Datenschutz

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Oderso

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
2
Guten Tag erstmal, toll dass es dieses Forum gibt.:icon_smile:
Ich habe auch gleich eine Frage.
Mein Lebensgefährte hat sich wieder zum ALG 2 melden müssen.
Die SB fordert von ihm nun folgendes:

1:Kündigungsschreiben des Arbeitgebers ( gibt es nicht, da das BEFRISTETE Arbeitsverhältnis zum 31.12.1013 auslief. )
Im Januar wurden am 16.01.2013 Überstunden und Urlaub ausgezahlt vom AG und auch ordentlich versteuert.
Nun meint sie, das Beschäftigungsverhältnis hätte länger gedauert. Der arbeitsvertrag liegt ihr vor dort steht die Befristung
2:Kontoauszüge liegen ihr vor, als mein Lebensgefährte noch Gehalt bezog, hat er seiner Mutter 1200 € überwiesen. Nun möchte die SB den aktuellen Kontoauszug der Mutter sehen, ob da noch mehr Geld ist. ( Er ist nicht Jugendlicher, sondern 43 Jahre alt ) :icon_neutral:
3: Aus den Kontoauszügen hat sie gesehen, dass mein Lebensgefährte 2800 € Anwaltskosten im November überwiesen hat, er hat erklärt, das er gegen seinen vorherigen Arbeitgeber klagt. (Also nicht der letzte, der vorletzte) Die Terminierung des Arbeitsgerichtes und Ladung zum 20.04.2013 hat er ihr vorgelegt. Sie besteht auf dem kompletten Schriftsatz der Anwälte und der Gegenseite.
Verstösst das nicht gegen den Datenschutz? Was ist wenn die sich mit der Gegenseite in Verbindung setzt, z.B. für einen Vergleich, den wir schon einmal abgelehnt haben?
4: Mein Lebensgefährte hat am 13.02.2013 endlich seine Wohlverhaltensphase der Insolvenz abgeschlossen. Der Insolvenzverwalter braucht irgendein Papier für die Beantragung der ALG ". Sie will wissen, warum er vom Insolvenzverwalter 200 € Motivationsrabatt im November erstattet bekommen hat. Reicht es nicht, das sie das auf den Kontoauszügen sieht? Steht doch da als Einnahme.
Fragen über Fragen.
Mein LG ist so sauer, sie hat ihm heute gesagt: er würde sie niedermachen. Daraufhin hat er ganz ruhig gesagt: Er erklärt doch nur die Fakten ohne laut zu werden oder sich im Ton zu vergreifen. Daraufhin sie: Sie machen mich argumentorisch nieder. Geht es noch????
Was sollen wir nun tun?Wie sollen wir vorgehen? Fragen über Fragen
Danke für Eure Hilfe
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
Habt Ihr diese Forderungen schriftlich? Wenn nein, dann anfordern. Wenn ja, dann ein Beschwerdeschreiben an die BA, und dieser mitteilen, dass Kontoauszüge verlangt werden, auf welche dein LG rechtlich kein Zugriffsrecht hat.

Den Datenschutz kannst du auch kontaktieren. Macht das aber bitte schriftlich, und achtet auf die Wortwahl.
 

Oderso

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
2
Ok, danke Jimmy, notiert.
Und was ist mit den Anwalts und Gerichtsakten?
Es müsste doch reichen, das sie sieht, das Verfahren läuft.
Hier geht es um Reisekosten, Flugkosten, Unterkunft etc. die mein Lebensgefährte ausgelegt hat. Da kann es keinen Vergleich geben. Ex oder hopp :icon_smile:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Wozu braucht die die Akten? Zur Leistungsberechning sind die doch nicht notwendig. Sie soll ihm schriftlich die Rechtsgrundlage nennen, warum sie die Akten sehen will. Der Kontoauszug der Mutter sind Unterlagen Dritter, auf die hat der Sohn gar kein Anrecht.
Sie machen mich argumentorisch nieder.
:biggrin: Die Dame scheint wohl neu und unerfahren zu sein. Das hab ich jetzt mal nett ausgedrückt.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.131
Bewertungen
21.796
Guten Tag erstmal, toll dass es dieses Forum gibt.:icon_smile:
Ich habe auch gleich eine Frage.
Mein Lebensgefährte hat sich wieder zum ALG 2 melden müssen.
Die SB fordert von ihm nun folgendes:

1:Kündigungsschreiben des Arbeitgebers ( gibt es nicht, da das BEFRISTETE Arbeitsverhältnis zum 31.12.1013 auslief. )
Im Januar wurden am 16.01.2013 Überstunden und Urlaub ausgezahlt vom AG und auch ordentlich versteuert.
Nun meint sie, das Beschäftigungsverhältnis hätte länger gedauert. Der arbeitsvertrag liegt ihr vor dort steht die Befristung

schriftlich darauf hinweisen, dass sie sich IRRT und die Unterlagen, die ihr vorliegen ja EINDEUTIG sind.

2:Kontoauszüge liegen ihr vor, als mein Lebensgefährte noch Gehalt bezog, hat er seiner Mutter 1200 € überwiesen. Nun möchte die SB den aktuellen Kontoauszug der Mutter sehen, ob da noch mehr Geld ist. ( Er ist nicht Jugendlicher, sondern 43 Jahre alt ) :icon_neutral:

Hierzu gibt es keine Rechtsgrundlage - das Konto der Mutter geht sie nichts an - es geht sie NICHT EINMAL AN OB ER EINE MUTTER HAT :icon_twisted: schriftlich darauf verweisen: diese Forderung ist haltlos und rechtswidrig.

3: Aus den Kontoauszügen hat sie gesehen, dass mein Lebensgefährte 2800 € Anwaltskosten im November überwiesen hat, er hat erklärt, das er gegen seinen vorherigen Arbeitgeber klagt. (Also nicht der letzte, der vorletzte) Die Terminierung des Arbeitsgerichtes und Ladung zum 20.04.2013 hat er ihr vorgelegt. Sie besteht auf dem kompletten Schriftsatz der Anwälte und der Gegenseite.

:icon_evil: schriftlich darauf hinweisen, dass er seiner Mitwirkungspflicht nachgekommen ist und die Unterlagen über dieses befristete Arbeitsverhältnis vorgelegt hat. Dass eine Klage sein Privatvergnügen ist - sollte sich hieraus noch ein Anspruch ergeben, wird er "selbstverständlich" erneut seiner Mitwirkungspflicht nachkommen und dies angeben.

Verstösst das nicht gegen den Datenschutz? Was ist wenn die sich mit der Gegenseite in Verbindung setzt, z.B. für einen Vergleich, den wir schon einmal abgelehnt haben?

In dem Falle: :icon_neutral: eine auf die Nuss!

4: Mein Lebensgefährte hat am 13.02.2013 endlich seine Wohlverhaltensphase der Insolvenz abgeschlossen. Der Insolvenzverwalter braucht irgendein Papier für die Beantragung der ALG ". Sie will wissen, warum er vom Insolvenzverwalter 200 € Motivationsrabatt im November erstattet bekommen hat. Reicht es nicht, das sie das auf den Kontoauszügen sieht? Steht doch da als Einnahme.
Was im NOVEMBER war, wo er gearbeitet hat, geht sie nix an.

Fragen über Fragen.
Mein LG ist so sauer, sie hat ihm heute gesagt: er würde sie niedermachen. Daraufhin hat er ganz ruhig gesagt: Er erklärt doch nur die Fakten ohne laut zu werden oder sich im Ton zu vergreifen. Daraufhin sie: Sie machen mich argumentorisch nieder. Geht es noch????

Wenn IHR die Argumente ausgehen, sitzt sie am falschen Arbeitsplatz! Aber es gibt doch so tolle "Maßnahmen" :icon_twisted:

Was sollen wir nun tun?Wie sollen wir vorgehen? Fragen über Fragen
Danke für Eure Hilfe

Bitte alles schriftlich entgegnen und für alle weiteren Forderungen ihrerseits die KONKRETE RECHTSGRUNDLAGE erfragen.
 

Oderso

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
2
Noch eine Frage bitte, obwohl ich mich jetzt schon einmal für die bisherigen Antworten bedanke. :icon_smile:
Stimmt es, das sie Kontoauszüge einsehen, aber nicht behalten darf oder kopieren?

Und darf man Ausgaben / Sollbuchungen den Verwendungszweck schwärzen?
Darf er seine Akte einsehen? Er hatte schonmal AGL2 bis März 2012.
Nun möchte sie einen neuen Mietvertrag, obwohl sich nichts geändert hat.Der liegt vor vom letzten mal.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.131
Bewertungen
21.796
Noch eine Frage bitte, obwohl ich mich jetzt schon einmal für die bisherigen Antworten bedanke. :icon_smile:
Stimmt es, das sie Kontoauszüge einsehen, aber nicht behalten darf oder kopieren?

JA - das ist so. Ich hab meiner gesagt: nur gucken ... nich anfassen und kopieren :biggrin:

Und darf man Ausgaben / Sollbuchungen den Verwendungszweck schwärzen?

JA - es geht keinen was an ob du bei Beate Uhse Latexhöschen bestellst. (kann man auch als Antwort nehmen - sorgt immer wieder für Verblüffung)

Darf er seine Akte einsehen? Er hatte schonmal AGL2 bis März 2012.

Ja - Antrag auf Akteneinsicht stellen und zeitnahen Termin fordern.

Nun möchte sie einen neuen Mietvertrag, obwohl sich nichts geändert hat.Der liegt vor vom letzten mal.

Von WEM will sie das? Glaubt sie, ein Vermieter macht hier jedes Jahr was Neues? WAS IST DAS FÜR EINE NULPE?!
Leg den gültigen vor und gut ist.

Samma - was beschäftigen die da in Eurem JC für Dilettanten :eek:
 

Oderso

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
2
Samma - was beschäftigen die da in Eurem JC für Dilettanten :eek:
Dorf eben *schulterzuck

Nein, sie möchte keinen neu geschriebenen Mietvertrag, sondern sie meinte, wenn sie den alten aus 2012 hernehmen sollte, müsste sie den "aus dem Keller holen" :icon_party: Deswegen wolle sie eine neue Kopie.
Boah, ist das ätzend
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Nun möchte sie einen neuen Mietvertrag, obwohl sich nichts geändert hat.
Drück ihr doch in Zukunft bei sowas einfach mal ein paar Wohnungsangebote (kann man aus Zeitingen rausreißen und dafür sammeln) in die Hand und sag ihr dann sie könne ja immer dann einen Vertrag abschliessen und anschauen, wenn sie den Wunsch nach einem neuen verspürt, da du mit deinem Vertrag der ihr bereits bekannt ist ja so noch ganz zufrieden bist und du darum derzeit nicht vor hast den zu erneuern. :biggrin:

Nein, sie möchte keinen neu geschriebenen Mitvertrag, sondern sie meinte, wenn sie den alten aus 2012 hernehmen sollte, müsste sie den "aus dem Keller holen" :icon_party:
Bei sowas kannst du ihr anbieten den Sicherheitsdienst herbeizuholen der sie dann eventuell in den Keller trägt, wenn ihr das Bewegen zuviel ist. :cool:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.131
Bewertungen
21.796
Immer fleissig googeln und Infos sammeln!
 

Anhänge

  • Ratgeber_2011 Datenschutz_Kontoauszüge_Hausbesuche.pdf
    431,2 KB · Aufrufe: 71

Oderso

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
2
Danke, Gila, dass hilft uns weiter, dann kann sich mein LG morgen mal gerade wieder seine Kontoauszüge zurückgeben lassen, da sie ja nicht gespeichert werden dürfen. :icon_twisted:
Mal schauen, was die Dillenttante dazu sagt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten