Das System der Hart(z)herzigkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Das System der Hart(z)herzigkeit

Über Hartz IV kann man viel sagen, über die Berechnung von Bedarfssätzen, über die Struktur der Verwaltung, über Niedriglohngruppen und Minijobs. Ich kann das nicht, ich habe nur ein Gefühl und das ist Zorn. Hartz IV ist ein System der organisierten sozialen Kälte und der Herzlosigkeit. Engagement, Mitgefühl und Solidarität, diese Werte, die Berliner Spitzenpolitiker stets beim Bürger einfordern, versagt dieses System den Schwachen oder es gewährt sie nur in minimalen, bürokratisch abgemessen Dosen. Und schlimmer noch, Hartz IV unternimmt alles, um menschliche Werte in der Gesellschaft auszurotten.

Weniger als die Hunde

Wenn ich höre, dass ein Kind zwischen sechs und 14 Jahren 3,02 (zuvor 2,29) Euro am Tag für Nahrungsmittel bekommen soll, weiß ich nur, dass mein Hund mehr konsumiert. Ein Rinderohr - sein Lieblingssnack - kostet nämlich 1,50 Euro. Unser Staat kennt den Preis für Hundefutter übrigens auch, die Verpflegungskosten eines Polizeihundes betragen angemessene 6,80 Euro. Kein Wunder, dass es inzwischen Hinweise auf ernährungsbedingten Minderwuchs bei Hartz-Kindern in Deutschland gibt. Mickerkinder gab es in der Geschichte schon häufiger, etwa damals, als die Indianer Südamerikas unter die Herrschaft der Konquistadoren geprügelt wurden.
Weiter gehts hier
 
E

ExitUser

Gast
Ich muss schon sagen das ich so einen offen kritischen Bericht dem Stern gar nicht mehr zugetraut habe.

Der letzte Satz des Artikel trifft es auf den Punkt:

Nein, das ist keine Vision einer Gesellschaft, mit der ich mit anfreunden will. Nach zehn Jahren Hartz IV
schäme ich mich zutiefst für diesen Staat.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Beachtlich für den Stern...vielleicht setzt ja ein Begreifen ein, nachdem jahrelang nur die Opfer angegriffen und diffamiert wurden....man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben
 

Regelsatzkämpfer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
....´Über Hartz IV kann man viel sagen, über die Berechnung von Bedarfssätzen, über die Struktur der Verwaltung, über Niedriglohngruppen und Minijobs. Ich kann das nicht, ich habe nur ein Gefühl und das ist Zorn. Hartz IV ist ein System der organisierten sozialen Kälte und der Herzlosigkeit. Engagement, Mitgefühl und Solidarität, diese Werte, die Berliner Spitzenpolitiker stets beim Bürger einfordern, versagt dieses System den Schwachen oder es gewährt sie nur in minimalen, bürokratisch abgemessen Dosen. Und schlimmer noch, Hartz IV unternimmt alles, um menschliche Werte in der Gesellschaft auszurotten. ...
.....
 
E

ExitUser

Gast
Die ganze Perverion des Hartz IV Systems !!!!

....Das Hartz-Geld reicht vielleicht zum Überleben, aber nicht einmal zu einem Hundeleben. Schon ein Luxusgut
wie eine Limonade ist für Hartz-Kinder nicht vorgesehen - und zwar jahrelang. Wenn bestens abgesicherte Spitzenpolitiker
im Fernsehen erklären, Coca-Cola sei ohnehin Gift fürs Kind und Leitungswasser nicht nur billiger, sondern auch gesünder,
bekomme ich Schnappatmung.
.....
Lesenswert
 
E

ExitUser

Gast
Ich vergleiche das mit dem III.-Reich, dort wurden auch Menschen geprügelt, die den Verfolgten helfen wollten.

Hier 'prügelt' man die, denen geholfen wurde.

Die Angst in der Bevölkerung wächst, durch Hilfe selbst in's Kreuzfeuer zu gelangen. Die Folgen dessen sind überall sichtbar.
 
H

Huemmel

Gast
Das System der Hart(z)herzigkeit
der satz, hat es mir besonders angetan:

Unser Staat kennt den Preis für Hundefutter übrigens auch, die Verpflegungskosten eines Polizeihundes betragen angemessene 6,80 Euro.
Beachtlich für den Stern...vielleicht setzt ja ein Begreifen ein, nachdem jahrelang nur die Opfer angegriffen und diffamiert wurden....man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben
es liest nicht jeder den stern und hat internet ec., stell dir den satz mit dem Hundefutter in den kleine medienblätter mal vor oder er macht die runde gleich im kompletten medien dschungel die runde.... , nicht das die Polizeihunde auch noch saktioniert werden :biggrin:




ps: ich will meine sig. wider :icon_pfeiff:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
stell dir den satz mit dem Hundefutter in den kleine medienblätter mal vor oder er macht die runde gleich im kompletten medien dschungel die runde.... , nicht das die Polizeihunde auch noch saktioniert werden :biggrin:

Nein, es würde die Blödüberschtift geben:
Polizeihunde, die arbeiten, sollen auch mehr essen als faule Hartzer
 
H

Huemmel

Gast
Polizeihunde, die arbeiten, sollen auch mehr essen als faule Hartzer
so haben sich unsere beamten das bestimmt auch gedacht, wie sie das SGB zuammen geschustert haben !

was mir schon lange aufstöst, ist das essen aus der mülltonne.
erst kommt es in den zeitungen dann in den medien wie elo in den mülltonnen esbares raussuchen.
mittlerweile werden auch noch duells im TV gebracht, wie promiköche mit abfälle kochen ...

sind bestimmt gute anleitungen für die zukunft die noch folgt :icon_twisted:

die tafel zb. wird ja missbraucht um sogar richtige abfälle zu entsorgen (spende) damit der elo was zum essen hat !

es gibt zwar schon bücher ec. wo man sich mit tiernahrung ein festessen kochen kann .... tips aus der mülltonne natürlich auch !

da frag ich mich was als nächstes kommt - wurmsuppe aus dem komposthaufen ?

.... und ein Polizeihunde wird mit nem steaks gefüttert ....

da könnte man doch glatt neidisch werden :icon_party:

gibt es dafür auch irgendwelche quellen?
selbst wenn der stern doppelt übertreibt, ist es dennoch mehr als für einen elo :icon_kinn:




ps: ich will meine sig. wider
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
Weniger als Hunde

Natürlich. Warum wird denn sonst so massiv für angebliche Tierrechte in den Innenstädten von aufdringlichen "Aktivisten" geworben?

Für die Menschenrechte ist scheinbar weder Interesse noch Geld vorhanden. Da kann man halt wunderbar von den ganzen Verstössen ablenken, in dem man den Fokus auf das "Wohl" der Tiere richtet.

Immerhin bekommen Hunde bedingunglos Nahrung und Unterkunft, ohne mit Sanktionen rechnen zu müssen. Würde man dies nämlich auf Hunde anwenden, so müssten diese zur "Erziehung" erst einmal obdachlos werden und verhungern, eher sie in den Tierheimzwinger zurückkehren dürften.

Und was lernt man, wenn man zu Obdachlosigkeit und Verhungerung sanktioniert worden ist? Richtig, dass man aufgrund der ansonsten anfallenden Beerdigungskosten gefälligst seine Finegrnägel zu kauen und nicht auf der Autobahn zu übernachten hat!:icon_party:
 

Flo75

Elo-User*in
Mitglied seit
20 November 2009
Beiträge
252
Bewertungen
30
...selbst wenn der stern doppelt übertreibt...
der satz "Unser Staat kennt den Preis für Hundefutter übrigens auch, die Verpflegungskosten eines Polizeihundes betragen angemessene 6,80 Euro." findet sich nicht im verlinkten stern-artikel. daher meine frage nach der quelle.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Hartz 4 ist Mord auf Raten ,vor allem die Sanktionen. Wenn sie den Leuten gut bezahlte Arbeit anbieten würden brauchte es kein H4.
 
H

Huemmel

Gast
der satz "Unser Staat kennt den Preis für Hundefutter übrigens auch, die Verpflegungskosten eines Polizeihundes betragen angemessene 6,80 Euro." findet sich nicht im verlinkten stern-artikel. daher meine frage nach der quelle.

ich hatte ihn dort selber gelesen durch link aus post 1 ... dann hat der stern aber schnell änderrungen vorgenommen !


es stand jedenfalls mal so da, wie oben zitiert !!
 
E

ExitUser

Gast
Unser Staat kennt den Preis für Hundefutter übrigens auch, die Verpflegungskosten eines Polizeihundes betragen angemessene 6,80 Euro.
Verpflegung für Polizeihunde kostet 2-3 Euro.
Also ungefähr dasselbe wie das Kind eines Erwerbslosen. :icon_kotz:
 
Oben Unten