Das Jobcenter macht mich noch verrückt ._. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo,

und zwar habe ich das Problem das ich seit einiger Zeit immer zum Jobcenter muss. Eigentlich bekomme ich ALG1, aber weil das nicht gereicht hat habe ich es mit ALG2 (ca. 200€) aufgestockt. Nun hat mir das Jobcenter vor etwas über einem Monat wieder ein paar tolle Stellenvorschläge geschickt (Zeitarbeit, etwas was ich nie gelernt habe usw.), ein Job war aber dabei der ok war. Es haldelte sich um einen Mini-Job. Also gut hab ich angerufen und hatte auch sogleich den Job. Nun ist es seit ca. 1 Monat meine Aufgabe jeden Abend die Postzentrale in unserer Stadt abzuschließen. Also ich muss Fenster und Türen schliessen und dann die Alarmanlage scharf schalten und vorn das große Tor schliessen. Das dauert ca. 15 Minuten und ich bekomme 6€ dafür. Das ganze muss ich von Montag bis Samstag machen, jeden Abend 18 Uhr. Also sind im Monat ca. 160€

Nun nachdem ich die Arbeit noch nichtmal 1 Monat mache will mein SB (inzwischen hatte ich 4 neue..., der erste war noch am besten) das ich den Job wieder kündige und zu einer Zeitarbeitsfirma gehe (habe Maschinen- und Anlagenführer gelernt). Ist das nicht sinnlos? Wieso schlagen sie mir dann erst den Job vor, wo ich mich auch bewerbe und ihn bekomme und soll ihn nichtmal einen Monat später wieder kündigen?

Naja aufjedenfall hab ich ihr gesagt das ich das nicht mache und mich nicht bei Zeitarbeitsfirmen bewerbe. Das ist für mich Ausbeuterei was die da machen. Nun kam ein Brief vom Amt wo ich Stellung beziehen soll warum ich mich nicht bei Zeitarbeitsfirmen (aus den Vorschlägen) beworben habe und das sie mir das Geld kürzen wollen. Was kann ich dagegen machen? Oder bin ich doch im Unrecht und muss den Minijob gleich wieder kündigen?

LG Benny
 
H

hass4

Gast
Da wirst du wohl oder übel in den sauren apfel beissen müssen, zeitarbeit ist ausbeuterei ohne zweifel, nur leider total legitim. sag der sb dass du krank warst und das nachholen wirst, oder sonst irgentwas!
 

LoXX

Elo-User*in
Mitglied seit
22 August 2012
Beiträge
120
Bewertungen
19
Die Krankheitsausrede halte ich für keine gute Idee, da ihm das JC eine reinwürgen könnte, wenn keine AU vorhanden.

Hast du eine EGV unterschrieben? Dann stell sie doch mal bitte anonymisiert hier ein, damit man mal drüberschauen könnte. Ich vermute, hier ist Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt das Ziel.
 
G

gast_

Gast
Daß du den Job kündigst, kann niemand verlangen.

Was man verlangen kann: Daß du dich auf die Vermittlungsvorchläge bewirbst.

Erst wenn dir ein Arbeitsvertrag angeboten wird müßtest du fristgerecht kündigen...und wenn ein neuer Arbeitgeber so lange nicht warten will: Glück gehabt.

Dann brauchst auch nicht kündigen.
 
E

ExitUser

Gast
Also EGV habe ich zugeschickt bekommen, aber nicht unterschrieben, weil dort drin steht das ich mich bei Zeitarbeitsfirmen bewerben werde. Was passiert eigentlich wenn ich die nicht unterschreibe und zurückschicke?

Fristgerecht kündigen wäre innerhalb von 3 Tagen weil ich ja noch in der Probezeit bin. Aber ich will mich garnicht bei den Zeitarbeitsfirmen bewerben, die sollten mir lieber mal paar richtige Vorschläge senden und nicht so ne Ausbeuterei, aber es gibt ja leider derzeit nur Zeitarbeit.

LG Benny
 
G

gast_

Gast
Was passiert eigentlich wenn ich die nicht unterschreibe und zurückschicke?

Wahrscheinlich wird sie dir als Verwaltungsakt geschickt - aber dann kannst du Widerspruch dagegen einlegen.

Fristgerecht kündigen wäre innerhalb von 3 Tagen weil ich ja noch in der Probezeit bin.
Naja, die ist ja irgendwann vorbei... Und ZA's wollen dich ja meist sofort, wenn.

Schau dich mal um Forum Zeitarbeit um, wie man sich da bewirbt, und was man tun kann, daß , die einen nicht wollen.
 
E

ExitUser

Gast
Also EGV habe ich zugeschickt bekommen, aber nicht unterschrieben, weil dort drin steht das ich mich bei Zeitarbeitsfirmen bewerben werde. Was passiert eigentlich wenn ich die nicht unterschreibe und zurückschicke?

Dann kommt das gleiche Teil als EGV per VA. Da eine EGV ein öffentlich rechtlicher Vertrag ist, hast Du aber das Recht daran mitzuwirken.
Stichpunkt u.a.: unter Vorbehalt unterschreiben

Wenn ich den Gedanken hegen würde eine EGV zu unterschreiben, würde ich alles, was mir nicht passt, streichen und dann unterschrieben zurückschicken.

Ist aber nur meine persönliche Ansicht.


Fristgerecht kündigen wäre innerhalb von 3 Tagen weil ich ja noch in der Probezeit bin. Aber ich will mich garnicht bei den Zeitarbeitsfirmen bewerben, die sollten mir lieber mal paar richtige Vorschläge senden und nicht so ne Ausbeuterei, aber es gibt ja leider derzeit nur Zeitarbeit.

LG Benny
_______________
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe gerade geschaut, die erste Eingliederungsvereinbarung kam schon per Verwaltungsakt. Naja Montag muss ich sowieso mal wieder hin, mal sehen was sie mir dann wieder für Geschichten erzählen...
 
S

Spitzbart

Gast
Ich habe gerade geschaut, die erste Eingliederungsvereinbarung kam schon per Verwaltungsakt. Naja Montag muss ich sowieso mal wieder hin, mal sehen was sie mir dann wieder für Geschichten erzählen...
Bitte (wenn möglich) einen Beistand mitnehmen und ca 1/2 h vor dem Termin eine Flasche Baldrian trinken.:icon_sleep:
 
E

ExitUser

Gast
NIEMALS einen Job selber kündigen!!!

Wenn die SB das von dir verlangt, soll sie dir schriftlich geben, dass du den Minijob kündigen sollst, was sie nicht tun wird.

Bitte rufe nie wieder bei Zeitarbeitsfirmen an.

Immer schriftlich bewerben.
Ohne Telefonangabe.
Ohne e-mail Angabe.

Pass auf und plappere nicht zu viel aus bei der SB, sonst wird dir eine Sanktion reingedrückt.
 
Oben Unten