• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Das hat System

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

BoesesWeib

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
363
Gefällt mir
0
#1
Meiner Meinung nach hat das System, man will die Leute mit der Art und Weise wie man mit Ihnen umgeht mürbe machen.

Sie es mit den KdUs die komisch bewilligt werden.
Mit komischen Forderungen nach irgendwelchen Unterlagen.
Mit unverschämten Bearbeitungszeiten (bei mir aktuell - Widerspruch seit mitte 03 noch nicht bearbeitet, Änderungsmitteilung - ende 04 - noch nicht bearbeitet - formloser Antrag Müllgrundgebühren im Rahmen der KdU zu übernehmen - ende 05 - noch nicht bearbeitet).

Heute schaffe ich den nächsten Antrag hin zur Übernahme der Müllgrundgebühren und sehe es schon kommen dass ich Mahngebühren bekomme da auf Grund meines noch nicht bearbeiteten Änderungesbescheides aus Ende 04 mir monatlich 70,00 Euro fehlen - ich kann weder den Müllgrundgebührenbescheid aus dem Mai noch diesen jetzt bezahlen.

Es ist zum kotzen!!!!!!
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hat man die Arbeit unverschuldet verloren, jagen sie dich in die Armut, durchsuchen deine Wohnung, zwingen sie dich, alles was du dir mühsam zusammengespart oder angeschafft hast, zu verscherbeln, überprüfen sie deine Freunde und Verwandten, ob bei ihnen was zu holen ist und wenn´s denn sein muss schicken sie dich in die Wüste, sprich ins Wohngetto, weil deine Wohnung angeblich zu teuer und zu groß ist.

Die Versorgung erfolgt nach dem alt bekannten Motto "So lange du deine Füße unter meinen Tisch steckst, hast du zu tun, was ich dir sage bzw. will."

BoesesWeib
steck den Kopf nicht in den Sand, das wollen die nur. Mein Aktenordner ist schon so voll, das ich bald einen zweiten benötige. Jedes derer Schreiben erwidere ich mit einen Widerspruch und zwischenzeitlich ist die erste Klage beim Gericht angekommen.
 

BoesesWeib

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
363
Gefällt mir
0
#3
Keine Sorge, den Kopf trag ich ganz oben auf den Schultern, Sand zwischen den Zähnen mag ich nicht :) das mit dem Kopf in den Sand erscheint mir dann eher unpassend, ich kann mich manchmal nur ganz fürchterlich über so ein Menschenversuchsgesetz aufregen. Ich weiss ja dass zum Teil die in den Argen arbeitenden Menschen nichts dafür können aber manchmal ärgert mich wie dort mit mir und auch anderen umgegangen wird!

Meine letzte Bewerbung ging zur Arge :) mal sehen was bei rauskommt! Ich würd es ja gern von Innen heraus versuchen zu ändern, sprich wie mit den Menschen umgegangen wird :)
 
E

ExitUser

Gast
#4
Bei mir siehts ganz genauso aus.
Fast alle Bescheide wurden widersprochen, 2. Klage.
Reagieren tun die nur noch auf irgendetwas ( Antwort), wenn die Klage schon läuft.
 

edelweiß

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Jul 2013
Beiträge
491
Gefällt mir
417
#6
Das alles wird sich heute nicht gebessert haben.
...es hat sich leider perfektioniert.:mad:
gewehrt haben sich Damals (wie heute) nur Wenige,leider.
Deshalb funktioniert dieses Angst+Bestrafungsystem auch so "wirtschaftlich" und liefert die gewünschten Statistiken für den Hosenanzug-Clan.

alles wird gut!:icon_lol:
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#7
Das alles wird sich heute nicht gebessert haben.
daran wird sich auch so schnell nichts mehr ändern!

nach einer umfrage sollen 76 % zufrieden mit ihrer wirtschaftlichen lage sein.
und ich gehe mal davon aus dass genau diese 24 % dazu beitragen müssen.

es gibt zu viele die an den sozialschwachen ihren reibach machen, die halten dich regelrecht fest. sozialverbände, leiharbeit, jobcenter, übergangswohnheime, vereine die maßnahmen anbieten.

wer nicht die kraft hat sich selbst aus diesen sumpf zu ziehen der wird da bis an sein lebensende vermarktet.

was mit denen passiert die sich verweigern liest man hier tag täglich!!

ich bin fest davon überzeugt dass der druck noch größer wird wenn die selben an der regierung bleiben.
 

Gartenzwerg

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jul 2013
Beiträge
157
Gefällt mir
47
#8
es gibt zu viele die an den sozialschwachen ihren reibach machen, die halten dich regelrecht fest. sozialverbände, leiharbeit, jobcenter, übergangswohnheime, vereine die maßnahmen anbieten.
Hi,

ich will nicht nerven, aber können wir nicht wenigstens untereinander diesen beleidigenden Begriff mal streichen? Was hat bitte (relative) Armut und ALG II - Bezug mit sozialer Schwäche zu tun?

Oder würdest du dich selbst als un- oder asozial oder herausgerissen aus jeglichen sozialen Bezügen bezeichnen, weil du ALG II - Bezieher bist? Oder vielleicht als asozial, weil du/ich der Allgemeinheit auf der Taschen liegen (müssen)?

Nix für ungut, der Begriff nervt mich nur einfach.

Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#9
Hi,

ich will nicht nerven, aber können wir nicht wenigstens untereinander diesen beleidigenden Begriff mal streichen? Was hat bitte (relative) Armut und ALG II - Bezug mit sozialer Schwäche zu tun?

Oder würdest du dich selbst als un- oder asozial oder herausgerissen aus jeglichen sozialen Bezügen bezeichnen, weil du ALG II - Bezieher bist? Oder vielleicht als asozial, weil du/ich der Allgemeinheit auf der Taschen liegen (müssen)?

Nix für ungut, der Begriff nervt mich nur einfach.

Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
das können wir gerne; mittellos könnte man das auch nennen! finde ich aber ehrlich gesagt total fies.

du kannst hier alle begriffe nennen die einen menschen davon abhalten an einem gesellschaftlich erfüllten leben teilzunehmen weil er sich finanziell kaum was leisten kann, es ändert nichts an der tatsache.

damals in der grundschule gab es eine note für schön schreiben, verdammt lang ist`s her!
 

kljfoai

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2012
Beiträge
216
Gefällt mir
27
#10
Was hat bitte (relative) Armut und ALG II - Bezug mit sozialer Schwäche zu tun?
Damit möchte man die Bedeutung von Beziehungen unterstreichen - Keine Connections, kein Zugang zum Geldtopf :icon_twisted:

wirtschaftlich schwach? :icon_eek:
arbeitsschwach? :confused:
leistungsschwach? :icon_mued:
finanziell schwach? :icon_party:

Mittellos? ein ALG 2 kann Geld unter der Matratze haben.... :icon_evil:
 

Gartenzwerg

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jul 2013
Beiträge
157
Gefällt mir
47
#11
Dann nennen wir das Kind doch einfach mal beim Namen: wir sind - in aller erste Linie mal - finanzschwach und dadurch in unseren Möglichkeiten eingeschrkänkt. Nicht mehr und nicht weniger.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#12
Dann nennen wir das Kind doch einfach mal beim Namen: wir sind - in aller erste Linie mal - finanzschwach und dadurch in unseren Möglichkeiten eingeschrkänkt. Nicht mehr und nicht weniger.
genau, noch ein sträußchen blumen dazu dann passt das schon!
 

Gartenzwerg

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jul 2013
Beiträge
157
Gefällt mir
47
#13
genau, noch ein sträußchen blumen dazu dann passt das schon!
Hmm, das macht jetzt bei mir den Eindruck als wolltest du sagen, dass "finanz-schwach" ein beschönigender Begriff ist oder verstehe ich dich da falsch? Oder was sonst wolltest du mit dem Strauß Blümchen ausdrücken?

"Sozial schwach" meint Leute mit wenig Geld in erster Linie, es schwingt dabei aber immer irgendwie mit bildungsfern, faul usw, sozusagen ein "selbst schuld", wenn du nur wolltest, dann ginge das schon irgendwie.

So einfach ist es leider nicht, denn sonst gäbe es kaum ALG II - Bezieher.

Und deswegen lehne ich den Begriff "sozial schwach" ab.

Finanzschwach bedeutet einfach nur kein/wenig Geld. Und in dieser Gruppe gibt es sone und solche.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten