• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

das kreuz mit alg II

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo,

ich denke ich werde mal kurz meinen Fall schildern, da ich langsam aber sicher am verzweifeln bin.
Ich bin seit dem 26.03.2007 offiziell mit dem Studium fertig. Habe mich auch ganz ordentlich im Januar schon um den Antrag für das AlgII gekümmert, dass ich auf keinen Fall Leistungen gekürzt bekomme.
Während dem Studium hatte ich einen Studentenjob und jetzt kommt das große Problem.

Dieser Job läuft aus, wenn man kein Student mehr ist, jetzt werden viele sagen ist doch logisch, ist es aber anscheinend nicht. Trotz mehrmaliger Schreiben meiner ehemaligen Arbeitsstelle und vieler Hinweise, dass ich dort nicht mehr Arbeiten darf weil ich ja kein Student mehr bin will das Job Center eine Kündigung... Da man nicht gekündigt wird sonder die Arbeit einfach ausläuft gibt es kein Kündigungsschreiben.
Momentan erhalte ich 154€ Leistungen im Monat wovon ich alles bestreiten muss, d.h. Miete etc. Da mir der Studentenjob weiterhin voll angerechnet wird.
Langsam aber sicher habe ich das Gefühl, ich werde dort absichtlich genervt, dass ich meinen Antrag zurückziehe. Ich ärgere mich seit Januar nur herum.
habe natürlich Widerspruch eingelegt und warte jetzt erst mal bis zum Termin. Bewerbungen schreibe ich fleißig und habe auch noch ein paar Vorstellungsgespräche und Gott sei Dank noch Geld gespart, da ich mir sowas schon gedacht habe.

1. mein Antrag war verschwunden und ich bekomme bei der Hotline nur gesagt: dann fahren sie her und suchen ihn doch sie haben ja Zeit :icon_mad: ... da ich leider Ende März noch nicht im System angemeldet war...

2. alle Fragen die ich hatte konnten mir bei der Hotline nicht beantwortet werden und ich bin behandelt worden als wäre ich grenzdebil. ständig wurde ich abgewimmelt.

3. bei der persönlichen Anmeldung vor Ort wurde ich dann ganz nett gefragt: Haben sie eine Beziehung? Mh, denke mal das geht keinen was an, denn solange ich alleine wohne und dies auch angebe finde ich diese Frage einfach unmöglich:icon_motz:

4. beim Ausstellen meiner Fahrkarte hat es die nette Dame doch tatsächlich geschafft vom Übertragen von Personalausweis zu Papier rechts daneben 4 Rechtschreibfehler einzubauen. Weswegen ich bei der ersten Kontrolle mit meiner tollen neuen Fahrkarte gleich mitgehen durfte wegen Verdacht auf Betrug und Kartenfälschung :icon_motz:

naja und weiter gehts... habe jetzt einen neuen Termin bei meiner Sachbearbeiterin und bin mal gespannt was sie sich diesmal wieder lustiges für mich ausgedacht hat :icon_mrgreen:

also wenn jemand einen Tipp hat wegen dem Problem mit dem Studentenjob... wäre sehr dankbar

lg rebecca
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#2
also wenn jemand einen Tipp hat wegen dem Problem mit dem Studentenjob... wäre sehr dankbar
Bei mir war auch keine Kündigung. Ich sollte dann die Lohnsteuerkarte bringen (kopieren) da aus ihr auch die Beendigung einer Arbeit ablesbar ist.
gruß Erntehelfer
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
habe ich gemacht, wird aber nicht anerkannt, oder meine sachbearbeiterin versteht dies nicht... habe versucht es ihr zu erklären, vielleicht muss man es mal aus bauklötzen legen :icon_neutral:
 

Gabi16

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Mrz 2007
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#4
habe ich gemacht, wird aber nicht anerkannt, oder meine sachbearbeiterin versteht dies nicht... habe versucht es ihr zu erklären, vielleicht muss man es mal aus bauklötzen legen :icon_neutral:
Jaaaa :icon_party: aaaber gaaaanz laaangsam :icon_stern:
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#5
Zeige die Sachbearbeiterin namentlich bei der Polizei wegen Verschleppung von Zahlung von Geldleistungen an. Erweitere die Anzeige auf wissentliche Falschaussage. Dann fügst du einfach noch eine Anzeige wegen Beleidigung mit ein, denn wer sich wie die Sachbearbeiterin verhält, lässt sich auch zu Beleidigungen hinreißen. Die Anzeige wird vermutlich fallen gelassen werden, aber dennoch erfährt die Dame davon und bei der Polizei erhält sie einen Eintrag. Wenn sie deine Zukunft versauen will, dann hast du das gleiche Recht (nicht wirklich aber ...)
Dann beschwere dich schriftlich bei ALLEN Vorgesetzten (Stadt, Regional, Bund) über diese Sachbearbeiterin. Wende dich an den Bürgermeister, und setze ihm eine Frist. Es geht nur darum, so viele Menschen wie möglich mit diesem fall zu beschäftigen. Jeder, der von dir diesbezüglich angeschrieben wurde, muss sich zwangsläufig mit der Sachbearbeiterin in Verbindung setzen. Das wird nicht einmal der schäbigsten SB gefallen. Wenn sich eine Stelle nicht innerhalb von 14 Tagen bei dir gemeldet hat, schreibe eine Anfrage, wie weit den die Behörde mit der Bearbeitung deines Falls ist.

Ich hatte auch mal Ärger mit dem Arbeitsamt. Ich habe die so lang gemacht, dass die mich nicht mehr sehen wollten. Die lassen mich noch hoffentlich ne ganze weile in Ruhe.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
habe ich gemacht, wird aber nicht anerkannt, oder meine sachbearbeiterin versteht dies nicht... habe versucht es ihr zu erklären, vielleicht muss man es mal aus bauklötzen legen :icon_neutral:
Wenn die SB zu blöd oder stur ist, dann geh direkt zum Vorgesetzten oder Amtsleiter...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten