Das Krankengeld unterliegt plötzlich der Pfändung, obwohl ich mit ALG2 aufstocke. Was mache ich jetzt am besten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

renamausi

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
541
Bewertungen
8
Hallo,
ich bin seit März 20 aufgrund von Psysche ( Depressionen, gAS usw) krank geschriebrn.
Vorher ging ich in Tz (30h)arbeiten u verdiente ca 750€ im Monat, alleinerziehend , 1 Kind.
Den Rest stockte ich mit Alg2 auf ( nach Kg , Uvg usw)

Nun bekam ich plötzlich für letzten Monat kein Kg, allerdings auch keine Info o.ä..

Auf Anruf hin, hies es da eürde eine Pfändung dtquf liegen, welche musste man erst nach schauen und würde mich zurück rufen.

Was mache ich jetzt am besten?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.768
Bewertungen
4.325
Guten Abend,
Nun bekam ich plötzlich für letzten Monat kein Kg, allerdings auch keine Info o.ä..

So ganz im dunkeln darf man dich hier nicht einfach langfristig stehenlassen, denn Du solltest sicher ein wenig zeitversetzt, auch eine Abschrift des dementsprechenden Pfändungsbeschluss erhalten § 829 Abs.2. Satz 2 ZPO
So denn hier ein öffentlich-rechtlicher Gläubiger pfändet, hättest Du diesbezüglich auch nähere Informationen zu erhalten
§ 314 Abs.1.Satz 2 AO i.v.m. § 309 Abs. 2 Satz 3 AO

Auf Anruf hin, hies es da eürde eine Pfändung dtquf liegen, welche musste man erst nach schauen und würde mich zurück rufen.

Krankengeld ist grundlegend pfändbar, jedoch aber nur der Anteil der die individuelle Pfändungsfreigrenze übersteigen würde und diese liege bei Dir, bei einer unterhaltsberechtigten Person bei rund 1630 €, siehe https://www.elo-forum.org/threads/d...9-ist-vom-bmjv-bekannt-gegeben-worden.204204/

Was mache ich jetzt am besten?

Der Krankenkasse ruhig ein wenig Dampf unterm Hintern machen, so das Dir auch der unpfändbare Anteil deines Krankengelds umgehend auszuzahlen ist und im weiteren möge man Dir ggfls. auch gleich eine Kopie des dementsprechenden bei ihr eingetrudelten Pfändungsbeschluss bzw. der Pfändungs- und Einziehungsverfügung zukommen lassen.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.461
Bewertungen
9.817
Vielleicht ist es gar keine Pfändung. Vielleicht hat das Jobcenter einen Erstattungsanspruch geltend gemacht.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.768
Bewertungen
4.325
Vielleicht ist es gar keine Pfändung. Vielleicht hat das Jobcenter einen Erstattungsanspruch geltend gemacht.

Ja vielleicht oder vielleicht auch nicht....... :icon_hug:

Das Krankengeld unterliegt plötzlich der Pfändung, obwohl ich mit ALG2 aufstocke. Was mache ich jetzt am besten?​

Auf Anruf hin, hies es da eürde eine Pfändung dtquf liegen, welche musste man erst nach schauen und würde mich zurück rufen.

Eine Erstattung oder ebend Pfändung sind natürlich nicht einfach so iin Einklang zu bringen, obwohl das sicher so mancher Betroffener anders sehen mag.

Wir könnten aber auch zur Erhellung in diesen Zusammenhang, ruhig erstmal die Knochen sprechen lassen. :p
 

renamausi

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
541
Bewertungen
8
Achso, sorry , ich war gestern sehr aufgebracht.
Ich habe ein P-Konto und das Kg bisher jeden Monat erhalten. ( slso unter Pfändungsgrenze)
Als ich gestern anrief, hieß es das müsdte was sein, was schon länger zurück liegt, so wie es sich anhörte wurde das Geld bei der Kg behalten.
Das nächste Problem ist natürlich auch, dass P-Konto u ggf doppelte Auszahlung in einem Monat ( wahrscheinlich muss ich mir Geld leihen um über die Runden zu kommen).
Nur wie mach ich der KK am besten Druck , ich hab hier gelernt Telefonate sind wertlos..
Und hätte es bei einem Erstattungsanspruch jc zuvor nicht such zumindest n schreiben geben müssen?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.768
Bewertungen
4.325
Achso, sorry , ich war gestern sehr aufgebracht.

Auf Anruf hin, hies es da eürde eine Pfändung dtquf liegen, welche musste man erst nach schauen und würde mich zurück rufen.
Und ??

Nein noch nicht geschehen, dann nimm Du doch jetzt den Telefonhörer nochmals in die Hand oder begib dich ggfls. direkt zur Zweigstelle der Krankenkasse und mach im ganzen Druck, denn wie dargelegt, ist Dir bei einer Pfändung der unpfändbare Betrag des Krankengelds von der Krankenkasse umgehend auszuzahlen.
Wird das ggfls. verweigert, dann möge man Dir das schriftlich geben und mit diesen Schreibsel besorgst Dir ebend ein Beratungshilfeschein bei Gericht und übergibst somit alles weitere hier dann einen Rechtsbeistand.

Das nächste Problem ist natürlich auch, dass P-Konto u ggf doppelte Auszahlung in einem Monat

Ein ggfls. einmaliger doppelter Zahlungseingang auf deinen P-Konto, sollte für dich hier eigentlich kein grosses Problem darstellen. Mal davon ausgehend das dein individueller monatl. Pfändungsfreibetrag auf deinen P-Konto bei ca. 1630 € zzgl. Kindergeld u. was weiss ich noch liegen sollte, könntest Du natürlich im laufenden Monat über das darüber liegende Kontoguthaben dann nicht verfügen, jedoch am ersten des Folgemonats und zu lasten des Freibetrages des Folgemonats, wirst Du es halt ein wenig verspätet, dann ebend können.

Zusammenhägend haben wir diesbezüglich auch schon einige eröffnete Themen bei uns, u.a. mal nachfolgend,


Und hätte es bei einem Erstattungsanspruch jc zuvor nicht such zumindest n schreiben geben müssen?

Hätte wenn und aber, versuch es doch endlich bei der Krankenkasse zu klären, ob u.a. gelten gemachter Erstattungsanspruch oder halt Pfändung, so schwer sollte das aus Erfahrung eigentlich doch nicht sein.
 

renamausi

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
541
Bewertungen
8
Ich habe jetzt gerade geschaut, ob die Kk evtl auf meinem alten Handy zurück gerufen hat, aber nö.
Die Zweigstellen sind im Mom hier wegen Corona alle geschlossen, dahin fahren würde also nichts bringen.
Und danke für eure Antworten.
Werde da wohl jetzt nochmal anrufen.

so , habe nun angerufen und jemand anderen wie gestern dran gehabt.
Er sah nix von einer Pfändung, die Zahlung wurde eingestellt als ich in Quarantäne musste ( warum auch immer) derjenige hat die Überweisung gerade angewiesen,.
Spätestens Fr. sollte das Geld auf m Konto sein.
 
Oben Unten