• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

darf nicht Schulden begleichen, k. Pfändung, Gewerbeverbot, Vermögen, Hartz IV

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

looser123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Apr 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo.-

habe wohl ein großes Verbrechen begangen ?
Streit gehabt mit dem Finanzamt und dem Steuerberater, weil ich zu hoch im Gewerbe eingestuft wurde. Eigentlich müßte ich Kleinstunternehmer sein. Die ca. 7000.- € wollte ich nicht zahlen und habe dadurch ein Gewerbeverbot bekommen, obwohl noch nicht alles geprüft wurde.
Wollte nicht Hartz IV machen und versuchte auf einem Flohmarkt mein Hab und Gut, kreuz und quer zu veräußern.
Die Strafe betrug 380.- €, denn ich hätte ein Reisegewerbe gebraucht ?!

Hatte Schallplatten gesammelt, Uhren, Sportsachen. Bilder an der Wand, antike Möbel. Gesamtwert ca. 6000.- €

Der Großteil wurde als Antiquitäten eingestuft, dabei waren es keine. Geld zum Klagen hatte ich nicht, nun bin ich Hartz IV und versuche eine Vermögensumwandlung durch zuführen.
D.H., daß ich lt. spezieller Hartz IV-Literatur, mein Hab und Gut verkaufen darf und wenn ich dabei eine leere Wohnung hätte, das wäre mir egal.

Dann könnte ich zumindest meine Schulden zahlen. Aber angeblich stimmt das ganze nicht. Möglicherweise darf ich nichts verkaufen ? Essen kann ich es leider auch nicht.

Also,- TODESSTRAFE. Keine Lebensberichtigung mehr.

Die 2 Gläubiger ( außer FA ) drohen mit einem OE, wenn ich die geforderten Raten nicht zahle. Dabei ist es ihnen völlig egal, ob ich was zu leben habe oder nicht. Lebe gerade vom Schnorren. Münchner Tafel ist überfüllt mit Anträgen.

Pfänden will keiner, obwohl beiden Gläubigern bekannt ist, was ich besitze.

Schulden betragen zusammen ca. 3000.- €

Ein OE kommt nicht in Frage, da mir das FA mitteilte, daß noch eine Hintertür zur erneuten Gewerbeanmeldung offen steht.

Nur von was soll ich leben ?

Zusätzlich habe ich erfahren, daß eine Sachbearbeiterin bei der ARGE zuviel redet. So erfahren die Gläubiger alles und wenn ich dann eine MAW-Maßnahme annehme, geht auch dieses Geld flöten.

Letzte Frage: Darf ich nun mein Hab und Gut verkaufen oder nicht ?

Bevor mich unsere Gesetze zerstören, tue ich es lieber selbst und vernichte alles !

Hoffe, daß mir jemand helfen kann. D A N K E
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
habe wohl ein großes Verbrechen begangen ?

du nicht -- verbrecher sind das FAmt (ist eine private Firma in insolvens mit insolvensverschleppung !!! ) und dein Steuer-verräter .
 

Bambi_69

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Bewertungen
43
Also soweit ich das richtig sehe, darf jemand auf dem Flohmarkt ganz privat seine Dinge veräußern. Es gibt aber auch Märkte mit "Dauerplätzen" und "Dauerhändlern" (Beschicker) also, Märkte, die jede Woche stattfinden und der jeweilige Platzinhaber sozusagen ein "Abo" beim Veranstalter (meist sind das größere Städte wie Berlin, München etc.) inne hat. Da ist es wichtig einen Gewerbeschein zu besitzen. Diese profesionellen Flohmarkthändler erkennt man leicht an der Ware, sie ist meist genau spezifiziert. Zum Beispiel gibt es Leute, die Kartonweise nur Comics verkaufen oder auf deren Ständen man nur Tonträger (Schallplatten, CDs etc.) findet. Und meist haben die sogar ein eigenes Ladenlokal.
Bist Du ein sogenannter Flohmarktbeschicker? Oder eben nur ein Privatmann der ab und zu auf Flohmarkt A, B oder C sein privates Hab und Gut veräußert?

Liebe Grüße
Bambi_69
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten