DB-Fahrkarte von Arbeitagentur anstatt Reisekostenerstattung

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
129
Hallo Zusammen,

es gibt ja die möglichkeit sich anstatt der der Reisekostenerstattung sich direkt ein Bahnticket bei der AA geben zulassen.

das verfahen ist mir klar, aber ich habe noch folgende Frage wie ist das mit der erstattung wenn man am Zielort z.b. noch mit dem örtlichen ÖNPV fahren muss was nicht von der Fahrkarte abgedeckt ist ?
bleibe ich auf den kosten sitzen oder kann ich die auch nochgeltent machen?
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.323
Bewertungen
3.760
Das kommt, wie immer in solchen Fällen von Kann-Vorschriften, darauf an, was genau du mit der Arbeitsagentur vereinbart hast beziehungsweise was sie dir zugesagt hat.

Nach BRKG fallen solche Auslagen (Bus- oder Taxifahrten vom Bahnhof zum Zielpunkt, entsprechend aber auch für den Ort der Abreise) wohl zu den "sonstigen [zur Erledigung des Dienstgeschäfts notwendigen] Auslagen", die neben den eigentlichen Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel zu ersetzen sind. Wobei ein Bus sowieso schon zu den öffentlichen Verkehrsmittel gehört.

Du mußt das halt vorher klar mit der Arbeitsagentur regeln, damit es hinterher keine bösen Überraschungen gibt.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
129
mal noch eine Frage (ich habe diese Möglichkeit noch nicht in anspruch genommen) ist auf der Fahrkarte vermerkt das die durch die AA augestellt würde oder handelt es sich um eine "normale" DB fahrkarte?
 
Oben Unten