darlehen für eine Stromversorgung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
hallo,

ich möchte ein Darlehen von der Arge haben um mir eine ordentliche Stromversorgung anzuschaffen.
Ich wohne ja in einem Wohnmobil und Wohnwagen.

Laut SG fällt ein Stromgenerator nicht unter die Kosten der Haushaltsenergie.
Es soll angeblich auch kein unaweisbarer Bedarf sein wenn die eigene kleine Solaranlage 40 Watt pro Tag erzeugt.

Ich bin auch auf einen Campingplatz außerhalb meiner Arge verwiesen worden.Dort würde es Stromanschlüsse geben.

Wenn das so einfach geht würde ich wohl einen an der Küste nehmen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Hallo,bitte lies mal hier nach!

Urteile: ALG-II: Wohnkostenübernahme auch für Wohnmobil - D.A.S. Rechtsportal

https://www.elo-forum.org/diskussio...21-sozialunterstuetzung-wohnwagennutzung.html

Ich schau mal ob ich in den unendlichen Weiten, im Netz noch was finde!

Habe hier noch ein Urteil!

Bundessozialgericht, Kassel, den 17. Juni 2010

Unterhaltskosten für Wohnmobil können bei Hartz IV-Empfängern Kosten der Unterkunft sein.

Der 14. Senat des Bundessozialgerichts hat am 17. Juni 2010 im Verfahren B 14 AS 79/09 R ent*schieden, dass ein Bezieher von Arbeitslosengeld II, der nicht über eine Wohnung verfügt und statt*dessen in einem Wohnmobil lebt, Unterhaltskosten für das Wohnmobil in dem für Wohnzwecke not*wendigen Umfang als Kosten der Unterkunft im Sinne des § 22 SGB II beanspruchen kann.


https://juris.bundessozialgericht.d...t=bsg&Art=ps&Datum=2010&nr=11542&pos=1&anz=23

Gruss Seepferdchen
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
Hallo,

die Urteile kenne ich schon.

Ich bräuchte was mit explizit einem Stromgenerator.
Unter was könnte ein Stromgenerator sonst im SGB II fallen.

mein Problem ist wie folgt:

Ich werde eigentlich in letzter Zeit vom SG oder LSG nur so abgewatscht.
Teilweise sind die Beschlüsse so übel das der Antragsteller und die Antragsgegnerin einvernehmlich die Beschlüsse einfach nicht mehr anwenden da sie so abwegig sind.

Hier ist die Richterin zb. der Meinung das 40 Watt am Tag an Strommenge einem Leistungsbezieher reichen müßten.

Für mich ist ein Stromgenerator ein Bestandteil der Haushaltsenergie.
Er erzeugt sie nämlich.

ich werde auch wie üblich mal wieder darauf verwiesen das ich mir eine Wohnung nehmen solle.
Das hatten wir letztes vorletztesjahr ja schonmal.

ich könnte mir eine Wohnung nehmen.
Ich würde eine Wohnungsersteinrichtung (Circa 1200€) bekommen.
Ein Transportunternehmen würde alles reintragen und anschließen.(600 €)
Laut Gutachten der BA kann ich das nämlich nicht selbst.


Wenn mein Fuß wieder einigermaßen geht und ich wieder arbeiten kann dann würde mann wieder den Umzug ins Ausland bezahlen.(circa 3400 €)
Die Mieten innerhalb der Kündigungsfrist würde man auch übernehmen.

Das wäre zwar extrem teurer aber ich bräuchte so kein Darlehen für einen Stromgenerator.
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
hallo,

könnte es nicht ein folgender bedarf sein?

Wie das BVerfG am 09.02.2010 ausführte, muss der Gesetzgeber bei der Neuregelung auch einen Anspruch auf Leistungen zur Sicherstellung eines unabweisbaren, laufenden, nicht nur einmaligen, besonderen Bedarfs für die nach § 7SGB II Leistungsberechtigten vorsehen. Ein solcher müsse zur Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums zwingend gedeckt sein, werde aber bisher von den Leistungen nach §§ 20 ff. SGB II nicht erfasst. Bis zur Neuregelung kann dieser Anspruch laut BVerfG nach Maßgabe der Urteilsgründe unmittelbar aus Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit Art. 20 Abs. 1 GG zu Lasten des Bundes geltend gemacht werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten