• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Datenschutz - Akte abhanden gekommen

Feuerdorn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
202
Gefällt mir
96
#1
Ich habe heute Post vom Integrationsfachdienst bekommen, in dem man mir mit Bedauern mitteilt, dass in ihrem Dienst meine Akte abhanden gekommen ist. Darin waren wahrscheinlich mein Name/GebDatum/Aktenzeichen beim Integrationsamt/Art der Leistung/qualifizierte Beratung,usw.
Es wurde mir mitgeteilt, dass zwar grundsätzlich alle Unterlagen von Klienten in Schränken verschlossen werden, aber in meinem Fall blieb die Akte, versehentlich, in der Vorlagemappe und dann auf dem Schreibtisch..blablabla..
Nach intensiver Suche und Befragung aller Leute im Gebäude, konnte meine Mappe nicht aufgefunden werden :icon_laber::icon_laber:
Es könnte passieren, das eine Person sich als mich ausgeben könnte, um mehr Informationen zu bekommen, deshalb wurde die zuständige Regionalmanagerin informiert, sowie die zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde.

Tja und nun? Ich meine, es ist Menschlich, dass man mal was auf dem Schreibtisch vergißt wegzuschließen, aber das dann gleich die ganze Akte verschwindet, das ist schon komisch. Wie lange lag denn da meine Akte auf dem Schreibtisch des SB's :icon_motz::icon_motz:
und was fange ich jetzt mit dieser Info an :icon_question:
 
E

ExitUser

Gast
#2
Eigentlich haben die es ja schon getan....... mit Datenschutz informieren und so.

Mir täte das auch gewaltig stinken. :icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
#3
In Hessen sind die wohl organisatorisch dem Landeswohlfahrtsverband Hessen angegliedert.
 

Feuerdorn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
202
Gefällt mir
96
#4
In Hessen sind die wohl organisatorisch dem Landeswohlfahrtsverband Hessen angegliedert.

Ich meine Ja, bin mir aber nicht sicher. Ehrlich gesagt, ist mir das erst einmal Wumpe.
Das sie die Meldungen gemacht haben, ist zwar korrekt, aber letztendlich kann ich eh nix machen. Es bleibt ein ungutes Gefühl zurück :mad:
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.813
Gefällt mir
189
#5
.... mit Datenschutz informieren und so.

Mir täte das auch gewaltig stinken. :icon_motz:
Naja solange du nicht auf einer Maßnahme Liste stehst und jeder kann sie einsehen weil die SB mal schnell den Raum verlässt :biggrin: soviel zum Datenschutz. Oder man bekommt Post von denen und im Anhang haben sie einen falschen Bescheid für einen anderen mitgeschickt. So kann man dann alles von einer mir unbekannten Person lesen.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.719
Gefällt mir
6.560
#6
Schön ist das nicht aber nicht zu ändern, und wenigstens gibt ien Amt mal zu, dass was schiefgelaufen ist, statt immer nur die Schuld von sich zu weisen.

Ähnliches hab ich ma von einem Bekannten gehört vor vielen Jahren. Beim damaligen Arbeitsamt war seine komplette Lwistungsakte verschwunden. Er hat sich dann mit einem Mitarbeiter zusammen selber auf die Suche gemacht und man fand die Akte schliesslich unter dem untersten Regalbrett eines Aktenregales. War einfach runtergefalllen.

Aus dem Büroaltag sag ich mal: Die meisten Sachen verschwinden nicht, sondern werden einfach falsch abgelegt.
 

Makale

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
3.212
Gefällt mir
3.131
#7
Aus dem Büroaltag sag ich mal: Die meisten Sachen verschwinden nicht, sondern werden einfach falsch abgelegt.
So sieht's aus. Würde eine Akte tatsächlich unwiderruflich "verschwunden" sein, dann hat sich m.E. irgendjemand strafbar gemacht (u.a. schwerwiegender Datenschutzverstoß; Diebstahl von Eigentum etc.).
 

starsky

Forumnutzer/in

Mitglied seit
20 Jan 2015
Beiträge
74
Gefällt mir
21
#8
Moin Feuerdorn,

wenn in der Akte Bankdaten drin waren, würde ich zumindest die Kontoauszüge sehr regelmäßig kontrollieren.

Vielleicht sind ja schon Bestellungen beim Versandhaus raus, auf Deinen Namen und über Dein Konto für die Lastschrift?

Es kann vorsichtshalber auch Sinn machen, unter Vorlage des Schreibens zusätzlich eine Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten - egal ob das betreffende JC das schon gemacht hat oder nicht.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#9
Da man einer Behörde keine Originale aushändigt, dürfte dir eigentlich kein Schaden entstanden den sein.l
 
Oben Unten