• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Darf Inkasso-Unternehmen Raten erhöhen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Socke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
51
Bewertungen
0
Hallo zusammen!

Ich habe mal eine Frage.
Wir haben eine Sache zu bezahlen, die durch ein Inkasso Unternehmen läuft. Es wurde eine bestimmte Ratenzahlung vereibart. Dann konnte ich diese Rate wegen Jobwechsel nicht mehr in dieser Höhe abzahlen. Ich schrieb das Inkasso Unternehmen deshalb an um denen von meiner finanziellen Lage zu berichten, und um eine kleinere Ratenzahlung zu vereinbaren. Es wurde zugestimmt und ein bestimmter Zeitraum festgelegt. Der Zeitraum ist nun verstrichen und das Inkasso verlangt nun eine höhere Ratenzahlung. Meine finanzielle Situation hat sich aber nicht geändert, das teilte ich denen auch mit. Habe sogar etwas schriftliches als Beweis mitgeschickt. Ich schrieb auch daß ich entweder die kleine Summe, die ich auch schon vorher immer gezahlt hatte, wie bisher weiter zahle, oder ich müßte private Insolvenz beantragen, wobei das Inkasso dann garnichts mehr bekommt. Nun kam ein Brief daß die weiterhin auf eine nun höhere Ratenzahlung bestehen. Zahle ich diese nicht, wird Pfändung eingeleitet. Ist das so richtig? Dürfen die das? Ich habe doch immer meine Raten bezahlt, und will auch weiterzahlen, nur nicht die von denen erhöhte Rate. Kann ich nicht. Wie sollte ich jetzt verhalten?

Bin für jeden Rat dankbar.

Gruß Socke
 

Erntehelfer

Neu hier...
Mitglied seit
20 Februar 2007
Beiträge
551
Bewertungen
2
Du musst denen jetzt das Messer auf die Brust setzen. Hast Du Arbeit, bist Du AlgII-Bezieher?

Gruß Erntehelfer
 
E

ExitUser

Gast
Ich weiss nicht ob das hier noch gilt:

§254 BGB, § 788 ZPO Schadensminderungspflicht.Geh zum Verbraucherschutz denn Inkassounternehemn betreiben in der Regel Abzocke.Auch das Weiterverkaufen der Forderung vom Rechtanwalt an das Inkassounternehmen oder umgedreht(meistens sitzen die auf der selben Strasse und im selben haus) ist nicht rechtens.Das ist Kostenhochtreiberei.Gehe zum Verbraucherschutz und lass dich beraten.
Verweise auf die Paragraphen.

LG von Kaffeeline
 

Socke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
51
Bewertungen
0
Du musst denen jetzt das Messer auf die Brust setzen. Hast Du Arbeit, bist Du AlgII-Bezieher?

Gruß Erntehelfer
Ich habe Arbeit. Ich verdiene jetzt aber nicht die Welt. Da ich auch noch an eine andere Stelle zahlen muß (wo es keine Schwierigkeiten gibt) bleibt mir echt kaum noch etwas zum leben. Drum kann ich auch nur in kleinen Raten zahlen.


Gruß Socke
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe Arbeit. Ich verdiene jetzt aber nicht die Welt. Da ich auch noch an eine andere Stelle zahlen muß (wo es keine Schwierigkeiten gibt) bleibt mir echt kaum noch etwas zum leben. Drum kann ich auch nur in kleinen Raten zahlen.
Trotzdem gibt es die Paragraphen,Pfändungsfreigrenzen.
Geh zum Verbraucherschutz und zur örtlichen Schuldnerberatung.
Auch ein gesetzliches Existenzminimum gibt es hier.
Das regeln dann aber die andren.Damit du Luft hast,leben kannst und trotzdem die Schulden abbezahlen kannst.

Lg von Kaffeeline
 
E

ExitUser

Gast
Ich selbst hab jahrelang als Inkassosachbearbeiterin gearbeitet und kann Dir sagen, dass es für die Firmen eigentlich (bei uns war es immer so) darauf bedacht sind, dem Schuldner entgegen zu kommen und auch kleinere Raten akzeptieren. Vorallem wenn Du mit Insolvenz drohst. Besser wenig als gar nichts. Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass gewisse Unternehmen nicht mit sich sprechen lassen. Da hab ich (als Schuldner) den Mahnbescheid abgewartet und daraufhin mit dem Anwalt des Unternehmens Kontakt aufgenommen und siehe da, plötzlich wurden kleinere Raten bewilligt (ALG II Bezug). Zu spät ist es also nie sich mit den Personen in Verbindung zu setzen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich selbst hab jahrelang als Inkassosachbearbeiterin gearbeitet und kann Dir sagen, dass es für die Firmen eigentlich (bei uns war es immer so) darauf bedacht sind, dem Schuldner entgegen zu kommen und auch kleinere Raten akzeptieren. Vorallem wenn Du mit Insolvenz drohst. Besser wenig als gar nichts. Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass gewisse Unternehmen nicht mit sich sprechen lassen. Da hab ich (als Schuldner) den Mahnbescheid abgewartet und daraufhin mit dem Anwalt des Unternehmens Kontakt aufgenommen und siehe da, plötzlich wurden kleinere Raten bewilligt (ALG II Bezug). Zu spät ist es also nie sich mit den Personen in Verbindung zu setzen.
Das kannst du deiner Oma erzählen.Ich kann dir von unserer Seite,und da habe ich verdammt noch mal kein Problem mit,das zu veröffentlichen,welche Abzocke und welche Skrupellosen Methoden die anwenden.Das will ich dir mal sagen.10 Euro sind von unserer Seite angeboten worden.Angeblich zu wenig.Witere Vollstre´ckungsmassnahmen wurden eingeleitet.Einmal musten wir eine Rate stunden,weil es nicht anders ging,Zahlungen wurden garnicht berücksichtigt,es wurde der Ursprungsbetrag gefordert etc,Da bin ich aber zum RA,um diesen Inkassowahnsinn zu stoppen!Und eure Anwälte denen ihr die Forderungen teuer verkauft,sitzen mit euch in einem Haus...Erzähl du mir bloss nichts von angeblich sozialen Inkassounternehmen,dann geh mal zum Verbraucherschutz,was für Abzocke das ist...

Kaffeeline:mad:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Warum liest Du eigentlich immer nur selektiv? Im vorhergehenden Beitrag wurde auch von Ausnahmen geredet? Und warum lässt Du nicht jedem seine Erfahrungen, bebolevis hat anscheinend andere gemacht als Du, soll vorkommen
 
E

ExitUser

Gast
Warum liest Du eigentlich immer nur selektiv? Im vorhergehenden Beitrag wurde auch von Ausnahmen geredet? Und warum lässt Du nicht jedem seine Erfahrungen, bebolevis hat anscheinend andere gemacht als Du, soll vorkommen
__________________
Bebolevis hat für diese gearbeitet.Das ist ja wohl ein Unterschied.Und ich will dir mal was sagen:Trotz Schuldnerberatung müssen wir zum RA,Haben mitllerweile mit zig Unternehmen dieser Art zu tun,und da werde ich ja wohl wissen was ich sage!Und nochmal ich hzabe kein Problem damit das zu veröffentlichen,was Inkassounternehmen für Abzocker sind!Und schliesslich hab ich bhier versucht einem Menschen zu helfen,das er leben kann,Kosten nicht in die Höhe getrieben werden und trotzdem ein Bischen abgezahlt werden kann.Aber das ist hier wohl total untergegangen.Man versucht noch zu helfen,aber bitte ich brauch auch nicht zu helfen...
Dann kannn ich meine Zeit besser anderweitig verbringen...

Kaffeeline
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.654
Bewertungen
431
Hallo zusammen!

Ich habe mal eine Frage.
Wir haben eine Sache zu bezahlen, die durch ein Inkasso Unternehmen läuft. Es wurde eine bestimmte Ratenzahlung vereibart. Dann konnte ich diese Rate wegen Jobwechsel nicht mehr in dieser Höhe abzahlen. Ich schrieb das Inkasso Unternehmen deshalb an um denen von meiner finanziellen Lage zu berichten, und um eine kleinere Ratenzahlung zu vereinbaren. Es wurde zugestimmt und ein bestimmter Zeitraum festgelegt. Der Zeitraum ist nun verstrichen und das Inkasso verlangt nun eine höhere Ratenzahlung. Meine finanzielle Situation hat sich aber nicht geändert, das teilte ich denen auch mit. Habe sogar etwas schriftliches als Beweis mitgeschickt. Ich schrieb auch daß ich entweder die kleine Summe, die ich auch schon vorher immer gezahlt hatte, wie bisher weiter zahle, oder ich müßte private Insolvenz beantragen, wobei das Inkasso dann garnichts mehr bekommt. Nun kam ein Brief daß die weiterhin auf eine nun höhere Ratenzahlung bestehen. Zahle ich diese nicht, wird Pfändung eingeleitet. Ist das so richtig? Dürfen die das? Ich habe doch immer meine Raten bezahlt, und will auch weiterzahlen, nur nicht die von denen erhöhte Rate. Kann ich nicht. Wie sollte ich jetzt verhalten?

Bin für jeden Rat dankbar.

Gruß Socke
Ist die Sache eigentlich tituliert ?
EV Deinerseits besteht nicht ?

Faustregel : Zahlungen immer zweckgebunden zur ausschließlichen Verrechnung mit der Hauptforderung ansonsten wird gem BGB 367 zuerst mit den Gebühren verrechnet

Liste doch mal auf:
Hauptforderung ( gerundet)
bisher gezahlt etc


lg
 

Socke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
51
Bewertungen
0
Ist die Sache eigentlich tituliert ?
EV Deinerseits besteht nicht ?

Faustregel : Zahlungen immer zweckgebunden zur ausschließlichen Verrechnung mit der Hauptforderung ansonsten wird gem BGB 367 zuerst mit den Gebühren verrechnet

Liste doch mal auf:
Hauptforderung ( gerundet)
bisher gezahlt etc


lg
Hallo.
Ich bin mir nicht sicher, aber tituliert ist die Sache wohl. Kann aber auch sein daß es bei einer anderen Sache ist. Ich weiß nicht mehr weiter. Habe gestern eine Tasche voll mit Briefen gefunden die mir nie gezeigt wurden.
Ich wurde von meinen Mann die ganze Zeit belogen. Ich habe immer gedacht alles läuft gut mit den Zahlungen. Nun weiß ich nicht mehr wer eigentlich was bekommt. Ich habe gerade keine Lust mehr irgendwas zu machen. Waren alle Bemühungen für die Katz? Gerichtsbescheid war auch einer dabei... keine Ahnung ob mein Mann darauf regiert hat.
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
338
Bewertungen
4
falls deine verbindlichkeiten einen gewissen betrag übersteigen (bei einer bekannten waren es 10000 euro) kannst du dich an eine schuldnerberatung wenden und privatinsolvenz beantragen.
nimm sämtliche unterlagen mit (am besten natürlich sortiert - falls du nicht mehr durchsteigst, bitte die schuldnerberater um hilfe).
ich kann dir nur raten, leg nicht die hände in den schoss, sondern geh dorthin, das hat zb den vorteil, das du eventuell gar nichts mehr an die gläubiger zahlen musst (pfändungsgrenzen: http://srv-deutschland.de/LPFT01072005.pdf ), aber zu mindenstens ruhe vor ihnen hast, wenn du ins insolvenzverfahren kommst.
sie dürfen dir dann nicht einmal mehr schreiben, es MUSS alles über den insolvenzverwalter gehen. ich bin in 2 jahren schuldenfrei...*g*
 

Socke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
51
Bewertungen
0
Ich glaube ich (wir) versuchen noch ein letztes mal mit den Gläubigern zu reden. Der Weg in die private Insolvenz wäre der letzte Weg, den ich nicht unbedingt haben muß.
Im finaziellen Glaskasten leben? Nein, das wäre wirklich der letzte Ausweg!
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
338
Bewertungen
4
>>Ich glaube ich (wir) versuchen noch ein letztes mal mit den Gläubigern zu reden. Der Weg in die private Insolvenz wäre der letzte Weg, den ich nicht unbedingt haben muß.<<

das kannst du natürlich machen, wie du willst...

>>Im finaziellen Glaskasten leben? Nein, das wäre wirklich der letzte Ausweg!<<

was für ein glaskasten ? wir mussten einen fragebogen über unsere finanzen (vermögen bla bla) ausfüllen, der nahezu 100% mit dem im H4-antrag übereinstimmte (diesen sieht dein schuldnerberater, der richter und der insolvenzverwalter).
jetzt schicken wir einmal monatlich die lohnabrechnung meiner frau und alle 6 monate den bewilligungsbescheid vom H4 zum insolvenzverwalter. dafür haben wir keinerlei besuche von gerichtsvollziehern, keine mahn- und drohbriefe der gläubiger - einfach himmliche ruhe...
im glaskasten wohnte ich vorher, wo der gerichtsvollzieher durch alle schränke schnüffelte...
aber mach mal wie du willst, bist ja alt genug und wirst wissen, was du tust.
 
E

ExitUser

Gast
Hetmann hat natürlich Recht!Private Insolvenz ist der Befreiungsschlag!

Dem Inkassobüro brauchst Du natürlich gar nicht zu bezahlen, da Du alleine schon 978 Euro Pfändungsfreibetrag hast!( Ich gehe einmal davon aus , das bei Euch eh nichts mehr zu holen ist. Fernseher, berufsbedingte Sachen wie Auto vom geringen Wert und Einrichtungsgegenstände sind ohnehin nicht pfändbar)
Schleunigst zur Schuldnerberatung und alle Zahlungen einstellen!
Nach Stellung des Antrags dürfen die Gläubiger nicht mehr vollstrecken lassen und der Gerichtsvollzieher braucht nicht einmal in die Wohnung gelassen zu werden!Inkassogebühren sind eh nicht einklagbar!)
Bei der privaten Insolvenz gibt es natürlich keinen Mindestbetrag, wie hier behauptet.Es reicht vollkommen aus, das Du Zahlungswillig, aber Zahlungsunfähig bist!

keine Rechtsberatung, so ist es mir ergangen, eigene Erfahrung,Tatsachenbericht!
 

Socke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
51
Bewertungen
0
Ist das tatsächlig so? Wäre das wirklich der bessere Schritt?
6 Jahre sich nichts gönnen können?
Oder sehe ich das falsch?:icon_confused:
 
E

ExitUser

Gast
Gehe einfach zur Schuldnerberatung und lass Dich beraten!Nach dem, was Du hier geschrieben hast, was Ihr so abgezahlen müsst, denke ich, Ihr werdet danach mehr haben(Pfändungsfreibeträge!!!!)(Sofort, und nicht in 6 Jahren)
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
338
Bewertungen
4
wieso 6 jahre sich nichts gönnen können ?
wenn du hoch verschuldet bist, bekommst du eh keinen kredit mehr und auch das bestellen in versandhäuser wird letztlich nicht mehr gehen.
also musst du mit dem geld auskommen, was du tatsächlich hast (anschaffungen halt ansparen oder über verwandte bestellen und dann die raten an diese zahlen), aber ich kann dir sagen, es geht auch ohne schulden, kredite oder ähnliches.

diese 6 jahre sind sowieso relativ zu betrachten, wir haben 1999 zu erstenmal bei der schuldnerberatung vorgesprochen, bis alles erledigt war und das inso-verfahren eröffnet war, vergingen erstmal 3 jahre dh. eröffnet war es erst ab 2002, da wir noch nach der alten regelung gefahren sind, beträgt unsere "wohlverhaltensphase" noch 7 jahre dh. 2009 sind wir schuldenfrei - dauer dann insgesamt 10 jahre (nach der neuen regelung soll es ja schneller gehen, aber dazu kann ich nichts sagen).
zu beachten ist noch, das wir jährlich 100 euro plus mwst. an den inso-verwalter zahlen müssen (seine gebühren & auslagen).

so betrachtet leben wir jetzt also schon 7 jahre "ohne uns was zu leisten" - zumindestens nicht auf kredit - ansonsten klappt es ganz gut (obwohl durch H4 natürlich alles schwieriger wurde).

>>>Bei der privaten Insolvenz gibt es natürlich keinen Mindestbetrag, wie hier behauptet<<<

ich weiss das nur von einer bekannten, die wegen 6000 euro ins insolvenzverfahren wollte und das wurde abgelehnt.
ihr wurde mitgeteilt, die untere grenze läge bei 10000 euro...
kein schimmer, was da nun stimmt. bei uns stellte sich die frage einfach nicht....*g*

Edit: ein wichtiger punkt ist noch: wenn die pfändungsgrenzen greifen, hast du/habt ihr letztendlich sogar mehr geld übrig, als wenn ihr versucht, sämtliche gläubiger auf klein zu befriedigen (zumal dann auch keine zinsen usw. mehr dazu kommen).
ich kenne das alles - einen monat bekommt dieser gläubiger sein geld, aber dafür der andere nicht - hier stopft man ein loch, dort reisst man es auf...
im endeffekt kommt kein gläubiger auf sein geld, aber durch die zinsen wachsen die schulden und wachsen und wachsen...
und da man natürlich versucht, jeden monat möglichst viele schulden zu bezahlen (man will ja keinen besuch vom gerichtsvollzieher) rutscht man schnell unter den betrag, den man eigentlich zum leben bräuchte...
ich habe auch was dadurch gelernt - nie wieder schulden !!!
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.654
Bewertungen
431
Hallo.
Ich bin mir nicht sicher, aber tituliert ist die Sache wohl. Kann aber auch sein daß es bei einer anderen Sache ist. Ich weiß nicht mehr weiter. Habe gestern eine Tasche voll mit Briefen gefunden die mir nie gezeigt wurden.
Ich wurde von meinen Mann die ganze Zeit belogen. Ich habe immer gedacht alles läuft gut mit den Zahlungen. Nun weiß ich nicht mehr wer eigentlich was bekommt. Ich habe gerade keine Lust mehr irgendwas zu machen. Waren alle Bemühungen für die Katz? Gerichtsbescheid war auch einer dabei... keine Ahnung ob mein Mann darauf regiert hat.
Du solltest m.M erst mal rausfinden ob und wenn ja und was tituliert ist bzw ob ein Anerkenntniserklärung vorliegt bzw unterschrieben wurde.
Wurde ein Ratenzahlungsvertrag unterschrieben ?
Besteht die Möglichkeit das rauszubekommen ?
Um wieviel gehts es ca ??

lg
 

Socke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
51
Bewertungen
0
Du solltest m.M erst mal rausfinden ob und wenn ja und was tituliert ist bzw ob ein Anerkenntniserklärung vorliegt bzw unterschrieben wurde.
Wurde ein Ratenzahlungsvertrag unterschrieben ?
Besteht die Möglichkeit das rauszubekommen ?
Um wieviel gehts es ca ??

lg
  • Wie bzw Wo kann ich ersehen das etwas tituliert wurde?
  • Einen Vertag gibt es nicht über die Ratenzahlung, es wurde nur schriftverkehr über die Zahlungen geführt. Oder zählt das als Vertrag?
  • Ich kann wirklich nur schätzen um wieviel Euro es sich handelt. Geschätze 13.000 €
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten