"darf" Kind zum Studium aus/umziehen (U25) oder muss JC genehmigen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

pankowammeer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2013
BeitrÀge
237
Bewertungen
92
Meine Frage steht schon im Betreff: Muss das JC dem Auszug zustimmen, wenn das Kind zum Studieren in eine andere Stadt umzieht (raus aus der BG mit mir)?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
BeitrÀge
3.791
Bewertungen
3.042
Wie wird sich dann das Kind finanzieren? Ist es dann auf ALG 2 angewiesen? Bedenke bitte auch, ob dann deine Wohnung noch angemessen ist.
 

bastian82

Elo-User*in
Mitglied seit
4 MĂ€rz 2013
BeitrÀge
151
Bewertungen
15
Ausziehen ist immer in Ordnung, wenn man sich verstritten hat.

Ein Studium wird leider nicht gefördert. Es sei denn das Kind studiert an der FernUni Hagen oder absolviert per Meister Bafög sein Studium in Teilzeit am Wochenende, da es in der Woche dem Arbeitsmarkt zur VergĂŒgung steht...

Wie mein Vorredner sagt gilt zu bedenken, ob Deine Wohnung dann nicht zu groß ist und Du aus- bzw. umziehen musst
 

pankowammeer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2013
BeitrÀge
237
Bewertungen
92
Das Kind zieht um, weil die Hochschule in einer anderen Stadt steht. Finanziert mit Bafög, das es jetzt schon bekommt. Und dann Kindergeld (wenn ich weiß, wie ich das geht, damit es bei mir nicht mehr angerechnet wird).
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 MĂ€rz 2008
BeitrÀge
6.777
Bewertungen
2.167
Wenn dir jetzt schon das Kindergeld angerechnet wird, dann hat dein Kind ja jetzt schon "genug eigenes" Einkommen und ist nicht in deiner BG. (Nur rechnerisch wegen rechtswidrigen KindergeldĂŒbertrag :))

Dein Kind kann also ohne das Jobcenter zu fragen umziehen.

Bei der Familienkasse wird ein Antrag auf Abzweigung gestellt. Dann bekommt das Kind das Kindergeld auf das eigene Konto.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
BeitrÀge
2.641
Bewertungen
4.176
Vorherige Zustimmung eines JC braucht nur, wer weiterhin ALG2 beziehen möchte.
 

pankowammeer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2013
BeitrÀge
237
Bewertungen
92
Wenn dir jetzt schon das Kindergeld angerechnet wird, dann hat dein Kind ja jetzt schon "genug eigenes" Einkommen und ist nicht in deiner BG. (Nur rechnerisch wegen rechtswidrigen KindergeldĂŒbertrag :))

Dein Kind kann also ohne das Jobcenter zu fragen umziehen.

Bei der Familienkasse wird ein Antrag auf Abzweigung gestellt. Dann bekommt das Kind das Kindergeld auf das eigene Konto.
Nein, leider ist das eben nicht so. Kind gehört zur BG, bekommt 7 Euro.

Was die Abzweigung angeht: Habe gehört, dass dieser Prozess u. U. lÀnger dauert. Ich werde mich erkundigen ob es reicht, wenn ich die Weiterleitung an das Kind nachweise (Dauerauftrag oder so).
 

MissRuhrpott

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Dezember 2013
BeitrÀge
563
Bewertungen
287
Die Weiterleitung reicht völlig aus,schon deshalb,da einem Kind außerhalb des Elternhauses das KG selbst zusteht.
Aufgrund der Rechtslage kann man sich gut den Abzweigungsantrag und die Wartezeit ersparen.

Ich habe das mit meinem Sohn wĂ€hrend seiner Ausbildung so gehandhabt,wĂ€hrend der er außerhalb wohnte.

FĂŒr mein JC war das kein Problem,denen war klar daß ich sogar verpflichtet bin das KG weiterzuleiten.
Ich habe das zum Anfang mal per Kontoauszug nachweisen mĂŒssen,dann hat keiner mehr danach gefragt,
wenn ich mich recht erinnere. Aber das ist ja ĂŒberall anders...

Zum Auszug Deines Kindes ohne Genehmigung hat Userin Nena ja schon die richtige Antwort gegeben.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 MĂ€rz 2008
BeitrÀge
6.777
Bewertungen
2.167
Das Kind zieht um, weil die Hochschule in einer anderen Stadt steht. Finanziert mit Bafög, das es jetzt schon bekommt. Und dann Kindergeld (wenn ich weiß, wie ich das geht, damit es bei mir nicht mehr angerechnet wird).
..nicht mehr angerechnet wird:

Das heißt fĂŒr mich, dass es dir jetzt angerechnet wird?
Aber das passt nicht zu deiner Aussage, dass dein Sohn noch 7 Euro vom JC bezieht.
Und Bafög?
 

pankowammeer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2013
BeitrÀge
237
Bewertungen
92
..nicht mehr angerechnet wird:

Das heißt fĂŒr mich, dass es dir jetzt angerechnet wird?
Aber das passt nicht zu deiner Aussage, dass dein Sohn noch 7 Euro vom JC bezieht.
Und Bafög?
Okay, das war falsch ausgedrĂŒckt? Der BG (also dem Kinde, also uns) angerechnet. Siehe Bild. Ich bekomme vom JC nur meinen Regelsatz abzĂŒglich des Mietanteils des Kindes.
 

AnhÀnge

pankowammeer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2013
BeitrÀge
237
Bewertungen
92
Wieso macht man sowas und beantragt kein Wohngeld?
Man "macht" das so nicht. Es ging nicht anders, weil es eine Neuregelung gibt seit August oder September letzten Jahres. FrĂŒher fiel ein "Kind" mit Bafög aus der BG, heute leider nicht mehr. Heißt Verschlechterung des Ist-Zusandes.
 
Oben Unten