Das Jobcenter muss die Kosten schulischer Berufskleidung übernehmen. (LSG Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 26.05.2020 - L 11 AS 793/18 -)

vidar

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.727
Bewertungen
4.261
Die Anschaffungskosten einer erforderlichen schulischen Berufskleidung sind nicht durch die Schulbedarfspauschale gedeckelt.

Das Jobcenter muss die Kosten in Höhe von 150 € übernehmen. Die Kosten - der zum Start einer Berufsausbildung erforderlichen Berufsbekleidung - können nicht vorher über den erhaltenen Regelleistungsbetrag eines 17-jährigen Schülers anspart werden.
(Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 26.05.2020 - L 11 AS 793/18 -)

Quelle:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten