Darf ich mich um meinen Sohn kümmern ??? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Bibi 3

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo , meine Freundin und ich leben beide von ALG 2 . Leider in unterschiedlichen Bundesländern . In Kürze werden wir Eltern . Da es meiner Freundin gesundheitlich nicht gut geht , hier meine Frage : Darf ich das Bundesland in dem ich lebe , nach der Geburt unseres gemeinsamen Kindes verlassen um das Baby zu versorgen ? Oder kann das Amt dieses verhindern ? Und wie sieht es mit Vermittlungsangeboten in der Zeit für mich aus ? Es ist beabsichtigt in der Zukunft das ich zu meiner Freundin ziehen möchte , zur Zeit ist es noch nicht möglich.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Dann versteh ich deine Frage nicht, Du kannst doch jederzeit umziehen.
 
M

Minimina

Gast
Ich finde allein die Frage schon schockierend! Ich meine dass Menschen dazu genötigt werden überhaupt über so was nachzudenken.

Um die Frage zu beantworten ist etwas mehr Information notwendig.

Will Deine Freundin daß Du Dich kümmerst, oder möchte sie den Jungen eigentlich alleine erziehen?

Beziehung oder nicht?

Auf lange Sicht zusammenziehen oder nicht?

Bist Du bereit wenn nötig zu kämpfen (vor Gericht?)

Ansonsten darfst Du Dich generell um Deinen Sohn kümmern (wenn Freundin einverstanden ist). Wer sollte Dich daran hindern?

Hast Du eine laufende EGV? Wenn stell sie mal hier ein.

Sollst Du Dich nur bewerben oder in eine Massnahme?

Und ganz persönlich: Wäre mir exkrement egal was das Amt macht oder nicht, wenn es um MEIN KIND geht.

LG MM
 
E

ExitUser

Gast
Hallo , meine Freundin und ich leben beide von ALG 2 . Leider in unterschiedlichen Bundesländern . In Kürze werden wir Eltern . Da es meiner Freundin gesundheitlich nicht gut geht , hier meine Frage : Darf ich das Bundesland in dem ich lebe , nach der Geburt unseres gemeinsamen Kindes verlassen um das Baby zu versorgen ? Oder kann das Amt dieses verhindern ? Und wie sieht es mit Vermittlungsangeboten in der Zeit für mich aus ? Es ist beabsichtigt in der Zukunft das ich zu meiner Freundin ziehen möchte , zur Zeit ist es noch nicht möglich.
Für das JC stellt sich nur die Frage wie weit man vermittelbar ist . Absurde Ideen hierbei eingeschlossen ! Außerhalb eines genehmigten Urlaub wird dir der Kontakt aus kostengründen verwehrt sein . Da erhebliche Reisekosten hierbei zu berücksichtigen sind !
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Darf ich das Bundesland in dem ich lebe , nach der Geburt unseres gemeinsamen Kindes verlassen um das Baby zu versorgen ?
Das Problem ist, dass Du maximal 21Tage Ortsabwesenheit beantragen kannst. Das dürfte nicht reichen, oder?
 
E

ExitUser

Gast
@ Bibi 3 , erklären solltest du noch wie weit ihr auseinander wohnt !

Wenn die gesamte Fahrtzeit ( hin+zurück ) unter drei Stunden liegt könntest du nicht mal umziehen wenn du in der Stadt wo deine Freundin wohnt einen Job finden würdest .

Ist das Zeitfenster deutlich größer würde ich das JC um einen Vermittlungsgutschein bitten . Denn rechtlich besteht kein Anspruch .

Hiermit auf Jobsuche gehen . Ansprüche darf man hierbei nicht stellen !

Nach ( geschätzten ) zwei Monaten in Arbeit kannst du dann den Umzug beantragen . Dann muß der Umzug vollumfänglich genehmigt werden !

Nur solltest du hier niemals deine Freundin " mit in's Spiel " bringen .

Auch wäre hier ratsam als Vater "unbekannt" einzutragen .

Was vielleicht das Jugendamt auf den Plan ruft . :icon_party:

Rein+raus = fertig ist der kleine Klaus . :biggrin:
 
G

gast_

Gast
Hole dir bitte beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein und besprich das am besten mit deinem Fachanwalt für Sozialrecht.
 
Oben Unten