Datenschutzverweis bei Bewerbung - wie verfassen ohne Sanktionierer zu rufen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

elobesuch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
45
Bewertungen
5
Gibt es hier auch Rechtsanwälte, die mitlesen ?
Anscheinend wird alles gern sanktioniert, was in Richtung Rechte wahrnehmen geht :
Folgendes problem stellt sich daher :
ernsthaftes Interesse an Datenschutz (also kein Vorwand o.ä., auch kein Streitsuchen oder AG-Vergraulaktion)
Ausgangslage :
Qualifizierter muß sich außerhalb seines jahrzehntelangen Berufsbilds bewerben und es könnte leicht sein, daß er nie wieder einen Job in seinem Beruf bekommt, wenn bekannt wird, um was für einen Mist er sich bewerben muß (sorry)

erlaubt oder nicht erlaubt ?
Was haltet Ihr hiervon (im Sinne von statthaft oder nicht, nicht ob Ihr solche Datenschutzentschlossenheit teilt) :

DATENSCHUTZ :
Meine Bewerbung ist strikt vertraulich zu behandeln. Datenweitergaben an Dritte und Datenspeicherung ist nicht gestattet außer soweit meine Bewerbung bei Ihnen dies zwingend erfordert, um bei der Besetzung der Stelle berücksichtigt werden zu können. Auch die Weitergabe dieses Schreibens ist untersagt soweit die rechtlichen Grundlagen hierfür vorliegen. Nach Abschluß Ihres Bewerbungsverfahrens für Ihre offene Stelle, auf die ich mich hiermit bewerbe, sind meine Unterlagen umgehend rückstandslos zurückzusenden bzw. zu löschen. Es ist untersagt, Dritte darüber zu informieren, daß ich mich und für welche Position ich mich bei Ihnen auf Vermittlung des Jobcenters bewerbe, sofern dies meinen gesetzlichen Rechten und den Datenschutzbestimmungen entspricht und soweit die gesetzlichen Regelungen über meine Pflichten zur Mitwirkung bei der Bewerbung im Zusammenhang mit dem Jobcenter dem nicht entgegenstehen, wovon ich ausgehe. Selbstverständlich ist das Jobcenter selbst informiert und Sie können meine Bewerbung bestätigen. Sollten Sie Bedarf haben, diese Informationen irgendwohin legal weiterzugeben, so bitte ich um einen vorherigen Hinweis. Bitte geben Sie mir Bescheid, sobald das Bewerbungsverfahren abgeschlossen ist.
Eine Speicherung, um welche Position ich mich bei Ihnen beworben habe, ist untersagt soweit nicht per Gesetz zwingend erlaubt und soweit nicht zwingend während des Bewerbungsvorgangs benötigt; soweit Sie während der Bewerbungsbearbeitung Daten wie Namen, Adresse, email und Jobbezeichnung sammeln, so sind diese danach zu löschen, soweit sie nicht bei Zustandekommen eines späteren Arbeitsverhältnisses zwingend erforderlich und legal sind. Einer Speicherung und einem Sammeln von Daten über das gesetzlich zwingend erforderliche Mindestmaß hinaus widerspreche ich hiermit.
Eine Weitergabe der dieser Bewerbung zugrundeliegenden email-Adresse an Dritte ist untersagt. Eine Weitergabe meines Anschreibens an Sie an Dritte sowie allen weiteren Schriftverkehrs ist untersagt soweit die Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzempfehlungen des Landes- und Bundesdatenschutzbeauftragten dies nahelegen. Sofern das Jobcenter Anspruch auf Bewerbungsnachweise hat bzw. diese benötigt, so erhält es diese automatisch korrekt von mir.
Datenschutzrichtlinien und Datenschutzempfehlungen der Landes- und Bundesdatenschutzbeauftragten sowie der einschlägigen Gesetze sind strikt einzuhalten. Einer Besprechung zwischen Ihnen als Jobanbieter und dem Jobcenter hinter meinem Rücken sowie Bewertungen meiner Person und meiner Bewerbung hinter meinem Rücken widerspreche ich, soweit nicht ganz eindeutig per Gesetz erlaubt (in diesem Fall bitte ich um Nachweis hierzu, da die Empfehlungen von Datenschutzbeauftragten laut meiner Internetrecherche dem entgegenstehen). Ich werde die mir zustehende Dateneinsicht beim Jobcenter beantragen. Soweit dies die Datenschutzbeauftragten angemahnt haben, ist nach meinem jetzigen Kenntnisstand nur erlaubt, mitzuteilen, ob ich mich bei Ihnen korrekt beworben habe und ob ich, falls Sie sich für mich entscheiden, zur Verfügung stehe. Alle Angaben in Gesprächen meinerseits sind aus Datenschutzgründen strikt vertraulich zu behandeln. Gegen Zuwiderhandlung werde ich in Form von Information der Datenschutzbehörden als auch bei erfolgtem Schaden an meinem guten Ruf in Form von Schadensersatz vorgehen; dies betrifft Ihre Kommunikation mit dem Jobcenter und mit allen Dritten wie Personalvermittler, Arbeitgeber, insbesonders meine Arbeitgeber, Ihre Kunden insbesonders im Vorfeld der Arbeitsaufnahme und unbeteiligte Dritte.
Insbesonders bitte ich darauf zu achten, daß mir nicht dadurch mein weiterer qualifizierter Berufsweg in meinem Beruf unmöglich gemacht wird, daß Ihrerseits Indiskretionen darüber erfolgen, daß ich mich bei Ihnen beworben habe, da ich arbeitssuchend bin, außerdem ist die Tatsache selbst, daß das Jobcenter mich vermittelt hat oder ich arbeitssuchend bin, gegenüber jedermann strikt vertraulich zu behandeln, soweit ich meinen Anwalt dazu verstanden habe, ist es nicht erlaubt, dies an Dritte weiterzugeben, sollten sie dazu Zweifel haben, so kontaktieren Sie mich bitte. Auch ist es untersagt, Ihren Kunden meinen Werdegang als xy (Anm. sehr qualifiziert) zu schildern, da ich mir hier um eine Stelle als xy (Anm. sehr unqualifiziert) bewerbe, soweit dieses Verbot den gesetzlichen Grundlagen und dem Datenschutz sowie meinen Mitwirkungspflichten im Bewerbungsprozeß im Zusammenhang mit dem Jobcenter entspricht. Bitte beachten Sie, daß es zu verhindern gilt, mir meine weitere qualifizierte Bewerbung in meinem eigentlichen erlernten Beruf unmöglich zu machen sowie daß ich in dieser Hinsicht Nachteile erleide wie zum Beispiel bei Rufschädigung zum Beispiel dadurch, daß ich als unqualifiziert geschildert werde oder dadurch, daß dieser Eindruck entsteht bei Arbeitgebern und Auftraggebern aus dem xy-bereich (qualifiziert) durch eine ungeeignete Form des Verweises auf meine Bewerbung bei Ihnen. Ich gehe bei meinen diesbezüglichen Hinweisen dabei davon aus, daß dies meinen gesetzlichen Rechten laut Datenschutzregelungen entspricht, sollten Sie dazu andere verläßliche Informationen haben, so bitte ich, mich vor Datenweitergaben zu kontaktieren. Ich gehe davon aus, daß Sie nichts dagegen haben, daß ich Wert lege auf Datenschutz und die Einhaltung aller gesetzlichen Regelungen und daß Sie mir nicht in meinem Berufsweg schaden möchten.
Sollte ich etwas erbeten haben, was nicht durch den Datenschutz oder Gesetze gedeckt wird, wovon ich derzeit nicht ausgehe, so ist dies darauf zurückzuführen, daß dieses Schreiben nicht vor Versand von einem Anwalt geprüft wurde, es gilt dann selbstverständlich stattdessen die gesetzliche Regelung. Vielen Dank !
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten