Darlehen zur Beschäftigungsaufnahme

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Evi1981

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2013
Beiträge
28
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe ALG 1 und ALG 2 bezogen. Nun habe ich am 11.02.2013 eine Beschäftigung aufgenommen. Ich bekomme den Lohn immer zum 15. des Folgemonats.
Mein ALG 2 betrug 297 Euro. Es wird mir zum 01. März noch einmal in vollständiger Höhe als Darlehen gewährt. Ab 01. April muss ich es in Raten 38 Euro monatlich zurückzahlen.

Nun habe ich ja keinen vollen Monat als Beschäftigung und bekomme ja auch noch keine vollen Lohn, da ich erst am 11.02.2013 angefangen habe. Das JC meint, ich solle die Lohnabrechnung am 15. März hereinreichen.

Wenn ich keinen vollen Lohn bekomme, werden ca. 500 Euro Lohn sein, steht mir dann nicht ein Teil der Regelleistung von den 297 Euro zu?

Evi
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Hallo Evi1981,

als ich arbeiten ging und noch aufstocken mußte war das so:mir stand H4 zu + ein zusätzlicher Betrag weil ich arbeiten ging und daher Mehrbedarf hatte oder so.
In meinem Fall damals war es so das mein Lohn immer auf den Betrag von 850 Euro aufgestockt wurde.Du mußt ein Einkommen in bestimmter Höhe erreichen, wenn nicht müßen die aufstocken , das werden die berrechnen und nur der Betrag der da drüberliegt n u r den mußt du zurückzahlen.

Mit anderen Worten : Vermutlich steht dir zumindest für März ergänzendes ALG 2
zu.

Gruß
echt machtlos
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Wenn ich keinen vollen Lohn bekomme, werden ca. 500 Euro Lohn sein, steht mir dann nicht ein Teil der Regelleistung von den 297 Euro zu?

Evi

Sicher, wenn Du nur 500 € Einkommen in diesem monat hast, und nicht als Darlehen. Möglicherweise auch im nächsten Monat, wenn Du 1000 € bekommst.

Was kosten Deine Wohnung, was sollst du Brutto/Netto für einen vollen Monat bekommen?
 

Evi1981

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2013
Beiträge
28
Bewertungen
0
und dann ist heute nochwas passiert, was ich als Frechheit empfinde. Mein neuer Arbeitgeber, eine Zeitarbeitsfirma hat für nächste Woche keine Arbeit. Ich habe zum 28. Februar die Kündigung bekommen. Aber wenn am 01. März wieder was da ist, wird diese aufgehoben.
Da ich noch keine Stunden auf dem Zeitkonto habe, wurde ich von der Zeitarbeitsfirma gebeten, mich Montag für nächste Woche krankschreiben zu lassen. Ich würde dann Geld von der Krankenkasse kriegen, aber das sei viel weniger, aber anders ginge es nun mal nicht, um mich halten zu können. Anders hätte man mir schon heute kündigen müssen.

Was muss ich jetzt noch genau tun, wenn ich Montag beim Arzt war?

Wird mein Verlust durch das geringe Krankengeld auch vom JC aufgefangen?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Meine Wohnung kostet 395 + 50 Heizung. Netto soll ich ca. 930 Euro im vollen Monat verdienen.

Es würden Dir noch über 200 € vom JC zustehen.

Da ich noch keine Stunden auf dem Zeitkonto habe, wurde ich von der Zeitarbeitsfirma gebeten, mich Montag für nächste Woche krankschreiben zu lassen.

Hast Du das schriftlich? Das kann ZAF gewisse Probleme bereiten.

Du hast allerdings keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung, da unter 4 Wochen beschäftigt.

Das Krankengeld wird auf ALG II voll angerechnet, 30 € Freibetrag ist bereits vom Einkommen abgezogen.
 

Evi1981

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2013
Beiträge
28
Bewertungen
0
Was muss ich genau machen, um Krankengeld zu erhalten, für diese eine Woche? KOmmt das automatisch oder muss ich bei der Krankenkasse anrufen?
 
H

hass4

Gast
Ja, ich würde auch bei der krankenkasse anrufen und auch beim jobcenter. am besten wäre dann noch wenn du diesen absurden vorschlag von der zeitarbeit schriftlich hast!

auf jeden fall würde ich das sofort im jobcenter melden und mal anfragen ob sich das mit dem überlassungsgesetz für zeitarbeit so vereinbaren lässt, krankschreiben um den job zu halten!?

ich würde die bei der zeitarbeit dann auch gleich fragen welche krankheit ich dem arzt vortäuschen soll, am besten via mail, vielleicht schreiben die dir dann was interessantes als beweis.

oder bist du wirklich erkrankt?
 

Evi1981

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2013
Beiträge
28
Bewertungen
0
Ja,

seit 22 Uhr bin ich wirklich erkrankt. Meine ZF hat angerufen, die hätten für heute und morgen noch Arbeit in einer Versandhalle.

Dort war ich dann heute arbeiten und will da nie wieder auch nur eine Stunde hin. Es ist saukalt dort, man wird von den männlichen Kollegen angebaggert.

Deshalb möchte ich dann morgen zum Arzt gehen und mich krankschreiben lassen. Mir ist es tatsächlich auch nicht gut. Ich bin ständig müde und schlapp durch den ganzen Ärger.

Nur mal wegen dem krankengeld: muss ich dann bei der Krankenkasse anrufen, und die schicken mir ein Formular zu, das ich ausfüllen muss? Wie lange dauert es, bis es ausgezahlt wird?

Ob mich meine Hausärztin überhaupt noch krankschreibt, da ich vor 3 Wochen, war ich noch arbeitslos, schon mal krankgeschrieben war, wegen Grippe.

Und was passiert, wenn ich über den Kündigungstermin, 28.02.2013, hinaus noch krankgeschrieben bin? Also bis z.B. 08.03.2013. Bin nämlich so müde und kaputt, dass ich 2 Wochen brauchen werde, um wieder fit zu sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten