Das Amt rechnet mir einen höheren Betrag aus dem Betriebskostenguthaben an, als er tatsächlich vorliegt. Wie sollte ich hier vorgehen?

mehrRespekt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 September 2020
Beiträge
4
Bewertungen
7
Hallo liebe Community,

Ich und meine Freundin habe vor 2 Monaten die Nebenkostenabrechnung erhalten. Diese wurde beim Amt eingereicht wurde mir (bei der Freundin wurde noch nichts bearbeitet) auch korrekt im September als Einkommen angerechnet. Heute erhalte ich einen neuen Bescheid, dass der "ServicePool" die Abrechnung bearbeitet hat und mir zusätzlich 108€ als einkommen anrechnet und ich im Oktober dadurch 108€ weniger erhalte. Ich weis hier leider nicht weiter. Das Amt kann doch nicht mehr als Einkommen anrechnen, als ich durch meinen Vermieter zurück erhalten habe. Auch blicke ich deren Berechnung nicht.

Ich habe anonymisiert mal den Bescheid hochgeladen.

Liebe Grüße
Victor
 

Anhänge

  • bescheid 17 09 2020-001.jpg
    bescheid 17 09 2020-001.jpg
    141,7 KB · Aufrufe: 45
  • bescheid 17 09 2020-002.jpg
    bescheid 17 09 2020-002.jpg
    218,8 KB · Aufrufe: 45

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.542
Bewertungen
19.368

Moderation Themenüberschrift:

Hallo @mehrRespekt ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Stell dir einfach folgende Situation vor und frage dich selbst, ob du so auch mit deinen Mitmenschen kommunizierst:

Respekt: "Hey du, ich brauch mal Hilfe."
Helfer: "Was gibt's denn?"
Respekt: "Amt rechnet mehr Guthaben als Einkommen, wie tatsächlich vorhanden"
Helfer: "????.....Und wie ist jetzt deine Frage? "
 

mehrRespekt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 September 2020
Beiträge
4
Bewertungen
7
Hallo ihr lieben,

habe ich einen Denkfehler oder das Amt komplett mit Phantasie falsch gerechnet. 6 mal 45,11€ Plus 6 mal 24€ ergeben 414,66€. Die haben aber 520,21€ ausgerechnet. Zu finden auf Seite 2 beziehungsweise, Bild 2.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.024
Bewertungen
18.060
Hallo mehrRespekt und :welcome:

Das Amt kann doch nicht mehr als Einkommen anrechnen, als ich durch meinen Vermieter zurück erhalten habe

Kannst du bitte mal die Nebenkostenabrechnung ohne persönliche Daten hier in das Forum stellen und welchen Betrag hat
das Amt für Grundsicherung SGB XII monatlich vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019 gezahlt?

Diese wurde beim Amt eingereicht wurde mir (bei der Freundin wurde noch nichts bearbeitet) auch korrekt im September als Einkommen angerechnet

Bezieht deine Freundin auch Leistung nach SGB XII Grundsicherung also nach dem 3. oder 4. Kapitel oder ALG II?
 

mehrRespekt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 September 2020
Beiträge
4
Bewertungen
7
Sehr gerne und Dankeschön

Bezüglich Betrag bin ich noch genauer am Forschen um nichts falsches zu sagen.

Freundin bezieht auch Grundsicherung nach Kapitel 3.

Edit:

Januar 2019 bis Juni 2019 = 240€ Kaltmiete und Nebenkosten 82,50€. Nach Nebenkostenabrechnung und Guthaben aus 2018, reduzierung der Nebenkosten auf 46,50€.
 

Anhänge

  • nk 1.jpg
    nk 1.jpg
    114,6 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:

mehrRespekt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 September 2020
Beiträge
4
Bewertungen
7
Hallo ihr lieben.

Das Thema hat sich geklärt. Immer jegliche Kommunikationen, ob eMail, Brief, Fax (mit Bestätigung) aufheben!!

Ich hatte nämlich eine Nebenkostenüberzahlung im Jahre 2019, da dass Amt die Nebenkostne nicht angepasst hat und es erstmal unentdeckt blieb. Genau diese Überzahlung ergeben die 108€. Dank aufbewahrung des schriftverkehrs und bestätigung durch das Amt, dass bereits die 108€ verrechnet wurden, konnte dieses Problem gelöst werden. (y)

Es zeigt sich wieder, dass solche angelegenheiten immer Schriftlich festgehalten werden müssen und auch aufbewahrt werden.
 
Oben Unten