr explizit Gewalt ablehnen.

Also wenn ihr entweder bei uns im Aktionsbündis der Sozialproteste, oder bei attac oder ver.di oder der DiLi mitgeht, seid ihr auf jeden Fall gut geschützt.

Sich vor allem nicht einschüchtern lassen. Ich denke, es wird nicht gleich bei dieser ersten vielleicht größeren Demo gegen die Krisenabwälzung an der auch zahlreich bekanntere Leute teilnehmen, nicht gewalttätig werden.
 
G

Gast1

Gast
Sancho,

Ich würde eher empfehlen, man sollte gerade um den DiLI Block einen großen Boden machen, es sei denn er/sie ist Kindergärtner.
ich betrachte diese Wertung als unangemessen und als nicht konstruktiv, vor allem, was das Thema dieses Threads betrifft.

Mehr schreibe ich lieber nicht hier, sonst läuft dieser Thread Gefahr, zerhackt zu werden. Ich schreib Dir deswegen eine PN :icon_wink:

Gruß

schlaraffenland
 
E

ExitUser

Gast
Aber am wichtigsten : sich auf keinen Fall von den Vorab-Meldungen einschüchtern lassen - viele Meldungen/Situationen werden nur genau zu diesem Zweck lanciert um Teilnehmer bereits im Vorfeld abzuhalten.
Moin Ethos,

korrekt! Genau das wird bezweckt, damit die Menschen dadurch Angst bekommen und der Demo fernbleiben. Leider
:icon_cry:
 

rosemarie

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
11
Gefällt mir
0
AW: Gesucht: Gute Losungen für unsereTranspis! & Mitgestalter am Freitag in Bln

Hallo Ihr da draussen,
ich hatte mich auch an unsere Arbeitsloseninitiative gewandt und gefragt, ob eine Möglichkeit besteht, über die Intitiative oder Gewerkschaft usw. mit nach Berlin zu fahren.
Leider ist von hier aus keiner bereit. Beim Kaffeetrinken ist es auch nicht so anstrengend ALG II-Bescheide auszufüllen, statt Leute für die Demo in Berlin zu mobilisieren. Außerdem haben unsere Politiker z.Z. damit zu tun, entsprechende Plätze auf den Wählerlisten zu ergattern.
Ich werde aber am Samstag mit den Attacis in Plauen entsprechend meiner Möglichkeiten demonstrieren. I
Ich frage mich, wann wir richtig unterstützt werden - von den sogenannten Parteien und Gewerkschaften, die ja angeblich gegen ALG II sind.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Der Neptunbrunnen scheint ein beliebter Treffpunkt zu sein.

Liebe Mitstreiter/innen,

wir treffen uns am Samstag zur Demo "Wir zahlen nicht für Eure Krise" am Neptun-Brunnen vor dem Roten Rathaus. Wer Zeit und Lust hat, komme bitte schon um 11.00 Uhr, um neue Mitglieder für die BAG Hartz IV zu werben.
Ralf hat auch ein super Banner gemacht für die LAG und die BAG. Kommt zahlreich. Ich hoffe, das wird der Auftakt einer Mobilisierung, die endlich mal wieder vernünftige Ausmaße annimmt.

Mit sozialistischem Gruß
Werner Schulten
@ethos07
Ich wasche meine Hände in Unschuld. :icon_wink: Mit der Planung hatte ich nix zu tun. Aber ich denke, egal woher wir kommen, als Erwerbslose werden wir sicher in der Minderheit sein und froh sein, dass wir uns haben.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Gesucht: Gute Losungen für unsereTranspis! & Mitgestalter am Freitag in Bln

rosemarie: sagte :
...
Ich frage mich, wann wir richtig unterstützt werden - von den sogenannten Parteien und Gewerkschaften, die ja angeblich gegen ALG II sind.
Hallo rosemarie,

bei der Gewerkschaft habe ich auch schon gebettelt.
IGM: sagte :
Nein, WIR stellen keine Busse bereit. Da muss man sich selbst kümmern.
Ich war total begeistert:icon_motz:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Für die Anreisenden mit Bussen nach Berlin - da auch bei mir diesbezüglich verschiedene Anfragen von elo-Usern landeten - stelle ich die Infos von attac dazu nochmals als Ganzes hier direkt rein:

WICHTIG: Bitte meldet alle Busse, die nach Berlin kommen, beim Orga-Team an: busse[at]kapitalismuskrise.org.
Vorab: Auch bei der Frage der Busparkplätze haben sich die Berliner Behörden alles andere als kooperativ gezeigt haben. Die beantragte Nutzung des Molkenmarkts (hinter dem Roten Rathaus) als Bus-Parkplatz wurde abgelehnt, um die zeitgleich zur Demonstration im Roten Rathaus stattfindende Feier “200 Jahre Polizeipräsidium Berlin” nicht zu beeinträchtigen. Unter anderem wurde dem Berliner Bündnis von der Verkehrslenkung Berlin (VLB) vorgeschlagen, private Bus-Parkplätze für diese öffentliche Demonstration anzumieten. Weiter teilte die VLB dem Bündnis mit: „Eine Einrichtung von Halteverbotszonen, wie zum Beispiel bei Großdemonstrationen mit über 100.000 Teilnehmern und einer wesentlich höheren Anzahl von Reisebussen möglicherweise geboten, findet im vorliegenden Fall nicht die Unterstützung seitens der Verkehrslenkung Berlin.“ (Aus dem Schreiben der VLB A 1 vom 23.03.09) Wir arbeiten zwar daran, 100.000 zu werden, betrachten die Haltung der Verkehrslenkung gegenüber einer Demonstration mit erwarteten 20.000 TeilnehmerInnen aber als massiven Einschnitt in das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit.

Da wir nicht davon ausgehen können, dass es noch zu einer Vereinbarung mit der Verkehrslenkung Berlin kommt, hier unsere Orga-Hinweise für die Anreise mit Bussen (beachtet auch die Ansagen von der Bühne):
FÜR ALLE:

  • Aussteige- und Einsteigepunkt für die Busse ist die Breite Straße in 10178 Berlin (Mitte), ganz in der Nähe des Roten Rathauses (Auftakt- und Endpunkt der Demo)

  • die Busse von Innen gut sichtbar kennzeichnen, z.B. ‚Hamburg 3’, ‚Salzgitter 7’. Ausserdem ist es sinnvoll, wenn die Busse nach außen gut sichtbar mit dem Demoplakat im Fenster gekennzeichnet sind (macht sich auch als Deko sehr gut).
FÜR DIE FAHRERINNEN:

  • Anfahrt der Busse:
    • Vom Potsdamer Platz kommend: von der Gertraudenstraße nach links in die Breite Straße einbiegen und dort zum Aus- und Einsteigen halten.
    • Vom Alexanderplatz kommend: vom Mühlendamm rechts in die Breite Straße einbiegen und dort zum Aus- und Einsteigen halten.

  • Nach dem Aus- und Einsteigen müssen die Busse links am Schlossplatz und Werderschem Markt vorbei durch die Französische Straße weiterfahren und sich eigenständig Parkräume suchen (Infos über öffentliche Busparkplätze in Berlin gibt es unter unter www.busfahrer.de).
FÜR DIE TEILNEHMERINNEN DER DEMONSTRATION:


  • Bitte wählt/benennt eine/einen Busbeauftragte/n, der/die Kontaktperson zum Fahrer/zur Fahrerin sowie für die Mitfahrenden ist (falls dies nicht schon passiert ist)

  • Erstellt eine Mobiltelefon-Liste aller mitfahrenden DemonstrantInnen für den/die Busbeauftragten und tauscht Eure Nummern aus.

  • Bleibt auf der Demo nach Möglichkeit als Gruppe zusammen oder vereinbart einen Treffpunkt nach der Abschlusskundgebung.

  • Mit der Fahrerin/dem Fahrer einen Anruf vereinbaren, wann die Gruppe wieder in der Breiten Straße abgeholt werden kann und sicherstellen, dass auch alle ‚an Bord’ sind.

  • Oder vereibart mit der Fahrerin/dem Fahrer einen anderen Treffpunkt für die Heimreise. Dieser Treffpunkt (und ggf. Parkplatz des Busses) sollte dann in der Nähe eines S- oder U-Bahnhofes liegen, der vom S- und U-Bahnhof Alexanderplatz direkt zu erreichen ist…
Natürlich sind auch andere Regelungen möglich, die Ihr während der Anreise vereinbaren könnt.
Wesentlich sind aber die Busbeauftragten, die (Telefon-)Liste aller mitfahrenden DemonstrantInnen und der Kontakt zwischen Busbeauftragten und FahrerInnen.
Und wenn es möglich ist und Ihr es schafft, sind wir für eine kleine Sammlung in den Bussen für unsere Demo sehr dankbar.
Wir wünschen Euch und uns eine möglichst große und eindrucksvolle Demonstration – die in diesem Jahr bestimmt nicht sie letzte sein wird!
Eure Demo-Organisation Berlin „Wir zahlen nicht für Eure Krise!“

* * *

An dieser Stelle muss ich auch mal sagen: ich finde es absolut beeindruckend, wie dieses Bündnis zur Demo-Organisation, welches aus diesen vielen, vielen Gruppen & Grüppchen besteht, dies alles logistisch super für uns vorbereitet - das sind alles einzelne Leute wie du und ich, die ihre gesamte verfügbare Zeit in dieses Demo-Vorbereitung reinstecken :icon_daumen: .
Wie groß usw. auch immer die Demos morgen sein werden - ich halte das für eine absolute Bravourleistung!.:icon_klatsch:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
@ethos07
Ich wasche meine Hände in Unschuld. :icon_wink: Mit der Planung hatte ich nix zu tun.
Was ein bezeichnendes Licht wirft auf die leider auch bei dieser Partei vorherrschende Gewichtung von selber aktivem Mittun bei aufkeimdenden Sozialprotesten und lediglich aufrdinglicher Nutzung von Sozialprotesten für die eigene Mitgliederwerbung, die eigene Wahlpropaganda u. den Aufbau der eigenen Partei ...
Aber ich denke, egal woher wir kommen, als Erwerbslose werden wir sicher in der Minderheit sein und froh sein, dass wir uns haben.
Dem stimme ich zu, sofern man sich darauf einigt/vereinbart, dass Mitgliederwerbung für Parteistrukturen und Wahlpropaganda einer Parteidraussen zu bleiben haben bzw. hätten - Denn ob erwerbslos oder nicht: als ausserparlamentarischer Teil des Sozialprotests interessieren einem diese Themen nun mal nur am Rande. Noch viel weniger möchte man sich ständig ungefragt als Fischteich für eure Mitgliederwerbung und für den Partei(sympathisanten)aufbau [wie innerparteilich kritisch ihr euch das auch immer vorstellt] bzw. für Eure vorgezogene Wahlpropaganda hergenommen sehen & hören . Und dies nur weil man gleichermaßen erwerbslos oder prekär ist...:icon_evil:
Also haltet euch mit Mitglieder- und Partei-/LAG-/BAG-werbung morgen bei der Demo bitte einfach mal etwas zurück, wenn es eine Demo gemeinsam mit den ausserparlamentarisch orientierten Teilen der Linken gegen die Krisenabwälzung, die u.a. mittels Hartz IV geschieht, und für eine solidarische Wende werden soll. Dankeschön.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
AW: Gesucht: Gute Losungen für unsereTranspis! & Mitgestalter am Freitag in Bln

Hallo rosemarie,

bei der Gewerkschaft habe ich auch schon gebettelt.

Ich war total begeistert:icon_motz:
Blöd, wie abgehoben die sich noch gebärden...
Ich vermute: Wir werden unseren Widerstand und unseren Einsatz für eine solidarische Welt nur sehr begrenzt u. punktuell auf die herkömmlichen sozialkritischen Kräfte wie Gewerkschaften und (linke) Parteien stützen können.
Habt ihr denn nun noch andere Wege zu den Demos ausfindig gemacht?

@Gavroche:Aus Dresden dürfte es doch auf jeden Fall einen Bus von attac nach Berlin geben...
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Lletzte Infos des ABSB zur Demo gegen die Krise 28. März 2009

Hier noch die letzten Infos vom Aktionsbündnis der Sozialproteste (ABSP) zu den Demos morgen in Frankfurt/M. und Berlin:

[FONT=Helvetica, Arial, sans-serif]1. Es wird am Samstag, 28. März, sowohl in Berlin als auch in Frankfurt/Main Blöcke der Sozialproteste geben, gemeinsam mit verschiedenen Organisationen, mit den Forderungen 10-30-500 (repressionsfrei).

Es ist wichtig, dass sich viele Menschen dort einfinden, weil verschiedene MitstreiterInnen Materialien in großem Umfang hergestellt haben, die auf der Demonstration mitgeführt werden sollen: Bilder der Materialien siehe
www.die-soziale-bewegung.de/2008/krise_und_umgang/materialien.html#plakat [/FONT][FONT=Helvetica, Arial, sans-serif]
[/FONT][FONT=Helvetica, Arial, sans-serif] (Transparente etwas weiter unten auf der Internet-Seite)
Auch wenn Ihr selbst weiteres Material hergestellt habt, empfiehlt es sich, zu den genannten Orten zu kommen, damit MitstreiterInnen das Material in die Hand nehmen können.
Damit unsere Forderungen 10/30/500 (repressionsfrei) auf der Demonstration unübersehbar in Erscheinung treten. Es gibt viele Organisationen, die dieses Interesse haben.

Treffpunkt Berlin:
Um 5 Minuten vor 12:00 Uhr am Neptunbrunnen, am Roten Rathaus.
Materialien, die bereit stehen werden:
Mindestens 50 Stangenplakate mit den Forderungen 10-30-500 (repressionsfrei)
Mindestens ein großes Transparent mit dem Motto der Demonstration „Wir bezahlen nicht für eure Krise!“ und den drei Forderungen.


Zwei Treffpunkte Frankfurt (Main), a) und b):

a) Vor allem für diejenigen, die mit dem Zug anreisen: Am Hauptbahnhof, Kaiserstraße, Ecke Moselstraße, ab 11:00 Uhr.
Materialien, die bereit stehen werden: Mehrere hundert Plakate auf Pappen, zum Umhängen, mit den Forderungen 10-30-500.[/FONT]
[FONT=Helvetica, Arial, sans-serif]
b) Vor allem für diejenigen, die mit dem Bus nach Frankfurt (Main) kommen:
Bockenheimer Warte, an der U-Bahn-Haltestelle, genau dort, wo das Kunstwerk steht, das eine U-Bahn darstellt, die aus dem Erdboden zu kommen scheint.

Um 13:00 Uhr ziehen die beiden Demozüge zum Römerberg. Dort werden sich die beiden 10-30-500-Blöcke zu vereinen versuchen. Um 17 Uhr ist die Kundgebung zu Ende.[/FONT]
[FONT=Helvetica, Arial, sans-serif]
[/FONT][FONT=Helvetica, Arial, sans-serif]
[/FONT] [FONT=Helvetica, Arial, sans-serif] [/FONT]
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Zum einander erkennen: Unser Transpartent morgen auf der Demo

Wir haben heute - für Berlin - noch ein Transparent gemalert.

Wer uns und andere also, die wir mit anderen undogmatischen Erwerbslosenforen und -Inis im Teil des Aktionsbündnisses Sozialproteste (ABSP) mitdemonstrieren werden, in Berlin treffen will:

Auf unserem Transpi sind ganz oben in den Ecken unsere 2 kleinen Teufel: :icon_twisted: und ganz unten steht relaltiv klein "www. erwerbslosenforum.de". :)

Und was wir in der Mitte hingemalt haben , steht ihr ja nun morgen ;-).

Denkt bitte daran: Bringt Töpfe u. Deckel mit, um unseren Protest lautstark zu untermalen!

Ich bin neugierig, wie die Demo werden wird und freue mich auf jeden Fall, einige von uns aus dem Elo morgen persönlich neu kennen zu lernen und andere, die ich bereits kenne, einfach wieder einmal herzlich zu begrüßen :icon_smile:.

Nach dem Ende unseres lautstarken Protest , haben wir mal so angedacht, können wir alle gemeinsam, die dann noch Lust & Zeit haben , etwas zusammen trinken gehen .
:icon_klatsch:.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
@ethos07
Ich wasche meine Hände in Unschuld. :icon_wink: Mit der Planung hatte ich nix zu tun.
Was ein bezeichnendes Licht wirft auf die leider auch bei dieser Partei vorherrschende Gewichtung von selber aktivem Mittun bei aufkeimdenden Sozialprotesten und lediglich aufrdinglicher Nutzung von Sozialprotesten für die eigene Mitgliederwerbung, die eigene Wahlpropaganda u. den Aufbau der eigenen Partei ...
Du interpretierst da zuviel rein. Sollte einfach nur heißen: Ich habe mich aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Planung des Treffpunkts der LAG Hartz IV beteiligen können. Keep mal cool.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
@ethos07
Ich wasche meine Hände in Unschuld. Mit der Planung hatte ich nix zu tun.
Was ein bezeichnendes Licht wirft auf die leider auch bei dieser Partei vorherrschende Gewichtung von selber aktivem Mittun bei aufkeimdenden Sozialprotesten und lediglich aufrdinglicher Nutzung von Sozialprotesten für die eigene Mitgliederwerbung, die eigene Wahlpropaganda u. den Aufbau der eigenen Partei ...
Du interpretierst da zuviel rein. Sollte einfach nur heißen: Ich habe mich aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Planung des Treffpunkts der LAG Hartz IV beteiligen können. Keep mal cool.
Lieber dr. byrd !
Aufgrund eines Bandscheibenvorfalls werde ich wohl auch nur an der Kundgebung teilnehmen......

Wenn unsere "Gleichalterigen " meinen, sie müßten das zur Gegenpropaganda verwenden, nur zu !
Für mich sind andere Sachen wichtig.
Ich hoffe, es geht Dir wieder besser, wir haben Dich bei der letzten Sitzung vermißt ! :icon_smile:

ethos 07.
Ich bin neugierig, wie die Demo werden wird und freue mich auf jeden Fall, einige von uns aus dem Elo morgen persönlich neu kennen zu lernen und andere, die ich bereits kenne, einfach wieder einmal herzlich zu begrüßen .
Ja, ethos, ich freu mich auch, ich hab mich in dem einen Jahr ziemlich verändert...., aber Du bist bestimmt noch ... Gleiche. :icon_knutsch:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Also denn mal auf zur Demo und zu neuen Sozialprotesten mit einer viel- gestaltigen Linken!
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Boooaaaeeyyyy.....ich bin total am :icon_kotz:
Gerade in ARD...
1968 nahmen an der Demo "Rudi Dutschke raus aus Westberlin" 80.000 Leute teil. NIcht vergessen, die kamen nur aus den "Alten Bundesländern"
Mennnoooo....Und wir sind heute aus alten und neuen Bundesländern nicht mal die Hälfte?:icon_eek::icon_cry::icon_motz:
A-rsch HOCH !
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
OT aber überlegenswert...
Bei der Podiumsdiskussion an der ich letztens neben dem weltberühmten Elmar Altvater (huch, den kenn ich nur als Menschen wie Du und ich) teilnahm, stellte mir ein Teilnehmer die Frage, ob sich die Forderung auf 10€ Mindestlohn auf brutto oder netto bezieht.
Ich war wirklich so verbohrt, die versch. StKl anzuführen....und das wir vom Netto nicht reden könnten.
Warum eigentlich nicht 10,-€ netto ?
Das dürfte wohl kein Problem sein, die EDV-Programme dementsprechend einzurichten.
 
E

ExitUser

Gast
Frankfurt

Eine Sprecherin des globalisierungskritischen Netzwerks Attac schätzte die Zahl der Demonstranten auf mindestens 15.000. Allein mit 125 Bussen seien 7500 Menschen gekommen.

Polizei schützt Eingänge der Bankentürme
Die Polizei schützte mit mehreren Hundertschaften die Eingänge der Bankhochhäuser auf der Route der Demonstration. Die Polizei hatte im Vorfeld erklärt, sie rechne mit der Teilnahme gewaltbereiter Gruppen. In der Stadt kommt es durch die Demonstrationszüge immer wieder zu Verkehrsbehinderungen.

Auf Transparenten und Spruchbändern der Demonstranten hieß es: "Zahlt doch selbst", "Die Welt ist keine Ware" oder "Profiteure zur Kasse". Der Landesvorsitzende der Lehrergewerkschaft GEW, Jochen Nagel, sagte, die Politik solle sich das Geld von jenen holen, "die gar nicht wissen, wohin damit." Er forderte höhere Steuern auf große Vermögen.
FRANKFURT - http://www.fr-online.de
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Gefällt mir
14
!Q

Rund 10.000 Menschen haben in Frankfurt gegen die Krisenpolitik demonstriert. Sie forderten, Banke und Reiche mehr in die Pflicht zu nehmen. Aufgerufen hatte ein breites Bündnis aus mehr als hundert Organisationen.
Quelle:Großdemonstration: "Wir zahlen nicht für eure Krise" | Nachrichten | hr

Finanzen

Großdemonstration in Berlin wegen Finanzkrise

In Berlin haben am Samstag etwa 15.000 Menschen für eine andere Politik bei der Bekämpfung der Finanz- und Wirtschaftskrise demonstriert. Unter dem Motto "Wir zahlen nicht für eure Krise" zogen sie durch die Berliner Innenstadt.
Quelle:Großdemonstration in Berlin wegen Finanzkrise | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

Was nur 25.000 - da kann man mal wieder sehen -der deutsche Michel schläft - schläft - schläft bis es zu spät ist!!
 
E

ExitUser

Gast
Was nur 25.000 - da kann man mal wieder sehen -der deutsche Michel schläft - schläft - schläft bis es zu spät ist!!
was denn berichtest Du gerade Live von einer der Demos? :icon_wink:

Wir hatten um 14.00 Uhr schon die Schn.. voll und sind dann wieder Richtung Heimat.

3 Taschenkontrollen, Kopfschmerzen, weil einige unbedingt ihr Tröten ausprobieren mussten und am Ende wurde mir noch übel und ich wollte meinem Vordermann (oder Frau?) nicht in den Kragen rei... Ich habe noch immer etwas Kopfschmerzen und ein Pfeifen in den Ohren und auf Lafontaine hatten wir beide dann keinen Bock mehr.
 
E

ExitUser

Gast
Tausende protestieren in Berlin

Dem Aufruf von Gewerkschaften, Linken, Umweltverbänden und Globalisierungsgegnern sind am Samstag 15.000 Menschen auf Berlins Straßen gefolgt. Das Motto der Demonstration: "Wir zahlen nicht für eure Krise!".

... Die Demonstranten skandierten Sprüche wie "Wer Wasser predigt und Wein säuft, hat Ärger verdient" und "Weg mit Hartz IV. Das Volk sind wir". ...


http://www.tagesspiegel.de


Randale bei Berliner Anti-Kapitalismus-Demo


Berlin (dpa) - Bei der Demonstration von rund 15 000 Kapitalismuskritikern in Berlin ist es zu Krawallen gekommen. Nach einem bis dahin friedlichen Protestmarsch lieferten sich am Roten Rathaus mehrere hundert Teilnehmer Schlägereien mit der Polizei. Zahlreiche Randalierer wurden abgeführt.

Randale bei Berliner Anti-Kapitalismus-Demo - sueddeutsche.de
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Bei mir war nach 60 km auf der A 2 Höhe Magdeburg Ende mit der Berlin-Reise mein treues Pferd wollte nicht mehr hat gebockt, hab den ADC angerufen Benzinpumpe Defekt.
Hab mich so gefreut und wollte mal einige aus dem Forum kennen lernen schade der Teufel ist immer nur hinter den Armen her.
Mein Schwiegersohn durfte mich Abholen was war der gut gelaunt.
 
E

ExitUser

Gast
55.000 Menschen bei Demonstrationen

Insgesamt 55.000 Menschen in Berlin und Frankfurt am Main haben sich
am heutigen Samstag den Protesten unter dem Motto “Wir zahlen nicht
für eure Krise! Für eine solidarische Gesellschaft” angeschlossen. In
Berlin demonstrieren derzeit 30.000 Menschen gegen das unsoziale
Krisenmanagement der Bundesregierung und der G20; in Frankfurt am Mai
sind es 25.000.


Damit sind die Erwartungen der Veranstalter, die von 20.000 Teilnehmern ausgegangen waren, deutlich übertroffen worden. An dem Demonstrationszug von der Bockenheimer Warte zum Römerberg beteiligen sich 15.000 Menschen, von denen allein 7500 in 125 Bussen angereist sind. Dem Demonstrationszug vom Hauptbahnhof zum Römerberg haben sich 10.000 Menschen angeschlossen. Die Teilnehmerzahl für Berlin folgt in Kürze.


http://www.sozialticker.com
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten