Das neue Unternehmen möchte die Lohnabrechnung vom alten AG sehen

Leser in diesem Thema...

Firefox2

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Feb 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13
Hallo zusammen,

ich habe über dem Jobcenter in einem Unternehmen 3 Tage Probe gearbeitet. Nun hat sich das Jobcenter gemeldet und meinte ich könnte dort zum 1. anfangen.

So am Freitag war ich mit den ganzen Unterlagen da, Steuer - Identnr. , Krankenkassennr., Bankverbindung und Sozialversicherungsausweis.

Jetzt kam der Logistikleiter an und will eine Gehaltsabrechnung vom alten AG sehen. Wegen Steuerklasse und Kinderfreibetrag, wie er mir versicherte !
Kann man da nicht an der Steuer Ident.Nr. erkennen ?!

Ich weiß nicht für mich stinkt das schon an. "Nachtigall ich hör dich Trappsen !"

Erstmal, das sich das Jobcenter bei mir meldet statt der AG ! Der AG hat ja Bewerbungsunterlagen von mir (einschließlich Telefonnummer) !

Und dann das der AG eine alte Lohnabrechnung sehen will. !

Was meint ihr , von mir kriegt er keine Gehaltsabrechnung ! Tu ich damit einen anbahnenden Job verhindern und riecht das dann nach Sanktionen ?
 
E

ExitUser

Gast
Du hast recht. Die Steuer ID muß dem reichen. Mehr gibt es nicht.
 

Jenna

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Jan 2015
Beiträge
165
Bewertungen
12
Ich bin von den Socken was man sich alles so bieten lassen soll. Was geht den neuen AG der Kram vom alten an? Du hast deine Steuerklasse doch sicher im Kopf. Sowas gibts doch nicht.
 

doppelhexe

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.293
Bewertungen
2.184
soweit kommts noch, das gehalt/stundenlohn des alten AG geht "den neuen" nen feuchten kehricht an...

frag den logistikleiter mal, ob die es toll finden, wenn du mit dem neuen stundenlohn "hausieren" gehst... oder ob da nicht auch verschwiegenheit verlangt wird...

frechheit... und ob das mal nicht was für den datenschützer ist? :icon_evil:

wenn alle stricke reissen, ALLES schwärzen ausser kinderfreibetrag und steuerklasse... und den scharzen stift, der dann alle ist, dem heini in rechnung stellen... :icon_razz:

ich glaub es hackt... :icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
Dafür gibt es die ID.

Zudem kann ich nicht ohne Erlaubnis des alten AG einfach so Unterlagen weiterreichen.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.660
Bewertungen
8.670
Und wenn ihm die ID nicht ausreicht, gibbet beim Finanzamt nen Zettel, auf dem das draufsteht.
Und nee, hier is nicht die Steuerkarte gemeint. :icon_mrgreen:

Ich denke mal, auch die Lohnabrechnung dürfte zum Betriebsgeheimnis gehören? :biggrin:

An den TE :
Ruf BITTE morgen in der Frühe bei Deinem Finanzamt an!
Frag nach dem Zettel für den Nachweis uns gut is.
 

Firefox2

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Feb 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13
Ich vermute eher ,das da eine Taktik dahintersteckt um weniger Gehalt zahlen zu müssen oder so was ! Zumal ich noch kein Arbeitsvertrag vorgelegt bekommen habe und das beste ein 4 Augen Gespräch fand bisher auch nie Statt !
 

Dagegen72

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.423
Bewertungen
1.025
in Arbeitsverträgen gibt es doch auch oft die Klausel, dass über Gehalts-Angelegenheiten zu schweigen ist, dass Einzelheiten nicht ausgequatscht werden sollen

- könntest du die Lohnabrechnungen auch schlicht nicht mehr haben, gingen mit dem letzten Rohrbruch unter?
 

Dagegen72

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.423
Bewertungen
1.025
Vielleicht ist das nur ein Test, wie du mit Betriebsinternen Daten umgehst??? :icon_eek:

ich würde es NICHT rausgeben, ich hätte sie nicht mehr
 
E

ExitUser

Gast
Lügen würde ich gar nicht einsehen. Es gibt keinen Anspruch darauf, fertig.
 

The_Vulcan

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
19 Aug 2006
Beiträge
1.223
Bewertungen
120
Wo ist das Problem?

Kopie anfertigen. Mit Edding fleißig alles unnötige beseitgen, übersenden :D
 

Heiliger Geistl

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Ich vermute eher ,das da eine Taktik dahintersteckt um weniger Gehalt zahlen zu müssen oder so was ! Zumal ich noch kein Arbeitsvertrag vorgelegt bekommen habe und das beste ein 4 Augen Gespräch fand bisher auch nie Statt !

NEIN sagen, und wenn Du den JOb daraufhin nicht bekommst....so what. Wer will bei solchen Arschloechern arbeiten??

Das JC kann selbstverständlich versichen, Ärger zu machen, aber Du hast das Recht an Deiner Seite. Also immer Ruhe bewahren und seine Seele nicht solchen "Arbeitgebern" verkaufen.
 

Lukies

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Jul 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
Sehe ich genauso: Geht den nichts an.

Es ist richtig, dass du dich informierst. SteuerID reicht. Ich würde auch da dann einfach freundlich darauf hinweisen. Am Ende ist es vielleicht der total nette Chef und weiß das wirklich einfach nicht.

Je nachdem was er darauf sagt kann man dann auch offen und ehrlich erklären, dass das ungewöhnlich ist und er damit das Arbeitsverhältnis von Grund auf mit einem negativen Beigeschmack beginnt.
 

Dagegen72

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.423
Bewertungen
1.025
Was ich mir noch überlege:

es war zumindest mal so, :biggrin: dass sich der neue AG am Gehalt der letzten Stelle orientiert hat, damit der AN sich mit der neuen Stelle sich finanziell nicht verschlechtert. Das war doch mal so, oder?

Könnte es jetzt sein, dass wenn das Gehalt der letzten Abrechnung niedriger ist, als der neue AG zu zahlen bereit ist, dass dieser die Chance sieht, nochmal runtergehen zu können?

Sind die Verträge schon wasserdicht und unterschrieben?

was könnte aus einer Lohnabrechnung noch herausgelesen werden? Zumindest nichts Relevantes, was man für das neue Arbeitsverhältnis sowieso angebeben muss oder will der wissen, ob du die Steuerklasse mal gewechselt hast zwischen durch?

Will er den genauen Stundenlohn wissen?

Was für Gründe könnte der neue AG haben, die alte Lohnabrechnung sehen zu wollen??

Was kann er da für sich noch heraus lesen?

Wegem dem JC - evtl. berufen auf die informationelle Selbstbestimmung

ob das ein Arbeitverhältnis verhindern könnte, sich da zu verweigern - zumindest vor dem JC - keine Ahnung, was alle Beteiligten außer der hin und hergerissene Elo dazwischen sich da einfallen und ausdenken können - zur Not SG bzw. Arbeitsgericht

alle Foren (wiwi-Forum auch) sagen nein - eine Rechtsgrundlage finde ich nicht.

Gute Idee, mal nachfragen WARUM er das denn braucht? Ansonsten Datenschutz?

darf der neue arbeitgeber lohnabrechnungen etc vom alten AG verlangen? (Bewerbung)

Wenn das Jobcenter da so mitwirkt - geht es da vielleicht auch um Eingliederungszuschuss (wovon du evtl. nichts weißt) - aber was könnte auch hier widerum die alte Lohnabrechnung mit zu tun haben? Evtl. fällt dementsprechend der EGZ höher oder niedriger aus???
 

Anna B.

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.417
vielleicht interessiert sich der Chef auch für die bereits genommenen Urlaubstage...

aber auch das geht ihn m.E. nichts an..

wenn jemand am 1.6.irgendwo anfängt, dann hat er noch Urlaubsansprüche für 6 Monate...


warum fragst du den Chef einfach nicht, wozu er das benötigt?
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt kam der Logistikleiter an und will eine Gehaltsabrechnung vom alten AG sehen. Wegen Steuerklasse und Kinderfreibetrag, wie er mir versicherte !

Das soll er sich beim Finanzamt elektronisch abrufen:
https://www.elster.de/arbeitg_elstam.php

Wenn er die alte Lohnabrechnung trotzdem braucht, dann soll er Dir erklären, wozu. Völlig blödsinnig ist das nicht. Aber wir sind nicht hier, um dem seine Arbeit zu machen.
 
E

ExitUser

Gast
es war zumindest mal so, :biggrin: dass sich der neue AG am Gehalt der letzten Stelle orientiert hat, damit der AN sich mit der neuen Stelle sich finanziell nicht verschlechtert. Das war doch mal so, oder?

So'n Quatsch. Das gab's ja nicht mal bei Honecker.

Wenn das Jobcenter da so mitwirkt - geht es da vielleicht auch um Eingliederungszuschuss (wovon du evtl. nichts weißt) -

EGZ und die Konditionen dafür werden dem Elo vom Amt schriftlich mitgeteilt, damit er den Subventionsempfänger bei Zuwiderhandlung verpfeifen kann. Damit spart das Amt viel Geld ...
 

Firefox2

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Feb 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13
So, ich habe es jetzt mal gewagt kurz vor dem Urlaub eine getynchte Lohnabrechnung einzureichen ! Wirklich nur das raus zu erkennen was man bei der Lohnsteuer-ID erkennen kann. Keine Personalnr., keine Krankheits und Urlaubstage , keine Kostenstelle, e.t.c. ,e.t.c..

Na ja ungewöhlich finde ich es ja schon wirklich !! Also ich kenn ja einige Dinge was manche AG so fragen ! Bei Männern als auch bei Frauen ! Klar, wenn eine Frau gefragt wird ob Sie Schwanger ist, und Sie das mit "ja" Beantwortet kann man davon ausgehen das die Stelle futsch ist !

Und Erfahrungen mit dem Unternehmen habe ich ja auch schon gemacht, allerdings als Zeitarbeiter ! Meine erste Negative Erfahrung als Zeitarbeiter ! Nach dem 1.Arbeitstag war Finito ! Die Personaldisponentin hat mich genötigt und ich habe daraufhin mit einer Strafanzeige wegen Nötigung gedroht !

Ach ja in dem Moment wo ich in dem Betrieb Probegearbeitet habe, war das Jobcenter ein Segen ! Zeitgleich sollte ich mich bei einem ZA- Unternehmen bewerben, für eine gegenüberliegendes Unternehmen ! Mit dem Hinheiss das ich in einem benachbarten Unternehemen Probe arbeite, war Ruhe im Schacht ! Noch nichtmal eine Bestätigung das ich beim Vorstellungsgespräch habe ich bekommen ! Ja ja, die lieben ZAF !
 

Dagegen72

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.423
Bewertungen
1.025
Gut, du hast mitgewirkt, Kontoauszüge darf man bis auf relevante Daten ja auch schwärzen.

Wie meinst du das, der Job ist futsch? Deine letzte Antwort liest sich etwas unklar. Gibt es Nachteile durch die getynchte Lohnabrechnung?

Gab es einen Kommentar? Wem hast du sie übergeben?
 

Surfing

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.392
Bewertungen
1.683
Es gibt auch ZAF die in ihren Bewerber-Personalbögen nach dem letzten Lohn/Gehalt fragen! Wer da Angaben einträgt (zu hohe) wird ggf. auch nicht genommen:biggrin:
 

Firefox2

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Feb 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13
Gut, du hast mitgewirkt, Kontoauszüge darf man bis auf relevante Daten ja auch schwärzen.

Wie meinst du das, der Job ist futsch? Deine letzte Antwort liest sich etwas unklar. Gibt es Nachteile durch die getynchte Lohnabrechnung?

Gab es einen Kommentar? Wem hast du sie übergeben?

Ich habe Sie dem Logistikleiter überreicht. Mein lieber Jolly ! Sind das Bedingungen. Von den anderen Kollegen wurde es nicht verlangt, mit der Lohnabrechnung.

Ich habe mich ja auch noch darauf eingelassen, die ersten 12 Überstunden für Lau zu absolvieren (lt. Arbeitsvertrag ! )

Und ich bin nicht verheiratet oder habe Pänz zu ernähren. Von daher sind befristete Verträge mnchmal ganz Vorteilhaft !!! Das heißt ich habe nicht die Verantwortung die manche andere haben.

Zumal die Arbeitszeiten so ... sind. Anfreunden werde ich mich mit denen nicht. Von 11 - mind. 20.30 Uhr.

Der einzige Vorteil den ich in diesem Job sehe , sind ein paar Euros für ein paar Knöpfchen drücken :biggrin: ! Ohne sich die Füße Wund zu laufen !
 
Oben Unten