Darf Zeitarbeitsbude bei Vertrag Foto verlangen??

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sonnenschein51

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
128
Bewertungen
95
Hallo liebes Forum,

mal angenommen, man (oder frau :icon_hihi:) stellt sich bei einer Zeitarbeitsfirma vor und wird eingestellt :biggrin:

Darf die Zeitarbeitsfirma dann ein Foto verlangen, oder bekommt man/frau dann Ärger mit dem Mobcenter, wenn man das verweigert und dadurch dann ein Vertrag nicht zustandekommt?

Vielen lieben Dank für alle Antworten vorab!
 

pferdchen81

Elo-User*in
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
267
Bewertungen
306
Das Foto könnte ggf. für sicherheits-Ausweise zum anstecken beim jeweiligen Entleiher sein.

Zu spät gelesen:
Lass doch für die Assibude ein richtig doofes Passbild machen! Keiner kann dich zwingen auf einem Passbild wie ein Topmodell auszusehen.

Ich hab von meinem Fotograf alle Fotos, auch die verunstalteten, auf einer CD bekommen. Die sehen zwar sehr ähnlich, aber auf manchen hätte ich Angst vor mir selbst.
 

Albertt

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.886
Bewertungen
350
Antwort Disponentin: "Unsere Kunden wollen immer vorab sehen, wen wir ihnen vermitteln, ohne Foto geht da gar nichts" :icon_wink:

Wenn es um Aufgaben in einem Sicherheitsbereich geht, dann ist das sicher möglich und auch notwendig. Aber in dem von dir geschilderten Fall, kann ich keine Notwendigkeit erkennen. Diskriminierung ist verboten!

Ärger kannst du mit dem JObcenter immer bekommen. Selbst wenn du im Recht bist, könnte es dir passieren, dass das Jobcenter einen Sanktionsversuch unternimmt. Das muss dann von einem Sozialgericht entschieden werden. Einfach mal ein Foto abspeichern, weil ein Kunde mal gucken möchte, ist nicht!
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Hallo,

aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) ist es ja zumindest im Bewerbungsverfahren verpönt, nach einem Foto (in der Stellenanzeige) zu fragen, bzw. dieses zu verlangen. (Böswillige) Zeitgenossen, könnten dann dem Arbeitgeber womöglich einen Strick wegen einer mittelbaren Diskriminierung drehen und den Arbeitgeber (bei einer Ablehnung) auf Entschädigung, bzw. Schadenersatz verklagen. Womöglich lassen sich die Kunden deiner ZAF bei der Auswahl auch von diskriminierenden Erwägungen leiten und verlangen deshalb ein Foto?! Vielleicht könnte man die Herausgabe eines Fotos auch verweigern zum Schutz vor Diskriminierung?!

Gruß
KdW
 

Chrisman

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
1.675
Bewertungen
1.240
Ich war mal bei einer Rattenbude (ZAG), die wollten, noch bevor ich den bekannten "Frage - Antworten" - Zettel in die Hand bekam, ein Foto von mir machen, um es auf deren Homepage zu stellen.

Habe ich verweigert und durfte darauf direkt nach Hause gehen. Weise hatte ich mir noch das Vorstellungsgespräch von der Thekendame ausfüllen lassen.
3 Wochen später landete eine Anbahnung einer Sanktion im Briefkasten, ich hätte mich angeblich nicht vorgestellt.

Dumm für die ZAG - Drecksau (der ich das Foto verwehrt hatte), dass ich ne Bestätigung ihrer Kollegin hatte.

Alles Ratten...


PS die Verlinkung bei ZAG geschieht automatisch, gemeint ist natürlich die Leihbude
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.683
Bewertungen
8.831
Ich war mal bei einer Rattenbude (ZAG), die wollten, noch bevor ich den bekannten "Frage - Antworten" - Zettel in die Hand bekam, ein Foto von mir machen, um es auf deren Homepage zu stellen.

Habe ich verweigert und durfte darauf direkt nach Hause gehen. Weise hatte ich mir noch das Vorstellungsgespräch von der Thekendame ausfüllen lassen.
3 Wochen später landete eine Anbahnung einer Sanktion im Briefkasten, ich hätte mich angeblich nicht vorgestellt.

Dumm für die ZAG - Drecksau (der ich das Foto verwehrt hatte), dass ich ne Bestätigung ihrer Kollegin hatte.

Alles Ratten...


PS die Verlinkung bei ZAG geschieht automatisch, gemeint ist natürlich die Leihbude
Kein Wunder, dass Du so gut auf das ZAF-Gesindel zu sprechen bist.
Das sind ja Abgründe... :icon_knutsch:

Ich sehe keinen Grund, warum da ein Bild gemacht werden sollte. Aber man könnte ja mal ne Begründung verlangen, den Zweck ausweisen lassen?
 

Chrisman

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
1.675
Bewertungen
1.240
Der Zweck wurde mit: "Dann können die Arbeitnehmer Ihr Foto auf jeder Z A G Homepage sehen, denn das Foto ist dasnn bundesweit bei unserer Kette." betitelt.

Noch mehr hatte mich das geärgert, weil die Bude ca. 40 km entfernt war und ich den eigenen PKW genutzt hatte. Nie wieder.
MIt dem Bus bin ich dorthin ca. 3,5 Stunden unterwegs (verschiedene Netze und Linien, viel umsteigen).


Schön war es auch bei ZAQUENSIS. Dort hingen Luftballons und es standen kleine Präsente, eingepackt, auf einem Tisch.
Dies sei die kommende Feier für den Arbeiter des Monats, wurde mir mitgeteilt.
Ich hatte leider nicht nachgefragt, was ihn dazu qualifiziert hatte.
 
E

ExitUser

Gast
Auf einer Homepage würde ich bestimmt kein Foto von mir veröffentlichen lassen, und auch keine anderen Daten.

Das kann man mit Trödel bei ibääääy machen, aber nicht mit Menschen.
Sind ja schließlich keine Ware, auch wenn es ZAF anders sehen.
 
E

ExitUser

Gast
Moin, Moin Sonnenschein51,

für mich stellt sich die Frage, was Du möchtest? Willst Du den Arbeitsplatz haben oder nicht?

Wenn ja - würde ich ein ordentliches Foto einreichen.
Wenn nein - dann lehnst Du ab.

Als ich im Februar in die Klinik kam wurde beispielsweise auch von mir ein Bild gemacht,
was die Akte begleitete. Ich habe diese Maßnahme sehr positiv in Erinnerung, weil das Personal sofort sehen konnte, wer der Patient war.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.162
Bewertungen
227
Hmm, wird es schon negativ ausgelegt, wenn man nicht bei einer ZAF anfangen will?

Ich glaube es wird eher negativ ausgelegt, wenn jemand überhaupt (hier) arbeiten will.. :biggrin:

Was ist hier eigentlich los, nur noch JAsager?
Nur noch Duckmäuser?

Die Duckmäuser klopfen eher Sprüche hier und suchen dann aber Begleitung für JC-Termine, weil sie die Hosen voll haben..:wink:
 
E

ExitUser

Gast
Ich glaube es wird eher negativ ausgelegt, wenn jemand überhaupt (hier) arbeiten will.. :biggrin:

Ich habe es schon öfter geschrieben, dass hier mit Sicherheit fast jeder arbeiten möchte. Aber jeder möchte auch gerne ohne weiter aufstocken zu müssen von der Arbeit leben können. Und so eine Stelle muss man heute erst mal finden.

Die Duckmäuser klopfen eher Sprüche hier und suchen dann aber Begleitunstg für JC-Termine, weil sie die Hosen voll haben..:wink:

Aha, und woher weißt Du das? Kennst Du jeden hier persönlich?
 
S

Snickers

Gast
Eigentlich sollte man sich im Gegenzug von den Leihbuden zeigen lassen, ob sie in der Lage sind den Lohn zu bezahlen! Ist doch viel wichtiger!
 
S

Snickers

Gast
:biggrin:Das müsste man mal bringen.
Dann wird dem Disponenten vor Wut der Sabber aus dem Mund tropfen.

Wie war das noch einmal...

Wer nichts wird, wird Wirt.
Wer da nichts wird, wird Bahnhofswirt.
Wer gar nichts wird, wird Landwirt.
Wer das nicht schnallt, wird Rechtsanwalt.
Wem das selbst nicht gelungen, macht in Versicherungen.
Kann ihn gebrauchen keiner, dann wird er eben Schreiner.
Ist ihm der Beruf zu schwer, wird er eben Ingenieur.
Und ist er noch viel dümmer - der Fiskus nimmt ihn immer...

...und wenn er die Schulzeit gänzlich hat verpennt, dann wird er eben Disponent!
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.162
Bewertungen
227
Ich habe es schon öfter geschrieben, dass hier mit Sicherheit fast jeder arbeiten möchte.


Aha. Und wie macht man das? Indem alles grundsätzlich mit scheinheiligen Argumenten verweigert um dann zu sagen "ich will doch..."


Aber jeder möchte auch gerne ohne weiter aufstocken zu müssen von der Arbeit leben können.

"Ohne Aufstocken" und "von der Arbeit leben können" sind dehnbare Begriffe und dienen nur Leuten aus der Jobdefensive. Der eine stockt mit 20€ auf, der andere mit 200€. Von der Arbeit leben kann der eine schon mit 1100 Netto, der andere erst mit 5000€ Netto. :wink:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten