Das Jobcenter will die beiden letzten Nebenkostenabrechnungen haben. Muss ich beide beim Jobcenter abgeben?

Hardzvader

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2020
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo. Das Jobcenter hat von mir vor 2 Monaten schon die Nebenkostenabrechnungen zu den Jahren 2018 und 2019.
Weil ich die Abrechnung von 2018 nicht mehr finde habe ich bei meinem alten Vermieter angerufen und die sekräterin hat mich angemacht weil ich die verloren habe. Daraufhin habe ich mich nicht mehr darum gekümmert. Ich habe den Brief vom JC ignoriert. Letzte Woche kam noch ein Brief mit der Anforderung die Abrechnungen zu schicken. Hat das JC ein Recht darauf die NK Abrechnung zu verlangen? Was würde passieren wenn ich die Abrechnung nicht schicke? Hab ich ein Recht die Abrechnung vom Vermieter zu verlangen? Die Sekräterin wollte mir die nämlich nicht geben.
 

Nachtfalter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
59
Bewertungen
28
Hi,
also soweit ich weiß, kann man durchaus den Vermieter um eine Kopie von einer Nebenkostenabrechnung bitten wenn man diese nicht mehr besitzt aber wenn er sie dir nicht aushändigen möchte, dann schreib das doch einfach dem Jobcenter anstatt den Brief von denen komplett zu ignorieren.
Wenn du von denen die Miete bezahlt bekommst, dann haben die schon ein Anrecht sich die Nebenkostenabrechnung anzusehen... also denen einfach nicht zu Antworten und nicht die geforderten Papiere vorzuzeigen, könnte zu Problemen führen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.040
Bewertungen
18.085
@Hardzvader

Weil ich die Abrechnung von 2018 nicht mehr finde habe ich bei meinem alten Vermieter angerufen und die sekräterin hat mich angemacht weil ich die verloren habe.

Bitte eine Verständnisfrage, du schreibst den alten Vermieter, bedeutet das, das du entweder umgezogen bist oder
ein anderer Vermieter die Wohnungen übernommen hat?

War die Nebenkostenabrechnung von 2018 eine Nachzahlung oder ein Guthaben?

Hat das JC ein Recht darauf die NK Abrechnung zu verlangen?

Ja das JC hat dazu das Recht, lies bitte den § 22 SGB II

(3) Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie oder nicht anerkannte Aufwendungen für Unterkunft und Heizung beziehen, bleiben außer Betracht.

Was würde passieren wenn ich die Abrechnung nicht schicke?

Was hast du denn bei deinem Weiterbewilligungsantrag angegeben, keine Veränderungen bei den Kosten der Unterkunft?
Wenn du eine Nachzahlung bzw. Guthaben hattest müßte das auch auf deinen Kontoauszüge zu sehen sein.

Hab ich ein Recht die Abrechnung vom Vermieter zu verlangen? Die Sekräterin wollte mir die nämlich nicht geben.

Bitte was steht genau in deinem Mietvertrag und natürlich solltest das schriftlich machen und den Vermieter belegbar
anschreiben, so zum Beispiel Einschreiben/Rückschein, so hast du dann einen Beleg in der Hand.
 

Hardzvader

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2020
Beiträge
9
Bewertungen
0
So leute kurze Rückmeldung. Habe all meine Nebenkostenabrechnungen in meinen Unterlagen gefunden. Somit habe ich mir das unnötige Gespräch mit dem alten Vermieter gespart.

Es wurden Abrechnungen für das Jahr 2018 und 2019 verlangt. 2019 bin ich umgezogen. Deshalb rede ich vom alten Vermieter.

Für 2019 habe ich deshalb von 2 verschiedenen Vermieter und zwar habe ich jeweils Guthaben erhalten. Wird dieses Guthaben nun mit berücksichtigt? Wenn ja wieviel wird davon berücksichtigt.?
 

little

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
377
Bewertungen
505
Warst du während dieser Zeiten im Hartz4-Bezug?

Falls ja und das Amt die gesamten Mietkosten übernommen hatte, stand und steht dem Amt das Guthaben zu und dürfte (bis auf weniger Ausnahmen) VOLL angerechnet werden und zurück verlangt.
 

Hardzvader

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2020
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ja ich war in ALG2 bezug. Toll. Wie soll ich das ganze nun aus der Tasche bezahlen? Als ob man mit ALG2 sich etwas zusammensparen kann.
 

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
1.714
Bewertungen
3.082
Du hättest das Geld im Prinzip gar nicht ausgeben dürfen. Es stand dir nicht zu.
Du kannst versuchen, eine für dich verträgliche, Ratenzahlung zu vereinbaren.
 

Hardzvader

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2020
Beiträge
9
Bewertungen
0
Also ich liste hier mal ungefähr. Vielleucht könntet ihr mir dann ungefähr sagen womit ich rechnen sollte.

Abrechnungen für die Jahre 2018+2019

Für 2018 (alte Wohnung mit Hartz4 Bezug):
Nachzahlung von ca. 180euro

Für 2019 (alte + neue Wohnung)
Guthaben von insgesamt ca.860euro
160 habe ich schon bekommen bzw. mein Konto hat es schon geschluckt aufgrund von überzogenen Konto.
700 wird jetzt in der nächsten Miete vom Vermieter abgezogen. Das heißt gleichzeitig, dass ich ende diesen Monats KDU vom JC kriege die als Überschuss in meinem Konto landet. Bevor der Betrag im Saldo Dschungel verschwindet werde ich dann wohl das Geld zur Seite legen für das JC.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383
Hallo Hardzvader,

Bevor der Betrag im Saldo Dschungel verschwindet werde ich dann wohl das Geld zur Seite legen für das JC.

Das Jobcenter muss sich an bestimmte Regeln halten, wenn zu viel erhaltene Beträge verrechnet werden.

Für die Bestimmung des Prozentsatzes, der monatlich aufgerechnet werden kann, gilt der Schlüssel in § 42 SGB II.

In der Regel können monatlich 10 Prozent des Regelsatzes vom Arbeitslosengeld als Rückzahlung einbehalten werden. In besonderen Fällen, wenn “sozialwidriges” Verhalten vorliegt, wenn mit falschen Aussagen Geld erschlichen oder doppelte Zahlungen kassiert wurden, kann der Regelsatz sogar um 30 Prozent gemindert werde

Quelle:
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383
Hallo @HermineL

Gutes Beispiel dafür warum wir unter anderem die Verlinkung zu nicht ganz so seriösen/zuverlässigen Seiten unterbinden.

Auf welche prozentuale Aufrechnung müsste @Hardzvader sich denn einstellen?

Stimmen denn die Angaben auf der nachfolgenden Seite?


Quelle:
Rechtsanwalt Sönke Nippel
Kippdorfstraße 6-24
42857 Remscheid
 
Zuletzt bearbeitet:

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.389
Bewertungen
4.863
Für 2018 (alte Wohnung mit Hartz4 Bezug):
Nachzahlung von ca. 180euro

Für 2019 (alte + neue Wohnung)
Guthaben von insgesamt ca.860euro
160 habe ich schon bekommen bzw. mein Konto hat es schon geschluckt aufgrund von überzogenen Konto.
700 wird jetzt in der nächsten Miete vom Vermieter abgezogen. Das heißt gleichzeitig, dass ich ende diesen Monats KDU vom JC kriege die als Überschuss in meinem Konto landet.

Das sieht doch insgesamt gar nicht so kritisch aus, wenn Du die 700 nicht irgendwie verbrauchst. Sonst hättest Du ein Problem und müsstest Dich mit dem Inkasso der AfA rumschlagen.

Nachzahlung 180 in 2018
Guthaben 160 in 2019
Damit bist Du sogar noch 20 Euro im Minus.

Reiche doch die NKA beim jc ein und verweise darauf, dass die 700 Euro mit der nächsten Miete verrechnet werden. Das jc wird Dir halt für nächsten Monat um so weniger überweisen.

Das Geld hast Du dann aber ja ohnehin bereits.
 

Hardzvader

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2020
Beiträge
9
Bewertungen
0
Wieso sollte ein Bußgeld dazu kommen? Die Unterlagen wurden von mir verlangt und ich habe sie jetzt zugeschickt. Das Amt weiß auch, dass vieles derzeit sehr langsam vorankommt. Ich sage einfach, dass ich meine Abrechnung erst kürzlich erhalten habe.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.073
Bewertungen
26.282
Ich sage einfach, dass ich meine Abrechnung erst kürzlich erhalten habe.
Da wäre ich vorsichtig damit, der vermieter hat nur 12 Monate Zeit dir die Abrechnung zukommen zu lassen, entsprechend könnte es sein, das das jc stress macht, weil die Abrechnung nicht rechtzeitig da war und dann haste Ärger mit dem Vermieter.

Du bist verpflichtet die Abrechnung jährlich einzureichen, das jc muss dich nicht dazu auffordern.
 

Hardzvader

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2020
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ich schicke die Unterlagen, bei denen ich eigentlich verpflichtet bin sie einzureichen, immer erst nach Aufforderung vom Jobcenter. Bisjetzt haben sie mir nicht angedroht irgendwas zu kürzen. Manchmal mussten sie mich sogar 2 mal daran erinnern, irgendwelche Unterlagen nachzureichen:).
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.444
Bewertungen
28.176
Ich schicke die Unterlagen, bei denen ich eigentlich verpflichtet bin sie einzureichen, immer erst nach Aufforderung vom Jobcenter. Bisjetzt haben sie mir nicht angedroht irgendwas zu kürzen. Manchmal mussten sie mich sogar 2 mal daran erinnern, irgendwelche Unterlagen nachzureichen:).
DAnn hast du bisher Glück gehabt.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.022
Bewertungen
9.537
Wieso sollte ein Bußgeld dazu kommen? Die Unterlagen wurden von mir verlangt und ich habe sie jetzt zugeschickt. Das Amt weiß auch, dass vieles derzeit sehr langsam vorankommt. Ich sage einfach, dass ich meine Abrechnung erst kürzlich erhalten habe.

Klar, die/das Guthaben befindet sich schon längst auf dem Konto, aber die Abrechnungen sollen jetzt erst gekommen sein... Das klingt natürlich absolut glaubwürdig.

Du hast nicht zu warten, bis du aufgefordert wirst, sondern du hast im Rahmen deiner Mitwirkungspflichten Guthaben unverzüglich mitzuteilen. Tust du das nicht, ist das eine Ordnungswidrigkeit und dafür gibt es nunmal ein Bußgeld.
 
Oben Unten