Datenschutz

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Panikaxel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
208
Bewertungen
36
hallo leute,
ich glaube mich zu errinnern hier irgendwo gelesen zu haben das, das Jobcenter bei potentiellen arbeitgebern keinen kontakt aufnehmen darf, bei selbst gesuchten stellenangeboten.
Problem: habe einladung zum vorstellungsgespräch auf selbstgesuchte stelle erhalten und um fahrtkostenzuschuß gebeten.
was macht amt? läßt meinen vorstellungstermin verstreichen, ruft beim ag an und erfährt das ich nicht da war, tja wie auch?
erst drei wochen nach dem nichtstattgefunden gespräch bekomme ich eine ablehnung über die Reisekosten. klar kann ich keine reisekosten bekommen, war ja auch nicht da. es geht auch nicht um die reisekosten sondern um die frechheit einfach da anzurufen.
habt ihr einen tip für mich wie ich den netten leuten vom amt das austreiben könnte?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Wenn man einen Fahrtkostenzuschuss haben will, muss man bei Antragstellung die Ablehnung der Fahrtkosten vom AG vorlegen. Der AG ist per Gesetz verspflichtet, wenn er einen Bewerber einläd, auch die Fahrtkosten zu erstatten.
 

Panikaxel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
208
Bewertungen
36
fahrtkosten wurden schon in der einladung zum vorstellungsgespräch vom ag ausgeschlossen, aber darum geht es nicht.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

jetzt mal eine blöde Frage...du bist tatsächlich nicht zu dem Vorstellungstermin gefahren?
Obwohl ein Arbeitsplatz winkte?

also ich denke, ich wäre gefahren....die Chance auf Arbeit wäre da gewesen...

weiß natürlich jetzt nicht, welche Arbeit bzw. ob ZAF...aber bei einem "normalen" Arbeitgeber wäre ich gefahren..definitiv...die Chance hätte ich mir nicht entgehen lassen...
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Panikaxel, ich musste imer schriftlich belegen, dass der AG nichts zahlt. Das Arbeisamt wollte sich nämich sonst die Kosten zurückholen.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Sorry, aber wenn "bei selbst gesuchten stellenangeboten." Du schon so ein riesen Glück hast und zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, dann läßt Du Dir diese Chance wegen der offenen Frage bzgl. der Fahrkosten so einfach entgehen?!
Nicht wirklich, oder?

Komm sag schon, dass das nur ein verfrühter Aprilscherz ist. Bitte! :icon_eek:
 

Panikaxel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
208
Bewertungen
36
nein, bin echt aus geldmangel und stursinn des amtes nicht dahin. von dresden nach bad hersfeld sind ca. 150 €. und das vor weihnachten.
war eh zaf, weil ich meine monatliches soll erfüllen mußte an bewerbungen. mir geht es eher um die rechtliche würdigung des hinterherspionierens. und anträge sind nun mal vorhinein zu stellen.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
nein, bin echt aus geldmangel und stursinn des amtes nicht dahin. von dresden nach bad hersfeld sind ca. 150 €. und das vor weihnachten.
war eh zaf, weil ich meine monatliches soll erfüllen mußte an bewerbungen. mir geht es eher um die rechtliche würdigung des hinterherspionierens. und anträge sind nun mal vorhinein zu stellen.


Okay, das Thema Geldmangel ist mir persönlich auch nicht fremd.
Das mit den vorher zu stellenden Anträgen ist von Dir richtig erkannt.
Aber wenn Du sowieso nicht bei einer ZAF arbeiten möchtest, was ich voll und ganz verstehen kann, warum bewirbst Du Dich dann dort?!!
Um das mtl. Soll zu erfüllen kann man sich auf den Gelben Seiten gleich auf der 1. Seite bei den entsprechenden Firmen durchbewerben bis auf die letzte Firma auf der letzten Seite mit dem Buchstaben Z.

Du musst Dir bzgl. des Hinterherspionierens eines vor Augen halten:
Du bist KUNDE beim JC.
Kennst Du auch nur 1 Unternehmen, dass auch nur 1 Kunden verlieren möchte?!
Ich kenne keins!
Das JC hat überhaupt nicht das Bestreben uns in sozialversicherungspflichtige und von staatlicher Unterstützung unabhängige Angestelltenverhältnisse zu vermitteln. Jeder KUnde der von ihnen weg geht, der sägt an deren eigenem Arbeitsplatz. Keine Kunden? Laden dicht!
JC wollen uns stets nur in Maßnahmen verstecken, das sichert denen ihre Arbeitsplätze und nebenher wird die Arbeitslosenstatistik so auch noch gefälscht.
 

Panikaxel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
208
Bewertungen
36
mit deinen ausführungen hast du vollkommen recht. mir jedoch geht es aus datenschutzgründen darum wieviel narrenfreiheit ich meiner karriereberaterin zugestehen möchte bis mir die hutschnur platzt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten