• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Daten (schutz)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rikie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2009
Beiträge
88
Bewertungen
11
Welche persönliche Daten kann man dem A-amt gegenüber verweigern ?

Sollte das schon irgendwo im Forum besprochen sein,
bitte ein kleiner Hinweis genügt, damit ich nachlesen kann.
Danke


z.B. Telefon Nummer ?
wenn man ärztlich attestiert, an einer Schwerhörigkeit/Tinnitus leidet?
viellleicht versteh ich ja mal etwas ganz falsch ???
oder ich reg mich am Telefon immer so maßlos auf ?
oder ich stell es mindestens bis 9 Uhr auf lautlos,
weil ich zur Zeit an Schlaflosigkeit, wegen dem Stress leide.

Handy ? wollten die auch wissen. / Ich habe keins :)

Warum versuchen die SB so viel über das Telefon zu regeln ?
Nur damit man nicht beweisen kann, was gesagt wurde ?

Ich habe um schriftliche Benachrichtigungen gebeten.
Die reagieren gar nicht auf meine Bitte.

Wenn ein Jobangebot besteht, kann meines Erachtens schriftlich der "Kunde" per Post bis zum nächsten Tag erreicht sein.
Sicher muß man sich nicht zur selben Stunde, wie der SB anruft, vorstellen.

Telefonterror ? ich geh schon gar nicht mehr ran,
Ich weiß daß die Nr.von SB immer unterdrückt ist, aus Versehen bin ich mal rangegangen...
Weiß ich, wer da immer anruft bei "unbekannter Teilnehmer" ?
auch die ewige Werbung nervt auf diese Art, so daß ich nur bei bekannten Nr. im Display rangehe.

und....Ich habe doch keinen Hausarrest, das man mir vorwerfen könnte, ich sei nicht erreichbar, wenn ich nicht sofort am Telefon bin ???

AB ist immer an , da spricht auch der SB nicht drauf...

es grüßt
die Rikie
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Du musst Deine Telefonnummer nicht angeben. Sie bezahlen Dir ja auch kein Telefon.
Allerdings musst Du einmal am Tag in Deinen Briefkasten gucken.

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
Welche persönliche Daten kann man dem A-amt gegenüber verweigern ?

Sollte das schon irgendwo im Forum besprochen sein,
bitte ein kleiner Hinweis genügt, damit ich nachlesen kann.
Danke


z.B. Telefon Nummer ? Die geht AA u. auch Arge rein garnichts an!
wenn man ärztlich attestiert, an einer Schwerhörigkeit/Tinnitus leidet?
viellleicht versteh ich ja mal etwas ganz falsch ???
oder ich reg mich am Telefon immer so maßlos auf ?
oder ich stell es mindestens bis 9 Uhr auf lautlos,
weil ich zur Zeit an Schlaflosigkeit, wegen dem Stress leide.

Handy ? Siehe oben. wollten die auch wissen. / Ich habe keins :)

Warum versuchen die SB so viel über das Telefon zu regeln ?
Nur damit man nicht beweisen kann, was gesagt wurde ? Genau!

Ich habe um schriftliche Benachrichtigungen gebeten.
Die reagieren gar nicht auf meine Bitte.

Wenn ein Jobangebot besteht, kann meines Erachtens schriftlich der "Kunde" per Post bis zum nächsten Tag erreicht sein. So isses...
Sicher muß man sich nicht zur selben Stunde, wie der SB anruft, vorstellen.

Telefonterror ? ich geh schon gar nicht mehr ran,
Ich weiß daß die Nr.von SB immer unterdrückt ist, aus Versehen bin ich mal rangegangen...
Weiß ich, wer da immer anruft bei "unbekannter Teilnehmer" ?
auch die ewige Werbung nervt auf diese Art, so daß ich nur bei bekannten Nr. im Display rangehe.

und....Ich habe doch keinen Hausarrest, das man mir vorwerfen könnte, ich sei nicht erreichbar, wenn ich nicht sofort am Telefon bin ???

AB ist immer an , da spricht auch der SB nicht drauf...

es grüßt
die Rikie
Frag doch Deinen SB, wie er darauf kommt, Du müßtest telefonisch erreichbar sein. Du hast kein Telefon u. fertig.
 

hanni

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
1.348
Bewertungen
495
der Bundesbeauftragte für Datenschutz hat beim Antrag auf Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II folgende Datenerhebungen problematisiert:

• Telefon- und Email Angaben sind nicht notwendig (sondern freiwillig)

• es besteht keine Notwendigkeit, zu bescheinigen, dass ein Girokonto nicht eröffnet werden kann

• die Angaben über den Vermieter sind nicht notwendig

• unter III. sind nur die Daten der Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft erforderlich und nur der Hauptversicherte ist bei der Familienversicherung relevant

• bei Schwangerschaft dürfen Kopien des Mutterpasses bzw. der ärztlichen Bescheinigung nicht zur Akte genommen werden

• bei der Erhebung der Einkommensverhältnisse (VI.) sind nur die Daten der Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft erforderlich

• Dasselbe gilt bei der Erhebung der Vermögensverhältnisse (VII.)

• Daten von Mitgliedern einer Verwandtengemeinschaft sind nicht zu erheben, wenn die Vermutung der Unterstützung widerlegt ist

• beim freien Wohnrecht ist der Name der gewährenden Person unerheblich

• es darf nicht nach dem Besitzer eines PKW gefragt werden, sondern nur nach dem Eigentümer

• die Daten über Schenkungen sind zu begrenzen.
Aus dem Antrag zur Datenlöschung:

http://www.sozialticker.com/antrege/datenloeschung.pdf
 

Rikie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2009
Beiträge
88
Bewertungen
11
Danke für Eure Hinweise.

Gilt das mit der Datenlöschung auch bei ALG 1 ??

nun haben die ja meine Tel. Nr.noch aus vergangenen Zeiten...
es nervt aber und ich möchte das nicht mehr,
Ich habe denen schon mitgeteilt, daß sie mir alles schriftlich zukommen lassen sollen.

Die halten sich einfach nicht dran. Also geh ich auch nicht ans Telefon.
ob das o.k. ist ?

in meinen Briefkasten guck ich täglich rein.....

RIKIE
 

Rikie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2009
Beiträge
88
Bewertungen
11
Danke an alle für die TIPPS :icon_smile:
Rikie
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Bewertungen
75
wie ist das eigentlich, wenn ich dort anrufe und nur kurz was nachfragen/mitteilen will (also nichts, was man wie sonst eher schriftlich machen sollte, ist mir klar, aber manchmal will man was sofort(!) wissen und es reicht einfach telefonisch), dann ist es ja (bei der Leistungsabteilung zumindest) so, dass grundsätzlich keiner da ist und man seine Telefonnumer/Kundennumer hinterlassen soll, die rufen dann zurück.
Sind die nach dem Antrag dann verpflichtet, die Nummer sofort wieder rauszulöschen bzw garnicht erst speichern zu dürfen oder wird das dann wieder erneuert?
Wenn ja, würde ich den doch glatt mal so denen vorlegen, wenn die allerdings immer wieder auffrischen, wärs Quatsch.
Übrigens gilt die Frage auch für die email, da ich meine Bewerbungsnachweise per email jeden Monat an den FM schicke.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
1.723
Bewertungen
768
natürlich braucht man keine Telefon- und Handynummer und auch keine Emailadresse angeben. Das alles ganz ohne Begründung.

wie ist das eigentlich, wenn ich dort anrufe und nur kurz was nachfragen/mitteilen will (also nichts, was man wie sonst eher schriftlich machen sollte, ist mir klar, aber manchmal will man was sofort(!) wissen und es reicht einfach telefonisch), dann ist es ja (bei der Leistungsabteilung zumindest) so, dass grundsätzlich keiner da ist und man seine Telefonnumer/Kundennumer hinterlassen soll, die rufen dann zurück.
Sind die nach dem Antrag dann verpflichtet, die Nummer sofort wieder rauszulöschen bzw garnicht erst speichern zu dürfen oder wird das dann wieder erneuert?
Wenn ja, würde ich den doch glatt mal so denen vorlegen, wenn die allerdings immer wieder auffrischen, wärs Quatsch.
Übrigens gilt die Frage auch für die email, da ich meine Bewerbungsnachweise per email jeden Monat an den FM schicke.
Ich sage dann immer, dass ich kein Telefon habe und von jemandem anderen aus anrufe.
Wie durch Zauberei findet sich dann immer ein Ansprechpartner.
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Bewertungen
75
natürlich braucht man keine Telefon- und Handynummer und auch keine Emailadresse angeben. Das alles ganz ohne Begründung.



Ich sage dann immer, dass ich kein Telefon habe und von jemandem anderen aus anrufe.
Wie durch Zauberei findet sich dann immer ein Ansprechpartner.
Geht aber nur schlecht, wenn ein Anrufbeantworter dran ist :icon_twisted:
Also wie is das denn dann? Dürfen die danach wieder speichern oder gilt das dann für immer? Auch mit der emailadresse? Wenn ich die mail hinschicke, was ich natürlich nutze, (da ich so einiges spare und es auch unkomplizierter und schneller geht) dürfen die dann neu speichern oder muss das wegen dem Antrag für immer dann draußen bleiben?
 

Argekritiker

Neu hier...
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
214
Bewertungen
0
Das denke ich schon. Schließlich dürfen sie ja theoretisch auch deine IP-Adresse speichern, wenn sie merken, du meckerst in diesem Forum gegen sie. :icon_twisted: :icon_twisted:

Was aber natürlich erhoben wird, sind die Vermögensverhältnisse, besonders hohe Ausgaben, um möglichst weiter aus "fast nichtigen Gründen" Leistung zu beziehen und natürlich Einkommen, die zu den "ARGE-pflichtigen Einkommen" zählen.

Name und Anschrift auf jeden Fall, denn auch ein "Eilantrag" muss per Post abgeben werden. (Aber keine Angst: Ein Notizzettel mit Schönschrift in deren Briefkasten geworfen, soll angeblich auch gehen.)
 

Mariah

Neu hier...
Mitglied seit
10 Jul 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
wie sieht es denn mit Bewerbungsunterlagen aus? Hat die ARGe ein Anspruch darauf? Ich meine in Lebenslauf, (Arbeits)Zeugnissen und so stehen ja jede Menge persönlicher Daten und Informationen über die Person drin?
 

hergau

Neu hier...
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Bewertungen
152
wie sieht es denn mit Bewerbungsunterlagen aus? Hat die ARGe ein Anspruch darauf? Ich meine in Lebenslauf, (Arbeits)Zeugnissen und so stehen ja jede Menge persönlicher Daten und Informationen über die Person drin?
Kannst Du ja schwärzen, wenn Du möchtest.
Außerdem bist Du auch nicht verpflichtet, bei Bewerbungen Deine Tel-Nummer zu geben.
Kann manchmal auch nützlich sein.
 

Mariah

Neu hier...
Mitglied seit
10 Jul 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Kannst Du ja schwärzen, wenn Du möchtest.
Außerdem bist Du auch nicht verpflichtet, bei Bewerbungen Deine Tel-Nummer zu geben.
Kann manchmal auch nützlich sein.
stimmt. Es ging mir aber nicht nur um Telefon oder so. Was ich eher meinte ist ob man der Arge seine Bewerbungsunterlagen z.B. in Form von Kopien o.ä. zur Verfügung stellen muss? Wer weiss was die damit anstellen bzw an wen sie die schicken oder online stellen? Wenn man seine Bewerbungsunterlagen (und ein Lebenslauf enthält im Prinzip alle Infos über mein berufliches Leben) und damit seine Daten erst einmal preisgegeben hat ist die Kontrolle darüber weg. :(
 

Tapsy Poldi

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Feb 2010
Beiträge
269
Bewertungen
21
Hallo, ich habe auch mal eine Frage dazu.
gilt der Antrag auf Löschung von Daten auch für die, die eine SA "ausser der Reihe" noch über mich sammelte?

Die gute Frau hielt mir einmal Ausdrucke meiner eigenen Webseite unter die Nase und wollte mir unterstellen, ich würde ja Geld /also
Einkommen für uns
mit der Webseite erzielen.

Obwohl auf der Webseite im Disclaimer ausdrücklich erklärt ist, dass Kopien, Ausdrucke im ganzen oder teilweise nur für den privaten Bereich erlaubt sind. Alles andere, außerhalb der Grenzen des Urheberechts bedarf der schriftlichen Zustimmung.

(Es ist eine Webseite,über mein Musikprojekt auf der auch eine CD zum Verkauf angeboten wird. - Allerdings liegt der "Verdienst" hieran - nachweisbar - weit unter 100 Euro im Monat.

Darf ich also mit diesem Antrag auch die Löschung/Entfernung dieser Daten verlangen?

Gruß
TP
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten