• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

das Bürgergeld der FDP

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
@tisinimo Schöner Text. Klingt auch logisch und machbar.
Nur da wurde etwas vergessen. Dieses bestehende System funktioniert perfekt für die Nutznießer. Es darf nicht verändert werden, weil sonnst der Druck, die Angst und der Glaube am Kapitalismus verloren gehen.

Was machen wir mit den vielen freigesetzten "Verwaltern" aus den staatlichen und privaten Behörden? Die Menschen müssen nicht nur ein Ein- und Auskommen haben, sie brauchen auch eine Aufgabe.

Die "neoliberale" Politik hat sich entschieden, die in der Deutschland AG überflüssigen Menschen auszusondern. Das Modell eines Bürgergeldes (oder wie immer es auch heißen soll) wird wieder als ein Instrument zur Teilung der Meinungen und zur Ablenkung vom tatsächlichen Vorgehen verwendet.

Wenn Kapitalisten gute Ideen haben, dann nur um den eigen Vorteil zu vergrößern!
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
In welcher Welt lebst Du eigentlich?

Mit so wenig Ahnung, aber kriminellen "Konzepten" solltest Du lieber erstmal lernen, was Hartz IV, die Suche nach Arbeit und der Kampf gegen Behörden bedeutet. Ebenso mit so wenig Geld auskommen zu müssen, da bleibt fast nichts übrig für "auf die Straße gehen".

ich war heute vorm haus auf der straße hat nichts gekostet.
die berliner haben ihre straße vor der tür da soll auf die straße gehen
doch kein problem sein nur die bekommen ihren ar... nicht hoch.
aber zur puff parade da gehen alle hin.
 
E

ExitUser

Gast
Ein weiterer Schritt um die Eigenverantwortung zu stärken, was nicht gut ist das Firmen unterstützt werden darin wenig Lohn auszuzahlen.

Bedingungsloses Grundeinkommen wäre das schlimmste was passieren kann. Es stützt die Faulen und Schmarotzer.

1. Es gibt ja schon jetzt genug Menschen die lieber den bequemen Weg zum Amt gehen um für mehr Lohn zu sorgen (Aufstocker) als auf die Straße zu gehen und für höhere Löhne und einen anderen Staat zu kämpfen. Diese Leute leben über ihre Verhältnisse und lassen sich ihren Luxus (Wohnung) teuer bezahlen von der Allgemeinheit, damit der Chef (AG) sich einen Mercedes kaufen kann...

das kann und muss man dadurch vermeiden das Leute die arbeiten grundsätzlich keinen Anspruch mehr auf ergänzende Sozialleistungen haben sollen. Im Bürgergeld ist eine solche Klausel nicht vorgesehen.

2. Es wird auch nichts dagegen getan das Menschen ohne Berufsausbildung und gesichertes Einkommen Kinder bekommen. Im Gegenteil - Es wird noch belohnt indem der volle Unterhalt übernommen werden soll. Das ist definitiv das falsche Signal.

Im übrigen begrüße ich ausdrücklich die Vorschläge die Arbeitslosenverwaltung abzuschaffen. Die Bundesagentur für Arbeit ist der größte Arbeitgeber für unqualifiziertes Personal, dies muss ein Ende haben. Man sollte Sozialleistungen computergesteuert auszahlen lassen, einen Pauschalsatz festlegen. Dann kann man die Leute da einsparen und endlich die Steuern senken damit gerade wir Kleinunternehmer endlich entlastet werden. Dieser Staat hat schon Billionen Schulden, irgendwann muss man mal aufhören nach ihm zu rufen und sein Leben selber in den Griff kriegen. Die Abschaffung der BA wäre der erste richtige Schritt. Danach noch die GKV und GRV und dann besteht endlich nach langer Zeit mal wieder ein Grund für UNS mal richtig feiern zu gehen - mit den eingesparten Steuergeldern.
Klar ... so wird prima der Sozialstaat Stück für Stück zersetzt..
Erst die BA vor die Wand, als nächstes das Gesundheits- und abschließend das Rentensystem. Ganz im Sinne des Neoliberalismus.

Solche Leute sollte man des Landes verweisen, oder besser des Planeten.
 
E

ExitUser

Gast
ich war heute vorm haus auf der straße hat nichts gekostet.
die berliner haben ihre straße vor der tür da soll auf die straße gehen
doch kein problem sein nur die bekommen ihren ar... nicht hoch.
aber zur puff parade da gehen alle hin.
ich war heute auch draußen und habe da geschimpft, das mal wieder so wenig Geld für den Rest des Monats da ist, hat niemanden interessiert.

Sagen es aber hunderte, tausende oder hunderttausende, interessiert es eher und man hört zu und macht sich Gedanken.
 
E

ExitUser

Gast
Jedenfalls nicht in ihrer...ich bin nicht dem Staat und seinen Gesetzen hörig und genausowenig maße ich mir es an beurteilen zu können wer hier Ahnung hat.

Tja...lieber kriminell und Geld in der Tasche (ich bilde mich gerade weiter und arbeite nebenbei, verdiene das 3x von dem was ihr zugestanden bekommt) als ein biederer Spießer und am verhungern.

Es bleibt sogar sehr viel übrig. Das Geld liegt auf der Straße. Oder man holt es sich bei den Menschen die es haben. Es ist genug Geld für alle da aber man muss auch seinen Hintern bewegen. Von nichts kommt nichts...erstmal geht man in die Schule und macht Ausbildung und arbeitet anstatt jedes Wochenende zu feiern. Dann geht man hin und setzt keine Kinder in die Welt, schraubt seine Ausgaben auf das geringstmögliche hinunter. Alle Möglichkeiten der Einnahmenerzielung, auch solche die Menschen wie Sie als "kriminell" bezeichnen, müssen genutzt werden. Und man wird sehen es gibt sehr viele Methoden seine persönlichen Verhältnisse zu verbessern.

Und auf die Straße gehen auf Demonstrationen und politisch engagieren tut man sich natürlich auch, jeder der das nicht tut hat kein Recht zu meckern. Bei dieser Bundestagswahl war die größte "Partei" die der Nichtwähler, aber wenn Hartz4 endlich abgeschafft wird (vielleicht auch ersatzlos gestrichen, weiß mans?) dann geht das Geheule gerade dieser Personengruppen wieder los.

Ich finde es traurig das so viele ältere Menschen die gut qualifiziert sind keine adequate Stelle mehr bekommen, aber jener Teil der Jugend welcher nur Partys und Poppen im Kopf hat gehört der Geldhahn zugedreht. Und mit "Sozialdarwinismus" hat das nichts zu tun. Wer nicht selber erlebt hat wie schlimm das ist die Brut von Versagern zu sein der sollte sich mal ganz dezent zurückhalten. Von Luft und Liebe kann man nicht leben, aber ruppig in der Discotoilette zurechtgefickt hat mit Liebe auch nix mehr zu tun. Und sowas finanziert der Steuerzahler mit seinen Steuern. jetzt soll der ermäßigte Steuersatz auch weg, die PKW-Maut kommt evtl. das ist alles Umverteilung von der Mittelschicht zu der Oberschicht und der Unterschicht wo kommen wir denn da hin? Auf der einen Seite fällt die Vermögenssteuer weg, auf der anderen Seite wird alles finanziert sogar Familien mit 10 Kindern wo keiner arbeiten geht. Davon durfte ich mich selber überzeugen...falscher Film echt...
mal so nebenbei

Geld ersetzt nicht das Gehirn.

Und sowas finanziert der Steuerzahler mit seinen Steuern.
eben, keine Ahnung und davon viel.
 

Stinkstiefel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
238
Gefällt mir
0
Die Sozialschmarotzer sind die Lohndumper, die das Volk auspressen und zu Aufstockern machen.

Die tragen "Nadelstreifen"!

In guten Zeiten gab es in der BRD 350 Tsd. Erwerbslose bei 1 Million offenen Stellen. Und die Menschen haben "richtig Geld verdient".

Ich bin der gleichen Ansicht wie im Beitrag oben, Vertreter der Sozialschweine in Nadelstreifen sollten hier eliminiert werden. Die besitzen eh' schon die ganze Presse und verblöden das Volk.

Und jetzt etwas Konstruktives. Mittlerweile machen zunehmend Maschinen die Arbeit. Die nehmen keinen Lohn und geben auch nichts aus. Schon mal darüber nachgedacht, daß der Kapitalismus Konsumenten mit Geld benötigt?

Also auch einfach mal wieder der Gehirn einschalten!
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
Und nicht auf unsere Kosten Kinder in die Welt setzen.
Informa?
Hat das was mit Informieren zu tun?
Lieber Mensch, ich wünsche Dir 12 Monate Hartz IV und die Fähigkeit die Realität zu erkennen und zu verstehen.

Dein Hass und Deine Wut sind Zeichen Deines Unverstandes. Mach Dich vorurteilslos schlau!

Wer ist wir?
unser Kosten?
Wer außer Gott darf bestimmen, wer leben darf und wer nicht?

Dieses Lebensfeindliche Wirtschaftssystem macht Menschen zu Teufeln.
Achte auf Deine Seele.

Ich könnte auch schreiben, dass Menschen mit Deinem Geist auf meine Kosten leben. Die Beweisführung ist einfach, nur Du wirst die Maßstäbe sicherlich ablehnen.

Gute Besserung
:icon_pause:
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
Noch zu deinen dollen Ideen a) zum Wohnraum (warum wohl ist dieser dein Thread schon längst gelöscht?) und b) zur "Beschaffung" von Geld: Du schreibst, du bist Kleinunternehmer. Ganz ehrlich: Wenn du mit derlei Praktiken überlebst, überleben musst, zeigt das ganz deutlich, dass entweder dein Konzept hinsichtlich der legalen Elemente deines Geschäftsmodells unausgegoren ist oder du moralisch einfach so weit degeneriert bist, dich darauf als legitim zu stützen. Ich hoffe, nie Kunde von dir sein zu müssen. Derartige kriminelle Subjekte kann diese Gesellschaft nämlich nicht fettfüttern.

edit: Bezieht sich auf die mittlerweile gelöschten Beiträge von Informa Service.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Im Sinne des Neoliberalismus ist es wenn die FDP/CDU-Regierung Hartz4 mit Aufstockern oder gar Bürgergeld/Kombilohn durchsetzt, wo Leute wie ich mit ihren Steuern die Behausungen derer finanzieren, die sich von ihrem Lohn keine mehr leisten können.

Damals wurde die Unterkunft und das Essen (Kost und Logis) direkt vom Arbeitgeber gewährt in Form von Naturalien. Dann hatte man eine Zeit lang Bargeld und heute zahlt es die Allgemeinheit...und man sieht immer mehr reiche Menschen...kein Wunder...das sind die Arbeitgeber, die ihre Personalkosten dratisch senken können.

Und die Betreuung oder Erziehung durch die BA ist unnötig. Man braucht eine zentrale Stellenböse wo man sich seine Arbeit selber heraussuchen kann. Wer zu dumm ist sich zu bewerben, der hat Pech gehabt der muss sich weiterbilden oder verhungern. Wofür Geld da sein muss ist für Bildung (gerade auch Aus- und Weiterbildung, das Schulsystem ist gut wie es ist). Und so Schmarotzerkonzepte wie Leiharbeit sowas gehört verboten. Aber solange man sich nicht wehrt, bleibt alles so wie es ist.

Zur Rentenversicherung: Schonmal was von Bismarck gehört? Generationenvertrag? Klingelts? Du finanzierst mit deinen Zahlungen nicht dich selber, sondern fremde Menschen.

Und mit der Krankenversicherung das selbe. Soweit ich weiß werden Jugendliche die sich ins Koma saufen oder Drogen nehmen auch noch auf Kasse (also auf unsere Kosten) behandelt.
Meine Güte, dir ist wirklich nicht zu helfen.
Das ist die Kündigung des Solidaritätsprinzip, in dem die "vermeintlich" Stärkeren, die Schwächeren stützen.

Was faselst Du auch sonst so ein vermanipuliertes Neusprech?
Bildung ist aber auch nicht, sich die Headlines der verschiedensten Zeitungen einzuverleiben.

Bevor Du hier den Mund so aufreißt und quasi anprangerst, alles in die Eigenverantwortung zu überführen, solltest Du Dich erst einmal mit den grundliegenden Eigenschaften unseres derzeitigen Systems befassen, verstehen, was Geld überhaupt ist, was Zins, Zinseszins und Nachschuldnertum ist und die daraus erwachsende Abhängigkeit.
Gibt es auch annährend so viele, entsprechend bezahlte, ernährende Arbeitsplätze? Und vor allem, warum nicht. Befasse Dich mit Gedanken der 3. Industriellen Revolution und dem abstrakten Wirken des Kapitals.

Fehlen deinerseits noch einige Anzeichen einen Genozit für gut zu heißen
ist dein Rollenbild abgerundet.

Ich unterstelle deinen Worten aber eher den Ausdruck von blanker
Wut - letztlich gegen dich selbst und andere.

Trage deine Argument sachlich vor, aber bitte nicht auf diese Art.
Verbalattacken dieser Art sind nichts weiter als das Ergebnis der staatlichen Kampagnen.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
Der Typ ist nun gebannt.
Meine Güte, dir ist wirklich nicht zu helfen.
Das ist die Kündigung des Solidaritätsprinzip, in dem die "vermeintlich" Stärkeren, die Schwächeren stützt.

Was faselst Du auch sonst so ein vermanipuliertes Neusprech?
Bildung ist aber auch nicht, sich die Headlines der verschiedensten Zeitungen einzuverleiben.

Bevor Du hier den Mund so aufreißt und quasi anprangerst, alles in die Eigenverantwortung zu überführen, solltest Du Dich erst einmal mit den grundliegenden Eigenschaften unseres derzeitigen Systemes befassen, verstehen, was Geld überhaupt ist, was Zins, Zinseszins und Nachschuldnertum ist und die daraus erwachsende Abhängigkeit.
Gibt es auch annährend so viele, entsprechend bezahlte, ernährende Arbeitsplätze? Und vor allem, warum nicht. Befasse Dich mit Gedanken der 3. Industriellen Revolution und dem abstrakten Wirken des Kapitals.

Fehlen deinerseits noch einige Anzeichen einen Genozit für gut zu heißen
ist dein Rollenbild abgerundet.

Ich unterstelle deinen Worten aber eher den Ausdruck von blanker
Wut - letztlich gegen dich selbst und andere.

Trage deine Argument sachlich vor, aber bitte nicht auf diese Art.
Verbalattacken dieser Art sind nichts weiter als das Ergebnis der staatlichen Kampagnen.
 

Stinkstiefel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
238
Gefällt mir
0
Auch wenn es etwa OT ist, vor 2 Tagen habe ich im ZDF-Teletext gelesen, daß die FDP nicht nur Die Krankenversicherung entsolidarisieren, sondern auch die Rentenbeiträge gleich machen will.

Das würde eine Einheitsrente auf niederigsten Niveau bedeuten. Außerdem stand im Text, die Hinzuverdientsmöglichkeit für Rentmer solle gestrichen werden!!! Da klingeln doch wieder alle Alarmglocken, denn das gleiche würde bei SGB-II eintreten, und sei es, aus Gründen der Gleichheit durch das Verfassungsgericht.

Ein auskömmliches Bürgergeld werden wir ncht erwarten können.
 
E

ExitUser

Gast
Auch wenn es etwa OT ist, vor 2 Tagen habe ich im ZDF-Teletext gelesen, daß die FDP nicht nur Die Krankenversicherung entsolidarisieren, sondern auch die Rentenbeiträge gleich machen will.

Das würde eine Einheitsrente auf niederigsten Niveau bedeuten. Außerdem stand im Text, die Hinzuverdientsmöglichkeit für Rentmer solle gestrichen werden!!! Da klingeln doch wieder alle Alarmglocken, denn das gleiche würde bei SGB-II eintreten, und sei es, aus Gründen der Gleichheit durch das Verfassungsgericht.

Ein auskömmliches Bürgergeld werden wir ncht erwarten können.
Die schnippeln ganz bewusst an diesen 3 Säulen.
Nur darauf kann dieses systematische Zersetzen der Solidarität
hinausläufen. HartzIV zerstetzt Familien, kinderreiche besonders.

Das Problem beim Bürgergeld sehe ich eher im Bewusstsein.
Es ist "unvorstellbar", dass jemand "freiwillig" nach Arbeit ausschaut,
entgegen der Meinung, jeder würde sich dann auf der faulen Haut ausruhen. Gut doch, wenn ermeint, ihm reichen seine Lebensumstände.
Aber der Druck ist weg, die Verfolgung und die staatlich, repressive Bedrohung.

Und jetzt etwas Konstruktives. Mittlerweile machen zunehmend Maschinen die Arbeit. Die nehmen keinen Lohn und geben auch nichts aus. Schon mal darüber nachgedacht, daß der Kapitalismus Konsumenten mit Geld benötigt?
Hier könne eine lohnsteueranaloge Maschinensteuer Ausgleich schaffen.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Das Problem beim Bürgergeld sehe ich eher im Bewusstsein. Es ist "unvorstellbar", dass jemand "freiwillig" nach Arbeit ausschaut, entgegen der Meinung, jeder würde sich dann auf der faulen Haut ausruhen.
Das Problem ist wohl, daß die meisten Leute, die davon ausgehen, daß sich jeder gern "auf der faulen Haut" ausruhen täte, es selber genauso tun würden und dieses Verhalten damit auch anderen unterstellen.

Stinkstiefel sagte :
Schon mal darüber nachgedacht, daß der Kapitalismus Konsumenten mit Geld benötigt?
Das bedenken die wenigsten; diese ganze Geiz-ist-geil-Mentalität ist auch eine der Ursachen für diese derzeitige Krise; volkswirtschaftlich betrachtet.
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.586
Gefällt mir
768
Dann sollte da stehen

"FDP Lindner (Berlin PV) will die Sätze kürzen"

Naja das ist ja nix neues von diesem P*i*s*s kopf damit hausiert er doch in jeder Talkshow bei N24 etc.
Schmeissfliegen sind mir sympathischer. :biggrin:
 

Saviour1981

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Feb 2009
Beiträge
196
Gefällt mir
13
Dieses Bürgergeld, namentlich bekannt als Solms I, soll pauschal sein, also keine individuelle Bemessung zulassen. Und da ist es auch unerheblich, wieviel die Miete beträgt. Und ob man dann nur noch 300 Kloppen für den Rest zur Verfügung hat.
Ich halte nichts von diesem Bürgergeld und dass die FDP danach ruft, weil der Gudio ja die Hartz IV-Bezieher schlecht redet (spätrömische Dekadenz, anstrengungslosen Wohlstand... lächerlich!!!).

Dieses neoliberale Gesocks macht mich krank und ich verfluche seit Tag 1 deren Wahlsieg!

Ach ja, welcher Lindner ist gemeint?
Da gibt es den "guten Lindner" - Christian Lindner
und den "bösen Lindner" - Dr. Martin Lindner.
Dem "guten Lindner" wurden die faschistischen Hartz-Aussagen vom "bösen Lindner" untergeschoben. Gut nur, dass es bemerkt wurde (siehe hier), sonst wäre ich auch dem gleichen Irrtum aufgesessen gewesen (siehe hier).
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Bis auf den Ausfall von Westerwelle (spätrömische Dekadenz, wobei da in gewisser Weise was dran ist, nur ist das nicht auf Harzler beschränkt, sondern umfasst vor allen Dingen mal die Korruption in den eigenen Reihen) hat sich die FDP in der HartzIV-Debatte selbst bisher eigentlich recht geschickt, weil unauffällig verhalten.

Das Problem mit HartzIV ist nicht unbedingt immer die Höhe der Transferleistung (Jetzt bitte nicht schreien, für kinderreiche Familien und in Ballungsgebieten wo die Wohnungen und Nebenkosten gigantisch sind, da ist es katastrophal, keine Frage) es sind eher die anderen Rahmenumstände von HartzIV, die das für die
Betroffenen zur Tortur machen. Stichworte:

  • offener Strafvollzug (man darf den Wohnort ohne Erlaubnis nicht verlassen.)
  • permanente mediale Stigmatisierung.
  • Damoklesschwert "Existenzvernichtung auf Sachbearbeiterebene".
  • Wohnungsschnüffeleien
  • Bankontenkontrollen (gilt mittlerweile allerdings teilweise auch für Nicht-Hartzler)
..um mal die wesentlichen Punkte zu nennen. Es bedarf also regelrecht totalitärer Strukturen um dieses System aufrecht zu erhalten. Das wird von der FDP noch nicht mal erwähnt. Schwaches Bild. In einem vernünftigen "Bürgergeld"-Konzept müsste das auch zufriedenstellend geregelt sein. Sonst braucht man es nicht.

Aktivierung durch "Kürzung der Leistung" Das ist ein Treppenwitz. In der Liga der Protagonisten kann man selbst mit Job gar nicht mehr mitspielen, zum Beispiel weil man kein Fahrzeug mehr unterhalten kann. Sauber, sauber durchdacht..
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten