Datenschutz gegenüber anderen Gruppenteilnehmern beim Gruppencoaching

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

IchSelbst

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2009
Beiträge
23
Bewertungen
4
Vorweg: Ich habe bisher keine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben

Ich war auf einer 2 stündigen Info-Veranstaltung des MT. Dort wurde unter anderem ein Gruppencoaching vorgestellt:
6 Stunden pro Tag, 3 Tage pro Woche, 3 Wochen = 54 Stunden

Wie läuft so ein Gruppencoaching ab ?

Und vor allem: Wie sieht es da mit dem Datenschutz gegenüber anderen Gruppenteilnehmern aus ?

Ich habe kein Verlangen im Beisein anderer Gruppenteilnehmer persönliche Daten auszubreiten. Stichwort: Sozialdatenschutz / Sozialgeheimnis

Ich fand es schon dreist, dass bei der Info-Veranstaltung eine ausgedruckte Teilnehmer-Liste mit Namen und BG-Nummer und Unterschrift öffentlich auslag - während des Vortrages unter den Augen der anderen Teilnehmer und auch nach der Veranstaltung. Eine schnelles Foto mit meinen Smartphone und schone hätte ich einige persönliche Daten der anderen Teilnehmer gehabt - einschließlich Unterschriften-Probe.
 
D

Dinobot

Gast
Wie läuft so ein Gruppencoaching ab ?

Und vor allem: Wie sieht es da mit dem Datenschutz gegenüber anderen Gruppenteilnehmern aus ?

Welche Bezeichnung hätte denn diese Maßnahme als Oberbegriff bzw. , unter welchem Namen oder Kürzel wurde denn die Maßnahme dort vorgestellt? Denn viele Standard Maßnahmen sind nicht als Gruppencoaching betitelt. Maßnahmen können Gruppencoaching beinhalten - sind aber kein Zwang. Das ist recht unterscheidlich geregelt. Daher meine Nachfrage -denn erst dann könnte ich genaueres dazu sagen.

Warum nimmst du dazu Dein Smartphone mit.? Dem JC hätte ich das an Deiner Stelle nicht auf die Nase gebunden,dass Du im Besitz dessen bist.

Aber -wenn der Datenschutz nachweislich so nachdrücklich veletzt wurde -dann ist dann schon ein ausreichender Grund davon Abstand zu nehmen, dem Träger nicht zu vertrauen.
 

Seekuh

Elo-User*in
Mitglied seit
2 November 2018
Beiträge
125
Bewertungen
111
Der MT hätte die Liste mit den Namen der Teilnehmer (= personenbezogene Daten) nicht öffentlich auslegen dürfen. Das ist ein Verstoß gegen die DSGVO. Fordere den Datenschutzbeauftragten des MT zu einer Stellungnahme auf. Vertrauen in die rechtmäßige Duchführung der geplanten Maßnahme wurde hier zerstört.

Andere Teilnehmer dürfen deine Sozialdaten nicht erfahren. Eigentlich fällt schon der Umstand, dass du überhaupt im Leistungsbezug bist, unter den Sozialdatenschutz. Man müsste also darauf bestehen können, in den Gruppenveranstaltungen unkenntlich gemacht zu werden. Man könnte z. B. mit einer Sturmhaube auf dem Kopf oder in Burka teilnehmen. Ob das schon mal einer gemacht hat?
 

IchSelbst

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2009
Beiträge
23
Bewertungen
4
Welche Bezeichnung hätte denn diese Maßnahme als Oberbegriff bzw. , unter welchem Namen oder Kürzel wurde denn die Maßnahme dort vorgestellt?
In der Eingliederungsvereinbarung steht:
Modul 1 (Clearing) Standortbestimmung
54 Gruppen-Einheiten 3 Einzelcoaching-Einheiten
Im Werbeflyer des MT steht:
Modul 1 Clearing: Wir finden mit Ihnen Antworten auf die Fragen was Ihre Kernkompetenz ist, wie sie diese nutzen können und wo Sie hin wollen. Wir finden mit Ihnen Möglichkeiten und prüfen Chancen.

Warum nimmst du dazu Dein Smartphone mit.? Dem JC hätte ich das an Deiner Stelle nicht auf die Nase gebunden, dass Du im Besitz dessen bist.
Diese Anmerkung verstehe ich nicht. Ist ein Smartphone-Besitz für einen Hartz 4 Empfänger unzulässig ?
 
D

Dinobot

Gast
In der Eingliederungsvereinbarung steht:Im Werbeflyer des MT steht:

Eine solche Maßnahme kann ich als Standard Maßnahme nicht finden. Aber grundsätzlich hat ein Coaching in der Gruppe besondere Nachteile -was den Datenschutz betrifft und auch sonst.:

https://www.coaching-report.de/definition-coaching/coaching-varianten/gruppen-coaching.html

Diese Anmerkung verstehe ich nicht. Ist ein Smartphone-Besitz für einen Hartz 4 Empfänger unzulässig ?

Darauf wollte ich nicht hinaus. Grundsätzlich ist es aber schwieriger, dem Jobcenter zu erklären, warum man mal nicht erreichbar war -wenn man eine modernes Smartphon hat und das Jobcenter das weiß. Bei einem alten Handy kann auch mal der Akku kaputt sein oder nicht funktionieren.:wink:

Zudem betrachten dann einige Sb das als Aufhänger dazu -den Elo mal immer wieder so öfters zu kontaktieren, was nicht immer zum Vorteil sein muss.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.067
Bewertungen
662
Hallo, einen schönene Ersten Advent wünsche ich euch.


@ ich Selbst

Dinobot meinte damit das du am besten nicht per Handy erreichbar bist jedenfalls für Maßnahmeträger das Amt und unseriösen Arbeitgebern. :icon_evil:


@ Seekuh

Wenn du da mit Sturmhaube auftreten tust würde ich mal denken das Sie die Polizei rufen und Außerdem ist das Verstoß gegen das Vermummungsgesetz. Auch wenn Menschen anderer Religion ne Ausnahme bekommen oder die Polizei selbst mit Sturmmaske rumlaufen tut.:icon_rolleyes:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten