• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Das ist der Haaaaaammer!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Forumsmitglieder,

heute morgen bekam mein Mann einen Anruf von unserem Fallmanager, der ihm mitteilte, dass einige Stellen zu vergeben wären. Soweit so gut, für einen Moment große Freude :D ...Hoffnung auf Arbeit :D .
Die Freude war aber schnell verflogen, nachdem wir erfuhren, um was für einen Job es sich handelt...Abfüller in einer Brauerei in Ffm, obwohl das Arbeitsamt weiß, das mein Mann seit 1 1/2 Jahren trockener Alkoholiker ist. Das tut doch weh, oder? :shock: :|

Nun meine Frage...muss er so ein Stellenangebot annehmen?

Gruß

Frau Joker :shock:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Bitte was hat der Job damit zu tun das Dein Mann trockener Alkoholiker ist? Beim Abfüllen muss doch nicht verkostet werden,

Mit Alkohol kann er überall in Kontakt kommen.
 

Fronk

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#3
Arania sagte :
Bitte was hat der Job damit zu tun das Dein Mann trockener Alkoholiker ist? Beim Abfüllen muss doch nicht verkostet werden,

Mit Alkohol kann er überall in Kontakt kommen.
Typische Arania-Antwort - dämlich bis an die Schmerzgrenze. Weiterer Kommentar dazu überflüssig...es weiß doch eh und immer alles besser. :mrgreen:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Und das gerade von Dir? WAS ist denn Deine ANtwort zur Frage?
Gibt es eine oder wolltest Du nur mal wieder lästern?

Sei froh das meine Schmerzgrenze bei Beleidigungen hoch ist, sonst wärst Du schon lange ein Kandidat für einen Sperrknopf
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#5
Guten Tag Arania...


Ist Dir überhaupt bewußt, was es heißt Alkoholabhängig zu sein.
Alleine nur der Geruch von Alkohol verursacht den sogenannten Saufdrang,der erhebliche folgen mit sich bringt.
Für einen langjährigen Alkoholiker wie mich kann das absolut zum Tode führen.
Bitte informieren, bevor man solch unsinniges Zeug schreibt.

Es ist absolut bedrohlich für meine Familie, für mein Umfeld wenn ich solchen Ursachen wieder ausgesetzt werden würde.

Und nun bitte ich um Adequate Antworten.

Mit greundlichen Gruß

Joker
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Dann wird wohl nur ein ärztliches Attest helfen das Dein Mann für diesen Job aus gesundheitlichen Gründen nicht geeignet ist.

Vielleicht kommen ja noch die Antworten die Du erwartest
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#7
Eine Alkoholkrankheit oder -abhängigkeit, früher auch „Trunksucht”, „Alkoholsucht” oder „Alkoholismus” genannt, ist eine Abhängigkeit von der psychotropen Substanz Ethanol. Es handelt sich um eine progressive Krankheit, in deren Verlauf sich die Beschaffung und der Konsum von Alkohol zum lebensbestimmenden Inhalt entwickeln. Typische Symptome sind der Zwang zum Konsum, fortschreitender Kontrollverlust, Vernachlässigung früherer Interessen zugunsten des Trinkens, Leugnen des Suchtverhaltens, Entzugserscheinungen bei Konsumreduktion, sowie der Nachweis einer Alkoholtoleranz (Trinkfestigkeit). Der übermäßige Konsum wird auch als Alkoholabusus oder Alkoholmissbrauch (Alkoholkonsum mit nachweislich schädlicher Wirkung) bezeichnet.
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#8
Arania


Das Arbeitsamt hat alles vorliegen...

alleine die dreistheit mich dorthin zu vermitteln, beweißt die Unfähigkeit dieses Fallmanagers.

Gott sei Dank hab ich morgen noch ein Vorstellungstermin , den ich mir selbst erarbeitet habe.

Wenn Sie einenAlkoholiker als Mann hätten und hätten eine Familie zu versorgen, würden Sie auch dann Ihren Mann in eine Brauerei schicken...????

Gruß

Joker
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#10
Hi,

sowas lässt sich ganz einfach mit einem ärtlichen Attest abwehren.

Eine Alkoholsucht ist ja auch bei Trockenheit eine lebenslängliche Krankheit und Dinge wie Suchtdruck und Rückfallgefahr kenne ich auch von einem trockenen Freund von mit.

Also zum behandelnden Arzt gehen und ein Attest ausstellen lassen daß jedliche Arbeit bei der er mit Alkohol zu tun hat unzumutbar sind. (zB auch Jobs in Restaurants, Kneipen, Getränkemärkten usw..)

Das Risiko ist einfach zu gross, vor allem wo er erst so kurz trocken ist!!!

Liebe grüsse,

Petra
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
DAS ist aber dieselbe Antwort die ich gegeben habe, ich warte auf andere :?:
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#12
Arania sagte :
DAS ist aber dieselbe Antwort die ich gegeben habe, ich warte auf andere :?:
Nein Arania - Du hast zunächst mal empfohlen, er solle sich nicht so anstellen - schließlich müsse er das Bier ja nicht saufen! Manchmal sind Deine Kommentare echt dermaßen daneben, dass es echt schmerzt!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
Vielleicht liest Du auch mal meinen zweiten Beitrag, was ist eigentlich mit Euch allen los? Nur noch selektives Lesen und Verstehen angesagt?

Oder Frust gegen alles was anders ist?
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#14
Arania sagte :
Vielleicht liest Du auch mal meinen zweiten Beitrag, was ist eigentlich mit Euch allen los? Nur noch selektives Lesen und Verstehen angesagt?

Oder Frust gegen alles was anders ist?
Unterstelle doch auch Du bitte anderen nicht fortwährend, sie wären weniger als Du in der Lage, Beiträge inhaltlich zu erfassen!
Was los ist? Dein erster Beitrag war dermaßen unter aller Kanone, dass es einem die Fußnägel aufrollt - und dass, wo Du doch immer sagst, Deine unzähligen Kommentare kämen hauptsächlich durch "qualifizierte Beratung" zustande.
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#15
Arania ...


Um Himmelswillen, sei doch nicht so Engstirnig,
es ist keiner mit Frust beladen gegen andere die etwas Anders sind.

Also bitte handele Adequat und nachsichtig.

Völlig daneben was du schreibst, bleib bei der Sache.

Vielen Dank

Joker
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#16
@ arania

hättest du doch bloß geschwiegen !!

wenn du von einer sachlage keine ahnung hast, solltest du lieber mal auf einen beitrag verzichten.
 

Blackdragon

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
203
Gefällt mir
5
#17
Oder Frust gegen alles was anders ist?
Jaaa, Du bist wirklich "anders"; 95% Deiner Beiträge sind für die :tonne:
Vielleicht sollte die Redaktion mal über Postingbeschränkungen nachdenken( max. 5 Beiträge pro Tag oder so).

8) Kümmer´ Dich doch mal um Deinen Haushalt anstatt den ganzen lieben langen Tag hier rumzuschnattern. 8)
 
E

ExitUser

Gast
#18
Guten Tag Joker,

Euer Fallmanager scheint die Krankheit Alkoholismus nicht richtig einschätzen zu können. War schon ein Amtsarzt involviert?

Eine andere Möglichkeit:

Sucht Euch in diesem Fall einen Rechtsbeistand.
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#19
Ich habe einen Betreuer von Gerichtswegen, den ich selbst beantragt habe.
Auch habe ich ein amzsärztliches Attest was auch vorliegt.

Der Fallmanager scheint ignorant zu sein...oder er mag mich persönlich nicht.
Obwohl er mich noch nie zu gesicht bekam, er ist seit 1 1/2 jahren der 10te den ich vorgesetzt bekam.


Joker
 
E

ExitUser

Gast
#20
Joker sagte :
Ich habe einen Betreuer von Gerichtswegen, den ich selbst beantragt habe.
Auch habe ich ein amzsärztliches Attest was auch vorliegt.

Der Fallmanager scheint ignorant zu sein...oder er mag mich persönlich nicht.
Obwohl er mich noch nie zu gesicht bekam, er ist seit 1 1/2 jahren der 10te den ich vorgesetzt bekam.


Joker
Hallo Joker,

dann lass Dich von Deinem Betreuer beraten. Falls das nichts bringt, gehe zu einem Rechtsanwalt. Das geht dann über die sog. Beratungshilfe.
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#21
Also wenn alles nichts hilft werde ich es tun müßen.

Ich wollte hier auch keinen Unfrieden stiften sondern mir nur Rat einholen.
Sorry für die unannehmlichkeiten.

Joker
 
E

ExitUser

Gast
#22
Joker sagte :
Also wenn alles nichts hilft werde ich es tun müßen.

Ich wollte hier auch keinen Unfrieden stiften sondern mir nur Rat einholen.
Sorry für die unannehmlichkeiten.

Joker
Welche Unannehmlichkeiten? (Durch die Antworten eher wohl für Dich). Du hast um einen Rat gebeten und den solltest Du hier eigentlich auch im besten Fall erhalten.
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#23
Meine Frau bedankt sich für Eure unterstützung, sie hat sich halt Sorgen gemacht um meine Person.
Ist ja auch zu verstehen!

Also nochmals herzlichen Dank an alle!

Joker
 
E

ExitUser

Gast
#24
Hallo Joker,

Dein Fallmanager hat Dich noch nie gesehen. Das würde ich ändern. Ein persönliches Gespräch unter Zeugen (Betreuer, Rechtsanwalt) bewirkt so manches Wunder.
 

wusel

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
286
Gefällt mir
1
#25
naja finde das schon krass
zumal die behörde ihm dazuverführt wieder rückfällig zuwerden
klar kann mann mit alc überall in kontakt kommen aber in der brauerei ist das doch sehr warscheinlich das er rück fällig wird
er richt den alc er arbeitet damit
und und und
um da zu arbeiten wenn mann daran erkrankt ist muss mann einen besonderen wiederstand haben um den alc nicht erneut zu verfallen

vondaher find ich das rücksichtslos von der arge so ein stellen angebot zu unterbreiten (sofern die arge kenntniss davonhat :)
 
E

ExitUser

Gast
#26
"Fälschlicherweise wird oftmals im allgemeinen Sprachgebrauch jeder Sachbearbeiter in den Jobcentern als Fallmanager bezeichnet. Im Regelfall erfolgt jedoch die Betreuung durch die Persönlichen Ansprechpartner (PAP). Wie schon oben ausgeführt, sind Fallmanager jedoch besonders qualifizierte Berater mit einer besonderen Beratungs- und Methodenkompetenz zum Erkennen und Beseitigen von Hemmnissen, die einer Arbeitsaufnahme entgegenstehen. Die Zahl der von jedem Fallmanager zu betreuenden Personen ist entsprechend geringer als bei den sonstigen Sachbearbeitern bzw. Arbeitsvermittlern."

http://de.wikipedia.org/wiki/Fallmanager
http://de.wikipedia.org/wiki/Fallmanagement

...man kann wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln...
 
E

ExitUser

Gast
#27
Joker sagte :
Ich wollte hier auch keinen Unfrieden stiften sondern mir nur Rat einholen.
Sorry für die unannehmlichkeiten.

Joker
DU hast absolut KEINEN Unfrieden gestiftet.

Nach meinem Dafürhalten ist diese Arbeit für einen trockenen Alkoholiker absolut unzumutbar und würde zum Rückfall führen.
Schon das Auftragen eines Haarwassers birgt die Gefahr eines Rückfalls, geschweige denn das Arbeiten in einer Abfüllanlage.

Sprich diese Problematik noch einmal mit Deinem SB durch. Es besteht die Möglichkeit, dass er im *Gedränge* ganz einfach den Fakt der Alkoholerkrankung übersehen hat. Ansonsten beantragst Du schlicht und ergreifend eine gutachterliche Untersuchung. Bis zur Klärung dürfte eigentlich keine Sperrung/ Sanktion ausgesprochen werden.

Viel Glück und Erfolg!
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#28
Hier auch noch mein Senf:
Nach meiner laienhaften Sicht brauchst (und solltest) Du den Job auf keinen Fall antreten, da er für Dich nicht zumutbar (und potentiell gesundheitsschädigend) ist.
Eventuell reicht es schon, den Sachbearbeiter freundlich aber bestimmt (beweisbar!) auf die Sachlage hinzuweisen. So würde ich es machen, da es so einfach am wenigsten Aufwand macht. Wenn der sich dann querstellt, was ich nicht glaube -> Dann kann man immernoch zum Anwalt/Betreuer/Gericht/Arzt gehen.

Zu Aranias Kommentarqualität wurde ja hier schon ausreichend Stellung genommen...
 

ofra

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#29
das mit dem alk ist ja im prinzip das gleiche wie mit dem rauchen.
ich hab vor einem jahr aufgehört. aber sobald jemand in meiner nähe raucht, genügt allein der geruch, um bei mir wieder das bedürfnis nach der zigarette zu wecken.
wenn man einmal süchtig war, hat man das ganze leben dagegen anzukämpfen. der körper merkt sich das anscheinend.
 

silkem

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Dez 2005
Beiträge
282
Gefällt mir
4
#30
ofra sagte :
das mit dem alk ist ja im prinzip das gleiche wie mit dem rauchen.
ich hab vor einem jahr aufgehört. aber sobald jemand in meiner nähe raucht, genügt allein der geruch, um bei mir wieder das bedürfnis nach der zigarette zu wecken.
wenn man einmal süchtig war, hat man das ganze leben dagegen anzukämpfen. der körper merkt sich das anscheinend.
Nicht nur anscheinend! Ist wissenschaftlich erwiesen!
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#31
Auch wenn ich Arania bisweilen sogar mal zustimme, so war ihre Antwort in diesem Falle leider ein absoluter Bauchklatscher ! sorry.

Bei einer Sucht muss nicht zwangsläufig konsumiert werden, manchmal reicht allein der Geruch und das Objekt der Begierde direkt vor Augen.
Wissenschaftlich ist z.B erwiesen, dass bei einem trockenen Alkoholiker immer noch Regungen im Hirn statt finden, wenn dieser ein Glas Bier auf einem Plakat vor sich sieht.

Jeder der vielleicht mal aufgehört hat zu rauchen oder den Entzug bei einem Raucher miterlebt hat, wird ähnliches kennen.

Ich denke daher, dass dein Mann so eine Arbeit auf Grund seiner Vorgeschichte nicht annehmen muss.
Ein ärztliches Attest sollte hier beim Amt eigentlich genügen würde ich meinen.

Gruß
MM
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#32
ofra sagte :
das mit dem alk ist ja im prinzip das gleiche wie mit dem rauchen.
ich hab vor einem jahr aufgehört. aber sobald jemand in meiner nähe raucht, genügt allein der geruch, um bei mir wieder das bedürfnis nach der zigarette zu wecken.
wenn man einmal süchtig war, hat man das ganze leben dagegen anzukämpfen. der körper merkt sich das anscheinend.
abgesehen von der Abhängigkeit - in einer Brauerei, usw. wird schneller als anderswo Alkohol angeboten, es gehört sozusagen dazu - Bier gilt dort als Brot. Und wer nicht mittrinkt ist gleich Außenseiter/unkollegial.

Obwohl ich keine Alkoholprobleme habe, gab es immer Probleme, weil ich während der Arbeit und wenn ich noch fahren muß nicht trinke. Gut, die Intelligenz der Sprüchemacher war eher im negativen Bereich, aber es störte einfach.

Viel Erfolg bei der weiteren Suche
 

Hartz IV Opfer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
84
Gefällt mir
0
#33
Arania sagte :
Bitte was hat der Job damit zu tun das Dein Mann trockener Alkoholiker ist? Beim Abfüllen muss doch nicht verkostet werden,

Mit Alkohol kann er überall in Kontakt kommen.
Wieso arbeitest Du eigentlich nicht als Prostituierte?
Ist doch kein großer Unterschied.Sich hinlegen ist doch das gleiche!
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#34
Hartz IV Opfer sagte :
Arania sagte :
Bitte was hat der Job damit zu tun das Dein Mann trockener Alkoholiker ist? Beim Abfüllen muss doch nicht verkostet werden,

Mit Alkohol kann er überall in Kontakt kommen.
Wieso arbeitest Du eigentlich nicht als Prostituierte?
Ist doch kein großer Unterschied.Sich hinlegen ist doch das gleiche!
Ich find' Dich sowas von jämmerlich!
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#35
Hartz IV Opfer sagte :
Arania sagte :
Bitte was hat der Job damit zu tun das Dein Mann trockener Alkoholiker ist? Beim Abfüllen muss doch nicht verkostet werden,

Mit Alkohol kann er überall in Kontakt kommen.
Wieso arbeitest Du eigentlich nicht als Prostituierte?
Ist doch kein großer Unterschied.Sich hinlegen ist doch das gleiche!
??? Was soll dieses Niveau ?
Mit dem Düsenjäger durch die Kinderstube gerast ? Oder dem der FM/SB angepaßt ?

Wenn jemand die Arbeit nur auf die angebotene Tätigkeit reduziert, weil man da nicht kosten muß, ist das eine Sache - auch wenn man eigentlich das ganze Umfeld bedenken sollte. Auch ist eine "Bierdusche" (nicht gut verschlossenes Fass) sicher nicht sehr angenehm und gesundheitsfördernd.
Doch nun solche Sprüche loszulassen, ist zumindest unhöflich. Auch wenn wir wenig haben, wir sollten doch die Achtung vor anderen behalten - denn dies zeigt auch die Achtung vor einem selbst.

Weitere Worte spare ich mir, weil ich die versuche in meinem Wortschatz zu vermeiden - auch gegenüber FM/SB.
 

Unwichtig

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
0
#36
Diese Stelle anzunehmen ist eindeutig UNZUMUTBAR.

Wer was anderes erzählt ist ein Schwachkopf sondergleichen.

Mal zur Info:

§ 323b Gefährdung einer Entziehungskur
Wer wissentlich einem anderen, der auf Grund behördlicher Anordnung oder ohne seine Einwilligung zu einer Entziehungskur in einer Anstalt untergebracht ist, ohne Erlaubnis des Anstaltsleiters oder seines Beauftragten alkoholische Getränke oder andere berauschende Mittel verschafft oder überläßt oder ihn zum Genuß solcher Mittel verleitet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
 
E

ExitUser

Gast
#37
Wenn es sich tatsächlich um einen Fallmanager handelt, und wie Joker sagt, der Argentur der Sachverhalt vorliegt, dann ist dem Fallmanager entweder ein Fehler unterlaufen, weil er vieleicht etwas übersehen hat, was ja eindeutig menschlicher Natur wäre, dann müsste sich die Angelegenheit von ganz alleine klären. Das muss der "Fallmanager" einfach erkennen.

Ein Fallmanager hat ja eben die Aufgabe auch auf gesundheitliche Aspekte einzugehen, dafür ist er ja angeblich "geschult", und wenn es kein Versehen war, dann halte ich das auch schon für kriminell ...und völlig unverantwortlich...
 

frumo

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
4
Gefällt mir
1
#39
Joker

hast Du dich selber nicht im Griff? bist Du ein Weichei? also ich hab 25 Jahre geraucht und bin seit 6 Jahren Nichtraucher glaubst Du die Arge juckt das ob ich jetzt in einem Betrieb arbeite wo Tabak getrocknet, und in den Pausenräumen gequarzt wird bis zum umfallen.

Wenn ich solch einen Mist lese, alleine der Geruch von Alkohol; und für meine Familie bedrohlich

Bist Du ein Mann dann gehe in diese Brauerei zum arbeiten, du sollst da nicht saufen!
 
E

ExitUser

Gast
#40
Wenn ich solch einen Mist lese, alleine der Geruch von Alkohol; und für meine Familie bedrohlich
Was bist du den für eine Pappnase? ....hast du einen Troll verschluckt? :party: ...den du nicht verträgst? ...such dir Hilfe ....!!!
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#41
frumo sagte :
Joker

hast Du dich selber nicht im Griff? bist Du ein Weichei? also ich hab 25 Jahre geraucht und bin seit 6 Jahren Nichtraucher glaubst Du die Arge juckt das ob ich jetzt in einem Betrieb arbeite wo Tabak getrocknet, und in den Pausenräumen gequarzt wird bis zum umfallen.

Wenn ich solch einen Mist lese, alleine der Geruch von Alkohol; und für meine Familie bedrohlich

Bist Du ein Mann dann gehe in diese Brauerei zum arbeiten, du sollst da nicht saufen!
Du hast keine Ahnung, wovon Du redest, Mann!

Du bist ebenfalls krank, wie ich in einem Deiner Beiträge gelesen habe... wird's Dir nicht langsam zu "eng" hier??!!
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#42
Hallo zusammen,

@frumo: ich muss dich enttäuschen, aber Joker hat absolut recht, denn für einen Ex-Alkoholiker oder trockenen Alkoholiker kann der Geruch von Alkohol, und sogar der bloße Anblick eines vollen Bierglases zum schwach werden, und damit zum Rückfall führen, erst recht dann, wenn er noch nicht so lange trocken ist.
Und das dümmste was man machen kann, ist einen trockenen Alkoholiker in eine Brauerei schicken, gerade an den Ort, wo das meiste gesoffen wird, na herzlichen Glückwunsch.

Das gilt auch für den Nichtraucher, der in einer Tabakwarenfabrik arbeiten soll.Das ein Fallmanger sowas tut, zeigt für mich, das der mit dem Problem und den Folgen der Alkoholsucht nicht vertraut ist, was der zwar in seinem Job nicht sein muss, aber zumindest informieren kann er sich, bevor er so einen Fehler macht.Dem Joker kann ich hier nur empfehlen, wenn garnichts mehr hilft, vor Gericht zu gehen, denn das muss er nicht machen.

Gruß Robert ;)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#43
Da ich mir hier ja schon den Unmut einiger User zugezogen habe, ich denke trotzdem das man es übertreiben kann auch wenn ich dem Ton von frumo natürlich nicht zustimme, gibt es auch wenn man es nicht mag einige Körnchen Wahrheit in seinem Posting, ob das denn meisten nun gefällt oder nicht.

Ich sage nochmal wenn man einen Job aus gesundheitlichen Gründen nicht machen kann, dann braucht es ein ärztliches Attest damit man dazu nicht angehalten werden kann, zwingen kann man eh niemanden.

Und das auch Alkoholismus eine Krankheit ist, dem stimme ich auch zu, und ich kann auch jedem nur Hochachtung ausspreche der Süchte überwunden hat.

Aber wenn ich lese, man darf nicht mal Haarwasser riechen um rückfällig zu werden etc. dann muss ich sagen ,geht eben nur noch erwerbsunfähig geschrieben zu werden, denn wer garantiert wem das man nicht auf einen Kollegen trifft, der Haarwasser benutzt, der Alkoholpralinen isst etc. die Gefahren lauern dann überall, das es in einer Brauerei unglücklich ist und die Gefahr grösser ist , ist auch logisch.

Aber man darf wirklich nicht solche Argumente suchen wie Haarwasser etc. das ist dann doch etwas übertrieben.
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#44
Hallo Arania,

Du wirst es kaum glauben, aber es gibt Alkoholiker die haben in den schlimmsten Phasen ihre Sucht, sogar schon Rasierwasser gesoffen.Warum? Weil Alkohol drin ist, und das ist kein Scherz, gleiches gilt für Haarwasser.Es gab sogar Fälle, wo Spiritus herhalten musste.Das sind zwar Extremfälle, aber es macht deutlich, das Alkoholabhängige zur Befriedigung ihre Sucht einiges in kauf nehmen, auch wenns schlimme Folgen haben kann.

Gruß Robert ;)
 
E

ExitUser

Gast
#45
@Alle,

"Zuletzt wurde Fallmanagement zum zentralen Hebel der Umsetzung der Hartz IV-Gesetze im Hinblick auf die Betreuung und Arbeitsintegration der ALG-II-Empfänger."

"Die Arbeit als Case Manager(Fallmanager) kann als Klinische Sozialarbeit bezeichnet werden. Diese Fachsozialarbeit ist spezialisiert auf

* direkte Arbeit mit Klientinnen und Klienten
* schwierige soziale und psycho-soziale Störungen, soziale Probleme und psychische, somatische und chronische Erkrankungen mit bedeutsamen sozialen Implikationen
* Gesundheitsarbeit mit intensiver Einbeziehung des sozialen Kontextes."

...entweder Sekt oder Selters....

http://de.wikipedia.org/wiki/Fallmanagement
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#46
Hallo!! Geht es noch? Fahrt bitte euren Adrenalinspiegel zurück, Okay?
Arania hat ihr Fett weg, nun lasst es gut sein. :hmm:

Hallo liebe Forumsmitglieder,

heute morgen bekam mein Mann einen Anruf von unserem Fallmanager, der ihm mitteilte, dass einige Stellen zu vergeben wären. Soweit so gut, für einen Moment große Freude ...Hoffnung auf Arbeit .
Die Freude war aber schnell verflogen, nachdem wir erfuhren, um was für einen Job es sich handelt...Abfüller in einer Brauerei in Ffm, obwohl das Arbeitsamt weiß, das mein Mann seit 1 1/2 Jahren trockener Alkoholiker ist. Das tut doch weh, oder?

Nun meine Frage...muss er so ein Stellenangebot annehmen?

Gruß

Frau Joker
Das Stellenangebot muss er nicht annehmen. Er hat eine anerkannte Krankheit. Wenn euer SB sich stur stellt, ab zum Chef der Arge. So handhabe ich es auch immer. :daumen:
Wenn das nicht funzt, Anwalt.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#48
Ich glaube die wissen schon wer gemeint ist. :pfeiff:
Ich möchte nicht weiter ausschweifen.
Belassen wir es dabei und hoffen, dass wir Joker helfen konnten. ;)
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#49
:klatsch:

Also langsam wird's echt peinlich hier.

Gute Nacht
 

Fronk

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#50
Arania sagte :
Da ich mir hier ja schon den Unmut einiger User zugezogen habe, ich denke trotzdem das man es übertreiben kann auch wenn ich dem Ton von frumo natürlich nicht zustimme, gibt es auch wenn man es nicht mag einige Körnchen Wahrheit in seinem Posting, ob das denn meisten nun gefällt oder nicht.

Ich sage nochmal wenn man einen Job aus gesundheitlichen Gründen nicht machen kann, dann braucht es ein ärztliches Attest damit man dazu nicht angehalten werden kann, zwingen kann man eh niemanden.

Und das auch Alkoholismus eine Krankheit ist, dem stimme ich auch zu, und ich kann auch jedem nur Hochachtung ausspreche der Süchte überwunden hat.

Aber wenn ich lese, man darf nicht mal Haarwasser riechen um rückfällig zu werden etc. dann muss ich sagen ,geht eben nur noch erwerbsunfähig geschrieben zu werden, denn wer garantiert wem das man nicht auf einen Kollegen trifft, der Haarwasser benutzt, der Alkoholpralinen isst etc. die Gefahren lauern dann überall, das es in einer Brauerei unglücklich ist und die Gefahr grösser ist , ist auch logisch.

Aber man darf wirklich nicht solche Argumente suchen wie Haarwasser etc. das ist dann doch etwas übertrieben.
Man (und Frau auch!) könnte sich natürlich auch vor einem Beitrag der Sorte "jetzt muß ich aber unbedingt noch meinen Senf dazugeben, ob es paßt oder nicht" über die Problematiken informieren, die der Alkoholismus mit sich bringt, bevor man irgendwelchen Stuß absondert.

Aber damit du nicht dumm sterben mußt, hier ein erster Einstieg in die Materie: http://www.optiserver.de/dhs/substanzen_alkohol.html
 
E

ExitUser

Gast
#51
Hi Joker ,
rufe am Montag gleich mal bei dem zuständigen SB an und vereinbare einen persönlichen Termin.
Dort gehst Du dann hin mit Zeuge ( wurde ja schon erwähnt) der alles mitschreibt was gesprochen wird , und mache den SB ausdrücklich auf das Amtsärtzliche Gutachten aufmerksam .
Wenn er dieses weiterhin mißachtet , verlange den Vorgestzten Dienststellenleiter hinzu.
Fordere auch ein neues Gutachten , bzw. Untersuchung , wenn das Gutachten älter als 1 Jahr ist.
Sage denen auch , dass Du wegen den bekannten vorliegenden Suchtangelegenheiten deiner Alkoholkrankheit keinesfalls dieses Angebot annehmen wirst , und durchaus bereit bist , dieses auch vor Gericht zu bringen.
Wenn die das Gutachten ignorieren , ist das AMTSMISSBRAUCH und Rechtsbeugung im AMT , bzw Beihilfe dazu.
Sollten sie Dir Sanktionen androhen ( schriftlich ) , erstatte sofort Anzeige gegen die Personen direkt .

Zu den Komentaren diverser Forumsnutzer sage ich nichts mehr , außer das es mich ankotzt wie hier dem Forum geschadet wird durch BELEIDIGUNGEN , ANPÖPELEIEN , UNTERSTELLUNGEN und sonstige ANFEINDUNGEN.
Dieses Forum ist dafür da , anderen die Hilfe brauchen , zu helfen und zu unterstützen gegen die Willkür und Fehlverhalten dieser Machtbesessenen und Mißbrauchenden Sklaventreiber in den ARGEN UND KOMUNEN.
Ich habe meine komentare hier ausschliesslich auf Hilfestellungen reduziert , und Beteilige mich nicht mehr an diesen schwachsinnigen ausartenden Diskussionen.
Es gibt Leute in Deutschland , die sich darüber fast TOT lachen was hier abgeht.
Ob wir so was ändern können an HARTZ4 ?????
Macht euch darüber mal gedanken , anstatt euch gegenseitig runter zu Putzen!!!
:| :| :| :| :| :| :| :| :| :| :| :| :| :|

Gruß
Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
#52
Ich glaube die wissen schon wer gemeint ist.
Zu den Komentaren diverser Forumsnutzer sage ich nichts mehr , außer das es mich ankotzt wie hier dem Forum geschadet wird durch BELEIDIGUNGEN , ANPÖPELEIEN , UNTERSTELLUNGEN und sonstige ANFEINDUNGEN.

Unzumutbar ist u. a. auch der Ton einiger User.
...vieleicht könnte man ja auch vor lauter meckern, mal die Dinge beim Namen nennen, und nicht immer so schwammig daher reden, wen meint Ihr denn?
 
E

ExitUser

Gast
#53
Joker sagte :
Hallo liebe Forumsmitglieder,

heute morgen bekam mein Mann einen Anruf von unserem Fallmanager, der ihm mitteilte, dass einige Stellen zu vergeben wären. Soweit so gut, für einen Moment große Freude :D ...Hoffnung auf Arbeit :D .
Die Freude war aber schnell verflogen, nachdem wir erfuhren, um was für einen Job es sich handelt...Abfüller in einer Brauerei in Ffm, obwohl das Arbeitsamt weiß, das mein Mann seit 1 1/2 Jahren trockener Alkoholiker ist. Das tut doch weh, oder? :shock: :|

Nun meine Frage...muss er so ein Stellenangebot annehmen?

Gruß

Frau Joker :shock:
Ich würde sagen: nein. Ärztliches Attest besorgen und den FM mal über Alkoholerkrankungen aufklären...

sollte er drauf bestehen würd ichs auf Kürzung und Klage ankommen lassen.

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#54
Arania sagte :
DAS ist aber dieselbe Antwort die ich gegeben habe, ich warte auf andere :?:
es ist die einzig richtige Antwort...

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#55
egjowe sagte :
@ arania

hättest du doch bloß geschwiegen !!

wenn du von einer sachlage keine ahnung hast, solltest du lieber mal auf einen beitrag verzichten.
Find ich gar nicht so schlimm, daß sie einen nicht der Krankheit angepaßten Rat gegeben hat... so lernen einige mal was dazu :)

Aber wenn man mit seinem Rat falsch liegt, was sie ja überprüfen kann, dann sollte man das auch zugeben können...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Micha310678

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Jan 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#56
Joker sagte :
Alleine nur der Geruch von Alkohol verursacht den sogenannten Saufdrang,der erhebliche folgen mit sich bringt.
Für einen langjährigen Alkoholiker wie mich kann das absolut zum Tode führen.

Es ist absolut bedrohlich für meine Familie, für mein Umfeld wenn ich solchen Ursachen wieder ausgesetzt werden würde.
Hallo Joker,

Respekt vor dir :daumen: , dein vorhandener Grad an Verantwortungsbewußtsein dir und deiner Familie gegenüber würde auch anderen Betroffenen in deiner Situation sehr gut zu Gesicht bekommen!

Natürlich solltest du unter keinen Umständen jene dir angebotene Stelle annehmen, das sollte, wie hier auch im Baord von anderen Usern angeraten wurde, bereits der Arzt (unbedingt, denn ansonsten riskierst du eine Kürzung deiner Leistungen!) durch Attest zu verhindern wissen; fast könnten man vermuten, dass deine Bereitschaft zur Arbeitsaufnahme getestet werden soll, denn nicht anders ist zu erklären, dass unter (vermutlicher) Kenntnis deiner (lebenslang existierenden) Alkoholabhängigkeit eine derartige Stelle angeboten wird. Denn immerhin hält sich hartnäckig das Gerücht, dass den Jobcenter "Rauswurfsquoten" auferlegt werden.

Berichte uns mal über den Fortgang des Falles, wenn du magst..
 

gregorc

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#57
Ich kann unter anderem Kommentar von Bulldog besonders zustimmen.

Ich habe den Eindruck , der grösste Feind des Arbeitslosen ist der Arbeitlsose.
Und fragt mal einer ob sein kleines "Vermögen" geschützt ist, fallen die ,wie die Krähen über ihn her, die ein noch kleineres "Vermögen" haben.

In einem mediz. Forum hätte er mehr Unterstützung bekommen.
Wer meint, als Alkoholiker in einer Brauerei tätig werden zu müssen, der soll es gerne tun und sollte hier nicht herum hacken.
Dem braven soliden ehrbaren Nichttrinker steht es erst recht nicht zu.


----------------------------------------------------------------- --------------
Ich beurteile einen Menschen nach seinen Lastern und nicht nach seinen
Tugenden
die Laster sind echt, die Tugenden meisst vorgetäuscht
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#58
Ludwigsburg sagte :
egjowe sagte :
@ arania

hättest du doch bloß geschwiegen !!

wenn du von einer sachlage keine ahnung hast, solltest du lieber mal auf einen beitrag verzichten.
Find ich gar nicht so schlimm, daß sie einen nicht der Krankheit angepaßten Rat gegeben hat... so lernen einige mal was dazu :)

Aber wenn man mit seinem Rat falsch liegt, was sie ja überprüfen kann, dann sollte man das auch zugeben können...

Gruß aus Ludwigsburg
Ich hatte mich bereits in meinem zweiten Beitrag dahingehend korrigiert, deswegen der Rat mit dem ärztlichen Attest.

Allerdings habe ich auch immer noch den letzten Rest an Zweifel im grundsätzlichen Bereich, NICHT was die Tätigkeit in einer Brauerei angeht.

Darin stimme ich mit allen überein, warum aber manche gleich immer mit üblen Beleidigungen reagieren müssen, wenn ihnen eine Meinung nicht passt müssen sie selber wissen, wirft ein entsprechendes Licht auf Kinderstube und Sozialverhalten
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#59
Guten Morgen!


So ihr Lieben...mal Aufklärungsarbeit hier leistet.

Seit dem 14 Lebensjahr bin ich schon Alkoholiker, davor schwer mißhandelt worden zu Hause, Heimkarriere usw. 1978 dann eine mehrjährige Haftstrafe (6Jahre) wegen §212.
!984 erneut Haftstrafe 14 Jahre, auch §212...alles weil ich meine Krankheit nicht erkannt hatte und keine Hilfe erhielt oder zuließ.

Und nun habe ich etwas getan um wieder vor der Gesellschaft ( auch den Arbeitslosen :mrgreen: ;) ) bestehen zu können. Das heißt erkennen der Krankheit, 2 Jahre hat es gedauerd ! Alkoholentgiftung 3 Monate, anschließend Langzeittherapie, 9 Monate.
Nun seit fast 1 1/2 Jahren wieder ein vollwertiger Mensch ( Trockenzeit ), also seit ich mit meiner Frau zusammen bin, letztes Jahr geheiratet und dieses Jahr möchte ich meine Ziehsöhne adoptieren.

Warum sollte ich nochmals sowas erleben müßen oder das Errreichte aufs Spiel setzen, was ich jetzt habe und erarbeit ist.

Ja viele Arbeitslose stehen sich selbst im Weg, das kann ich nur Bestättigen.

Aber meine Geduld hat Früchte getragen und hat sich ausgezahlt.

Ich wurde belohnt, gestern hatte ich ein Vorstellungsgespräch und wurde angenommen. Nun darf ich wieder Arbeiten, als Dachdecker und kann kann meine Familie endlich selbst ernähren. :D
Das heißt ich habe eine feste Zusage und nächste Woche Mittwoch gehts los.
Ja und den Führerschein bekomm ich nun auch noch...etc.

Nun freuen wir uns doch alle, streiten nicht mehr ;) ;) ...und denken ....

Einer kam durch. :klatsch:


MFG.

Joker und Familie
 
E

ExitUser

Gast
#61
Das freut mich für Euch.

Deinem Fallmanager kannst Du nun einen Tritt... :mrgreen:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#62
Arania sagte :
:daumen:
Herzlichen Glückwunsch!
Das wünsche ich dir auch. :daumen: :daumen: :daumen:
Finde ich Klasse, wie du deine Probleme in den Griff bekommen hast. Das schafft nicht jeder. Hut ab. :klatsch: :klatsch: :daumen: :daumen:
Mach weiter und alles Gute. ;) ;) Fall nicht vom Dach... :hihi: :hihi:
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#63
Vielen Dank

Für Euere Glückwünsche :D

Herr Catweazle.....


Ein Tritt mit Schuh ..wäre gefährliche Körperverletzng...
(obwohl jener es verdient hätte) :mrgreen:

Wenn man solche aber Beschämen würde , hätten Wir Erziehungspionierarbeit geleistet und er wäre auf der Seite des Arbeitslosen.
Er ist auch nur ne arme Haut und Funktionell eingespannt.

Haben Wir verständnis oder!

Vielen Dank nochmals

MFG.

Joker
 
E

ExitUser

Gast
#64
Hallo Joker,

dieser "Tritt" war natürlich nur im übertragenen Sinne gemeint.

Ich wünsche Euch alles Gute.
 

Joker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#65
Catweazle

war auch nur im spassigen gemeint. :)

MFG

Joker
 
E

ExitUser

Gast
#66
Ich wurde belohnt, gestern hatte ich ein Vorstellungsgespräch und wurde angenommen. Nun darf ich wieder Arbeiten, als Dachdecker und kann kann meine Familie endlich selbst ernähren.
Das heißt ich habe eine feste Zusage und nächste Woche Mittwoch gehts los.
Ja und den Führerschein bekomm ich nun auch noch...etc.
Joker :hug:
Das ist wunderbar. Meinen herzlichen Glückwunsch.
Und auch Glückwunsch zu dem, was Du in Deinem kurzen Lebenslauf geschildert hast, bzw. zu dem, was Du geschafft hast. Mach weiter so und sei stolz darauf. Und NIEMAND hat das Recht, Dir das Erreichte wieder streitig zu machen. :)
Dem braven soliden ehrbaren Nichttrinker steht es erst recht nicht zu.
Ooooh, gregorc, nun machst Du mich aber traurig. Ich habe in meinem Leben noch keinen Tropfen Alkohol getrunken, habe trotzdem vollstes Verständnis für Jokers Arbeitsplatzproblem. Mein Ex-Mann hat nämlich den Weg nicht geschafft, den Joker geschafft hat, noch nicht einmal den ersten Schritt des Annehmens der Krankheit. ;)
 
E

ExitUser

Gast
#67
Joker sagte :
Ich wurde belohnt, gestern hatte ich ein Vorstellungsgespräch und wurde angenommen. Nun darf ich wieder Arbeiten, als Dachdecker und kann kann meine Familie endlich selbst ernähren. :D
Das heißt ich habe eine feste Zusage und nächste Woche Mittwoch gehts los.
Ja und den Führerschein bekomm ich nun auch noch...etc.

Nun freuen wir uns doch alle,

Joker und Familie
Klar freut daß, wenn es einer gechafft hat :)

Sowohl den Alkohol zu besiegen als auch einen Job zu bekommen.

Und sei nett zu deiner Frau :mrgreen:

Gruß aus Ludwigsburg
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#68
Und am Ende wird alles gut :d

Ich wollte auch mal wieder meinen "Senf" dazugeben...

Joker *daumendrück* für die Zukunft ;)

Sucht ist fiese, was immer das Suchtmittel ist und es ist ein lebenslanger Kampf dagegen...

Dopamin
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten