Datenschutzerklärung in WBA-Antrag? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Welche Erfahrungen gibt es mit dem Passus auf der 4. Seite des WBA-Antrages, wo da steht:

"Ich bin damit einverstanden, dass die Daten, die von der Bundesagentur für Arbeit zur Gewährung des Arbeitslosengeldes erhoben und verarbeitet wurden, im Rahmen dieser Antragstellung durch das Jobcenter verwendet werden dürfen. Diese Einwilligungserklärung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen."

==> https://www.arbeitsagentur.de/zentr...terbewilligungsantrag-Arbeitslosengeld-II.pdf

Ist das irgendwie leistungsrelevant? Ich gehe mal davon aus, dass es keine Auswirkungen auf den Antrag hat, wenn man diesen Passus einfach durchstreicht, oder?
 

angeditscht

Elo-User*in
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
456
Bewertungen
104
Ich interpretierte, als ich vor Kurzem (vor ca. 5 Wochen = Anf. Aug. 2012) meinen (mittlerweile anstandslos genehmigten) WBA einreichte, das Kästchen vor diesem Passus als anzukreuzen oder eben nicht. Ich kreuzte es nicht an. (Allerdings strich ich diesen Passus auch nicht.)

(Ich strich anderes, nämlich "Das Merkblatt "SGB II - Grundsicherung für Arbeitsuchende (Arbeitslosengeld II/Sozialgeld)" habe ich erhalten und kenne dessen Inhalt." etwas weiter oben auf derselben Seite 4. Damit verhielt ich mich zwar kleinkariert, aber auch korrekt.)
 
M

Minimina

Gast
Ich habs durchgestrichen und beantragte Leistungen wurden letzte Woche bewilligt.

LG MM
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Ok, lt. BA ist das also nicht leistungsrelevant
==> https://www.elo-forum.org/antraege/89896-weiterbewilligungsantrag-unklarer-kasten.html#post1103437

Erteilt man diese Einwilligung also nicht, dann muss der HE im Falle des Falles die vom JC benötigten Nachweise, die die BA betreffen, selber erbringen. ABER. Musste das der HE nicht vor Antrag auf ALG II ohnehin schon tun, indem er sich eine sog. Negativbescheinigung bei der BA abholte, die aussagte, dass kein ALG I-Anspruch (mehr) besteht?
 
E

ExitUser

Gast
hab den passus durch gestriechen und darunter die anfrage gestellt
wie man das zu verstehn hat und wie wo was verarbeitet wird

bis heute keine antwort daruf
antrag wurde aber denoch bearbeitet
 
G

gast_

Gast
Ich streiche auch immer fleißig, was mir nicht paßt :)
"Das Merkblatt "SGB II - Grundsicherung für Arbeitsuchende (Arbeitslosengeld II/Sozialgeld)" habe ich erhalten und kenne dessen Inhalt."
da müßte stehen: Habe ich vor 7 Jahren erhalten :biggrin:
 
Oben Unten