Das Milliardengrab – Stuttgart 21 vor dem Aus?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Nach der weiteren Kostenexplosion für das Bauprojekt „Stuttgart 21“ um geschätzte 2,3 Milliarden Euro zusätzlich gehen immer mehr Experten, Politiker und auch das Bundesverkehrsministerium auf Distanz. Frontal21 liegt der vertrauliche Fragenkatalog des Ministeriums an die Bahn AG und deren Aufsichtsrat vor. Demnach gebe es „derzeit keine ausreichende Grundlage für eine Entscheidung“, ob das Projekt überhaupt noch realisiert werden könne. Eine Weiterführung berge „erhebliche Risiken“, heißt es in dem Dossier. Und: Die bisherigen Argumente, mit denen Alternativen zum unterirdischen Großbahnhof abgelehnt wurden, „greifen nicht“. Gefordert wird deshalb eine Neuberechnung der Wirtschaftlichkeit und eine genaue Prüfung der Ausstiegskosten.Frontal21 über das Milliardengrab Stuttgart 21.
Frontal 21 - ZDF.de
 
M

Minimina

Gast
Klar, der Stadtpark ist zerstört, die alten Bäume gefällt, das Auge rausgspritzt und ein riesieges Bauloch gegaben.

Ich bin der Meinung die DB soll fett Schadenersatz zahlen. Aber so was ist in diesem Land ja tabu, wie immer wenn es um Sanktionen gegen Unternehmen geht. Bestraft werden immer die Privaten.

LG MM
 

Puschelkuschel

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
53
Bewertungen
4
Klar, der Stadtpark ist zerstört, die alten Bäume gefällt, das Auge rausgspritzt und ein riesieges Bauloch gegaben.

Ich bin der Meinung die DB soll fett Schadenersatz zahlen. Aber so was ist in diesem Land ja tabu, wie immer wenn es um Sanktionen gegen Unternehmen geht. Bestraft werden immer die Privaten.

LG MM

Ja ,ich bin genau dieser Meinung.Den Regenwald retten aber vor der Haustür wird die Natur zerstört.Mit den Flughafen in Berlin geht es nicht anders.In meinen Wohnort wird auch Geholzt was das Zeug hält.Natürlich streng nach Gesetz.Wo sind die Grünen da mit ihrer grossen Klappe.:icon_klatsch:
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.034
Bewertungen
10.797
Stuttgart 21: Bahn will S21 erst im Dezember 2022 eröffnen ...

Später, teurer und trotzdem weiter: Einen Ausstieg aus dem Milliardengrab Stuttgart 21 will die Deutsche Bahn um jeden Preis verhindern. Bis zu zwei Milliarden Euro zusätzlich soll der Aufsichtsrat nun absegnen – und der Bau könnte sich um ein weiteres Jahr verzögern.
Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn soll bei seiner Sitzung am 5. März die Mehrkosten von zwei Milliarden Euro für das Großprojekt Stuttgart 21 absegnen. In einer Vorlage für das Gremium, die FOCUS vorliegt, heißt es: „Der Aufsichtsrat stimmt einer Erhöhung des Finanzrahmens von 4,526 Milliarden Euro um zwei Milliarden auf 6,526 Milliarden Euro zu, der zur Abdeckung aller heute bekannten Risiken notwendig werden könnte.“
...
 

hagruen

Elo-User*in
Mitglied seit
17 November 2011
Beiträge
5
Bewertungen
1
Klar, der Stadtpark ist zerstört, die alten Bäume gefällt, das Auge rausgspritzt und ein riesieges Bauloch gegaben.

Ich bin der Meinung die DB soll fett Schadenersatz zahlen. Aber so was ist in diesem Land ja tabu, wie immer wenn es um Sanktionen gegen Unternehmen geht. Bestraft werden immer die Privaten.

LG MM
Ich kann da auch nur zustimmen. Es sieht aber ganz so aus, als würde im Zuge von S21 noch mehr zerstört werden. Offenbar soll ein zweites Betonwerk gebaut werden, um die 9,5 km lange Tunnelröhre überhaupt bauen zu können. Dazu werden sogar Landwirten ihre Grundstücke abgekauft.....
Quelle: Tunnelblick bei Stuttgart 21

Ich denke das S21 in den kommenden Monaten noch sehr viel Schaden anrichten wird. Mal abwarten ob die DB da wirklich einfach so mit durchkommt...
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
S21 das Milliardengrab.
Natürlich wird S21 weitergebaut aber am Ende kommt ganz was anderes raus als jetzt geplant, vor allem wirds viel teurer als bisher auch nur geahnt.:icon_razz:
Bin immer noch bereit zu wetten das S21 seinem Namen alle Ehre machen wird und S21 am Ende 21 Mrd. und mehr kosten wird, komischer weise will niemand gegen mich wetten.:icon_biggrin:
 
F

FrankyBoy

Gast
Ja, ein Flughafen :icon_mrgreen: :icon_party: SCNR

Weil Stuttgart 21 so hervorragend funktioniert hat, hat Mehdorn diese Vollversager ebenfalls engagiert - Lieber Gott, ist Kretinismus heute eine Grundvoraussetzung für die Managerkaste?

Flughafen Berlin-Brandenburg Mehdorn holt "Stuttgart 21"-Ingenieur in sein Team

BER-Chef Hartmut Mehdorn baut an seinem Team, das den Flughafen Berlin-Brandenburg endlich in die Spur bringen soll. Aktueller Neuzugang ist ein Mann, der bei "Stuttgart 21" schon Verantwortung trug.
Flughafen Berlin-Brandenburg: Mehdorn holt "Stuttgart 21"-Ingenieur in sein Team - Wirtschaft | STERN.DE

Bei dem Management, haben derartige Kriesen Hochkonjunktur auf Jahrzehnte hinaus!
 

galigula

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.060
Bewertungen
61
Die Scherze,die in unserer Stadt stattfinden kann man kaum noch zählen,hier die neuste Absurdität:

Stuttgart 21: SÖS und Linke wollen Auskunft der Bahn - Stuttgart-Mitte - Stuttgarter Zeitung

ich versuche es mal,verständlich zu machen,durch Murks 21-Planung und der Tatsache,das sich das Grundwasser nicht an die stümperhafte Planung der Bahn hält, ist es notwendig einen orberirdischen S-Bahn Tunnel zu bauen,dumm nur,dass über dem geplanten überirdischen Tunnel Brücken verlaufen,auf denen Züge Fahren,aus diesem Grund kann der Strassenverkehr nicht mehr wie bisher unter den Eisenbahnbrücken verkehren und muss jetzt irgendwie mittels Behelfsbrücken umständlich über den Brücken umgeleitet werden,die in einem insgesamt zu engen Raum in ca. 12 Meter Höhe über die Eisenbahnbrücken geleitet werden soll,diesbezügliche Pläne liegen wie üblich natürlich nicht vor,Zusastzkosten entstehen bestimmt auch keine.
Man darf auf die Bilder gespannt sein,die Welt wird über uns lachen,so viel steht fest.

Da der Raum im geplanten Bautrog insgesamt viel zu beengt ist,wird das nicht das Ende von vollkommen absurder Baupläne sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten