Das Bridge-System

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

augenweide2003

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
35
Bewertungen
0
Nabend zusammen,

hat jemand schon einmal von diesem System gehört? Es soll die Eingliederung älterer Langzeitarbeitsloser in den Arbeitsprozess erleichtern.
Ich fand allerdings folgenden Satz viel aufschlußreicher:

"Wer dass 55te Lebensjahr erreicht hat, kann auf eigenen Wunsch aus dem Arbeitslosengeldbezug und der Betreuung durch das JobCenter ausscheiden. Man bekommt dann eine neue, kostenneutral errechnete Monatsleistung und den kompletten Schutz der staatlichen Sozialversicherung."

Ich bin 57 Jahre alt und seit 10 Jahren arbeitslos, trotz Qualifikation als Groß- und Außenhandelskaufmann und 12 Jahren Erfahrung als Abteilungsleiter einer Vertriebsabteilung.
Seit Beginn der Arbeitslosigkeit habe ich genau 1 (in Worten -einen-) Stellenvorschlag von meinem Arbeitsvermittler bekommen und selbst unzählige Bewerbungen geschrieben. Ich habe die Hoffnung aufgegeben, jemals wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen.

Hinzu kommt, dass seit Hartz IV meine Frau, die 40 Jahre lang Hausfrau und Mutter war und noch ist, plötzlich unfreiwillig arbeitssuchend ist und sich ebenfalls alle 3 Monate bei der AA melden muss.

Wir haben vor 3 Jahren mit unserem Sohn und seiner Frau besprochen, deren Kinder nach der Geburt zu betreuen, damit beide Eltern arbeiten gehen können. Aufgrund dieser Vereinbarung sind sie langfristige Verbindlichkeiten eingegangen.
Die Auswirkungen auf alle Familienmitglieder sind beträchtlich, wenn meine Frau plötzlich einen 1€-Job annehmen muss.

Nun meine Frage: Obiger Passus hat die Hoffnung geweckt, aus diesem Schlamassel einigermaßen gimpflich herauszukommen. Weiss jemand mehr darüber? Höhe der Zuwendungen usw.?

Über Eure Antworten würde ich mich freuen.
 
E

ExitUser

Gast
... solltest du noch dies Jahr 58 Jahre werden, könnte für dich noch die 58-iger Regelung nach § 428 zutreffen.

Die Regelung gilt nur befristet. Sie kann letztmalig in Anspruch genommen werden, wenn ein Anspruch auf Alg spätestens am 31.12.2005 entsteht, der Arbeitslose spätestens mit Ablauf dieses Tages das 58. Lebensjahr vollendet und eine Erklärung abgibt, § 428 mit seinen Begünstigungen, aber auch den damit verbundenen Verpflichtungen in Anspruch nehmen zu wollen.

Die erleichterten Voraussetzungen zum Bezuge von Arbeitslosengeld bestehen darin, dass der Arbeitslose

1. nicht arbeitsbereit sein muss (keine Beschäftigung sucht),

2. nicht alle Möglichkeiten nutzt und nutzen will, um seine Beschäftigungslosigkeit zu beenden.


Dabei handelt es sich um subjektive Komponenten der Anspruchsvoraussetzung der Arbeitslosigkeit (§ 117 Abs. 1 Nr. 1, § 118 Abs. 1, speziell § 119 Abs. 1 Nr. 1 sowie Abs. 2 und 4). Entgegen dem wichtigsten Element des Versicherungsprinzips, den Versicherungsfall alsbald wieder zu beseitigen, darf der Arbeitslose das Risiko der Arbeitslosigkeit kraft Gesetzes dadurch manipulieren, dass er weder selbst mitzuhelfen braucht, seine Arbeitslosigkeit zu beseitigen, noch entsprechende Bemühungen der Agentur für Arbeit unterstützen oder ihnen Folge leisten muss. Insoweit wird das Vorliegen der (fehlenden) Anspruchsvoraussetzungen fingiert. Umgekehrt kann der Arbeitslose allein seine Beschäftigungssuche oder seine Arbeitsbereitschaft einschränken bzw. ausdehnen.

Ob dies auch für ALG II HE zutrifft, wird zur Zeit noch im Klageverfahren bestritten und man hofft, das es dies Jahr noch zu Regelungen kommt. Entsprechende Voraussetzungen sollten mit Anwalt oder / und SB besprochen werden.

;)
 
E

ExitUser

Gast
Das BridgeSystem ermöglicht vorübergehend ein vorzeitiges
Ausscheiden aus dem Arbeitslosengeldbezug oder Ausstieg aus
der Betreuung durch das JobCenter. Ältere Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmer (ab 55 Jahren) werden auf eigenen Wunsch
aus der Betreuung des JobCenters entlassen. Sie erhalten statt
des Arbeitslosengeldes eine kostenneutral errechnete monatliche
Leistung und den vollen Schutz der Sozialversicherung. Dadurch
kann das JobCenter seine Vermittlungsbemühungen stärker auf
Personen konzentrieren, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen


https://www.spdfraktion.de/cnt/rs/rs_datei/0,,1564,00.pdf
 
E

ExitUser

Gast
bschlimme meinte:
Das BridgeSystem ermöglicht vorübergehend ein vorzeitiges
Ausscheiden aus dem Arbeitslosengeldbezug oder Ausstieg aus
der Betreuung durch das JobCenter. Ältere Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmer (ab 55 Jahren) werden auf eigenen Wunsch
aus der Betreuung des JobCenters entlassen.
Sie erhalten statt
des Arbeitslosengeldes eine kostenneutral errechnete monatliche
Leistung und den vollen Schutz der Sozialversicherung. Dadurch
kann das JobCenter seine Vermittlungsbemühungen stärker auf
Personen konzentrieren, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen


https://www.spdfraktion.de/cnt/rs/rs_datei/0,,1564,00.pdf

Gilt denn diese Regelung überhaupt noch?

Lg
Luna
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.158
Bewertungen
67
Moin Janchen,
dies habe ich für den §428 gefunden :?: :?: :?: :?:


§ 428
Gesamtgläubiger

Sind mehrere eine Leistung in der Weise zu fordern berechtigt, dass jeder die ganze Leistung fordern kann, der Schuldner aber die Leistung nur einmal zu bewirken verpflichtet ist (Gesamtgläubiger), so kann der Schuldner nach seinem Belieben an jeden der Gläubiger leisten. Dies gilt auch dann, wenn einer der Gläubiger bereits Klage auf die Leistung erhoben hat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten