Darf ein Vermieter verlangen, dass man auf einmal sein Rad draußen vor der Haustüre abstellt?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Fragestellende

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2016
Beiträge
433
Bewertungen
154
Hallo,

da mal ein Thread zum Thema Wohnen in diesen Bereich verlegt wurde, obwohl er nicht direkt etwas mit Miete zu tun hatte, stelle ich die Frage lieber mal gleich hier rein.

Es geht darum, dass ich am Anfang, als ich hier eingezogen bin, mein Rad neben das Haus gestellt habe, mit dem Ergebnis, dass der Gepäckständer an zu rosten fing. Dann wurde mir nach Monaten angeboten, das Rad in die Garage der Vermietung zu stellen. Die Vermietung ist nun ausgezogen und eine andere Mietpartei unten eingezogen. Die nutzen jetzt Schuppen und Garage. Mein Rad sollte dann in den Schuppen, was ich gemacht habe. Nun soll mein Rad auf einmal wieder draußen vor das Haus. In meinem Mietvertrag finde ich nichts dazu. Weiß hier zufällig jemand Bescheid, wie es sich rechtlich verhält?

Mir ist es auch unangenehm, dass der Vermieter um Rückruf gebeten hat. Dadurch bin ich schneller in "Reaktions-Anfrage", als wie wenn ich einen Brief oder eine Mail erhalte.
Ich war vor ein paar Tagen auch beim Mieterverein (auch wegen anderer Themen), aber die sind da so unfreundlich, dass ich wieder gegangen bin. Es gibt auch noch einen Interessensverein Mieterschutz, aber da kam ich telefonisch nicht durch. Kennt die jemand?

Die wichtigste Frage ist aber eigentlich im Moment das mit dem Rad, denn Mitglied in einem solchen Verein bin ich ja (noch?) nicht.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Bei uns im Haus ist es unerwünscht, dass Fahhräder die Treppe hochgetrgen weren, weil dabei schon oft die Treppe und die Wände beschädigt wurden. Der Aufzug ist zu klein für Fahrräder.

Kann ihc aber auch nicht wirklihc verstehen, dass man das macht, denn zu jeder Wohnung gehört ein abschliessbarer Keller, dazu haben wir einen noch eine extra Fahrradkeller, aber da steht nur Schrott drin. Die keller sind aber alle ebenerdig über eine separaten Eingang erreichbar. Und dann gibt es neben den Hauseingang auch noch eine Ecke mit Fahrradständern.

Stress gibt es hier nur, wenn mal wieder Kinderwagen vor den Briefkösten geparkt werden. Aber das machen meistens nur Besucher.
 

Piiiter

Elo-User*in
Mitglied seit
25 März 2020
Beiträge
289
Bewertungen
610
Kann ihc aber auch nicht wirklihc verstehen, dass man das macht, denn zu jeder Wohnung gehört ein abschliessbarer Keller,

Ich kann das schon verstehen.
Hier werden die Keller regelmäßig aufgebrochen, sind halt wie üblich nur Bretterverschläge.
Da stelle ich garantiert nicht mein teures Rad in den Keller, sondern mache es wie alle hier: Rad in den Fahrstuhl und ab in die Wohnung.


Es ist nunmal Tatsache: Berlin ist verloren.
 

Paula Panter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
262
Bewertungen
405
Grund ist der, das ich sehr Zentral wohne und es praktischer ist zu Fuss zu laufen.
Geht mir ähnlich oder mit der Straßenbahn ;) Meine Nachbarn stellen ihre Fahrräder alle in den Innenhof ab, aber das Hoftor kann man sehr leicht aufbrechen, indem man das Schloss etwas zurückschiebt, ich habe das sogar selber mal mit einem Stift geschafft. Jedenfalls wenn ich ein Rad hätte, würde ich das in die Wohnung tragen.
 

Fragestellende

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2016
Beiträge
433
Bewertungen
154
Nicht jede Wohnung hat einen Keller oder einen Keller mit ausreichendem Platz. Also ja, du machst es dir zu einfach. ;)
Da ist jemand schlau!

Kann ihc aber auch nicht wirklihc verstehen, dass man das macht, denn zu jeder Wohnung gehört ein abschliessbarer Keller,
Das ist schön, dass es das bei Euch gibt. Wenn es das bei uns geben würde, hätte ich die Threadfrage nicht gestellt.

...aber....ist vielleicht auch ganz gut, wenn hier allgemeine Infos stehen, für Leute, die hier später vielleicht mal mitlesen.

Räder in den Keller bugsieren ist etwas schwer, weil es da so eng ist (kleines Haus, enger Flur).
Eben.
 

Elgaucho

Elo-User*in
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
382
Bewertungen
1.090
Also ich kenne viele die ein teures Elektrorad haben - mehrere tausend Euro wert und die schleppen ihr Fahrrad ins Büro.
Aus Angst das im dafür vorgesehenen Fahrradkeller das Teil geklaut wird oder teure Teile abgeschraubt werden. Abends
nehmen die ihr Fahrrad mit in die Wohnung. Das ist heute nichts neues mehr und Büros werden durch Fahrräder "geschmückt".
Wer körperlich eingeschränkt ist und nicht schleppen kann hat da einfach verloren. Wenn Du es entsprechend komfortabel haben
möchtest wirst du wohl Platz dafür anmieten müssen oder auf die Gnade und Wohlwollen deines Vermieters angewiesen sein.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.303
Bewertungen
26.824
Ich habe in Hamburg schon häufiger beobachtet, das Fahrräder aussen am Haus auf den Balkon gezogen wurden.
Einer hatte sogar einen elektrischen Flaschenzug, der mittels Fernsteuerung vom Boden aus zu bedienen war.
Die Fahrräder wurden entweder aussen am Balkon hängen gelassen oder auf dem Balkon abgestellt.
Geht auch ohne Balkon, wenn das Fenster gross genug ist.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.310
Bewertungen
2.384
Ich habe in Hamburg schon häufiger beobachtet, das Fahrräder aussen am Haus auf den Balkon gezogen wurden.
Einer hatte sogar einen elektrischen Flaschenzug, der mittels Fernsteuerung vom Boden aus zu bedienen war.
Die Fahrräder wurden entweder aussen am Balkon hängen gelassen oder auf dem Balkon abgestellt.
Geht auch ohne Balkon, wenn das Fenster gross genug ist.


Gute Ideen, machen die Vermieter das auch mit?

Vielleicht sind es ja auch große Wohnungsbaugesellschaften, die nicht so mitbekommen, was einige Mieter so tun.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.303
Bewertungen
26.824
Gute Ideen, machen die Vermieter das auch mit?
Das kann ich dir nicht beantworten. Aber das Netz ist voll mit Bildern, auf denen Fahrräder an Hauswänden hängen oder an und auf Balkonen hängen/stehen. Ohne Absprachen geht das wohl kaum, denn die müssen ja ordentlich gegen herabfallen oder Schäden an Wänden gesichert sein. Jedenfalls nehmen sie dort keinen Platz auf dem Fussweg weg.
Oder man schafft sich ein Schaf an....
 

Anhänge

  • Screenshot_20200909-112340_Chrome.jpg
    Screenshot_20200909-112340_Chrome.jpg
    271,9 KB · Aufrufe: 38

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Boah, da hab ich ja richtig Luxus. Einen Abstellraum in der Qohnung, wo ich Staubsauger, Putzeimer, Puttmittel und allerlei Kram untergebracht habe und zusätzlich noch meinen Keller.

Aber ein Fahhrad könnte ich in der Wohnung nicht unterbringen.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.977
Bewertungen
8.866
Das ist Luxus in der Großstadt.
Das letzte Fahrrad, was ich kaufte, wurde vom Balkon geholt (im Plattenbau), es war da zwischengelagert, weil im Keller 2 Räder standen.
 
Oben Unten