• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weitergabe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

ok aber meine erste Frage wäre mir auch noch wichtig, da ich ziemlich verunsichert bin. Ich wurde nämlich - laut EGV - mit meinem "Bewerberprofil" in Startseite - www.arbeitsagentur.de aufgenommen. Ich selbst habe nie Einsicht darin gehabt und habe auch keinerleih Auskunft darüber wer welche Infos sieht!
Auch dafür stellen wir entsprechendes material zur Verfügung
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Vielen Dank schonmal im Voraus !
gegen eine anonymisierte Veröffentlichung (die keine Erkennung zulassen) kannst Du allerdings nichts machen siehe § 41 Abs. 3 SGB III
 

Doink

Neu hier...
Mitglied seit
26 Jan 2009
Beiträge
543
Bewertungen
6
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

gegen eine anonymisierte Veröffentlichung (die keine Erkennung zulassen) kannst Du allerdings nichts machen siehe § 41 Abs. 3 SGB III
aha ok. Ich finde es nur seltsam, das ich auch keinen Einblick darin habe. Ich muss aber wissen wer Einblick hat oder hatte, vor allem jetzt wo der Skandal ist.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

gegen eine anonymisierte Veröffentlichung (die keine Erkennung zulassen) kannst Du allerdings nichts machen siehe § 41 Abs. 3 SGB III
Jein. Soll heißen: Kein Rechtsanspruch. Soll aber auch heißen, dass die Möglichkeit besteht und im Einvernehmen mit pAP möglicherweise was zu reißen ist. In meinem Fall kam SB und ich überein, das Profil auch anonymisiert nicht zu veröffentlichen. Fazit: Versuch macht kluch.

Mario Nette
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
399
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Meiner Meinung nach sollte diese Datengeschichte auch noch auf folgendes ausgeweitet werden:

nach nahezu detektivischer Ermittlung mußte ich feststellen (...und ich nehme stark an, dass das nicht nur bei mir so ist), dass bei Überweisungen des AA/ JC auf

- den Kontoauszügen die volle BG-Nr. und die Kd.Nr. -

übermittelt wird (natürlich auch Absender AA).

Obwohl in den Bescheiden folgendes festgehalten wird

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden die Leistungen auf dem Überweisungsträger verschlüsselt mit einer Kennziffer angegeben (7200 bis 7209)
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Danke für den Hinweis. Ich habe das bisher noch nicht festgestellt. Scheint ja da wenigstens mal was in Bonn zu funktionieren.
Meiner Meinung nach sollte diese Datengeschichte auch noch auf folgendes ausgeweitet werden:

nach nahezu detektivischer Ermittlung mußte ich feststellen (...und ich nehme stark an, dass das nicht nur bei mir so ist), dass bei Überweisungen des AA/ JC auf

- den Kontoauszügen die volle BG-Nr. und die Kd.Nr. -

übermittelt wird (natürlich auch Absender AA).

Obwohl in den Bescheiden folgendes festgehalten wird
 
E

ExitUser

Gast
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Schaar: (...) Ohne Prüfung der Identität und Seriosität kann sich praktisch jeder als Arbeitgeber registrieren lassen und Unterlagen von Bewerbern anfordern. Das wissen wir seit einem Jahr, unsere Kritik und unsere Hinweise haben nicht geholfen. Es fehlt einfach an der nötigen Sensibilität im Umgang mit persönlichen Daten und an entsprechend wirksamen Durchsetzungsmöglichkeiten für mich als Bundesbeauftragten für den Datenschutz.
(...)
Wäre die Bundesagentur für Arbeit eine Firma, könnten die zuständigen Datenschützer zumindest Bußgelder verhängen, gegebenenfalls sogar die Datenverarbeitung untersagen, und das Problem müsste öffentlich gemacht werden. Seit September ist das gesetzlich vorgeschrieben. Aber für Behörden gilt diese Verpflichtung nicht - und etwas untersagen oder Geldbußen verhängen, können wir auch nicht.
Auszüge aus dem Interview "Bei Behörden hat man keine Wahl" von SPON mit Datenschützer Peter Schaar.

Zum gesamten Interview
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
399
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Danke für den Hinweis. Ich habe das bisher noch nicht festgestellt. Scheint ja da wenigstens mal was in Bonn zu funktionieren.
Also ich nehme sehr stark an, dass es sich deutschlandweit nicht um eine Ausnahme handelt - also mindestens im Land Brandenburg ist diese Vorgehensweise von Beginn an üblich.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Hab' gerade mal nachgesehen.
Als erstes steht bei mir die BG-Nummer. Die "Kundennummer" ist allerdings in der nachfolgenden Zahlenkolonne nicht mit dabei.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Auch in Berlin steht an erster Stelle im Verwendungszweck die BG-Nummer.

Ist die BG-Nummer ein Sozialdatum?

Mario Nette
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Bewertungen
603
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Hab' gerade mal nachgesehen.
Als erstes steht bei mir die BG-Nummer. Die "Kundennummer" ist allerdings in der nachfolgenden Zahlenkolonne nicht mit dabei.
Genauso auch bei mir, BG-Nummer ist drin. Kundennummer nicht.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Ich schätze mal, die wird hausintern vergeben und benötigt bzw. ist das eine kommunale Sache, wenn's mehrere ARGEn in einer Stadt gibt - für die BA irrelevant. M.M.
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
399
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Auch in Berlin steht an erster Stelle im Verwendungszweck die BG-Nummer.

Ist die BG-Nummer ein Sozialdatum?

Mario Nette
Tja...irgendwo schon...mindestens alle Banken, die vernetzt sind oder sonstiges Personal haben Zugriff und dann schon Wissen und Kenntnis.

Darüber hinaus müßte dieser Datenschutzhinweis ja irgendwo festgehalten sein

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden die Leistungen auf dem Überweisungsträger verschlüsselt mit einer Kennziffer angegeben (7200 bis 7209)
...und auch seinen Grund haben...hmm...müßte man noch mal suchen
 

Philas

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Bewertungen
8
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

In Bayern steht tatsächlich die Kundennummer und dann ein paar Zahlen, mit denen ich nichts anfangen kann auf dem Kontoauszug.
Dabei habe ich letztes Jahr schon zusammen mit dem Datenschutzbeauftragten bemängelt, dass meine Kundennummer überall veröffentlicht wurde!

Was für eine Frechheit!
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
399
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

In Bayern steht tatsächlich die Kundennummer und dann ein paar Zahlen, mit denen ich nichts anfangen kann auf dem Kontoauszug.
Dabei habe ich letztes Jahr schon zusammen mit dem Datenschutzbeauftragten bemängelt, dass meine Kundennummer überall veröffentlicht wurde!

Was für eine Frechheit!
...und wie?...mit welcher Begründung rsp. Quelle hast du das angekreidet?
 

Philas

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Bewertungen
8
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Die Frage kann ich öffentlich nicht beantworten, da sonst zumindest bei den Argen Rückschlüsse auf meine Identität möglich sind. Sorry!
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.866
Bewertungen
573
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

...stimmt ! Ist mir noch nie aufgefallen, bei mir auch das komplette Programm auf den K'auszügen.....
 

kleine

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Bewertungen
21
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Ich habe gerade mal nachgeschaut, der zweite Teil meines Aktenzeichens von den Bescheiden steht auf dem Kontoauszug. :biggrin: Geil! Kann so nicht jeder, der Zugriff auf diese Daten hat, Informationen über mich einholen?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Datenskandal – Erwerbslose sollten Datenherausgabe stoppen und Dritten die Weiter

Ist die BG-Nummer ein Sozialdatum?

Mario Nette
Die ersten drei Zahlen müssten den Ort (Einzugsbereich der Arge?) betreffen, die restlichen Ziffern werden uns bestimmt stummelbeinchen und VerBIS-user gern entschlüsseln. Echte Hilfe eben...

Wir könnten ja mal ein paar Orte zusammentragen, es müssen ja nicht die eigenen Wohnorte sein.

@kleine
Klar, sofern derjenige Adresse + Geburtsdatum kennt. Probier es doch mal aus und ruf die Leistungsabteilung an.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten