Darum kann die Linke die Krise nicht lösen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Ja bei der These scheint es sich für mich um ein Ablenkungsmanöver zu handeln.Wer hier sich zu rechtfertigen hat, das sind doch unsere Regierenden und die herrschenden politischen Kreise, die krass versagt haben und das Unheil angerichtet haben, das jetzt unter dem Rubrum schwerste Wirtschaftskrise seit 80 Jahren die öffentliche Diskussion beherrscht.Wer hat denn immer gerufen nach Steuersenkungen, weniger Staat, Flexibilisierung des Arbeitsmarktes und Kürzung der Sozialleistungen und hat die Spekulanten an der Börse gewähren lassen, sich sogar selbst an den hasardeurhaften Spielen um eine wundersame Geldvermehrung mit Hilfe abenteuerlicher Finanzmarktinstrumente beteiligt? Mehr als zwanzig Jahre ist eine Politik gegen die Interessen der Mehrheit unseres Volkes gemacht worden.Und da kommt die frage hier, ob die Linke die Krise nicht Lösen kann .Das ist vermutlich die belangloseste Frage in diesem Monopolyspiel, das unter den Augen einer wegschauenden politischen Elite uns ruiniert hat.Offenbar wird versucht, uns weiter Sand in die Augen zu streuen und sich aus der Verantwortung zu stehlen.Der Glaubwürdigkeit der Regierungspolitik ist schwerer Schaden zugefügt worden. Selbst eingefleischte Neoliberale rufen auf einmal nach mehr staatlicher Kontrolle, die aber verantwortungsbewußt zum Wohle der Bürger des Staates ausgeübt werden müsste.


Atlantis

:icon_party:
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
Ja bei der These scheint es sich für mich um ein Ablenkungsmanöver zu handeln.Wer hier sich zu rechtfertigen hat, das sind doch unsere Regierenden und die herrschenden politischen Kreise, die krass versagt haben und das Unheil angerichtet haben, das jetzt unter dem Rubrum schwerste Wirtschaftskrise seit 80 Jahren die öffentliche Diskussion beherrscht.Wer hat denn immer gerufen nach Steuersenkungen, weniger Staat, Flexibilisierung des Arbeitsmarktes und Kürzung der Sozialleistungen und hat die Spekulanten an der Börse gewähren lassen, sich sogar selbst an den hasardeurhaften Spielen um eine wundersame Geldvermehrung mit Hilfe abenteuerlicher Finanzmarktinstrumente beteiligt? Mehr als zwanzig Jahre ist eine Politik gegen die Interessen der Mehrheit unseres Volkes gemacht worden.Und da kommt die frage hier, ob die Linke die Krise nicht Lösen kann .Das ist vermutlich die belangloseste Frage in diesem Monopolyspiel, das unter den Augen einer wegschauenden politischen Elite uns ruiniert hat.Offenbar wird versucht, uns weiter Sand in die Augen zu streuen und sich aus der Verantwortung zu stehlen.Der Glaubwürdigkeit der Regierungspolitik ist schwerer Schaden zugefügt worden. Selbst eingefleischte Neoliberale rufen auf einmal nach mehr staatlicher Kontrolle, die aber verantwortungsbewußt zum Wohle der Bürger des Staates ausgeübt werden müsste.


Atlantis

:icon_party:


Das ist wieder zu einfach gemacht, wir habn uns alle aufn hintern gesetzt und die machen lassen ohne det maul aufzumachen (ausser im stillen kämmerlein), und nun wo es zu spät ist meckern wir und geben allein den Politikern die Schuld nur wir alle habn denen doch freihe hand gelassen... wir sind mitschuld an der jetzigen situation, das ging ach so schön aus einem artikel in einem anderen tread hervor

Politiker Schuld weil habn mist gebaut

Volk mit schuld weil Politiker hat machen lassen und nix dagegen gemacht....

und jetzt soll hier keiner ankommen und sagn "was sollte man denn dagegen machen man wählt doch eh nur die falschen etc" es gibt genug was man dagegen machen kann in letzter zeit sogar einige beispiele ......
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Das ist wieder zu einfach gemacht, wir habn uns alle aufn hintern gesetzt und die machen lassen ohne det maul aufzumachen (ausser im stillen kämmerlein), und nun wo es zu spät ist meckern wir und geben allein den Politikern die Schuld nur wir alle habn denen doch freihe hand gelassen... wir sind mitschuld an der jetzigen situation, das ging ach so schön aus einem artikel in einem anderen tread hervor

Politiker Schuld weil habn mist gebaut

Volk mit schuld weil Politiker hat machen lassen und nix dagegen gemacht....

und jetzt soll hier keiner ankommen und sagn "was sollte man denn dagegen machen man wählt doch eh nur die falschen etc" es gibt genug was man dagegen machen kann in letzter zeit sogar einige beispiele ......

Hi Nine - her mit den Beispielen - ich glaube, auch du machst es dir zu einfach :icon_evil:

Grüße - Emma
 
E

ExitUser

Gast
Ist mal wieder so ein unsubstantiierter Wahlkampfthread gegen die Linke nach dem Motto: "Ist ja eh alles egal!"
 
E

ExitUser

Gast
diese linke kann es ewentuell nicht, aber nur eine linke hat wirklich zukunft, kapitalismus ist ausbeutung von mensch und natur, und unlogisch, geht nur zeitweise bis die krise kommt....
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.176
Bewertungen
1.634

Also wer halbwegs gerecht sein will und die Verlinkungen in div. Threads liest, der muss Links verteidigen.

Denn warum sollte ausgerechnet DiLi die Krise lösen können!?
Daran können nur die Verantwortlichen selbst etwas ändern, die Politik alleine - egal welcher Richtung - kann hier nicht wirklich etwas bewirken.

Allerdings ist DiLi die einzige Partei, die nicht unten kürzen will, um oben zu "investieren", sondern das Gegenteil aussagt.

So what? Man sollte sich bei all der konservativen Propaganda nicht die Sicht auf's Wesentliche vernebeln lassen. Aber ich weiß, das ist in mancher Konditionierung nicht vorgesehen.

LG, Archibald
 
R

Rounddancer

Gast
Die Linke. ist derzeit die einzige Partei, die den Willen und die seriöse Chance hat, für die kleinen und sogar die mittelständischen Menschen eine Stimme zu sein, etwas auf den Tisch zu bringen und zu bewegen, zumindestens jedoch anzustoßen.

Man muß nicht mit allem, was das bei Die Linke. so läuft, voll einverstanden sein,- ich bin das auch nicht. Aber sie ist derzeit schon weil es keine Alternative gibt, deshalb der Platz, bei dem ich in der Briefwahl zum 7.6., also hier Kommunal-, Regional-, und Europawahl,- und dann irgendwann im Herbst zum Bundestag meine Kreuzchen machen werde.
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
Hi Nine - her mit den Beispielen - ich glaube, auch du machst es dir zu einfach :icon_evil:

Grüße - Emma


für gegenwehr gegen die aktionen von Politikern... nehmen wir das Paintballverbot ..... die paintballliebhaber und paintballplatzbetreiber bombadierten die für das verbot zuständigen leute mit mails etc nun wird gegen dieses verbot innerhalb der koalition stimmen laut weil die aintball-lobby mit ihren mails teils die büros der abgeordneten lahm legen.


oder die internetzensur inzwischen gibt es da eine petition wo sich die leute schriftlich dagegen wehren indem se da unterschreiben.... das sind beispiele wo sich die leute wehren gegen Politikerwillkür

Und doch machen wir es uns einfach wenn wir die alleinschuld bei den Politikern suchen viele andere ländere haben es vorgemacht allein in der geschichte das man als volk auch mal den ***** hochbekommen muss.

ein vorsitzende der Deutschen Polizeigesellschaft soll sogar eine gute aussage getroffen haben was das angeht was Politiker und ihre entscheidungen betrifft er bezog es zwar aufs Paintballverbot aber man kann es auch gut auf den ganzen rest beziehen.


so back to topic: Parteien versprechen viel, am ende wird auch DiLi nicht oben kürzen zu gunsten von unten ..... jede Partei die das machen würde wäre ganz schnell wieder weg das ist das Problem an der ganzen sache weil der Bundestag nie aus dieser Partei allein bestehen würde.
Und ob die Stimme für den kleinen mann gehört wird, wenn sie denn nach den Wahlen noch vorhanden ist, ist fraglich.
Ausserdem überlegt mal wann waren unterschiede zwischen Arm und reich weitgehend eingeebnet? in der Steinzeit :> und dahin will keiner mehr
 
E

ExitUser

Gast
Ausserdem überlegt mal wann waren unterschiede zwischen Arm und reich weitgehend eingeebnet? in der Steinzeit :> und dahin will keiner mehr

Geh mal nicht ganz so weit zurück. In der DDR war der Unterschied von Arm und Reich auch sehr gering.

Allerdings funtionierte das nur, weil man die Leute dazu zwang. Was das für den einzelnen Menschen bedeutete, wissen wir.

Was es für die Wirtschaft bedeutete, sehen wir heute nach 20 Jahren noch. Stichwort "Ost-West-Gefälle".
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
das ost west gefälle meinste damit lohn etc? das ist nicht die Schuld der DDR sondern der Politiker die es nicht abschaffen wollen .....

ja ok an die DDR hab ich nicht gedacht, aber ich glaube langsam so einen zwang brauchen die leute in irgend einer weise, weil heutzutage alles auf geld , mehr geld und nochmal mehr geld abzielt wasin der DDR damals nicht so war glaube, ich war damals ein wenig zu jung um das einzuschätzen.

nehmen wir die Steinzeit als zeit wo es dieses zweiklassen system nicht gab und auch keinen zwang zu einem system indem es kein arm und reich gab sondern nur wers meiste fleisch am lagerfeuer hatte :>
 

Neo1

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
140
Bewertungen
0
Darum wird keine Partei die Krise lösen.

so funktioniert Geld

Allesamt Marionetten derer, die wirklich das sagen haben in unserem Land.

Glaubt allen ernstes noch jemand das er alle vier Jahre mit seinem Kreuzchen - egal wo und für wen - daran etwas ändern kann?

Im alten Rom hat ein Senator vorgeschlagen,
man sollte alle Sklaven mit einem weissen Armband versehen,
um sie besser erkennen zu können.
„Nein“, sagte ein weiser Senator,
„Wenn sie sehen wie viele sie sind,
dann gibt es einen Aufstand gegen uns.“
Aktueller denn je.
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
Darum wird keine Partei die Krise lösen.

so funktioniert Geld

Allesamt Marionetten derer, die wirklich das sagen haben in unserem Land.

Glaubt allen ernstes noch jemand das er alle vier Jahre mit seinem Kreuzchen - egal wo und für wen - daran etwas ändern kann?

Aktueller denn je.

wer daran noch glaubt lebt in einer traumwelt den habn die letzten jahre nicht genug aufgezeigt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten