Das reicht!!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Seven

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2007
Beiträge
125
Bewertungen
0
Hallo,

unglaublich! Unfassbar was es gibt.

Heute war ich bei meiner tollen Beraterin.
Alles gestrichen! Und warum?

Weil ich nicht zur Maßnahme ging.
Ich hatte dafür erstmal ein Attest und dies habe ich abgegeben bei der Anmeldung. Der Mann dort meinte es ist alles klar und feddich. Er gibt es weiter. Anschließend meinte er noch ich müsse nicht zur Maßnahme wenn ich irgendeinen Job habe.
So, habe seit letzten Montag einen Job auf 400€ Basis.

Das beste: Die Beraterin von meiner Freundin meinte dann auch noch vor einigen Monaten zu uns, ein 400€ Job genügt und die Arge würde weiterhin alles so bezahlen wie immer.
Dazu sagte sie noch, es wäre knapp für insgesamt 800€ eine Wohnung zu halten aber ok usw...!

Meine Beraterin meinte heute aber auch noch dazu, sie hat das nicht gesagt und und und..!

Echt unglaublich! Wegen denen soll ich jetzt kein Geld mehr bekommen?
Ist doch echt eine Schweinerei!
Ich lass mir das doch nicht bieten. Erstmal soll ich zu der Vorgesetzten meiner Beraterin anrufen und das mache ich auch noch.

Kann ich damit auch zum Arbeitsgericht oder sowas?

Echt unfassbar.
Jetzt soll ich auch noch alle Attests nachholen! Klar!

Was sagt ihr dazu?
Liebe Grüße
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.211
Bewertungen
71
Sofort widerspruch einreichen und den auftsand proben, die lügen und drehen dir das wort im munde herum... deswegen immer mit eingangsstempel was abgeben und besser zu zweit dahin als alleine zu terminen.
 

Teddybär

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
44
Bewertungen
0
    1. Oh man willkommen im Club der Sachberabeiter.Ich hab auch so ein Schwein(sorry).Am besten ist immer sich so was schriftlich geben lassen.Das machen die nicht gern wenn überhaupt ich weiß:Die bekommt man auch nicht dran das ist es ja und hinterher hätten das immer nie gesagt.Boah ich schie da echt ne Krawatte drauf.Und wie Jenny schon schrieb am besten immer nen Zeugen es geht.Wenn es nicht geht dann beharr drauf das du es schriftlich willst weil du letzte mal so ein Palaver hattest und in Schwierigkeiten gesteckt hast und es hinterher keiner gewesen sein will.Die ATTEST hast du die abgegeben oder per Einschreiben geschickt?Immer per EINSCHREIBEN AM BESTEN IMMER MIT RÜCKANTWORT hinschicken.Hab die Erfahrung gemacht das ich das nur per Einschreiben hinschickte und hinter hieß es es wäre trotzdem nie angekommen.Von daher immer mit Rückantwort das müssen die dann Unterschreiben.Wenn es dann weg kommt ist es nicht deine Schuld dann ist es in deren Haus weggekommen.Und es ist deren Schuld.Wenn alle Stricke reißen dann würde ich einen Anwalt zu Rate ziehen.
 

Teddybär

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
44
Bewertungen
0
Am besten immer Per Post so wie ich geschrieben hab hinschicken.Gibt man es persönlich ab dann hat man schon verloren echt.Dann kommts weg und keiner war es.Und darfst die Sanktionen in Kauf nehmen.:eek:
 
E

ExitUser

Gast
Entspricht die Massnahme Deinen Fähigkeiten? Oder ist das eine schwachsinns Massnahme?


Hallo,

unglaublich! Unfassbar was es gibt.

Heute war ich bei meiner tollen Beraterin.
Alles gestrichen! Und warum?

Weil ich nicht zur Maßnahme ging.
Ich hatte dafür erstmal ein Attest und dies habe ich abgegeben bei der Anmeldung. Der Mann dort meinte es ist alles klar und feddich. Er gibt es weiter. Anschließend meinte er noch ich müsse nicht zur Maßnahme wenn ich irgendeinen Job habe.
So, habe seit letzten Montag einen Job auf 400€ Basis.

Das beste: Die Beraterin von meiner Freundin meinte dann auch noch vor einigen Monaten zu uns, ein 400€ Job genügt und die Arge würde weiterhin alles so bezahlen wie immer.
Dazu sagte sie noch, es wäre knapp für insgesamt 800€ eine Wohnung zu halten aber ok usw...!

Meine Beraterin meinte heute aber auch noch dazu, sie hat das nicht gesagt und und und..!

Echt unglaublich! Wegen denen soll ich jetzt kein Geld mehr bekommen?
Ist doch echt eine Schweinerei!
Ich lass mir das doch nicht bieten. Erstmal soll ich zu der Vorgesetzten meiner Beraterin anrufen und das mache ich auch noch.

Kann ich damit auch zum Arbeitsgericht oder sowas?

Echt unfassbar.
Jetzt soll ich auch noch alle Attests nachholen! Klar!

Was sagt ihr dazu?
Liebe Grüße
 

Seven

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2007
Beiträge
125
Bewertungen
0
Die Maßnahme ist totaler Quatsch.

Sie ist wie in der Zeitung stand für Menschen ohne Abschluss oder für welche die nicht arbeiten wollen.
Es ist auch eher eine Maßnahme für Handwerksarbeiten.

Ich hab mich als Bankkaufmann beworben.
Die "nette" Beraterin meinte mit ner 4 in Mathe kann ich es dort eh vergessen.
Schon heftig was die sich da denken.

Habe paar mal versucht ihre Vorgesetzte anzurufen doch die war x mal irgendwie nicht da.

Ich denke mir, warum soll ich zu soner exkrement Maßnahme wenn ich doch einen 400€ Job haben kann?
Ich brauch nunmal Geld! Hallo? Ich spare für nen Führerschein.
Kann doch nicht sein.

LG
 
E

ExitUser

Gast
Als HartzIV er musst Du versuchen Dein Leben aus eigener Kraft zu bestreiten (mir fällt grad der originale Wortlaut nicht ein!!!) also sollte ein 400 Euro Job vorrang haben vor einer Massnahme.

Diese Maßnahme verstößt gegen den Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit (§7 Abs. 1 Satz 1 SGB 3).
Als besonderen Fall eines Verstoßes, nennt das Gesetz die Nichtberücksichtigung der Fähigkeiten, der zu fördernden Person.

Ein Arbeitsloser ist nicht verpflichtet an jeder beliebigen Maßnahme teilzunehmen, vielmehr muss es sich um eine im Sinne der §§ 48, 49 SGB 3 förderungsfähige Maßnahme handeln. Die Ablehnung einer Maßnahme die nicht den gesetzlichen Vorraussetzungen der genannten Paragraphen entspricht, kann nicht den Eintritt einer Sperrzeit (Sanktion) auslösen. Dabei genügt es nicht eine irgendwie geartete geringfügige Erleichterung oder Verbesserung der Vermittlungssaussichten, sondern dies muss eine merkbare Verbesserung bedeuten (vgl. Urteil BSG B11 AL30/02R).


Die Maßnahme ist totaler Quatsch.

Sie ist wie in der Zeitung stand für Menschen ohne Abschluss oder für welche die nicht arbeiten wollen.
Es ist auch eher eine Maßnahme für Handwerksarbeiten.

Ich hab mich als Bankkaufmann beworben.
Die "nette" Beraterin meinte mit ner 4 in Mathe kann ich es dort eh vergessen.
Schon heftig was die sich da denken.

Habe paar mal versucht ihre Vorgesetzte anzurufen doch die war x mal irgendwie nicht da.

Ich denke mir, warum soll ich zu soner exkrement Maßnahme wenn ich doch einen 400€ Job haben kann?
Ich brauch nunmal Geld! Hallo? Ich spare für nen Führerschein.
Kann doch nicht sein.

LG
 

Teddybär

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
44
Bewertungen
0
Mich schicken die auch zu ner Maßnahme da wollen die schauen was ich kann und was ich nicht kann.Auch totaler Schwachsinn finde ich.Das soll 8Woch gehen und danach EEJ.:icon_hmm:
 

Eagle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Mit diesen Massnahmen, das ist schon so eine Sache. manche sehe ich als Sinnvoll, manche aber wiederrum nicht.

Ich selber bin gerade in einer, aber irgendwie auf der Lustigen art und Weise:

Zuvor: Arbeitslos geworden, da ich aber ALG1 und ALG2 erhalte (aufstockendes ALG2) ist ALG2 Beraterin für mich zuständig. Die wusste gar net was Sie mit mir machen soll (wegen Gesundheitlichen Stand). Nun sah Sie es als erfolgreich mich in so ner Massnahme zu stecken. 1 Monat lang wird ein profil erstellt und dann 6 Monate kommt man zu einer art Schulung wo man dann hin muss. Diese Schulung wird von 3 Betrieben in den Unterschiedlichsten bereichen gefüllt. Nun ja, die SB hatte mich mehrfach gefragt dazu.. kann ja schlecht sagen das ich das icht machen will, dann Verweiger ich ja was. Habe Ihr aber schon gesgat dass ich da keinen Sinn drinne sehe... Sie aber, also, weiter gehts. Wir kamen dann auf meinerm Krankehit zu sprchen und dann wurde es Lustig: In der Vereinbarung wurde der Text rausgelöscht wo steht das ich zum Arzt gehen muss und eine AU Bescheinigung dann vorlegen muss. Auf deutsch: ich kann fehlen ohne ein Ärztliches Atest. Aufgrund der häufigkeit meiner "Beschwerden" wurde sich darauf geeinigt.

Ich rufe nun morgens nur aus Anstand da an, sage ich komme net und die Sache ist Gut so.

Diese Massnahme selber beinhaltet ein weiteres Profil erstellen und dann eine Vermittlung in einem Praktikum (in der Hoffnung die Firma wiederum stellt einen Fest ein), soweit ich erfahren konnte...

Kommt Gut wenn ich 2 Tage da bin, 3 Tage nicht, 1 Tag da, 4 tage nicht oder was auch immer...
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Mit diesen Massnahmen, das ist schon so eine Sache. manche sehe ich als Sinnvoll, manche aber wiederrum nicht.

Ich selber bin gerade in einer, aber irgendwie auf der Lustigen art und Weise:

Zuvor: Arbeitslos geworden, da ich aber ALG1 und ALG2 erhalte (aufstockendes ALG2) ist ALG2 Beraterin für mich zuständig. Die wusste gar net was Sie mit mir machen soll (wegen Gesundheitlichen Stand). Nun sah Sie es als erfolgreich mich in so ner Massnahme zu stecken. 1 Monat lang wird ein profil erstellt und dann 6 Monate kommt man zu einer art Schulung wo man dann hin muss. Diese Schulung wird von 3 Betrieben in den Unterschiedlichsten bereichen gefüllt. Nun ja, die SB hatte mich mehrfach gefragt dazu.. kann ja schlecht sagen das ich das icht machen will, dann Verweiger ich ja was. Habe Ihr aber schon gesgat dass ich da keinen Sinn drinne sehe... Sie aber, also, weiter gehts. Wir kamen dann auf meinerm Krankehit zu sprchen und dann wurde es Lustig: In der Vereinbarung wurde der Text rausgelöscht wo steht das ich zum Arzt gehen muss und eine AU Bescheinigung dann vorlegen muss. Auf deutsch: ich kann fehlen ohne ein Ärztliches Atest. Aufgrund der häufigkeit meiner "Beschwerden" wurde sich darauf geeinigt.

Ich rufe nun morgens nur aus Anstand da an, sage ich komme net und die Sache ist Gut so.

Diese Massnahme selber beinhaltet ein weiteres Profil erstellen und dann eine Vermittlung in einem Praktikum (in der Hoffnung die Firma wiederum stellt einen Fest ein), soweit ich erfahren konnte...

Kommt Gut wenn ich 2 Tage da bin, 3 Tage nicht, 1 Tag da, 4 tage nicht oder was auch immer...


Das hört sich fast an wie ein Null-Euro-Job. Hier in Essen werden z.Z. auch einige Hartz IV Empfänger per Trainigsmassnahme zu solche "Jobs" verpflicht. Das schreit zum Himmel, denn ich dachte immer, ein Ein-Euro-Job wäre die "Unterschicht".
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Schulungen werden nicht bezahlt, da soll man ja etwas lernen und nicht arbeiten, hat mit EEJ's überhaupt nichts zu tun
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Schulungen werden nicht bezahlt, da soll man ja etwas lernen und nicht arbeiten, hat mit EEJ's überhaupt nichts zu tun

Jaaa, aber wenn die "Schulung" nur aus Praktika bei verschiedenen Betrieben besteht, dann klingt das wirklich nach null-EUR-Job...
Wenn dazu kommt, daß Anwesenheit nicht erforderlich ist, dann ist das doch eigentlich nur ne Maßnahme zum Schönschreiben von ALO-Statistiken...
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
So ist es, Trainingsmassnahmen (meist so 12 Wochen) werden wohl immer häufiger im Rahmen von sog. NULL-EURO-JOBS missbraucht.
 

Eagle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Wenn dazu kommt, daß Anwesenheit nicht erforderlich ist, dann ist das doch eigentlich nur ne Maßnahme zum Schönschreiben von ALO-Statistiken...

Eigentlich ist die Anwesenheit pflicht während der 6 Monate. Ich bin da ne Ausnahme, so habe ich das Verstanden. Soll da ja auch hin, nur wenn es nicht Geht, einfach weg bleiben und Gut ist, sogesehen wie Unentschuldigtes fehlen in der Schule.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Eigentlich ist die Anwesenheit pflicht während der 6 Monate. Ich bin da ne Ausnahme, so habe ich das Verstanden. Soll da ja auch hin, nur wenn es nicht Geht, einfach weg bleiben und Gut ist, sogesehen wie Unentschuldigtes fehlen in der Schule.

Das kann nach meiner Paranoia nur 2 Sachen bedeuten:
1. Entweder ist Anwesenheit wirklich egal...
oder
2. DU bekommst in Kürze richtig fett was gekürzt, weil Du ohne Attest der Maßnahme fern geblieben bist. Oder hat die SB es Dir schriftlich gegeben, daß Du nur mal anrufen mußt? Im Zweifelsfall: Laß Dich so weit es geht krank schreiben, wenn Du nicht hin gehst...
 

Eagle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Das kann nach meiner Paranoia nur 2 Sachen bedeuten:
1. Entweder ist Anwesenheit wirklich egal...
oder
2. DU bekommst in Kürze richtig fett was gekürzt, weil Du ohne Attest der Maßnahme fern geblieben bist. Oder hat die SB es Dir schriftlich gegeben, daß Du nur mal anrufen mußt? Im Zweifelsfall: Laß Dich so weit es geht krank schreiben, wenn Du nicht hin gehst...

Ich musste dafür ja Unterschreiben...

Normalerweise befindet sich auf dem Zettel der Hinweis (Mehrere Zeilen, ich kürze das nur) dass man eine AU Bescheinigung bei Krankheit vorlegen muss. Dieser Komplette Absatz wurde bei mir rausgelöscht.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Manchmal gibt es auch zuviel Paranoia

Dein Wort in Gottes Gehörgang! :icon_wink:

Ne, ich drück Eagle die Däumchen, daß das ganz easy so weiterläuft und kein ARGE-Ärger kommt... ...oder er den Sprung in nen vernünftigen Job schafft und den Schmu ganz los wird. Selbiges wünsch ich auch für alle anderen Leidgeplagten! *drück*

Leider gewöhnt man sich irgendwann an immer das Schlimmste zu befürchten... Bin ich n Fall für den Psychologischen Dienst? :icon_biggrin:
 

Eagle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Leider gewöhnt man sich irgendwann an immer das Schlimmste zu befürchten... Bin ich n Fall für den Psychologischen Dienst? :icon_biggrin:

Würde ich nicht Sagen. Gibt solche und Solche SB. Der eine wettert nur darauf Dir was zu geben und der andere versucht zu helfen wo er kann.

Bei mir wars ja an dem Morgen so das ich geschlagene 2std mit der SB Kaffeeklatsch gehalten habe. Fehlte nur noch Kaffe und Kuchen. Sie wusste halt nicht was Sie mit mir mcahen sollte, daher kam es mir so vor als wenn Sie einfach das macht, egal ob ichd a nun hingehe oder nicht.

Ein Freund von mir wiederrum hat einen der Ihn sogar Einlädt obwohl er AU und Bettlägerig ist und Ihn mit Kürzung droht wenn er nicht Erscheint... Aber das einerseits auch problem des Freundes da er sich nun mal alles Gefallen lässt.
 

Seven

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2007
Beiträge
125
Bewertungen
0
Hallo,

so, habe gestern noch die Vorgesetze erreicht.
Sie meinte, bei ihr kommt man völlig unvorbelastet zum Termin.
Sie macht sich ihr eigenes Bild sagte sie.

Am frühen Mittwoch morgen hab ich den Termin.
Dann erzähl ich ihr das alles.

Die Frau an der Anmeldung meinte gestern noch,
wenn die Leiterin das akzeptiert kann ich es so weiter machen wie bisher mit dem 400€ Job und bekomme weiterhin Geld von der Arge.

Hoffen wir es mal!

Liebe Grüße
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten