DAS Anti-ZAF-Bewerbungsschreiben, ein Sammelthread für Vorlagen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Wie ich hier schon >>>hier<<< vorgeschlagen habe, möchte ich diesen Thread eröffnen, mit der Bitte, dass alle, die möchten, ihr Anti-ZAF-Bewerbungsschreiben hier anonymisiert als PDF, .Doc oder Niederschrift veröffentlich, damit kommende Betroffene sich davon inspirieren lassen können.:biggrin:

Danke:icon_daumen:
 
T

teddybear

Gast




Vermittlungsvorschlag

Referenznummer: 0815 XY A-Z


Bewerbung als Dumpinglöhner



Sehr geehrter Herr Sklavenverteiler,

hiermit bewerbe ich mich auf die oben genannte Stellenausschreibung.

Nach einer leider schon länger andauernden und mithin unverschuldeten Arbeitslosigkeit, freue ich mich nunmehr auch von meinem Sachbearbeiter, Herrn Sklaven-Hehler, des Jobcenters – Terrorstadt, einen Vermittlungsvorschlag zu einem Arbeitsplatzangebot in Ihrem Zeitarbeitsunternehmen erhalten zu haben.

Freunde und Bekannte schätzen mich wegen meiner außerordentlichen Fachkompetenten sehr. Meine Hobbys sind das Sozial- und Arbeitrecht, als auch das Lesen von Büchern.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich von Ihnen die Chance bekäme, nicht nur meine Arbeitslosigkeit, sondern insbesondere auch meine finanzielle Hartz IV – Abhängigkeit endlich beenden zu können, um so auch meine Arbeitskraft Ihrem Unternehmen vollumfänglich körperlichen als auch geistig zur Verfügung stellen zu können, statt mich auch noch weiterhin nebenher mit dem Leistungsträger herumzuschlagen zu müssen.

Ich möchte aus diesem Grunde daher gern mit Ihnen ein Vorstellungsgespräch vereinbaren. Zwecks schriftlicher Mitteilung des Vorstellungstermins habe ich mir eine Reaktionszeit bis zum XX.XX.2012 notiert. Bitte bestätigen Sie mir mit terminisierter Einladung sodann auch gleicht die Kostenerstattung meiner Reisekosten zum Vorstellungsgespräch gemäß §670 BGB.

Sollte die ausgeschriebene Stelle schon vergeben sein oder Sie sich für einen anderen Bewerber entschieden haben, so bitte ich Sie meine Bewerbung an mich zurück zu senden und darüber hinaus auch meine Daten vollständig aus Ihrem System zu entfernen. Die Vervielfältigung und Verteilung meiner Bewerbung an Dritte ist nicht gestattet. Ich verweise hierzu auf die Rechtsgrundlagen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG)!

Mit freundlichen Grüßen


- Anlage
 
E

ExitUser

Gast
Wie ist das eigentlich, wenn man doch eingeladen wird und gefragt wird, ob man schon einmal bei einer ZAF war? Dann raushängen lassen, dass die einen beschissen haben? So in etwa:

Also wissen Sie, ich habe schon einmal für eine ZAF gearbeitet. Damals wusste ich ja noch nicht, dass Arbeitszeitkonten in der Form rechtswidrig sind, dass dort aufgelaufene Überstunden für Nichteinsatzzeiten abgezogen werden. Die Nichteinsatzzeiten müssen ja bezahlt werden und die Überstunden müssen auch bezahlt werden oder dürfen abgebummelt werden durch zusätzlichen Urlaub und die Fahrtkosten zum Einsatzort werden von Ihnen ja auch sicher bezahlt.

:biggrin:

Damit dürfte der Drops doch schon gelutscht sein, oder? Man macht andere Arbeitgeber mies, was nicht gerne gesehen wird und dann wissen sie gleich, dass man den Durchblick hat.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
Das ist auch eine Möglichkeit. Bei mir war es noch schlimmer in dem Scientology verseuchten Laden. Ein Selbstmord in der Belegschaft und ein versuchter Suizid!

Roter Bock
 
A

Akos

Gast
Hallo,

@Wutbürger...

Mann hat heute sogar die möglichkeit sich Anonym zu bewerben,ohne Passfoto zb. dieses ist in Deutschland zulässig,eben nur mit den üblichen Unterlagen Bewerbung,Lebenslauf.

Da muß es nicht unbedingt eine Sanktion geben nur weil ich meine Telefonnummer nicht in der Bewerbung angebe,da wird denke ich mal die Sanktion per SG schnell wieder abgewendet werden können.

Hat denn von euch einer schon mal eine sanktion erhalten,weil ihr eure Telefonnummer in der Bewerbung nicht mit angegeben habt ?
es gibt auch heute noch menschen die kein telefon haben. ein jeder läuft auf der straße mit nem handy rum --- ich hab nie ein handy in der tasche.
auf meinen bewerbungen ist nie ne telefonnummer gewesen und es gab keine sanktion.
in der maßnahme mit coach haben die versucht mir ein handy anzudrehen :icon_evil: nicht mit mir! es besteht kein gesetz das mich dazu verpflichtet ein telefon oder handy zu besitzen.
bewerbungen kann man schriftlich machen per post und das reicht aus. ich mach nur bewerbungen per post.
wenn der druck zu hoch wird kommt halt der freche spruch "jederzeit wenn sie die gesamten kosten übernehmen."
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Niemand hat von Mappen gesprochen, aber wenn Zeugnisse verlangt werden, sollte man sie vielleicht lose beifügen.
Diese Frage treibt mich schon 'ne Weile um.
Ohne vorherige "Vertrauensbildung" wll ich Kreti & Pleti meine Zeugnisse nicht aushändigen.
Wer weiß denn vorab - lediglich mit einem VV in der Hand - an WEN die meine Daten weiterzuverteilen gedenken?
Bisher kündigte ich in Anschreiben an, daß ich selbstverständlich weitere Unterlagen zum Vorstellungsgespäch mitbringen würde.

Als Anhaltspunkt über die mitgebrachten Qualifikationen - damit man nicht bockig erscheint - sende ich den Lebenslauf mit
und vergesse nicht, den Schriftgrad des Geburtsdatums um subtile 0.7 zu vergrößern und mit mehr Laufweite als den Rest zu versehen.
Oben mittig angezwickt, mit Flachzange plattgedrückte Klammer, damit auch nichts verloren geht.
Spontan-Origami-Slams passieren mir gelegentlich auch. So sehen sie gleich die vorhandenen Entfaltungsmöglichkeiten.
Ich denke mittlerweile über dezente Duftmarken nach.... Kann mich partout nicht zwischen Draculs Desire oder einem Hauch Butanoic Acid entscheiden.
Zahnarztpraxisgeruch gibt's leider nicht in Flacons.

Irgendwo im Forum las ich, daß man Zeugnisse noch nicht mal auf dem JC zum kopieren hergeben muß/sollte.
Angucken ja - erfassen/scannen nein.
Wenn dem tatsächlich so ist (weiß das wer hier?) - kann es dann trotzdem zur Pflicht gehören, sensible Daten an jeden senden zu müssen, der grade "hier" ruft?
Schließlich kenne ich die Bude (noch) nicht!

Gibt es dazu Urteile aus Datenschutz-Sicht?
 
T

teddybear

Gast
Also wissen Sie, ich habe schon einmal für eine ZAF gearbeitet. Damals wusste ich ja noch nicht, dass Arbeitszeitkonten in der Form rechtswidrig sind, dass dort aufgelaufene Überstunden für Nichteinsatzzeiten abgezogen werden. Die Nichteinsatzzeiten müssen ja bezahlt werden und die Überstunden müssen auch bezahlt werden oder dürfen abgebummelt werden durch zusätzlichen Urlaub und die Fahrtkosten zum Einsatzort werden von Ihnen ja auch sicher bezahlt.

:biggrin:

Damit dürfte der Drops doch schon gelutscht sein, oder? Man macht andere Arbeitgeber mies, was nicht gerne gesehen wird und dann wissen sie gleich, dass man den Durchblick hat.

In der Regel muss man aber mit einem Ausbeutervertrag auch eine stillschweige Erklärung zu allen Belangen der ZAF unterschreiben. Solche Äußerungen könnten dann schnell bei der alten ZAF landen. Das deutsche diktatorische Rechtssystem ermöglicht dann sogar der ZAF die Handhabe auf Schadensersatzklage, wegen geschäftsschädigenden Rufmordes! Das kann sehr, sehr teuer werden! Es ist dabei dann auch egal, dass die ZAF nur Rechtsbruch begangen hatte! Die deutsche Diktatur schützt leider auch ganz bewusst Verbrecher!
 

PiratXD

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2012
Beiträge
325
Bewertungen
13
Hier noch ein Tip damit wir Sparen und der Brief an die ZAF auch ankommt.
Man oder Frau erstelle auf der Post Seite (nach Onlineporto suchen)
einen Account der natürlich auch für andere sachen genutzt werden kann... Jetzt sendet man die Briefe zu den ZAF mit Warensenung weg das kostet 10 Cent weniger. Und man hat eine Quittung das der Brief auch ausgegangen ist. Und was das schönste ist die Briefe schauen richtig Professionell aus mit den Aufgeklebten schnibbel..:biggrin:

Wenn es keine Warensendung bzw Buchsendung ist, dann ist es verboten. Die Post darf es kontrollieren und es drohen empfindliche Geldstrafen.
 
A

Akos

Gast
Wenn es keine Warensendung bzw Buchsendung ist, dann ist es verboten. Die Post darf es kontrollieren und es drohen empfindliche Geldstrafen.
ich hab jetzt ehrlich keine ahnung von was für einem account gesprochen wird oder welche art versendungsform gemeint ist, aaber was den inhalt an geht...
kann man dann nicht einfach frecherweise ein heftchen von irgend nem verein vielleicht verdi dazu packen? das ist doch dann nach deren vorschrift oder nicht?
 
E

ExitUser

Gast
neue Anschreiben :)
1 und 2 sind nur leicht unterschiedlich (eine Zeile mehr^^)
 

Anhänge

  • Bewerbung - Vorlage - 1 - .pdf
    1,3 MB · Aufrufe: 1.075
  • Bewerbung - Vorlage - 2 - .pdf
    1,4 MB · Aufrufe: 755
  • Bewerbung - Vorlage - 3 - .pdf
    1,4 MB · Aufrufe: 795
  • Bewerbung - Vorlage - 4 - .pdf
    584,2 KB · Aufrufe: 1.133
E

ExitUser

Gast
Ähm die PDF Dateien wurden mit Hilfe von Adobe Acrobat X Pro der 30 Tage Testversion erstellt also ihr könnt sie frei verteilen so wie ihr lustig seit und braucht keine Angst zu haben das sie mit einer gecrackten Version illegal erstellt wurden!
 

Agent007

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
199
Bewertungen
82
Mein Thema ist hier die ZAF-Frageliste.
Ich hab die Frageliste als Vereinbarung abgewandelt.
Zur Zeit werde ich zugemüllt mit ZAF. Schaut rein - macht Vorschläge.
Was kann noch rein, was sollte raus.
Oder ist die Frageliste als Vertrag doch keine gute Idee?
 

Anhänge

  • ZAF Frageliste als Vertrag.pdf
    59,1 KB · Aufrufe: 1.019

gigi9

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2012
Beiträge
35
Bewertungen
3
Mein Thema ist hier die ZAF-Frageliste.
Ich hab die Frageliste als Vereinbarung abgewandelt.
Zur Zeit werde ich zugemüllt mit ZAF. Schaut rein - macht Vorschläge.
Was kann noch rein, was sollte raus.
Oder ist die Frageliste als Vertrag doch keine gute Idee?

Hallo, das klingt eigentlich ganz gut, aber ich bin noch Frischling.
Das würde mich also auch interessieren. :D
 

Agent007

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
199
Bewertungen
82
Ich bin hier auch noch ziemlich neu.
Ich bin der der Meinung, wenn die Leihbude für bestehende Gesetze unterschreiben muß, könnte das für mich von Vorteil sein.
Damit werden sie gleich mal in >>die Schranken<< gewiesen.
Das ganze müsste sanktionslos bleiben, da ich doch nur für bestehende Gesetze
eine Unterschrift haben möchte.
 

angeditscht

Elo-User*in
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
456
Bewertungen
104
Mein Thema ist hier die ZAF-Frageliste.
Ich hab die Frageliste als Vereinbarung abgewandelt.
... Schaut rein - macht Vorschläge.
Was kann noch rein, was sollte raus.
Oder ist die Frageliste als Vertrag doch keine gute Idee?

Ich find's erstmal hübsch. Ich werde mich allerdings nochmal mit etwas mehr Geduld in Dein 5-S.-PDF hineinlesen müssen.

Danke für's Bereitstellen auf jeden Fall schonmal. :icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
In der Regel muss man aber mit einem Ausbeutervertrag auch eine stillschweige Erklärung zu allen Belangen der ZAF unterschreiben. Solche Äußerungen könnten dann schnell bei der alten ZAF landen. Das deutsche diktatorische Rechtssystem ermöglicht dann sogar der ZAF die Handhabe auf Schadensersatzklage, wegen geschäftsschädigenden Rufmordes! Das kann sehr, sehr teuer werden! Es ist dabei dann auch egal, dass die ZAF nur Rechtsbruch begangen hatte! Die deutsche Diktatur schützt leider auch ganz bewusst Verbrecher!

Da die ZAF aber Infos von früheren Arbeitgebern wollen bei einem Gespräch kann man das ja sagen, aber man muss ja nicht sagen, bei welcher ZAF man war.

Wie soll das bei der ZAF landen, wenn die nicht benannt wird.
 

Herrscher

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
25
Bewertungen
3
Um für die Zeitaffen noch eins drauf zu setzen ...denn wir müssen ja sparen..

Es gibt ja das schöne Online Porto. gibt es hier:
https://internetmarke.deutschepost.de/internetmarke/franking.do

Macht einen Account auf und gebt ein wenig Geld drauf.
Und dann jede Bewerbung an die Zeitaffen als
Büchersendung versenden und glat 10 Cent sparen pro Brief:icon_daumen::icon_daumen:
und es schaut Schönheits mäßig auch nicht mehr so gut aus:biggrin:
aber das soll es ja auch nicht und Mann muss nicht mehr so viel mit der Hand schreiben denn Knochensparen ist ja auch angesagt.:icon_kinn:
 

Herrscher

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
25
Bewertungen
3
Habe da aber auch mal eine Frage das Amt gibt ja ein Heier Euro für jede Bewerbung wenn ich aber an die Zeitaffen schreibe
habe ich ja das DAS Anti-ZAF-Bewerbungsschreiben benutzt.:icon_klatsch:

Und da man ja ein Beweis braucht das man es versendet hat.
Kann man dieses nehmen oder wie macht ihr es ?:confused:da die Zeitaffen sich ja nicht alle zurückmelden..
 
E

ExitUser

Gast
Um für die Zeitaffen noch eins drauf zu setzen ...denn wir müssen ja sparen..

Es gibt ja das schöne Online Porto. gibt es hier:
https://internetmarke.deutschepost.de/internetmarke/franking.do

Macht einen Account auf und gebt ein wenig Geld drauf.
Und dann jede Bewerbung an die Zeitaffen als
Büchersendung versenden und glat 10 Cent sparen pro Brief:icon_daumen::icon_daumen:
und es schaut Schönheits mäßig auch nicht mehr so gut aus:biggrin:
aber das soll es ja auch nicht und Mann muss nicht mehr so viel mit der Hand schreiben denn Knochensparen ist ja auch angesagt.:icon_kinn:

DAS ist NICHT erlaubt!!!

Eine Bewerbung ist KEINE Büchersendung.
 

Herrscher

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
25
Bewertungen
3
Wieso nicht da ist nichts Handgeschriebenes drin..
oder schreibst du deine Bewerbungen mit der Hand?:icon_party:
Habe schon über 60 stück so versendet und sind alle angekommen

Als Büchersendung können Sie mittels Zwischenträger gedruckte Bücher, Broschüren, Notenblätter und Landkarten versenden. Zusätzlich können Sie die Rechnung, den Zahlungsverkehrsvordruck, einen Rückantwortumschlag, eine Leih- und/oder Buchlaufkarte beilegen. Die Büchersendung darf nicht geschäftlichen Zwecken dienen.

Und geschäftlich ist es auch nicht denn die Zeitaffen können damit nichts anfangen..
 

angeditscht

Elo-User*in
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
456
Bewertungen
104
Dennoch ist eine Bewerbung eine individualisierte Mitteilung und weder Bücher- noch Warensendung. Du kannst das gerne so machen. Ob Deine Versandform zum Nachahmen empfohlen werden kann, wage ich (sehr deutlich!) anzuzweifeln.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.495
Bewertungen
482
Ich verschicke ZAF Bewerbungen elektronisch über Epost Brief. Dieser wird aber ausgedruckt. Das alles geht alles schnell und einfach vom PC aus und man muss nicht zum Briefkasten.

Man kan alle Anlagen beifügen.

ABER: Die Unterschrift fehlt

Könnte das eventuell Probleme geben? Hat bis jetzt massenhaft funktioniert. Aber unter ALG2 weiss ich nicht.
 
Oben Unten