Demnächst (AG2 bezieher)Umzug was muss ich beachten

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
Hallo Leute,
jetzt hab ich mal ne frage, in etwa 4 oder 5monate ziehe ich um und zwar ausserhalb von meiner Stadt in einem Dorfm, das auch in einer anderen Gemeinde ist. Etwa 50km entfernt, von meinen jetzigen Wohnort.
Denn bisher wohne ich zurzeit etwa ein Jahr lang bei meinen Eltern bis ich was fand und bekam daher nur den Regelsatz.

Und zwar in einer 45 qm2 Wohnung werde ich dann einziehen, dawo ich keine Kaution zahlen muss aber Miete. Wie mache ich es nun, das ich den Umzug genehmigt bekomme vom Jobcenter, bzw. dann auch die Miete von denen bezahlt?
bzw. was muss ich alles beachten, und wie lange dauert sowas bis von denen eine genehmigung kommt?

Oder ist es einfacher es so zu machen, z.b. im Juni bei der nächsten Leihbude anfangen, dann umzug etwa Juli/August dann wird man gekündigt, dann bekommt man ALG2 mit Mietkosten usw????'

Denn so eine situation mit Wohnung und Miete hab ich bisher noch nicht gehabt wegen umzug, nur das ich damals von meiner Ex geflüchtet war. Ich danke schonmal im vorraus
 
H

hass4

Gast
wenn der zuständigkeitsbereich sich ändert dann meldest du dich ganz einfach im neuen jobcenter an. hartz IV antrag abholen, ausfüllen. mietvertrag, kontoauszüge und was da sonst noch verlangt wird wieder einreichen und abwarten bis die bewilligung kommt.

wenn du aber umzugskosten und möbel benötigst muss du das im jetzigen jobcenter regeln. dazu reicht eine schriftliche zusage vom vermieter mit miethöhe und nebenkosten, da wird dann entschieden ob alles bewilligt wird.
im anschluss kannst du den mietvertrag unterschreiben.
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
Und das mit neu anmelden das klappt dann ganz einfach, z.b. bin zurzeit wohnhaft in stadt K und ziehe um in Dorf N(das 50km von stadt K entfernt ist) Das jeweilige neuere Jobcenter für mich wäre dann sozusagen das von Dorf N. Geht ds dann auch alles wenn ich meine leistung bisher bewilligt bekam bis etwa Herbst ???
 

freakadelle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
779
Bewertungen
284
Umziehen kannst du jederzeit auch ohne Genehmigung und bekommst dann auch an deinem neuen Ort beim neuen JC deine normalen Leistungen, auch die KDU der neuen Wohnung. Du bekommst nur eben keine Beihilfe zum Umzug d.h. du musst alle Umzugskosten selbst tragen.

Einen Umzug musst du nur dann genehmigen lassen wenn du auch die Kosten dafür erstattet haben möchtest.
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
Aber Miete bekommt doch auch noch dann bezahlt im neuen Ort dawo man hingezogen ist, auch noch neben der leistung, auch wenn man keine genehmigung bekommen hat, oder etwa nicht ?

ICH BITTE DA ECHT UM INFOS, DA MIR DIESE SITUATION NEU IST

Und das mit neu anmelden das klappt dann ganz einfach, z.b. bin zurzeit wohnhaft in stadt K und ziehe um in Dorf N(das 50km von stadt K entfernt ist) Das jeweilige neuere Jobcenter für mich wäre dann sozusagen das von Dorf N. Geht ds dann auch alles wenn ich meine leistung bisher bewilligt bekam bis etwa Herbst ???

Aber was mache ich denn am besten, entweder fange ich noch vor dem Umzug an, bei der nächsten Leihfirma zu arbeiten ???? Denn ich will noch was Geld scheffeln, werde dann arbeitslos und somit alg2 bezieher ! Dann müssen die mir doch die Miete zahlen also das JC oder etwa nicht ????????

Oder ich bleibe Arbeitslos bezihe ALG2 und ziehe währendessen um, hab gehört das die auch (Umzugskosten,Kaution usw) zahlen, das Jobcenter !

Also was würde sich nun Lohnen, klar will ich auch was arbeiten, hab aber auch gehört das man in den ersten 3monaten dawo man wieder erwerbslos ist, nicht umziehen bzw. verreisen darf. Also wer kann mir jetzt da mal weiterhelfen ?
Schonmal danke im voraus
 

freakadelle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
779
Bewertungen
284
Und das mit neu anmelden das klappt dann ganz einfach,

Nein, du musst damit rechnen dass das neue JC mindestens 5-10 Tage braucht um deinen neuen Antrag in Dorf N zu bearbeiten.
Du brauchst allerdings noch eine Abmeldebestätigung vom alten JC in Stadt K, das ist ganz WICHTIG! Sonst verzögert sich alles nur unnötig.

Zum Thema Leiharbeit sag ich mal nichts, da muss jeder selbst wissen ob er das macht oder nicht. Ich würds nicht tun.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.007
Bewertungen
18.040
Hallo Slave,

erstmal eine Frage, wie alt bist du U 25?

Denn bisher wohne ich zurzeit etwa ein Jahr lang bei meinen Eltern bis ich was fand und bekam daher nur den Regelsatz.

Nächste Frage wie teuer ist die Wohnung, hast du schon in die örtlichen Richtlinien geschaut?

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

Oder ist es einfacher es so zu machen, z.b. im Juni bei der nächsten Leihbude anfangen, dann umzug etwa Juli/August dann wird man gekündigt, dann bekommt man ALG2 mit Mietkosten usw????'

Wie kommst du auf diesen Gedankengang...............dann wird man gekündigt..........?

:icon_pause:
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
@freakadelle
jetzt erstmal danke für deine Antwort, ich will natürlich auch noch etwas bisschen Geld zur seite schaffen sozusagen, deshalb hatte ich es vorgehabt bei der nächstbesten(sozusagen)leihfirma anzufangen, denn leider hab ich auch ein teures Hobby und ohne das geht bei mir nix, deswegen. aber mal sehen bis dahin.

Falls dir mir blöd werden wollen in der Leihbude, ich hab zum glück nen guten Doctor:icon_twisted:

Aber danke dir schonmal, nun muss ich erstmal in erfahrung bringen wann ich dahin ziehe, damit ich noch alles rechtzeitig planen kann usw.

Also hab ich es richtig verstanden, Umziehen kann ich dann usw. und wenn ich noch Kosten haben will für Umzug und Kaution, dann muss ich vom JC genehmigung holen, danke nochmals, damit hast du mir schonmal sehr weit geholfen

@Seepferdchen

Bin schon drüber also U25 plus 10, also 35 jahre alt,
Da bei diesen Link hab ich die tage schon nachgeschaut, also ich hätte dann 42qm2 und die Kaltmiete würde so in etwa 290euro betragen. Nunja wir kennen ja alle die Leihbuden, ich will ja nur sicher gehen, hatte mal was gehört das man in den ersten 3monaten dawo man wieder erwerbslos ist nicht umziehen kann oder darf usw.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.007
Bewertungen
18.040
Also hab ich es richtig verstanden, Umziehen kann ich dann usw. und wenn ich noch Kosten haben will für Umzug und Kaution, dann muss ich vom JC genehmigung holen, danke nochmals, damit hast du mir schonmal sehr weit geholfen

Siehe mein Pos.7

Bitte beachte die Richtlinie und im Nachgang bekommst du keine Umzugskosten.

Und ganz wichtig meine Frage ob U 25?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.007
Bewertungen
18.040
So wie schon erwähnt, du kannst umziehen ohne Zustimmung, aber dann trägst du die Kosten.

Wenn du ALG II beziehst demnächst, solltest du schriftlich einen Antrag stellen
und zum Antrag das Mietangebot!

dawo ich keine Kaution zahlen muss aber Miete.

Bist du sicher das du keine Kaution bezahlen mußt?


Nun kurz zur Zuständigkeit vom JC, wernn du ALG II bekommst.

Umzug der gesamten BG (36.10)

(1) Zieht die gesamte Bedarfsgemeinschaft während des Leistungsbezugs in den Zuständigkeitsbereich eines anderen Trägers um, ist sicherzustellen, dass

• keine Zahlungsunterbrechung i. S. d. § 2 Abs. 3 SGB X eintritt, wenn die Anspruchsvoraussetzungen durchgehend vorgelegen haben,
• keine Doppelzahlungen für deckungsgleiche Zeiträume erfolgen und
• die Leistungen auch für den Umzugsmonat in rechtmäßiger Höhe, also max./min. für 30 Tage
(§ 41 Abs. 1 S. 2) gezahlt werden, wenn der Umzug nicht zum Monatsersten, sondern im Laufe eines Monats mit mehr oder weniger als 30 Tagen durchgeführt wird.

(2) Deshalb sind die Zahlungen durch den abgebenden Träger grundsätzlich erst mit Ablauf des Umzugsmonats einzustellen. Vom aufnehmenden Träger sind Leistungen frühestens ab dem Folgemonat zu zahlen (s. a. Rz 36.11a). Bei einem Umzug zum Ersten eines Monats kann hiervon abgewichen werden, wenn die Mitteilung über den Umzug und die Meldung beim aufnehmenden Träger so rechtzeitig erfolgt, dass eine nahtlose Leistungszahlung durch den aufnehmenden Träger sichergestellt ist.

Beispiel:

Die Zustimmung zum Umzug am 01.07. wird am 25.05. eingeholt. Die Vorsprache beim aufnehmenden Träger erfolgt am 03.06.

Entscheidung:

Aufgrund der frühzeitigen Vorsprache des Hilfebedürftigen ist eine nahtlose Leistungsgewährung sichergestellt, so dass eine Leistungszahlung für den Monat des Umzugs durch den abgebenden Träger nicht geboten ist. Die Leistungen sind zum 30.06. einzustellen.

Den Antrag gibts du bitte persönlich beim JC ab gegen Bestätigung vom JC oder
nachweisbar per Post.

:icon_pause:
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
Danke Seepferdchen !
Damit hast du mir echt weitergeholfen !

Und ja jetzt zu diesen zeitpunkt beziehe ich alg2, aber wie man es immer sagt, man will ja immer sicher gehen ! Und ja so um den dreh werde ich dann wohl irgendwann ab Juli umziehen, es kann auch im August sein.

Dann werde ich es genauso machen, und was ist wenn ich z.b. vorher noch nen Job bekomme und werde z.b. 2 wochen bevor ich ausziehe arbeitslos und komme wieder in ALG2 rein ! Kann ich dann trotzdem sowas wegen umzug noch beantragen???
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.007
Bewertungen
18.040
Dann werde ich es genauso machen, und was ist wenn ich z.b. vorher noch nen Job bekomme und werde z.b. 2 wochen bevor ich ausziehe arbeitslos und komme wieder in ALG2 rein ! Kann ich dann trotzdem sowas wegen umzug noch beantragen???

Wenn du arbeitslos wirst nach 2 Wochen angenommen, steht dir ALG II zu und auch auf Antrag, wie geschrieben der Umzug.

Anträge bitte immer sich bestätigen lassen bei persönlicher Abgabe vom JC, ich schreibe das immer wieder, weil es ganz wichtig ist!!!!!

Und lege dir am besten einen Ordner an wo du sämtlichen Schriftverkehr mit dem JC ablegst, also Bescheide usw. dann hast du alles bei der Hand.

:icon_pause:
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
@Seepferdchen
Mach dir mal keine sorgen mit empfangsbestätigung usw. das habe ich mir schon seit 3jahren angewöhnt, ich reiche es immer persöhnlich ein gegen eingangs-stempel !
Ausser letzten Monat dawo ich schwer erkrankt war, da hatte ich einen Termin beim JC und schickte denen die AU per einschreiben mit Rückschein !

Und nen dicken Ordner, dawo alles (Klagen,Leistungsbescheide usw, stellenvermittlungen) hab ich auch schon seit langen, inklusive wie man eine EGV abschmiert.

Nur eben das mit umziehen und eigene wohnung usw. ist mir neu unter JC
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.007
Bewertungen
18.040
Na dann bin ich beruhigt, ich sehe schon dann läuft bei dir alles.

Leider machen das nicht alle user, von daher immer wieder dieser Hinweis von mir!


:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten