Dekra Akademie - Qualifizierung

HansDieter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Hallo,

vor ca 6 Wochen habe ich eine EGV mit Qualifizierung als Lagerhelfer bei der Dekra erhalten. Diese habe ich nicht unterschrieben.

Ca 1 Woche später erhielt ich dann einen VA mit 1€ Job.

Durch ein 4 wöchiges Praktikum musste ich den 1€ Job erstmal nicht antreten. Habe einen Brief erhalten, dass der VA wärend der Zeit Praktikums ruht. Gegen den VA habe ich auch Widerspruch eingelegt, aber bisher keine Entscheidung erhalten.

Diesen 1€ Job wollte und will ich aber auf keinen Fall machen. Ich war schonmal dort und es war nicht wirklich prickelnd.

Also habe ich nochmal mit meiner FM gesprochen, ob ich nicht doch zur Qualifizierung gehen kann. Dies wäre für mich das kleinere Übel von beiden. Dem stimmte sie zu und druckte eine EGV aus. Diese unterschrieb ich dann.

Die EGV ist identisch zu der EGV die ich erst abgelehnt habe und daraufhin den VA bekam. Ausser natürlich dem Beginn Datum
Diese findet ihr HIER

Dort war ich nun heute.
Und leider muss ich sagen, es ist der absolute Schwachsinn und ich war heute schon total abgenervt.

Jedenfalls wurde mir ein Vertrag und ein weiteres Dokument vorgelegt, was die neuen unterschreiben sollten. Es haben alle unterschrieben, nur ich nicht, da ich gerne alles prüfen lassen möchte. Auch in der Anwesendheitsliste habe ich nicht unterschrieben. Bis auf ein fragendes "prüfen?" mit großen Augen, gab es nichts und ich musste heute den ganzen Tag dort verbringen. Eigentlich hoffte ich und hoffe ich, dass man mich bald wieder nach Hause schickt, da ich nicht unterschreiben werde,

Die Schriftstücke habe ich abfotografiert:

Blatt 1 muss ich unterschreiben, Blatt 2 ist die Rückseite dazu.
Blatt 3 Muss ich ebenfalls unterschreiben.
Der Rest ist die Hausordnung

https://www.abload.de/img/wp_000191q4we.jpg

https://www.abload.de/img/wp_000192b1hq.jpg

https://www.abload.de/img/wp_000193xvj1.jpg

https://www.abload.de/img/wp_000196e641.jpg

https://www.abload.de/img/wp_000197a64n.jpg

https://www.abload.de/img/wp_000199bwvl.jpg

https://www.abload.de/img/wp_000200g0uk.jpg

https://www.abload.de/img/wp_00020166a6.jpg

https://www.abload.de/img/wp_000202q613.jpg



Ich bin wirklich mal gespannt, was passiert, wenn sie die Dinger nicht unterschrieben von mir zurück bekommen.
 
E

ExitUser

Gast
Du hast ausdrücklich um diese Maßnahme gebeten und auch die dazugehörige EinV unterschrieben.
 

HansDieter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Ja und?

Heisst aber noch lange nicht das ich beim MT alles unterschreiben muss!
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Ja und?

Heisst aber noch lange nicht das ich beim MT alles unterschreiben muss!
Korrekt! Allerdings unterschreiben die Informierten nicht, weil es für sie die einzige Möglichkeit ist, sanktionsfrei Sinnlosmaßnahmen und sog. Qualifizierungen zu entgehen.
Anders liegt der Fall bei dir - du selbst hast um eine Quali gebeten, weil dir dein Ein-Euro-Job nichts brachte.
Daraufhin erließ deine SB freudig eine neue EGV - und der widersprochene VA war sofort Geschichte - und stopfte dich in irgendeinen Dekra-Quark. Hätte natürlich auch Tertia, Ganzil oder HAB heißen können, ist völlig wurst, denn wo diese Namen draufstehen ist einfach nur Hinnerk drin.

Doch egal, du hast recht, du brauchst deine Unterschrift nicht zu leisten. Und wenn du nach der Infoveranstaltung erkannt hast, dass du da vom Regen in die Traufe kommst, dann siehst du richtig.
Diese Veranstaltungen sind für Erwerbslose völlig sinnfrei und bringen nichts außer vertaner Zeit und schlechter Laune.

Wenn du also für dich beschlossen hast, nichts zu unterschreiben, dann bleib auch dabei. Das gilt auch für künftig vorgelegte EGV - Finger weg!
Im Zusammenhang mit den Unterlagen der Dekra, musst du damit rechnen, dass man dir Stress machen wird. Da ist es wichtig ruhig zu bleiben, darauf hinzuweisen, dass man selbstverständlich "furchtbar gern" die Maßnahme machen möchte, doch irgendwas zu unterschreiben kommt nicht in Frage.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.718
Bewertungen
8.912
Falls man dich fragt dann sag dein Anwalt hat dir abgeraten das zu unterschreiben da dir dadurch erhebliche finanzielle Nachteile entstehen können(Sanktion usw.). Und daraus resultierende Schulden kannst du nicht zurückzahlen und würdest dann in eine Schuldenspirale mit Insolvenz geraten.
 

HansDieter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Maßnahme ist wohl morgen für mich beendet, denn ich soll mir bis morgen überlegen, ob ich die Unterschrift leiste.

Ohne Unterschrift kein Versicherungsschutz und keine Abrechnung möglich. Wie schade!

Dann heisst es abwarten, ob eine Sanktion folgt.

So war die ganze Sache von mir auch geplant. Diese EGV durch Nichtunterschrift beim MT vernichten. Der VA hätte mich mehr Zeit und Nerven gekostet. Zum Arzt, oder erstmal für 1€ schuften, Widerspruch abwarten, Schreiben an das SG und Entscheidung abwarten.

Kann wohl sein das mir das alles jetzt nochmal droht, aber wenn das erledigt ist haben sie keinen Schwachsinn mehr, den sie mir rein drücken könnten.
 
Mitglied seit
18 Juli 2011
Beiträge
722
Bewertungen
189
Maßnahme ist wohl morgen für mich beendet, denn ich soll mir bis morgen überlegen, ob ich die Unterschrift leiste.

Ohne Unterschrift kein Versicherungsschutz und keine Abrechnung möglich. Wie schade!

Dann heisst es abwarten, ob eine Sanktion folgt.

So war die ganze Sache von mir auch geplant. Diese EGV durch Nichtunterschrift beim MT vernichten. Der VA hätte mich mehr Zeit und Nerven gekostet. Zum Arzt, oder erstmal für 1€ schuften, Widerspruch abwarten, Schreiben an das SG und Entscheidung abwarten.

Kann wohl sein das mir das alles jetzt nochmal droht, aber wenn das erledigt ist haben sie keinen Schwachsinn mehr, den sie mir rein drücken könnten.
Nun, ich befürchte, Du musst Dich auf eine Sanktion einstellen ;-(
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Nun, ich befürchte, Du musst Dich auf eine Sanktion einstellen ;-(
Die allerdings keinen Bestand haben wird, denn der § 31 SGB II gibt keinen entsprechenden Sanktionstatbestand wegen Nichtunterzeichnung von Papiermüll der Trägermafia her.
Im gesamten restlichen SGB sieht es nicht anders aus.

Man wird ihm eine Menge Druck und Ärger machen - schließlich soll er keine Nachahmer finden - aber solange er sich willig zeigt die Maßnahme durchzuführen, wird es schwer für die SB einen Sanktionsgrund zu konstruieren.
 
G

gast_

Gast
Nun, ich befürchte, Du musst Dich auf eine Sanktion einstellen ;-(
Nicht unbedingt... es gab schon einige, die nach einer ausführlichen Stellungnahme direkt nach dem sie nach hause geschickt wurden nichts mehr gehört haben - und nach 6 Monaten war auch noch nichts da - damit keine Sanktionsmöglichkeit mehr.
 

HansDieter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Also falls eine Sanktion kommen sollte, bin ich da eigentlich recht zuversichtlich.

Wie ihr schon geschrieben habt ist das nicht unterschreiben ja nicht sanktionierbar und sollte eigentlich vor dem SG gut ausgehen. Ich bin meinen Pflichten aus der EGV nachgekommen! Wenn der MT mich auf Grund von weiteren Unterschriften nicht behalten kann/will ist das nicht mein Verschulden.

Auf Ärger bin ich eingestellt und der kann gerne kommen. Ich lasse mich nicht klein kriegen und unterbuttern!
 

ArgeRitter

Neu hier...
Mitglied seit
5 November 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
Dann behalte den VA im Auge, denn der ist solange gültig, bis er aufgehoben worden ist und das konnte man weder in diesem Thread noch in dem anderen von Dir finden.
 

HansDieter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Wieso sollte der VA noch gültig sein?

Hier wurde geschrieben, dass dieser mit meiner Unterschrift unter der EGV nicht mehr gültig ist!

Wie auch?
Eine unterschriebene EGV hat vorrang gegenüber einem VA und beides gleichzeitig geht nicht.

§39 SGB X

(2) Ein Verwaltungsakt bleibt wirksam, solange und soweit er nicht zurückgenommen, widerrufen, anderweitig aufgehoben oder durch Zeitablauf oder auf andere Weise erledigt ist.

Auf andere Weise erledigt ist das Unterzeichnen der EGV.

So lege ich das aus.
 

HansDieter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Man hat mich heute nach Hause geschickt, weil ich nicht unterschrieben habe. Es bestehe kein Versicherungsschutz und solange ich nicht unterschreibe bin ich auch kein Teilnehmer.

Die Leiterin meinte sie breche die Maßnahme ab und leite dies an meine SB weiter.

Mal schauen was jetzt kommt.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.340
Bewertungen
1.545
Man hat mich heute nach Hause geschickt, weil ich nicht unterschrieben habe. Es bestehe kein Versicherungsschutz und solange ich nicht unterschreibe bin ich auch kein Teilnehmer.
:icon_kinn: ...ich würde bei der zuständigen Berufsgenossenschaft nachfragen ob das so stimmt.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
531
Ixh nehme mal an, daß du dich nicht grundsätzlich geweigert hast zu unterschreiben, sondern daß deine Unterschrift ohne Nachbesserungen dieses Vertrages unakzeptabel ist.

Den dieses Pamphlet ist ja in der Tat gespickt von Floskeln die juristisch einfach nicht haltbar sind.

Außerdem ist das Machwerk so abgefaßt, daß der inn absolut nicht nachvollziehbar ist und das dieser Vertrag von einem juritischem Laien absolut nicht verstanden werden kann.
 

HansDieter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Nein habe mich nicht von vornherein geweigert, sondern sogar um Überprüfungszeit gebeten und anschliessend die Dinge erläutert die mir nicht passten. Das wurde natürlich alles herunter gespielt und als harmlos dargestellt.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
531
Nein habe mich nicht von vornherein geweigert, sondern sogar um Überprüfungszeit gebeten und anschliessend die Dinge erläutert die mir nicht passten. Das wurde natürlich alles herunter gespielt und als harmlos dargestellt.
Sehr gut aus meiner Sicht haste dann alles richtig gemacht-
Klar mußte damit rechnen, daß sie dir ne Sanktion reindrücken wollen.Aber selbst wenn es dazu kommen sollte, ist diese meines Erachtens vor einem Gericht nicht haltbar.
Dir alles gute wünsche und schön daß du nicht vor der Bande eingeknickt bist. Sowas hätte ich auch nie unterschrieben.
 

HansDieter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Heute habe ich eine Anhörung erhalten.
Man droht mir mit Sanktion und ich soll mich äussern.

Ich habe Anlass zum Abbruch der Maßnahme gegeben, weil ich mich geweigert hätte den Anmeldebogen und die Einverständniserklärung zu unterschreiben.

Ich soll weiter den Pflichten aus der EGV nachkommen, sprich weiter zur DEKRA Akademie. Wie stellt man sich das vor, wenn der MT die Maßnahme abbricht, dies meiner SB auch mitgeteilt und mich nach Hause geschickt hat? Sollte ich den Pflichten nicht nachkommen, droht man mir mit weiterer Sanktion, oder sogar 100% Leistungskürzung. :icon_twisted: Was soll ich jetzt machen? Komme mir ehrlich ein bisschen dumm vor, wenn ich da morgen wieder aufschlage und der MT mich wieder nach Hause schickt.
 
Oben Unten