• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Darlehen für hohe Rechnung

Pegyy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mai 2014
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#1
Hallo:
Ich habe von meinem Anwalt eine sehr hohe Rechnung bekommen, die Rechnung ist einige Tausend Euro.
Alle anderen Möglichkeiten wie Prozesskostenhilfe oder Beratungshilfeschein scheiden hier definitiv aus.

Ich wollte hier im Forum fragen, ob ich ein Antrag auf Darlehen bei ARGE (Jobcenter) einreichen kann?
Wäre es überhaupt möglich, den Antrag zu stellen, ohne dass mir negative Konsequenzen welcher Art auch immer droht?
Kann ich den Antrag auf Darlehen unabhängig vom Ausgang stellen?

Peggy
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#2
Ist es für einen Prozess gegen das JC ?
Da wird Dir das JC wohl kaum hilfreich unter die Arme greifen.

Aber auch bei einer anderen Klage (Privat?) wird es kein Darlehen geben.
 

Pegyy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mai 2014
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#3
Ist es für einen Prozess gegen das JC ?
Da wird Dir das JC wohl kaum hilfreich unter die Arme greifen.

Aber auch bei einer anderen Klage (Privat?) wird es kein Darlehen geben.
Es ist nicht gegen Jobcenter.

Kann man unabhängig vom Ausgang und Entscheidung über den Antrag den Antrag stellen?
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.993
Gefällt mir
1.017
#4
Anträge kannste alles stellen, aber egal für was, mehrere 1000 Euro mit Sicherheit nicht.Könnte ja jeder kommen wo hoch verschuldet ist und das JC um ein Darlehen bitten......
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#5
Das wird nichts mit Darlehen.Das JC ist ja keine Bank.

Wieso hast Du Dich überhaupt darauf eingelassen,dass solche Kosten enstehen,wo Dir eigentlich klar war,dass Du sie als Leistungsbezieher nicht tragen kannst ?
Da könnte der Anwalt bei Nichtzahlung wenn er bösartig ist,noch eine Betrugsanzeige nachschieben.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#6
Hat der Anwalt Dich eigentlich darüber aufgeklärt,welche Kosten auf Dich zukommen ?
Hast Du bei ihm einen Vertrag unterschrieben ?
 

ibuR

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Gefällt mir
202
#7
Hatten wir nicht erst kuerzlich dieses Problem?
Vielleicht weiss jemand, welchen Thread ich meine, ich finde ihn nicht mehr.
 

Chrisman

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
1.676
Gefällt mir
1.239
#8
Ja und kürzlich war es auch eine Frau, die nicht nennen wollte, worum es geht, so dass man nur würfeln konnte.
 

Ginsu

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Jul 2014
Beiträge
143
Gefällt mir
72
#9
Hallo:
Alle anderen Möglichkeiten wie Prozesskostenhilfe oder Beratungshilfeschein scheiden hier definitiv aus.
Wenn du einen PKH-Antrag gestellt hast und dieser abgelehnt wurde, ist das schon ein ziemlich sicheres Zeichen das du mit einer Klage nicht durchkommst. Trotzdem zu klagen ist russisch Roulette.
Der Anwalt hätte dich in diesem Falle über die zu erwartenden Kosten aufklären müssen. Das gilt auch wenn du verklagt wirst.(zB Filesharing)

Ich wollte ...... fragen, ob ich ein Antrag auf Darlehen bei ARGE (Jobcenter) einreichen kann?
Wäre es überhaupt möglich, den Antrag zu stellen, ohne dass mir negative Konsequenzen welcher Art auch immer droht?
Kann ich den Antrag auf Darlehen unabhängig vom Ausgang stellen?
Wie bereits gesagt wurde, Antrag stellen ist kein Problem. Das dieser aber abgelehnt wird ist nahezu sicher.
Ist Ratenzahlung eine Möglichkeit ?
 

Pegyy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mai 2014
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#10
Wenn du einen PKH-Antrag gestellt hast und dieser abgelehnt wurde, ist das schon ein ziemlich sicheres Zeichen das du mit einer Klage nicht durchkommst. Trotzdem zu klagen ist russisch Roulette.
Der Anwalt hätte dich in diesem Falle über die zu erwartenden Kosten aufklären müssen. Das gilt auch wenn du verklagt wirst.(zB Filesharing)


Wie bereits gesagt wurde, Antrag stellen ist kein Problem. Das dieser aber abgelehnt wird ist nahezu sicher.
Ist Ratenzahlung eine Möglichkeit ?
Hallo:
Es wurde keine Klage eingereicht.
Ein Vertrag habe ich noch nicht unterschrieben (Honorarvereinbarung).
Aber ich denke daran, diese Vereinbarung zu unterschreiben und werde den Anwalt entweder um Ratenzahlung bitten, oder die Sache selber, um die es geht, aufzuspalten und mir Zeit zu geben. Die Sache selber der Vorgang ist sehr sehr GROSS.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#11
Hallo:
Es wurde keine Klage eingereicht.
Ein Vertrag habe ich noch nicht unterschrieben (Honorarvereinbarung).
Aber ich denke daran, diese Vereinbarung zu unterschreiben und werde den Anwalt entweder um Ratenzahlung bitten, oder die Sache selber, um die es geht, aufzuspalten und mir Zeit zu geben. Die Sache selber der Vorgang ist sehr sehr GROSS.
Abschließend bliebe leider nur wieder festzustellen:
Keiner weiß, um welches Rechtsgebiet es geht.
Ein Darlehensantrag bei einem JC würde garantiert abgelehnt werden.
Darlehen gäbe es nach § 42a SGB II----nur, wenn...
Ein abweichender Bedarf (§24) wäre hier auch nicht zu sehen und ein Mehrbedarf (§21) auch nicht.
 
Oben Unten