Darf ich in der Berarbeitungszeit vom ALG2 Antrag in den Urlaub gehen ??

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Blacksystem1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2018
Beiträge
85
Bewertungen
8
Guten Tag :icon_smile:

Ich werde heute meinen ALG Antrag beim JC abgeben.

Ich muss ungeplant ins Ausland Reisen.

Darf ich in der Bearbeitungszeit, eventuell auch 1 Woche nach der Bewilligung (Wenn überhaupt) gleich Urlaub nehmen oder zählen meine 21 Tage Urlaub erst nach der Bewilligung des Antrages und somit in der Zeit der Bearbeitungszeit mein Urlaub nicht abgezogen ??

Würde mich für jede Hilfe und Antwort sehr freuen.
 

schwarzrot

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Dezember 2012
Beiträge
120
Bewertungen
115
Die 21 tage 'urlaub' haben nichts mit dem urlaubsanspruch über das bundesurlaubsgesetz zu tun und sind 'kann' nettigkeiten des 'job'centers.

Du bist rechtlich verpflichtet 'alles' in deiner macht stehende zu tun um deine 'hilfsbedürftigkeit' zu verringern, oder besser, erst gar nicht erst entstehen zu lassen.

Schlimmer noch, die JC versuchen oft dich möglichst schnell mit massnahmen und stellenanzeigen vollzumüllen.
Stellst du einen antrag auf 'ortsabwesenheit' sind sie angehalten, extra noch einmal zu 'prüfen', ob sie nicht irgendwas für dich haben.
Du weckst damit u.u. schlafende hunde.

Etwas anderes ist es, wenn deine 'ortsabwesenheit' mit jobsuche :)wink: !) zu tun hat, oder familäre gründe hat (z.b. trauerfall)
Allerdings solltest du sowas in jedem fall schriftlich machen und auf keinen fall nur mündlich klären.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Ich werde heute meinen ALG Antrag beim JC abgeben.

Handelt es sich dabei um einen Erstantrag oder um einen WBA?

Ich muss ungeplant ins Ausland Reisen.

Darf ich in der Bearbeitungszeit, eventuell auch 1 Woche nach der Bewilligung (Wenn überhaupt) gleich Urlaub nehmen oder zählen meine 21 Tage Urlaub erst nach der Bewilligung des Antrages und somit in der Zeit der Bearbeitungszeit mein Urlaub nicht abgezogen ?

Du hast 21 Tage OAW pro Kalenderjahr zur Verfügung. Wenn du oaw sein musst, dann solltest du die OAW beim JC beantragen.
 

Blacksystem1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2018
Beiträge
85
Bewertungen
8
Handelt es sich dabei um einen Erstantrag oder um einen WBA?

Um einen Erstantrag


Du hast 21 Tage OAW pro Kalenderjahr zur Verfügung. Wenn du oaw sein musst, dann solltest du die OAW beim JC beantragen.

Hab die EGV nicht unterschrieben und sie liegt bei mir. Hab meiner SB gesagt das ich es mir überlege und abwarte ob meine Antrag überhaupt bewilligt wird. zudem steht in meiner EGV nichts von OAW !!!

Bis über denn Antrag entschieden wird bin ich ja an keinen gebunden und kann solange tun was ich will ?

so neben bei.. ab wann bin ich Krankenversichert ? Ab den Zeitpunkt der Bewilligung oder wo ich mich das erste mal beim JC gemeldet habe ?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.142
Bewertungen
28.588
Das mit der OAW darf gar nicht in Deiner EGV stehen, weil es schon gesetzlich geregelt ist.

Ob Dein Grund, ins Ausland reisen zu müssen, dringend genug ist, hat Dein SB zu entscheiden.

Gerade bei der Bearbeitung eines Erstantrages werden of Unterlagen nachgefordert. Dafür können auch Fristen gestzt werden und wenn Du diese nicht einhälst, kann Dein Antrag wegen mangelder Mitwirkung abgelehnt werden.

Die bist verpflichtet, werktäglich Postalisch für das JC erreichbar zu sein und auf Verlangen musst Du zu Meldeterminen erscheinen können.

Ich sehe keine andere Möglichkeit, als dass Du die Gründe für Deine Reise mit dem JC besprichst und hoffst, dass die OAW genehmigt wird.

Krankenversichert bist Du ab dem Moment, woe Du einen Bewilligungsbescheid hast. Die Krankenversicherung gilt dann aber rückwirkend ab Leistungsbeginn. Und die Antragstellung während eines Monats wirkt mmer zurück auf den Monatsanfang.

Wenn Du vor der Antragstellung pflichtversichert warst, gilt eine Nachversicherungszeit von 4 Wochen. Die soll die Bearbeitungszeit von Anträgen abfedern.

Dauert es länger, musst Du Dich selber versichern (ca. 180 EUR im Monat). Wenn der Antrag dann bewilligt wird, bekommt Du diese Beiträge von der Krankenkasse zurück.

Wird Dein Antraag abgelehnt, musst Du Dich auch für die Nachversicherungszeit selber krankenversichern.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Mag ja sein @dagobert1.

Ich sehe das aber wie @Kerstin_K, ohne eine genaue Schilderung in diesem Fall wird das nichts.

Und mal ehrlich, auch ein guter Arbeitgeber würde sich an den Kopf fassen, wenn man direkt am ersten Tag nach Urlaub fragt.
(Gibt es übrigens auch keinen Rechtsanspruch drauf am Anfang der Beschäftigung)

Es sei denn, es liegen gute Gründe vor. Siehe Beitrag oben.
Wobei man dann beim Alg2 Antrag mit Sicherheit auch fragen wird, wovon man so eine Reise finanziert.
 

Blacksystem1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2018
Beiträge
85
Bewertungen
8
Mag ja sein @dagobert1.

Ich sehe das aber wie @Kerstin_K, ohne eine genaue Schilderung in diesem Fall wird das nichts.

Und mal ehrlich, auch ein guter Arbeitgeber würde sich an den Kopf fassen, wenn man direkt am ersten Tag nach Urlaub fragt.
(Gibt es übrigens auch keinen Rechtsanspruch drauf am Anfang der Beschäftigung)

Es sei denn, es liegen gute Gründe vor. Siehe Beitrag oben.
Wobei man dann beim Alg2 Antrag mit Sicherheit auch fragen wird, wovon man so eine Reise finanziert.

Es ging ja darum ob in der Zeit der Bearbeitung ich an das JC gebunden bin, da ja erst entschieden wird ob sie den Antrag bewilligen.

Die reise wird von Verwandten finanziert. Die Reise kostet gerade mal c.a 80€ !! Wer sagt schon zu einem Geschenk nein ???
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Es bleibt ja das von @Kerstin_K beschriebene Problem der postalischen Erreichbarkeit bzw. Rückfragen zum Antrag.

Oder halt „no risk, no fun“ und ab geht’s auf den Billigtrip. ;-)
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Und mal ehrlich, auch ein guter Arbeitgeber würde sich an den Kopf fassen, wenn man direkt am ersten Tag nach Urlaub fragt.
(Gibt es übrigens auch keinen Rechtsanspruch drauf am Anfang der Beschäftigung)
Der Vergleich hinkt, denn um ein Arbeitsverhältnis geht es hier nicht.
Da die Leistungen gerade erst beantragt wurden, könnte das JC mit einer Maßnahme um die Ecke kommen, die dann der OAW im Weg steht. Einfach pauschal ablehnen dürfen die aber nicht, im Gegensatz zu einem AG während der Probezeit.

Es ging ja darum ob in der Zeit der Bearbeitung ich an das JC gebunden bin
Ja, ab Antragstellung bist dem ganzen Kram unterworfen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten