Das Jobcenter hat mich aufgefordert Grundsicherung nach SGB XII zu beantragen,habe ich dann keine Chance auf Reha, wer kann einen Tipp geben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Davex

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo Leute

Ich bin momentan chronisch erkrankt durch mehrere Erkrankungen .

Unter anderem habe ich chronische Schmerzen an beiden Armen.

Ich beziehe daher Hartz iv aber dies wohl nun noch bis zum 1.5.19.


Das Jobcenter teilte mir gestern nämlich mit das der Amtsarzt mich nicht für fähig hält zu arbeiten und ich daher Grundsicherung beantragen soll.

Nun bin ich aber erst 24 Jahre alt und ich möchte irgendwann definitiv arbeiten .


Ich bin auch auf einen guten Weg !

Mache ab nächster Woche Krankengymnastik und mache auch aktuell mehr Sport um fit für eine Reha zu sein,welche meine Ärzte auch Befürworten.


So nun ist es aber so das ich überall lese das Grundsicherung gleichzeitig bedeutet ,dass ich keinen Anspruch auf eine Reha mehr habe und nur schwer da raus komme.


Sprich ich bin dann in einer Sackgasse und kann nicht gesund werden,weil mir eine Reha niemals bewilligt wird.

Zurück auf dem Arbeitsmarkt komm ich mit Grundsicherung schon gar nicht :(


Stimmt das so ?


Oder bin ich da falsch informiert.


Wenn dies so stimmen sollte was kann ich machen ?

Ich schätze das ich noch mindestens 8 Monaten nicht werde arbeiten können bis die Krankengymnastik um ist und reha ( theoretisch ) durch wäre.


Vielen Dank schonmal für eure Hilfe .
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.137
Bewertungen
18.308
Hallo @Davex :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

- ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "Grundsicherung =keine Chance auf Reha?"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.244
Bewertungen
3.406
Zurück auf dem Arbeitsmarkt komm ich mit Grundsicherung schon gar nicht
Sobald Du Dich (am besten in Absprache mit Deinem Arzt) wieder arbeitsfähig fühlst, kannst Du Dir eine Arbeit suchen. Es wird niemand gezwungen, in der Grundsicherung zu verbleiben.
Wie das mit Grusi und Reha ist weiß ich nicht. Zumindest kann Dir Dein Arzt sicher sagen, inwieweit die Krankenkasse für eine Reha zuständig ist.
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Über die Reha entscheidet zunächst die DRV. Wenn die rein versicherungsrechtlich zuständig ist und sie eine Chance sieht, dass die Reha deine Arbeitsfähigkeit wiederherstellt und ambulante Maßnahmen das nicht können, wird sie die Reha bewilligen. Wenn nicht, geht der Antrag an die Krankenkasse weiter, die bewilligt, wenn sich dein Gesundheitszustand dadurch bessern kann.

Da hat dann irgendein Amtsarzt gar nichts mit zu tun.
Das sollte unabhängig davon, wer gerade deinen Lebensunterhalt zahlt, ähnlich gut bzw. schlecht funktionieren.

Grundsätzlich ist es allerdings so, dass allein eine Feststellung deiner Erwerbsfähigkeit durch die DRV die Grundlage dafür sein kann, dich vom JC zur GruSi zu verschieben. In einigen Gegenden ist es üblich, dass das Jobcenter das auch mit dem eigenen medizinischen Dienst entscheidet und die GruSi-Stelle das so akzeptiert. An dem Punkt könntest du ansetzen, um das zu verhindern.

An deiner Stelle würde ich den Reha-Antrag jetzt schon stellen. Das dauert ja eh ein wenig, bis das bewilligt ist und es dann einen Aufnahmetermin gibt (den darfst du sowieso selbst in Absprache mit der Klinik verschieben, wenn er dir zu früh kommen sollte). Eine von der DRV bewilligte Reha wäre ein ziemlich schlagendes Argument gegen die Grundsicherung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten