Datenschutz-Grundverordnung - Neue Regeln fürs bessere Internet (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

pesto

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Dezember 2010
Beiträge
59
Bewertungen
5
Ab 25.05.2018 tritt die neue Verodnung in Kraft und es gibt sehr viel Neues zu beachten, was u.a. auch den privaten Bereich betrifft!

https://dsgvo-gesetz.de


Selber recherchieren ist notwendig, da es empfindliche Strafen für das Nichteinhalten gibt

https:///www.zdf.de/nachrichten/heute/neue-datenschutz-grundverordnung-104.html

https://https://www.lokalkompass.de/unna/kultur/die-neue-datenschutzverordnung-dsgvo-soll-ab-den-25-mai-2018-inkrafttreten-d888096.html

Wenn man z. B. auf einer Veranstaltung ist, wo viele Besucher sind, ist es schon mal unmöglich von der Bühne den Künstler mit dem Publikum zu fotografieren. Man muss jede Person um Erlaubnis fragen, ob sie fotografiert werden möchte oder darf. Für viele Fotografen, als sie es gelesen haben, war das ein Schlag in den Nacken.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.823
Bewertungen
23.290
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Auch das ist nichts Neues: Recht am eigenen Bild.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.408
Bewertungen
15.373

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.218
Bewertungen
1.728
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Da wird auf Zack das halbe "soziale!" Verhalten alternativlos eines jeden "der Union" (?) weiten Bürger unter Strafe gestellt. Fordert gleich-hart Disziplinierung, darf nun ALLES zensieren wegen Verstoß "dsgvo". YT wäre streng genommen halb zensiert, weil keine Nachweise vorhanden für die erlaubte Aufnahme.

Auch keine Filmaufnahmen aus dem Auto/Zug/Bus, hier kann man schlecht begehrte Filmobjekte wie den Traband Baureihe *2018* - zum anhalten zwingen.

Einen kleinen Plus+Punkt kann man geben dafür, dass sich Maßnahmen besser abwehren lassen könnten.

Wenn dieser mittelstarke Einschnitt schon jetzt kommt, was erwartet uns erst dann unter dem Deckmantel der TV-WM (Fussball) ?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.823
Bewertungen
23.290
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Da ist noch ganz vieles ungeklärt, was die praktische Umsetzung betrifft.
 

Markus1977

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Hier ist was Offizielles zu finden. Vom 05.04.2018:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/kurzmeldungen/DE/2018/04/faqs-datenschutz-grundverordnung.html

Unterpunkte:

>>Für wen gilt der neue Rechtsrahmen?

Ausnahmen gelten insbesondere:

-für natürliche Personen, die personenbezogene Daten zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten verarbeiten - beispielsweise privater Schriftverkehr, Adressbücher oder die Nutzung sozialer Netzwerke und Online-Tätigkeiten im Rahmen persönlicher oder familiärer Zwecke;
>>Was ändert sich mit der Datenschutzgrundverordnung für Fotografen?

Für die Veröffentlichung von Fotografien bleibt das Kunsturhebergesetz auch unter der ab dem 25. Mai 2018 anwendbaren Datenschutz-Grundverordnung erhalten. Es sind, wie ich bereits in meiner Antwort ausgeführt habe, keine Änderungen oder gar eine Aufhebung mit Blick auf die Datenschutz-Grundverordnung vorgesehen.

Die Ansicht, das Kunsturhebergesetz werde durch die DS-GVO ab dem 25. Mai 2018 verdrängt, ist falsch. Das Kunsturhebergesetz stützt sich auf Artikel 85 Abs. 1 DS-GVO, der den Mitgliedstaaten nationale Gestaltungsspielräume bei dem Ausgleich zwischen Datenschutz und der Meinungs- und Informationsfreiheit eröffnet. Das Kunsturhebergesetz steht daher nicht im Widerspruch zur DS-GVO, sondern fügt sich als Teil der deutschen Anpassungsgesetzgebung in das System der DS-GVO ein. Eine gesetzliche Regelung zur Fortgeltung des Kunsturhebergesetzes ist nicht erforderlich. Ebenso führen die Ansätze anderer Mitgliedstaaten, die sich in allgemeiner Form zum Verhältnis von Datenschutz und Meinungs- und Informationsfreiheit verhalten, in der praktischen Umsetzung nicht weiter und führen nicht zu mehr Rechtssicherheit.
Also bleibt es offensichtlich beim Alten für die Hobbyfotografen. Weiterhin immer schön an die "KUG"-Regeln denken. ;-) Und im Zweifelsfall Personen unkenntlich machen.
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
872
Bewertungen
2.247
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Da wird auf Zack das halbe "soziale!" Verhalten alternativlos eines jeden "der Union" (?) weiten Bürger unter Strafe gestellt.
Immer langsam.

Artikel 2 DSGVO:

(2)Diese Verordnung findet keine Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten

c) durch natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten,
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.771
Bewertungen
1.054
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Auf fast allen Konzertkarten ist ein Hinweis das Fotografiert / Gefilmt wird und das man damit einverstanden ist.
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
790
Bewertungen
714
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Auf fast allen Konzertkarten ist ein Hinweis das Fotografiert / Gefilmt wird und das man damit einverstanden ist.
Genau das genügt nun nicht mehr! Es muss von Jeden der auf einen Bild zu erkennen ist eine eigene schriftliche Einverständniserklärung vorliegen, die auch jederzeit ohne von Angabe von Gründen widerrufen werden kann!
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.771
Bewertungen
1.054
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Verstehe ich jetzt nicht ganz...

Wenn ich damit einverstanden bin ist doch OK - oder?
Wenn ich damit nicht einverstanden bin, dann muss ich halt zu Hause bleiben....
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.408
Bewertungen
15.373
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Genau das genügt nun nicht mehr! Es muss von Jeden der auf einen Bild zu erkennen ist eine eigene schriftliche Einverständniserklärung vorliegen, die auch jederzeit ohne von Angabe von Gründen widerrufen werden kann!
Genau das ist streitig.
Artikel 85 Abs. 1 DS-GVO ist eine Öffnungsklausel für nationale Regelungen und damit bleibt das KUG auch weiterhin eine Grundlage. Das KUG wird nicht durch die DS-GVO verdrängt oder aufgehoben oder außer Kraft gesetzt.

Siehe auch:
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/kurzmeldungen/DE/2018/04/faqs-datenschutz-grundverordnung.html

Hier ist insbesondere der letzte Punkt für Fotografen interessant.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.823
Bewertungen
23.290
Auf fast allen Konzertkarten ist ein Hinweis das Fotografiert / Gefilmt wird und das man damit einverstanden ist.
Ich sehe das eigentlich ähnlich. Ich denke da besonders an die Aufzeichnung von Fernsehsendungen. Dass man da als Zuschauer mal mit ins Bild Gerät, ist ja fast nicht vermeidbar. Da kann doch aus einer Nichtzustimmung nur folgen, dass man draußen bleiben muss.
 

gelika56

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
69
Bewertungen
24
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Die Abmahnindustrie wartet schon und scharrt mit den Hufen
 
D

Dinobot

Gast
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Einen kleinen Plus+Punkt kann man geben dafür, dass sich Maßnahmen besser abwehren lassen könnten.
Ich sehe da eher Ansätze für ENORME PLUSPUNKTE, was die Argumente gegen Maßnahmen betrifft, zumindest nach dem 25. Mai. 2018, wenn man diesem höchst interessantem Statement via Gastbeitrag einer RAin Glauben schenken darf -zum Thema:

"Auswirkungen der neuen EU -Datenschutz-Grundverordnung auf Arbeitsmarktdienstleister und Bildungsträger"

Da kann sich jeder schon mal neue Argumente gegenüber seinem SB anführen und entsprechend stark argumentieren, was reichlich Sand ins Getriebe der Träger streuen wird, denn die Einstimmung und Abstimmung dessen dürfte so einiges an Summen kosten, was das REZ der BA so in Ihren Ausschreibungen bisher nicht zur Bezahlung vorgesehen hat.
Und deshalb dürfte es da -für eine ganze Weile -zum Vorteil der angedachten Teilnehmer genügend "Stoff" für sanktionslose Ablehnungen geben. Auch alteingesessene Träger dürften hierbei ins Schlingern geraten, was die regelrechte Anpassung betrifft. Siehe:

Quelle:
https://www.certqua.de/web/de/ueber...itsmarktdienstleister-und-bildungstraeger.php
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
790
Bewertungen
714
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Ja genau strittig, es gibt keine genaue Definierung was ist Kunst, ist es Kunst wenn ich eine für ein Verein, Vereins Leben Dokumentiere und Material für Vereinswerbung bereitstelle?

Ist es Kunst wenn man Bilder vom Junggesellen-/inne Abschied mit Freunden teile?

Die Bundesregierung hätte die Gelegenheit gehabt Regeln für Deutschland abzuleiten, was es nicht gemacht hat, andere EU-Länder haben das gemacht. Deutschland ist mal wieder Nickend hinter den EU Bürokraten hinterhergetrottet.

Den einzigen dem das in die Hände spielt, werden mal wieder die Abmahnanwälte sein die neben illegalen Streaming nun ein neues Standbein bekommen haben.

Ich der viel Fotografiert und auch Vereinsfotograf ist freue mich schon auf die ganzen Abmahnungen die ich bekommen werde, ich habe mir extra eine neue Rundablage gekauft. Sollen sie mich doch verklagen übrigen bis 20 Mill. Euro sollen Sie doch versuchen einen nackten Mann in die Tasche zu fassen, und für die JobCenter ist das vielfach ein Fremdwort.

Übrigens mal so am Rande das gleiche Bild digital gemacht und digital Veröffentlicht ist Verboten ist es analog gemacht also mit Film ist es erlaubt!.

Aber ein Vorteil hat das noch, der Politiker kann nun wieder unbehelligt in den Puff gehen ohne Angst haben zu müssen das "peinliche" Fotos im Internett auftauchen.
 
D

Dinobot

Gast
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Ich der viel Fotografiert und auch Vereinsfotograf ist freue mich schon auf die ganzen Abmahnungen die ich bekommen werde, ich habe mir extra eine neue Rundablage gekauft. Übrigens mal so am Rande das gleiche Bild digital gemacht und digital Veröffentlicht ist Verboten ist es analog gemacht also mit Film ist es erlaubt!.
Du siehst das zu negativ bzw. zu einseitig, denke ich. Für alles gibt es eine Lösung, die Abmahnungen schon im Vorfeld verhindern hilft. Siehe:

https://www.cr-online.de/blog/2018/...innvoll-ist-auf-einwilligungen-zu-verzichten/
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
790
Bewertungen
714
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Du siehst das zu negativ bzw. zu einseitig, denke ich. Für alles gibt es eine Lösung, die Abmahnungen schon im Vorfeld verhindern hilft. Siehe:

https://www.cr-online.de/blog/2018/...innvoll-ist-auf-einwilligungen-zu-verzichten/
Da will ich Dir vielleicht Recht geben, aber die Geschichte hat gezeigt das kaum was Gutes aus Brüssel oder Berlin gekommen ist. (o.K. mit einer Ausnahme, meine Frau, die kommt aus Berlin)
Mann wird sehen wo das hin geht, denn so wie das jetzt ist wird das zum Tot von z.B. Bildern in den sozialen Netzwerken.

Und die Abmahnindustrie wird wider mal zu Hochtouren auflaufen.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.408
Bewertungen
15.373
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Ich fotografiere auch viel und u.a. auch ab und zu für meinen Verein.
Ich teile die Bedenken nicht. Siehe dazu meinen Beitrag #12, mit dem ich im Übrigen auch meine vorherige Einschätzung aus Beitrag #3 etwas revidiere.
Außerdem geht es nicht um Kunst, sondern in erster Linie um Urheberrechte. Daher ja auch der Verweis auf das KunstUrhG .
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
790
Bewertungen
714
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Tja ich denke es ist müßig wenn wir uns da jetzt hitzig Reden, es ist da noch so viel im unklaren.
Wo möchte man anfangen was anzumahnen und wo nicht, und wenn man „alles“ anmahnen möchte wäre das das aus für die Bilder z.B. in den Sozialen Netzwerken.

Es geht ja nicht um die Urheberrechte sondern um die Daten die bei z.B. Digitaler Fotografie mit erfasst werden, in den Meta Daten aus den man dann erlesen kann wann und wo das Bild gemacht wurden ist, und somit kann ich sagen wann wer wo war, und was er vielleicht da noch gemacht hat, und das soll eben nicht sein. Solltest Du aber noch analog Fotografieren hast du das Problem nicht, weil ja keine Meta Daten erhoben werden.

Das ganze ist für jedes digitale Bild relevant auf den Personen zu erkennen sind.

Wir haben uns im Verein damit auseinandergesetzt, und haben einen Vereinskameraden dazu befragt, der zwar in einer anderen Sparte ist, aber auch praktizierender Rechtsanwalt in einer breit aufgestellten Kanzlei ist. Seiner Aussage nach, wir sollen uns nicht verrückt machen lassen.
Wir haben uns dennoch auf ein paar zusätzliche Maßnahmen geeignet. Es gibt jetzt zwei Aushänge am Stadion eines vor dem Stadion und eines an der Kasse das auf dem Gelände Foto und Filmaufnahmen gemacht werden, das steht auch noch mal auf der Eintrittskarte. Des Weiteren sind wir Fotografen mit (Warn) Westen mit dem Aufdruck Fotograf ausgerüstet bzw. haben ein Teamshirt mit dem Aufdruck Fotograf an. Und wer dann immer noch ein Problem hat kann uns oder einen unserer Supporter ansprechen, und wir versuchen den auch nach zu kommen. Weiterhin sind wir als Fotografen vom Verein und der Sparte akkreditiert. Und unsere Bilder sind mit einen © versehen. Übrigens alle aktiven Sportler wie auch unsere Supporter haben ihr Einverständnis zum Fotografieren und der Verwertung gegeben.
Zugegeben es gibt ein paar Sonderfälle, die wir auch penibel beachten, denn wir haben aktive wie auch Supperter die Dienst versehen bei der BW; der Polizei oder Spezialeinheiten, da nehmen wir natürlich Rücksicht drauf bzw. warten auf die Freigabe des Dienstherren.

Ja, wir reden uns jetzt heiß hier aber keiner weiß eigentlich genau wo die Reise hin geht, aber eines weiß ich genau, der Politiker kann jetzt wieder ungestört in Puff gehen ohne das er Angst haben muss das er Fotografiert wird und die Bilder im Netz auftauchen, mit Ort Datum und Uhrzeit.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.408
Bewertungen
15.373
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Ja, wir reden uns jetzt heiß hier aber keiner weiß eigentlich genau wo die Reise hin geht, aber eines weiß ich genau, der Politiker kann jetzt wieder ungestört in Puff gehen ohne das er Angst haben muss das er Fotografiert wird und die Bilder im Netz auftauchen, mit Ort Datum und Uhrzeit.
Kannst du das auch mit rechtlichen Grundlagen belegen oder ist das nur deine Meinung, die dir natürlich unbenommen zusteht.

Aber auch nach der DSGVO sind solche Aufnahmen noch erlaubt und dürfen auch veröffentlicht werden.
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
790
Bewertungen
714
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Kannst du das auch mit rechtlichen Grundlagen belegen oder ist das nur deine Meinung, die dir natürlich unbenommen zusteht.

Aber auch nach der DSGVO sind solche Aufnahmen noch erlaubt und dürfen auch veröffentlicht werden.
Ich erlaube mir mal, Dir zwei Quellen zur Verfügung zu stellen, als Intelligenter Mensch der Du bist überlasse ich dir die Interpretation.


Na und es ist auch für Politiker nicht verboten gewisse Örtlichkeiten aufzusuchen, meines Wissens gibt es so ein Gesetz nicht, aber wie war das doch gleich "Wasser predigen, und Wein saufen."

Sorry wenn ich hier vielleicht ein paar Regeln nicht beachte, das geschieht wohl aus mangelnder Kenntnis.

https://www.rechtambild.de/2018/05/fotografieren-in-zeiten-der-dsgvo-grosse-panikmache-unangebracht/
 

Anhänge

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.408
Bewertungen
15.373
AW: neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Die von dir zur Verfügung gestellten Quellen untermauern meine Ansicht und widersprechen deiner.
Im Übrigen steht da auch nichts anderes drin, als in den bereits verlinkten FAQ des BMI.

Es bleibt also auch mit deinen Quellen dabei:
Der Politiker, der in den Puff geht, darf nach wie vor fotografiert werden und auch die Veröffentlichung des Bildes ist rechtlich nicht zu beanstanden.

Du widerlegst deine Aussage "....aber eines weiß ich genau, der Politiker kann jetzt wieder ungestört in Puff gehen ohne das er Angst haben muss das er Fotografiert wird und die Bilder im Netz auftauchen, mit Ort Datum und Uhrzeit." doch selbst.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten