• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Darlehensantrag Waschmaschine abgelehnt

banana

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
Hallo,

ich und Freund mit2 jähriger Tochter leben in Bedarfsgemeinschaft. Wir gehen beide arbeiten und erhalten aufstockend beide Alg2. Nun hat sich vor einigen Tagen die Waschmaschine verabschiedet.

Wir stellten Antrag auf Darlehen für eine Waschmaschine und erhielten eine Absage. Man sagte uns das wir

a) zum Händler gehen könnten um eine Waschmaschine auf Raten zu bestellen
b) in einen Waschsalon gehen möchten
c) hätten wir anderweitig halt weniger Geld ausgeben können um die Waschmaschine anzusparen.

Gibt es wirklich keine Möglichkeit die Ersatzbeschaffung per Darlehen zu bekommen, aus zeitlichen Gründen schaffen wir es nicht in den Waschsalon. Auch kann ich doch dort nicht stundenlang mit Kind sitzen oder ist dies doch zumutbar? Wäre für ein paar Hilfestellungen sehr dankbar.
 

Anhänge

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Ein Darlehen muß man ebenso zurück zahlen wie einen Kredit.
Was genau macht dabei für euch einen Unterschied ?
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.314
Bewertungen
1.797
Ein Darlehen muß man ebenso zurück zahlen wie einen Kredit.
Was genau macht dabei für euch einen Unterschied ?

Evtl. fehlt es an Kreditwürdigkeit um bei Händlern und Banken an ein Darlehen zu kommen.

Wie mir bekannt ist,ist ein Darlehen vom JC dafür eine "kann" Leistung ausser bei Erstausstattung.

Gibt gute gebrauchte für 100-150 Euro,sogar mit Garantie.
 

banana

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
Problem ist wir haben weder 100 euro auf der hohen Kante, noch haben wir eine gute Bonität. Wir haben negative Schufaeinträge.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Evtl. fehlt es an Kreditwürdigkeit um bei Händlern und Banken an ein Darlehen zu kommen.

Wie mir bekannt ist,ist ein Darlehen vom JC dafür eine "kann" Leistung ausser bei Erstausstattung.

Gibt gute gebrauchte für 100-150 Euro,sogar mit Garantie.
Hat nicht geschrieben ob da bereits ein Schufa-Eintrag vorhanden ist, also gehe ich grundsätrzlich davon aus das dies nicht der Fall ist.

Ist eine "Ermessensleistung" und da die Familie aufstockt haben sie insgesamt mehr Einnahmen als eine gleiche Familie ohne jede Arbeitsmöglichkeit, die dadurch eben keine Freibeträge hat und noch wesentlich weniger.
Kann also durchaus sein das der SB meint, - "wer nur aufstockt hat mehr und muß eben für solche Gelegenheiten Geld ansparen", - zumal dieses "Ansparen" ja sogar vom völlig Arbeitslosen aus dem miesen reinen Regelsatz verlangt wird.

Das mit den gebrauchten WaMa sehe ich ebenso. Kenne in meinem Umkreis Leute (arme Rentner u.a.) die sich auf diese Weise oft diverse Maschinen zulegen und damit viele Jahre lang durchaus sehr zufrieden sind. Was also spricht dagegen ?
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Das ist ja wohl Zynismus pur.
Ein Harz 4 Empfänger soll auf Raten z.b. Media Markt einkaufen gehen? Soll sich vom Regelsatz immer was zurück legen, so Quasi Sparbuch mäßig? Am besten gleich ein Sparbuch anlegen Geld einzahlen damit das JC dies gleich verrechnen kann?
Puhhh, selbst als nicht Harz4 Empfänger sträuben mir da gerade die Nackenhaare.
Mann sollte dieses schreiben wirklich einmal öffentlich verbreiten damit die Gesellschaft mal sieht mit welchen absurden Begründungen Geld an die Armen gespart werden soll.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Problem ist wir haben weder 100 euro auf der hohen Kante, noch haben wir eine gute Bonität. Wir haben negative Schufaeinträge.
Tja, tut mir sehr leid für euch, aber wenn die Ermessensentscheidung eben so aussieht kann euch hier niemand mehr helfen.

Es besteht für niemanden - abgesehen von Erstbezug und dann sind WaMa auch noch sehr fraglich (müssen 2 kleine Kinder da sein minimum) - ein gesetzlicher Anspruch darauf.

Alle hier kramen sich irgendwie ihre Notwendigkeiten zusammen.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Homer450
Das ist ja wohl Zynismus pur.
Ein Harz 4 Empfänger soll auf Raten z.b. Media Markt einkaufen gehen?
Ist eben immer Ermessensentscheidung.
Soll sich vom Regelsatz immer was zurück legen, so Quasi Sparbuch mäßig?
Ja, ist aber schon seit Einführung des jetzigen ALG II so. Bisher nicht mitbekommen ?
Am besten gleich ein Sparbuch anlegen Geld einzahlen damit das JC dies gleich verrechnen kann?
Verlangt doch niemad, - kannste auch gerne unter das Kissen packen, nur haben sollst du es für den fall der Fälle.
Puhhh, selbst als nicht Harz4 Empfänger sträuben mir da gerade die Nackenhaare.
Weshalb, - wirklich sooooo neu ? Ist doch schon "Asbach-Alltag".
Mann sollte dieses schreiben wirklich einmal öffentlich verbreiten damit die Gesellschaft mal sieht mit welchen absurden Begründungen Geld an die Armen gespart werden soll.
Dann hätten wir hier aber jeden Tag Dauerveröffentlichungen bei dem was dem Menschen alles an Absurditäten so abverlangt wird.

Über Obiges regt sich hier schol lange niemand mehr auf, - nur noch reines Achselzucken.
Wie geschrieben, - gibt wirklich Schlimmeres.
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Mal hier klarstellen wer Austockt hat nicht mehr wie ein Harz 4 Empfänger der nicht arbeitet.
Denn wer er mehr hätte würde er auch kein Zuschuss bekommen.
Haben wir damals auch nicht bekommen.
Regelsatz und KDU wurden zusammen gerechnet überwiesen und was zu viel war mussten wir zurück zahlen.

Da von abgesehen bekommen weder Aufstocker noch reine Harz 4 Empfänger von der Bank ein Darlehen (zumindest von den Seriösen Banken) und dabei ist die Schufa erst mal völlig Schnuppe.
Haben wir damals auch nicht bekommen von der Sparkassen obwohl unsere Schufa astrein ist.

Also setzt den TE nicht so einen Blödsinn im Kopf mit Kredit.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Homer450
Mal hier klarstellen wer Austockt hat nicht mehr wie ein Harz 4 Empfänger der nicht arbeitet.
DAS stimmt NICHT !
Denn wer er mehr hätte würde er auch kein Zuschuss bekommen.
Haben wir damals auch nicht bekommen.
Dann wurded ihr besch... vom JC.
Regelsatz und KDU wurden zusammen gerechnet überwiesen und was zu viel war mussten wir zurück zahlen.
NICHT in VOLLER Höhe, sondern mit Freibeträgen.

Da von abgesehen bekommen weder Aufstocker noch reine Harz 4 Empfänger von der Bank ein Darlehen (zumindest von den Seriösen Banken) und dabei ist die Schufa erst mal völlig Schnuppe.
Es kommt auf die Umstände und die Bank an.
Wenn Schufa-frei und eine Rückzahlung - nach Anrechnung aller monatlicher Kosten möglich ist, dann geht das sehr wohl. Habe ich bei einer Bekannten - Aufstockerin - erst vor 2 Monaten selbst erlebt.
Haben wir damals auch nicht bekommen von der Sparkassen obwohl unsere Schufa astrein ist.
Was soll ICH dazu sagen ?
Also setzt den TE nicht so einen Blödsinn im Kopf mit Kredit.
An WELCHER Stelle habe ich ihm denn einen Kredit vorgeschlagen ?
Vielleicht erst einmal richtig lesen ?
Ich schlug vor sich eine gebrauchte WaMa für wenig Geld zu suchen.

Hat eben Jeder so seine eigenen Erfahrungen gemacht. Kann man nie pauschalisieren.
Fakt jedenfalls ist, - die Genehmigung im JC ist Ermessen und im Rahmen dieses Ermessens bekam er die negative Entscheidung.
Also bleibt eben nur, - Suche nach einer Gebrauchten.
 

banana

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
also würde auch ein widerspruch nichts bringen? Problem ist, dass wir aufgrund der Arbeit weniger haben, als wären wir nur zu Hause. Da wir nur mit Auto auf Arbeit kommen, Kind in Kita geht und Essengeld bezahlt etc. sind die Freibeträge schnell weg.

also werden wir lange Zeit von Hand waschen müssen, denn einen Waschsalon können wir uns nicht leisten. Aber es ist wohl wie es ist, nicht änderbar. Vielen Dank für die Zeit die ihr euch genommen habt.
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.314
Bewertungen
1.797
Homer450
Also setzt den TE nicht so einen Blödsinn im Kopf mit Kredit.[/QUOTE]

Von wem sprichst Du hier??

Wohl gerade von der Vatertagstour nach Hause gekommen
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
also würde auch ein widerspruch nichts bringen? Problem ist, dass wir aufgrund der Arbeit weniger haben, als wären wir nur zu Hause. Da wir nur mit Auto auf Arbeit kommen, Kind in Kita geht und Essengeld bezahlt etc. sind die Freibeträge schnell weg.

also werden wir lange Zeit von Hand waschen müssen, denn einen Waschsalon können wir uns nicht leisten. Aber es ist wohl wie es ist, nicht änderbar. Vielen Dank für die Zeit die ihr euch genommen habt.
Es tut mir wirklich verdammt leid für euch. !
Vielleicht doch mal mit einem Widerspruch versuchen den Typen im JC umzustimmen.
Schildert einfach - genau aufgelistet - was ihr wofür im Monat ausgeben müßt.
Nur, - wenn der sieht das ihr nicht einmal 50 € pro Monat unterm Strich zurückzahlen köntt, weil eben nix da ist dafür, dann wird er auch deshalb bei seiner Entscheidung bleiben.
Denn dieses beantragte Darlehen soll ja von euch - wenn auch in kleinen Raten - regelmäßig zurückgezahlt werden (können). Nur wenn da nix übrig bleibt für Zurückzahlung ist das kein Darlehen mehr, sondern eine komplette Kostenübernahme. Und DIE gibt es für niemanden.
Mußt du also selber entscheiden.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Ein Widerspruch würde hier wenig Sinn machen.
In manchen Gebieten gibt es gewisse Stiftungen, die Waschmaschinen, Kühlschrank und ähnliche Dinge verteilen.
Fragt mal, ob es so etwas bei Euch gibt.
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Bewertungen
131
SG Berlin S 37 AS 4525/05 ER,
Für den notwendigen Neukauf einer Waschmaschine ist ein Darlehen zu gewähren (hier 250 €).

 

ingo s.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
Problem ist wir haben weder 100 euro auf der hohen Kante, noch haben wir eine gute Bonität. Wir haben negative Schufaeinträge.


hallo,


wo wohnt ihr?

ich hab noch eine gute gebrauchte maschine übrig (hat erst vor kurzem eine neue steuerelektronik verpasst bekommen, läuft astrein...)

man könnte sich über den preis bzw. auch eine abzahlung in kleinen raten unterhalten...
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.999
Bewertungen
1.031
Meine gebrauchte hat mich 10 Euro gekostet und läuft bei mir schon 3 jahre einwandfrei.
Schaut mal im Ebaykleinanzeigen, Quoka und schaltet evtl. selber Anzeigen dann könnt ihr auch Glück haben dass ihr fürn Fuffi was bekommt.

Denn selbst wenn nen Darlehen gibt wird das mit 10% monatlich zurückgezahlt vom normalen Regelsatz ausgerechnet.Und das kann auch ne Menge sein.
 

teddybear

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Apr 2011
Beiträge
3.576
Bewertungen
2.372
banana

Lege einen Widerspruch gegen die Entscheidung ein und stelle paarallel bei deinem Sozialgericht einen Antrag auf einstweilige Anordnung nach § 86b Sozialgerichtsgesetz (SGG).

Nach meiner Meinung hat das Jobcenter hier nicht nach pflichtgemäßem Ermessen gehandelt. Mithin liegt zwangsläufig auch eine Fehlermessensentscheidung vor. Darüber hinaus ist der ablehnende Verwaltungsakt auch noch rechtswidrig, weil er gemäß § 35 SGB X nicht hinreichend Begründung worden ist. Die "Begründungen" des Jobcenters sind zur Versagung eines Darlehns nicht geeignet.

Das Jobcenter darf hier nicht einfach auf die Leistungserbringung Dritter (Kredite bei Mediamarkt etc.. verweisen. (vgl. BVerfG, 1 BvL 1/09 vom 9.2.2010)

BVerfG, 1 BvL 1/09 vom 9.2.2010

Randnummer 136 c)

"
Die Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums muss durch einen gesetzlichen Anspruch gesichert sein. Dies verlangt bereits unmittelbar der Schutzgehalt des Art. 1 Abs. 1 GG. Ein Hilfebedürftiger darf nicht auf freiwillige Leistungen des Staates oder Dritter verwiesen werden, .. "

Randnummer 134 a)

"Wenn einem Menschen die zur Gewährleistung eines menschenwürdigen Daseins notwendigen materiellen Mittel fehlen, weil er sie weder aus seiner Erwerbstätigkeit, noch aus eigenem Vermögen noch durch Zuwendungen Dritter erhalten kann, ist der Staat im Rahmen seines Auftrages zum Schutz der Menschenwürde und in Ausfüllung seines sozialstaatlichen Gestaltungsauftrages verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass die materiellen Voraussetzungen dafür dem Hilfebedürftigen zur Verfügung stehen."


Darüber hinaus ist sehr wohl auch eine akute Notlage gegeben, weil wenn, so wie vorliegend der Fall, auch noch ein Kleinkind zu versorgen, zu beaufsichtigen und dessen Wäsche zu waschen ist, es nicht zumutbar ist, hier zum einen auf etwaige Kredite Dritter zu veweisen oder gar ins Blaue hinein den Betroffenen vorzuwerfen, dass sie das Geld für eine Waschmaschine hätten ansparen können.

Das Jobcenter hat nicht einmal für nötig erachtet nachzufragen, warum in etwa kein Geld angespart wurde bzw. wohl eher angespart werden konnte?

Auch handelt es sich hier lediglich nur um ein rückzahlungspflichtiges Darlehn, sodass nicht ersichtlich ist, weshalb dieses den bedürftigen Antragsstellern hier seitens des Jobcenters verwehrt werden sollte?

Auch dieser Begründung blieb das Jobcenter den Antragsstellern hier in seinem Ablehnungsbescheid bisher schuldig.
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Bewertungen
131
@teddybear

Da hast du völlig Recht.
Was mich erstaunt:
Wieviele (finanziell schlechtgestellte) Menschen es gibt, die mit guten Ratschlägen oder Taten helfen (möchten), um die xxxzensiertxxx Jobcenter aus ihrer Pflicht zu entlassen...
(Gerade erst ein Gespräch geführt, wo dem Anrufer einmal von einem Sozialamtsleiter bedeutet wurde, sie hätten Anweisung - von ganz oben - erst mal Alles abzulehnen...).
Denn wenn die also zehnmal (rechtswidrig) ablehnen und anschließend 2 klagen und damit durchkommen, haben die Schergen doch immer noch ein hervorragendes Geschäft (8:2) gemacht?
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
E.bay, E.bay Kleinanzeigen, Quoka... örtliche Anzeigenblätter und Aushänge in Supermärkten durchforsten und nach einer intakten gebrauchten Maschine suchen, da findet sich im Abholbereich immer wieder brauchbares für kleines Geld

Hier gab es erst vor kurzem eine Diskussion die wie immer in Richtung Sozialgericht, §§§.... ging, und am Ende hat der TE für 35 Euro eine WaMa 3 Strassen weiter gefunden

Ich werde jetzt natürlich wieder von denselben Beitragspushern und Abo Besitzern vor dem Sozialgericht zerissen das ich ein böser SB vom JC bin, aber in der Zeit wo diese Subjekte Posts erstellen habe ich mir längst selbst geholfen, denn ich zahle lieber 30 - 50 Euro sofort anstatt 250 Euro Darlehen auf Jahre abzustottern
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.631
Bewertungen
11.425
Merke für ein nächstes Mal:

- wenn Waschmaschine o.ä. vorhanden und kaputt = keine Ersatzbeschaffung, ansparen.
Darlehen möglich sh. "teddybaer" - mit längerem schriftlichen Ärger verbunden ...
- wenn Waschmaschine o.ä. "geliehen" war (also nicht Eigentum :icon_wink:) und kaputt = über "Erstausstattung" prüfen!!
 

teddybear

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Apr 2011
Beiträge
3.576
Bewertungen
2.372
E.bay, E.bay Kleinanzeigen, Quoka... örtliche Anzeigenblätter und Aushänge in Supermärkten durchforsten und nach einer intakten gebrauchten Maschine suchen, da findet sich im Abholbereich immer wieder brauchbares für kleines Geld
Silberfische und anderes Kleingetier gibts mit der gebrauchten Waschmaschiene auch gleich gratis mit dazu! Hast Du schon mal eine alte Waschmaschine aufgeschraubt? Eher nicht, sonst würdest du derartige Empfehlungen hier auch nicht abgeben.

Nur weil jemand bedürftigt ist, sollte man von ihm nicht verlangen, hier sozusagen den Schrott der anderen kaufen zu müssen.

Gerade Waschmaschinen werden in der Regel nur deshalb vertickt, weil sie zum einen nicht nur Strom und Wasserfresser sind, sondern ohnehin auch bald kaputt gehen, weil die Dinger heutzutage schon ab Werk nur noch so konstruiert sind, dass sie nach Ablauf der Garantie so kaputt gehen, dass eine Reparatur nicht mehr lohnt.

Im Übrigen, wer mit seiner Waschmaschine in Sachen Waschleistung, Strom- und Wasserverbrauch zu frieden ist, der wird wohl kaum versuchen hier sein gutes Stück bei ibääh oder sonst wo wieder los zu werden.

Hier gab es erst vor kurzem eine Diskussion die wie immer in Richtung Sozialgericht, §§§.... ging, und am Ende hat der TE für 35 Euro eine WaMa 3 Strassen weiter gefunden
Sicher durfte man zwischenzeitlich hierfür schon wieder 45,- € Entsorgungskosten abdrücken! :icon_klatsch: Oder das Ding frisst soviel Strom und Wasser, dass man sich zwischenzeitlich schon hätte 2 neue Waschmaschienen mit je 2 Jahren Garantie kaufen können. Nicht nur dass, viele geben ihre Waschmaschine auch deshalb ab, weil sie trotz Persil und Ariel dennoch beschissen wäscht.

ich zahle lieber 30 - 50 Euro sofort anstatt 250 Euro Darlehen auf Jahre abzustottern
Alles klar 30- 50 € und den schwarzen Mann der das Teil der Mutti nach Hause in den dritten Stock trägt und anschließt, den gibt es sicher auch gleich gratis mit dazu!

Ebenso sind sicher auch die Mehrkosten für Wasser, Strom und wegen der Ermangelung einer Garantie, auch die Kosten für Reparaturen mit im Preis enthalten! Man was aber auch für ein Schnäppchen! Ich meine für den Verkäufer, der hier die Entsorgungskosten spart!
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.999
Bewertungen
1.031
Es sollen auch Waschmaschinen verkauft werden weil sich 2 haushalte zusammentun und keine 2 benötigt werden meine hat 10 Euro gekostet und hat einem Studenten gehört und die Maschine habe ich geholt wo ich noch nicht beim Amt war und ich würde es wieder tun.
Einmal Chemie reingekippt durchlaufen lassen fertig war, wie neu.

Mach doch nicht alles schlecht. Man kann ja hinterfragen warum die Maschine verkauft werden soll.
Und die Maschine läuft schon seit 3 Jahren gut bei mir.War zwar mal nen Billigteil aber sie tut was sie soll.
 

ingo s.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
nun...


wenn man nicht mal mehr seine waschmaschine zum erwerb für kleines geld anderen erwerbslosen zur verfügung stellen darf, dann ist das wohl offensichtlich grund genug, meinen beitrag zu löschen.

oder war es vielmehr die (durchaus berechtigte) frage, wie denn wohl die te momentan ihre wäsche gereinigt bekommt?

das sollte doch wohl gestattet sein, besonders im hinblick darauf, dass sich die te selbst nach meinem angebot nicht mehr gemeldet hat...

dann kann es doch wohl nicht so weit her gewesen sein mit der dringlichkeit, oder...?

--------------------------------------------

warum dann mein angebot, eine voll funktionsfähige waschmaschine gegen kleines geld (inkl. ratenzahlung) an andere erwerbslose mitmenschen abgeben zu wollen, mit der bemerkung "beitrag ist wenig zielführend" gelöscht wird, bleibt wohl ein ewiges geheimnis derjenigen, die den finger am drücker haben...

auch eine form der zensur --- und der rest der menschheit regt sich über die nsa auf...? ernsthaft...?

ist doch auch nur "wenig zielführend"
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
ich und Freund mit2 jähriger Tochter leben in Bedarfsgemeinschaft. Wir gehen beide arbeiten und erhalten aufstockend beide Alg2. Nun hat sich vor einigen Tagen die Waschmaschine verabschiedet.
Den Widerspruch gegen die Ablehnung des Darlehens könnt ihr machen, aber die Wäsche wird davon nicht sauber.

Wenn ihr beide arbeiten geht, dürfte nicht weniger als Alg2 ohne Arbeit übrigbleiben.
Vielleicht solltet ihr mal nachschauen, ob ihr eure Fahrtkosten und die anderen Kosten für B+T dem JC oder der Kommune gegenüber geltend machen könnt.

Was habt ihr denn an Freibeträgen?

Du gibst dich ziemlich schnell zufrieden, warum eigentlich?

Und was wird denn nun mit eurer Wäsche?
Keine Oma, Freundin, Gebrauchtwarenladen?
nur Waschsalon im Blick?
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Bewertungen
131
Ich würde, wie auch von teddybear angeregt, sofort Widerspruch einlegen, (evtl. mit dem Verweis auf das SG-Urteil: S 37 AS 4525/05 ER und am Ende noch mit einem auf die Sprünge helfenden Satz:
"Wegen der Eiligkeit (*und das Waschen der Familienwäsche in der Dusche von Hand keine Freude bereitet) bitte ich um umgehende Bescheidung, spätestens bis zum 06.06. da ich sonst über einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen müsste."

*wahlweise :)
 

teddybear

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Apr 2011
Beiträge
3.576
Bewertungen
2.372
Es sollen auch Waschmaschinen verkauft werden weil sich 2 haushalte zusammentun und keine 2 benötigt werden meine hat 10 Euro gekostet und hat einem Studenten gehört und die Maschine habe ich geholt wo ich noch nicht beim Amt war und ich würde es wieder tun.
Einmal Chemie reingekippt durchlaufen lassen fertig war, wie neu.
Ich kann dir auch Fälle nennen, wo Leute sogar eine Gebrauchte kostenlos bekommen haben. Dennoch mussten sie 30,- € für den Transport nach Hause berappen. Nach 3 Monate war die Heizspirale hin und Garantie gab es logischerweise auch nicht mehr. Also noch mal Entsorgungskosten oben drauf.

Solche Menschen kaufen sich zu Recht nie wieder so einen gebrauchten Strom- und Wasserfresser ohne Garantie.

Mach doch nicht alles schlecht. Man kann ja hinterfragen warum die Maschine verkauft werden
Mach doch nicht alles so gut!

Übrigens mit dem Hinterfragen ist es so, wie mit dem Kauf eines gebrauchten Autos. „Hatte einen alten nichtrauchenden Opa gehört, der das Auto nur in seiner Garage stehen hatte.“

Oder meinst Du ernsthaft, dass der Vorbesitzer und Verkäufer dem Kaufinteressenten hier sagen würde, dass er die Waschmaschine in etwa deshalb loswerden will, weil diese zuviel Strom und Wasser verbraucht und darüber hinaus eh bald die Hufe hochreißen wird?
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
Also noch mal Entsorgungskosten oben drauf.

Man merkt du bist fernab jeder Realität, bei uns prügeln sich die Verwerter um kaputte Waschmaschinen und geben sogar bis zu 10 Euro dafür wegen dem E-Motor, ansonsten im Internet kostenlose Abholung der weissen Ware beantragen

Ich habe noch nie eine neue Waschmaschine gekauft, alle gebraucht und nie Ärger, aber die vor Jahren neu gekaufte Spülmaschine musste 3-mal getauscht werden, jedes mal Wartezeiten bis der Service kam, die gebraucht gekaufte Nachfolgerin tut seit Jahr und Tag ihren Dienst....
 

teddybear

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Apr 2011
Beiträge
3.576
Bewertungen
2.372
Man merkt du bist fernab jeder Realität, bei uns prügeln sich die Verwerter um kaputte Waschmaschinen und geben sogar bis zu 10 Euro dafür wegen dem E-Motor.
1. habe nicht ich Entsorgungskosten gezahlt, sondern Bekannte
2. gibt es unzählige Waschmaschinen mit unzähligen unterschiedlichen Motoren
3. Weis der "Verwerter" nicht, ob der E-Motor oder doch etwas anderes defekt ist.
4. Der Verwerter nimmt, wenn überhaupt, nur funktionstüchtige Maschinen. Kaputte Maschinen bitte also auf eigene Kosten vorbeibringen!

, ansonsten im Internet kostenlose Abholung der weissen Ware beantragen
Abholung nur in Zusammenhang mit Sperrmüllentsorgung (Minimum 50,- €)

BSR - Tarife & Entgelte

http://www.fastpic.info/image/20140601/b470035417.jpg

Ich habe noch nie eine neue Waschmaschine gekauft, alle gebraucht und nie Ärger
Das ist mir klar, wenn man ein Foren-Maulwurf des Jobcenters ist!

Übrigens, wenn Du angeblich noch nie Ärger mit einer gebrauchten Waschmaschine hattest, warum hast du denn schon so viele davon gehabt? :icon_psst:

Was hast du nur davon, hier den bedürftigen Menschen alte gebrauchte Waschmaschinen ohne jegliche Garantie aufschwatzen zu wollen?

Eine WMA - Beko WML 15106 NE gibt es als Energiesparversion A+ mit insg. 2 Jahren Garantie schon für unter 180,- € neu im Handel!
 

bluemert

Neu hier...
Mitglied seit
30 Mai 2014
Beiträge
21
Bewertungen
12
Übrigens, wenn Du angeblich noch nie Ärger mit einer gebrauchten Waschmaschine hattest, warum hast du denn schon so viele davon gehabt? :icon_psst:
Pauschal kann man nicht behaupten, gebrauchte Waschmaschinen wären Müll. Ich habe selbst eine Gebrauchte, bin zufrieden. Andere Menschen haben andere Erfahrungen gemacht. Persönlich finde ich eine Gebrauchte zumutbar. Wenn auch nur für den Übergang. Letztendlich ist es aber Bananas Entscheidung, ob sie mit einer Gebrauchten einverstanden wäre, oder auf ein Neugerät spart. - Im Leben hat alles seine Vor- und Nachteile, und man kann nicht jedes Risiko abwälzen.

Was hast du nur davon, hier den bedürftigen Menschen alte gebrauchte Waschmaschinen ohne jegliche Garantie aufschwatzen zu wollen?
Gebrauchtgeräte vom Händler werden ebenso wie Neugeräte mit Gewährleistung verkauft. Hat man Glück, und die Gebrauchte ist noch nicht sooo alt, kann man vielleicht noch von einer freiwilligen Restgarantie des Produzenten profitieren.

Abgesehen davon löst die Diskussion hier nicht das Problem.

Die Frage lautet doch: Wie kommt Banana an eine Waschmaschine?

@Banane: Aus welcher Gegend kommst du denn? Würdest du mit einer gebrauchten Maschine vorlieb nehmen?
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
1. habe nicht ich Entsorgungskosten gezahlt, sondern Bekannte
2. gibt es unzählige Waschmaschinen mit unzähligen unterschiedlichen Motoren
3. Weis der "Verwerter" nicht, ob der E-Motor oder doch etwas anderes defekt ist.
4. Der Verwerter nimmt, wenn überhaupt, nur funktionstüchtige Maschinen. Kaputte Maschinen bitte also auf eigene Kosten vorbeibringen!
4-mal Schwachsinn, mit Verwerter meine ich die Leute die mit Klein Lkw mit Pritsche und der "A" Kennzeichnung rum fahren, sogenannte Schrottsammler, und die reißen sich wegen dem Kupfer da drin um WaMa´s und Motore


Abholung nur in Zusammenhang mit Sperrmüllentsorgung (Minimum 50,- €)

BSR - Tarife & Entgelte

http://www.fastpic.info/image/20140601/b470035417.jpg
Recycling- und Umweltdienst GmbH: Abholkarte Weisse Ware online

Die Kosten sind in den bereits bezahlten Müllgebühren enthalten, also unterm Strich kostenlos



Übrigens, wenn Du angeblich noch nie Ärger mit einer gebrauchten Waschmaschine hattest, warum hast du denn schon so viele davon gehabt? :icon_psst:

Was hast du nur davon, hier den bedürftigen Menschen alte gebrauchte Waschmaschinen ohne jegliche Garantie aufschwatzen zu wollen?

Eine WMA - Beko WML 15106 NE gibt es als Energiesparversion A+ mit insg. 2 Jahren Garantie schon für unter 180,- € neu im Handel!
Ich habe in jetzt 20 Jahen meine dritte Waschmaschine, die erste gab es geschenkt, dann eine neuwertige von Privat ohne Garantie für 120 Euro die nach 6 Jahren anfing zu zicken, für 50 Euro an einen Bastler verkauft und seit jetzt 3 Jahren eine gebrauchte Beko für 60 Euro gekauft, also habe ich in 20 Jahren zusammen 130 Euro für Waschmaschinen ausgegeben

Und ich kann nix dafür wenn deine Bekannten dafür bezahlen wo andere Geld für bekommen und du nicht fähig bist was gebrauchtes zu besorgen, du bist wahrscheinlich ein Verkäufer von Kleinkrediten für Hartzler die sich an deren Armut bereichern, aber sonst unfähig im realen Leben zu agieren

Und deine A+ Kennzeichnung heisst nur das die Waschmaschine in der Temperatur runter geschraubt wurde um Normen zu erfüllen, bei eingestellten 60°C schaffen die gerade noch 55°C, wenn überhaupt, und Keime leben munter weiter, hol dir mal die entsprechenden Testberichte, auch hier merkt man deine nicht vorhandene Ahnung von nix, aber Hauptsache was geschrieben und den Beitragszähler gepusht



________________________________________

Streitest du noch vor dem Sozialgericht oder kannst du schon Wäsche waschen
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
hallo,

wie sieht es mit der bonität der freunde oder der familie aus? ihr könntet euch dann eine neue wama auf ratenzahlung bestellen. aber nur, wenn das mit dem zurück zahlen funktioniert. wäre auch besser als ein jc-darlehen.
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
hallo,

wie sieht es mit der bonität der freunde oder der familie aus? ihr könntet euch dann eine neue wama auf ratenzahlung bestellen. aber nur, wenn das mit dem zurück zahlen funktioniert. wäre auch besser als ein jc-darlehen.

Genau, dann stürzt man noch unbeteiligte Dritte in die eigene finanzielle Misere, die können ja eine neue WaMa spendieren und sich die Zinsen ersparen
 

Kernkraftwerk

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Dez 2014
Beiträge
21
Bewertungen
0
ist zwar schon eine wiele her, aber wo lebt ihr alle eigentlich?

widerspruch und zum sozialgericht bzw. verwaltungsgericht und einstweilige verfügung...
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Bewertungen
227
Naja, aber wenn ihr beide arbeiten geht habt ihr paar hundert Euro über reines Hartz4. Wo ist dann das Problem? Für 200€ kriegt ihr eine Neue -und die habt ihr ja zusätzlich zum Hartz 4...
 
E

ExitUser

Gast
Ich verstehe das Problem nicht. Ohne hier Werbung machen zu wollen: Ich war schon öfter in solch einer Situation. Dann bestelle ich bei O... im Internet und zahle in kleinen Raten mit Zahlpause. Geht alles. Klar muss man sich einschränken, aber dass muss man auch wenn das Jobcenter ein Darlehn gibt. Und die Zinsen sind minimal und oft genug gibt es Angebote mit 0 Zinsen.
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Bewertungen
227
Ich verstehe das Problem nicht. Ohne hier Werbung machen zu wollen: Ich war schon öfter in solch einer Situation. Dann bestelle ich bei O... im Internet und zahle in kleinen Raten mit Zahlpause.
So ist es. Die nehmen wirklich jeden, nur bei der Erstbestellung wollen die 30% Vorkasse und sonst gibt es kein Ärger mehr.
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Bewertungen
456
Hallo,

ich und Freund mit2 jähriger Tochter leben in Bedarfsgemeinschaft. Wir gehen beide arbeiten und erhalten aufstockend beide Alg2. Nun hat sich vor einigen Tagen die Waschmaschine verabschiedet.

Wir stellten Antrag auf Darlehen für eine Waschmaschine und erhielten eine Absage.
Du solltest keinen Darlehensantrag, sondern einen Zuschuss-Antrag stellen!

Ich zitiere aus einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes:

"Zudem muss eine Unterdeckung beim Bedarf an langlebigen Gütern (wie Kühlschrank oder Waschmaschine), für die derzeit nur ein geringer monatlicher Betrag eingestellt wird, durch die Sozialgerichte verhindert werden, indem sie die bestehenden Regelungen über einmalige Zuschüsse neben dem Regelbedarf verfassungskonform auslegen. Fehlt diese Möglichkeit, muss der Gesetzgeber einen existenzsichernden Anspruch schaffen."

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2014/bvg14-076.html


Da du schon einen ablehnenden Bescheid erhalten hast, legst du am besten sofort Widerspruch ein und änderst deinen ursprünglichen Antrag ab, indem du nun einen Zuschuss haben willst. Dabei verweist du auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes.
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Bewertungen
456
Das bezieht sich doch alles auf den Netto-Regelsatz, ohne zu arbeiten oder sonst wie zusätzliche Einkünfte zu haben. Die beiden arbeiten aber und kriegen deshalb Freibeträge damit sich arbeiten lohnt -und nicht etwa weil man ihnen Hartz4 erhöht hat. Das Geld für die Waschmaschine hätten sie also allein schon durch die Freibeträge..

P.S. Ich glaube langsam das Geld brauchen sie für den nächsten Urlaub....
1. Zu arbeiten ist auch mit einem Mehraufwand verbunden.

2. Den Freibetrag aus einer Erwerbstätigkeit zu verwenden, damit man sich eine Waschmaschine leisten kann, während man eine Waschmaschine per Beihilfe finanziert bekommt, wenn man nicht erwerbstätig ist, kann ich nicht als gerecht empfinden. - Ich denke, du solltest deinen sozialen Kompass neu ausrichten!
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Bewertungen
456
Du deinen aber auch. Durch die Freibeträge hätte ja die Familie locker das Geld für eine Waschmaschine und warum sollten sie besser gestellt werden gegenüber einer anderen Familie, wo gar keiner Geld verdient und die Waschmschine mindestens genauso notwendig ist? Abgesehen davon, wie kann eine Familie zu Dritt mit ca. 1.200 Netto/Monat zum Leben nicht mal 100€ am Ende des Monats übrig haben?
Eine Familie zu dritt soll mit 1200 Euro netto pro Monat ein auskömmliches Einkommen haben? 400 Euro pro Person stehen also zur Verfügung. Das kann doch wohl nicht dein Ernst sein.

Also, nach meinem sozialen Gerechtigkeitsempfinden haben Freibeträge Sozialleistungen nicht zu ersetzen! Freibeträge kommen immer oben drauf.
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Bewertungen
456
Das kannst dir zurecht machen wie du willst, aber die gleiche Familie ohne die 2 Jobs würde deutlich weniger kriegen. Was sollen also deine Vergleiche?



Worauf? Auf die Aufstockung?
Ich frage mich eher, was deine Vergleiche sollen. Und im übrigen finde ich, dass ein monatlich verfügbares Familien-Einkommen von 1200 Euro für drei Personen auf jeden Fall zu niedrig ist, unabhängig davon ob in der einen Familie nun Erwerbstätige sind bzw. in der anderen eben nicht.

Was du nicht von der Hand weisen kannst, das ist, dass mit der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit ein Mehraufwand (hat man früher Unkosten genannt) verbunden ist.

Ich für meinen Teil neide jemandem nicht, wenn er mehr hat, aber ich rege mich schon darüber auf, wenn ich weniger habe. So solltest du das einmal sehen. Neiddebatten stoßen nur auf Ablehnung.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Bewertungen
2.359
Wer dringend eine WaMa benötigt ..wie wäre es gebraucht ? Für 50 - 100 Euro zu haben .
 

romeo1222

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.575
Bewertungen
305
Abgesehen davon, wie kann eine Familie zu Dritt mit ca. 1.200 Netto/Monat zum Leben nicht mal 100€ am Ende des Monats übrig haben?
Da kann ich dem TE aber schon zustimmen, dass 1,2k sehr wenig sind für drei Personen. Ich und meine Freundin, die getrennt wirtschaften und somit nicht als BG gelten (Letzteres zur Zeit noch da im Probejahr) haben jeweils 750€ zur Verfügung (Regelsatz + KdU). Selbst wenn wir als BG gelten und zusammen wirtschaften würden haben wir zu zweit nur wenige Euro unter den genannten 1.200€. Und selbst wenn die 1.200€ wirklich ohne Miete wären, würde ich das für drei Personen auch nicht viel nennen, ist mal gerade in etwa der Regelsatz.
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Bewertungen
456
Worauf ich aber hinaus wollte ist, dass die gleiche Familie ohne Arbeit nur ca. 900€ Netto zur Verfügung hätte und daraus schon heute die Waschmaschine -laut Gesetz- bezahlen müßte.

...:wink:
Und eben in diesem Punkt bist Du im Irrtum. Wenn es die finanzielle Situation nicht hergibt - man keine Ansparungen gemacht hat, kein Vermögen hat - dann besteht nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichtes Anspruch in Form einer Beihilfe z.B. für eine Waschmaschine oder einen Kühlschrank.

Und im übrigen: Wenn Du Dich gerne mit weniger zufriedengeben möchtest, dann bitte schön. Ich für meinen Teil halte den Regelbedarfsatz für viel zu niedrig. Ansparen für eine Waschmaschine geht damit gar nicht!

Bescheidenheit in einer Gesellschaft wie der unseren halte ich für völlig unangebracht! Eine Waschmaschine haben zu wollen, ist mit Sicherheit nicht unbescheiden.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Bewertungen
2.359
Da geht wohl einiges durcheinander . Das Bundesverfassungsgericht entscheidet über Waschmaschinen ? Was ich gefunden habe war vom BSG und da ging es um Erstausstattung , nicht um Ersatz .
Aber du wolltest ja nur ein Darlehen und keine Beihilfe ?
Einen mit Harz4 auf den Waschsalon zu verweisen ist ja schon dreist -wenn der Herd defekt ist heißt es geh doch ins Restaurant essen ? Sicher nicht .
Letztendlich bleibt Widerspruch , Überprüfungsantrag oder Klage
Wie gesagt, persönlich würde ich den Gebrauchtkauf ins Auge fassen
 
Oben Unten