Darlehen für eine Waschmaschine (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gelberose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
22
Bewertungen
1
Hallo zusammen!

Ich habe ein großes Problem, mir ist meine Waschmaschine kaputt gegangen. Sie hatte schon 12 oder 13 Jahre auf dem Buckel uns hat immer gute Dienste geleistet. Tja und nun ebend nicht mehr. Daher meine Frage bekomme ich von der ARGE ein Darlehen für eine neue Waschmaschine?
Und kann mir jemand Tips geben wie ich so einen Antrag auf ein Darlehen schreibe.
Wäre super wenn ihr mir helfen könntet. Danke.
 
D

Die Antwort

Gast
Die ARGE muß hier ein Darlehen gewähren. Antrag kann formlos gestellt werden. Also Deine Adresse inkl. BG Nummer und was Du beantragst und wieso.

Das war es dann auch schon.
 
G

gast_

Gast
wichtig ist daß du reinschreibst, wie viel Darlehen du brauchst und warum du das Geld nicht ansparen konntest (unter anderem im Regelsatz ist zu wenig dafür drin, ich weiß nur grad nicht wieviel)
 
G

gast_

Gast
Die ARGE muß hier ein Darlehen gewähren. Antrag kann formlos gestellt werden. Also Deine Adresse inkl. BG Nummer und was Du beantragst und wieso.

Das war es dann auch schon.
Da gibt es dann aber nur einen viel zu geringen Betrag...für ne uralt-gebrauchte

Ich würd auch begründen, daß ich ne neue brauche, eine energiesparende
 

Gelberose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
22
Bewertungen
1
Danke für eure schnellen Antworten werde mich gleich dranmachen und ein Schreiben aufsetzen.
 

haef

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2009
Beiträge
2.282
Bewertungen
574
warum nur als Darlehen? Geld dafür ist offensichtlich im RS enthalten, reicht aber nicht. BVerfG hat einmaligen Bedarfen ausdrücklich zugestimmt. Also Antrag als Zuschuß hilfsweise als Darlehen.
Darlehen wird gewährt, Zuschuß wird sicher abgelehnt --> Widerspruch --> Klage.

fG
Horst
 
E

ExitUser

Gast
warum nur als Darlehen? Geld dafür ist offensichtlich im RS enthalten, reicht aber nicht. BVerfG hat einmaligen Bedarfen ausdrücklich zugestimmt. Also Antrag als Zuschuß hilfsweise als Darlehen.
Darlehen wird gewährt, Zuschuß wird sicher abgelehnt --> Widerspruch --> Klage.

fG
Horst

Das sehe ich ebenso!

Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass bei solchen Anschaffungen immer auf "Neu" abzustellen ist, da ein gebrauchtes, altes Gerät in Kürze durch einen Defekt wieder eine Notsitution auslöst, die ja gerade damit abgestellt werden soll. Ein Gebrauchtkauf verstösst somit gegen das Wirtschaftlichkeitsgebot.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten