Darf ich auf ein Stellenangebot absagen ohne Kürzung?

mreddi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Juni 2015
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo ich bin 30 Jahre alt und beziehe zurzeit ALG2. Ich studiere seit ca 2 Jahren nebenberuflich an der Uni. Das Studium hatte ich angefangen als ich noch einen Job hatte. Nun habe ich folgendes Problem.
Ich habe heute eine Einladung vom Jobcenter bekommen mit folgendem Inhalt:
Betreff: Einladung Infoveranstaltung / Bewerberrunde
Dann steht da halt Datum Uhrzeit Stelle etc.

Meine Frage ist jetzt ob ich dort hingehen muss, da die Stelle für mich nicht interessant ist, da sie nur auf 30 Std. Teilzeit ist und in einer Nachbarstadt. Ich könnte von dem Gehalt dort eh nicht leben und auch schon garnicht mein Teilzeitstudium finanzieren. Würde auch Probleme geben immer rechtzeitig zur Uni zu kommen. Brauche eine Vollzeitstelle.

Ich würde gerne wissen ob es für mich irgendwelche Konsequenzen hat wenn ich dort einfach nicht hingehe. Was ich noch erwähnen muss ist das dem Schreiben kein Rückantwortblatt oder eine Rechtsfolgebelehrung bei lag. Würde mich über Antworten freuen.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn keine RFB dabei ist, betrachte es als das, was es ist - eine Einladung. Diese kannst du annehmen oder nicht.
 

spider

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Januar 2015
Beiträge
392
Bewertungen
275
Im Zweifelsfall hat man überhaupt keine Einladung zugestellt bekommen. Was man dem JC dann freundlich und nachweislich mitteilt, sofern der SB dazu auffordert sich für das Fehlen bei der Veranstsltung zu rechtfertigen, was er bei einer anstehenden Sanktion tun muss.

Sofern die Einladung als einfacher Brief verschickt wurde ist es dem JC nicht möglich die Zustellung nachzuweisen. Dadurch geht eine vermeintliche Sanktion ins Leere und der SB kann nichts weiter unternehmen als dich eventuell neu einzuladen.

Ich hab das Spielchen hier etwas über ein Jahr gespielt, weil mir schlicht nichts anderes übrigblieb.
Auch für neue Termine/Forderungen, die einem während eines Termins mitgeteil/ausgehändigt werden sollte man keinesfalls den Empfang quittieren. Im Zweifelsfall weigert man sich die obligatorischen "Gesprächsnotizen" des SB gegenzuzeichnen, denn dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.
 
E

ExitUser

Gast
im zweifelsfall hat man vor allem als student gar keinen anspruch auf ALG II.
 
Oben Unten